Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Vivendi verkauft…

Ein großer Witz ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein großer Witz ...

    Autor: Muhaha 06.03.19 - 11:58

    ... ist dieser Satz: "Guillemot hatte die Akquisition erbittert bekämpft, weil er fürchtete, dass Ubisoft innerhalb des Konzerns an Kreativität und Flexibilität verlieren würde."

    Als ob Ubisoft nicht federführend bei der Fliessbandproduktion des immer gleichen OpenWord-Sandbox-Designs gewesen ist, wie man es in der AC-Serie, bei den Far Cry-Spielen, bei The Division usw. in mehr oder minder großen Teilen immer wieder erkennen kann. Kreativität und Flexibilität hat Ubisoft allenfalls bei kleinen PR-Projekten wie Child of Light oder Valiant Hearts, gezeigt bei den TripleAAAAAaaaa (bitte mit Jim Sterlings Stimme lesen) Brot- & Butter-Spielen verfolgt Ubisoft auch nur die übliche Umsatzmaximierungstrategie.

    Diese kleinen Projekte, die für den Umsatz des Unternehmens vollkommen bedeutungslos sind, meint Guillemot hier auch nicht. Ich gehe eher davon aus, dass er Kreativität und Flexibilität bei Strategien zur Steuervermeidung meint, wo die Spieleumsätze nur eine Ressource sind, um über vollkommen legale Steuersparmodelle die eigentliche Rendite für die Investoren zu generieren.

  2. Re: Ein großer Witz ...

    Autor: Kakiss 06.03.19 - 13:12

    Bei der Größe des Konzerns ist es halt auch nicht so einfach, jedes mal eine Reihe komplett schlafen zu lassen oder umzukrempeln.
    Zu mal hier im Thread ja auch richtiger Weise gesagt wird, dass die meisten Leute eine Reihe genau für ihre Tugenden kaufen.
    Wenn man sich Super Mario World kauft, dann möchte man ei Jump and Run und kein Levelsystem mit Open World und weiss nicht was.
    Dafür hat es dann Spin Offs wie Mario RPG etc.

    Ich sehe auch vieles bei Ubisoft, dass ich eher negativ anschreibe.
    Dass sie aber aucht noch Titel bringen wie Might and Magic X, Heroes of Might and Magic, Farcry Blood Dragon, Child of Light et cetera, zeigt wenigstens, dass sie ihren Haushalt mit den sicheren Zugpferden meistern, aber nicht davor abschrecken auch Genres die zu Nieschen gehören zu bedienen.

  3. Re: Ein großer Witz ...

    Autor: Hotohori 06.03.19 - 18:56

    Nunja, man darf wohl nicht vergessen, dass dieser Kampf gegen die Übernahmen auch dafür gesorgt hat, dass Umsatz wichtiger als Kreativität ist.

    Jetzt nach dem Ganzen können sie wieder umschwenken.

    Das AAA Reihen oft nicht vor Kreativität sprühen ist ja auch nichts neues. Die meisten Spieler wollen eben bei einem Nachfolger nur bedingt neues, sie wollen meist nur mehr von dem was sie bereits von der Reihe kennen und das lässt große Änderungen wenig zu, weil man damit schnell die Fans vergraulen kann. Und da AC, FarCry etc. bereits Titel sind, die eine große Spielerzahl ansprechen, wäre es gefährlich hier die Fans zu vergraulen.

    Und neben den AAA Titeln, wo sie durchaus auch an kreativen Titeln arbeiten wie Beyond Good and Evil 2, haben sie ja hier und da auch immer wieder kleinere Titel. Der Titel für die Switch, den sie zusammen mit Nintendo entwickelt haben, kam ja auch recht gut an.

    Also mal abwarten wie sich Ubisoft dieses Jahr auf der E3 präsentiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57