1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Preisverfall: Die 2-TByte…

Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: devilsown 08.03.19 - 09:43

    Was glaubt ihr, wie viele Jahre dauert es noch, bis selbst bei hohen Kapazitäten die SSDs vom Preis her gleich teuer bzw. günstiger als reguläre Festplatte sein werden? Ich tippe mal auf fünf Jahre...

  2. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: mainframe 08.03.19 - 09:44

    Ich glaub fast, dass es schneller geht.

  3. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Usernäme 08.03.19 - 10:02

    Gar nicht.
    Mit qlc wird wieder die Anzahl an Ladung pro Zelle verdoppelt aber die Kapazität steigt nur um ein Drittel. Weitere shrinks werden immer teurer und sind am physikalischen Limit. Die Zellen halten jetzt schon kaum ihre Ladung.
    Noch dazu wird die Produktion runter gefahren und der Preis wieder abgesprochen, so wie bei RAM auch.

  4. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Pecker 08.03.19 - 10:50

    devilsown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was glaubt ihr, wie viele Jahre dauert es noch, bis selbst bei hohen
    > Kapazitäten die SSDs vom Preis her gleich teuer bzw. günstiger als reguläre
    > Festplatte sein werden? Ich tippe mal auf fünf Jahre...

    Das ist heute einfach nur zu raten. Gut möglich, dass die HDD Hersteller einfach an der Preisschraube drehen (müssen) Schon 2011 habe ich eine 2 TB HDD für 55¤ gekauft. Es war also damals schon möglich, so günstig Festplatten herzustellen. Die Preise für HDDs werden meiner Meinung nach künstlich hoch gehalten, weils nur 2 Hersteller gibt und somit keine Konkurrenz.
    Was aber wohl bald passieren wird, dass sowohl HDD als auch SSD im Preis weiter sinken werden. Und das ist gerade bei HDDS überfällig.

  5. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Quantium40 08.03.19 - 11:36

    Usernäme schrieb:
    > Gar nicht.
    > Mit qlc wird wieder die Anzahl an Ladung pro Zelle verdoppelt aber die
    > Kapazität steigt nur um ein Drittel.

    Nicht ganz.
    An der maximalen Ladung pro Zelle ändert sich erst mal gar nichts.
    Stattdessen müssen die Zellen mit jedem Bit mehr, dass man in sie hereinquetscht, doppelt so viele verschieden Zustände abbilden und deshalb mindestens doppelt so exakt befüllt und ausgelesen werden. Mit zunehmender Abnutzung der Zellen wird es immer schwieriger, diese Genauigkeit zu erreichen. Deshalb reduziert sich die Lebensdauer der Zellen mit jeder Verdoppelung der Zustände pro Zelle ungefähr auf ein Zehntel (in P/E-Cyclen).

  6. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 12:10

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist heute einfach nur zu raten. Gut möglich, dass die HDD Hersteller
    > einfach an der Preisschraube drehen (müssen) Schon 2011 habe ich eine 2 TB
    > HDD für 55¤ gekauft. Es war also damals schon möglich, so günstig
    > Festplatten herzustellen.

    Ja, so günstig, das es sich nicht mehr für die Hersteller gelohnt hat. *Deshalb* haben wir jetzt nur noch zwei-ein-halb Hersteller.

  7. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Usernäme 08.03.19 - 13:22

    Doch, an der absoluten Ladung ändert sich sehr wohl was. Je kleiner die Strukturen werden desto weniger Elektronen passen auf die Transistor Gates. Dass noch mehr Zustände unterschieden werden müssen verschlimmert die Lage noch.

  8. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: elcaron 08.03.19 - 13:44

    Ich habe jetzt seit fast 10 Jahren 4 1TB WD green im RAID5 laufen. Platz reicht, Videos liegen separat.
    Ich sage seit 5 Jahren, dass ich das eigentlich tauschen will, aber dann ist immer was dazwischen (z.B. der Wandel von BTRS von "geil" zu "Ich fasse das die nächsten 10 Jahre nicht mal mit Handschuhen an").

    Ich habe es jetzt erstmal abgesagt. Von den Platten gibt es ein Backup und vielleicht tausche ich das, wenn 2TB wirklich bald 130¤ kosten, gegen einen 2TB Mirror. Das wäre dann ne Verkleinerung, aber der Platz reicht dann noch etwas.

  9. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Ford Prefect 08.03.19 - 13:59

    Nein, im Gegenteil. Damals wurden die Mitbewerber sprichwörtlich weggeschwemmt (Naturkatastrophe). Wer überlebt hat, hatte dann den Markt für sich.

  10. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 14:32

    Nö. Vor der Flut hatten die Hersteller schon länger Probleme. Es war damals schon klar, dass Hersteller aufgeben werden, wenn sich an der Situation nichts ändert. Dann kam die Flut...

    Für Samsung war die Flut nun wirklich nicht existenzgefährdend. Für Hitachi auch nicht. Beide sind aus dem Festplattengeschäft ausgestiegen, weil es sich nicht mehr gelohnt hat.

    Das gerade Seagate und Western Digital weiter gemacht haben ist auch klar. Hätten die Festplatten aufgegeben, dann käme das einer kompletten Firmenschließung gleich.

  11. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: BiGfReAk 08.03.19 - 14:33

    ich glaube das wird noch locker 10 Jahre und mehr dauern
    Die Entwicklung stagniert in vielen Bereichen der IT
    CPUs, RAM, HDD usw
    Man könnte meinen hier und da wird es billiger, aber in Wirklichkeit erreichen wir nur die Preise von vor 5 Jahren ca.
    Nur mal zum Vergleich:
    Vor 4 Jahren war eine 4TB WD Red HDD nur 30 Euro teurer.
    Eine 9 Jahre alte Core i5 2400 ist nur halb so schnell ca wie der "Nachfolger" in der 9000er Serie.
    Nur dank AMD tut sich aktuell etwas, aber auch nur bei der Anzahl der Kernen. Die einzelnen Kerne sind schon lange in etwa gleich schnell. Die 5Ghz zB kann man seit Jahren kaum überschreiten.
    RAM war vor 5 Jahren billiger wie heute. Seit Jahren sind 8GB der Standard in einem 0815 System. Nur ITler haben 16GB und mehr. Aber damals halt auch schon.
    Das Problem ist einfach, dass man in vielen Bereichen das Limit erreicht hat und man die Strukturen nicht noch weiter verkleinern oder optimieren kann.

  12. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Neuro-Chef 08.03.19 - 15:28

    Pecker schrieb:
    > Die Preise für HDDs werden meiner Meinung nach
    > künstlich hoch gehalten, weils nur 2 Hersteller gibt und somit keine Konkurrenz.
    Hey, vergiss mal Toshiba nicht! ;)
    Aber klar, das macht's nicht viel besser.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Neuro-Chef 08.03.19 - 15:30

    BiGfReAk schrieb:
    > Das Problem ist einfach, dass man in vielen Bereichen das Limit erreicht
    > hat und man die Strukturen nicht noch weiter verkleinern oder optimieren kann.
    Zumindest nicht, ohne auf andere Materialien umzusteigen, bei denen man dann mit der Optimierung mehr oder weniger von vorne anfangen kann.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Preis pro Gigabyte, wann unterbietet die SSD die normale Festplatte

    Autor: Vinnie 09.03.19 - 03:00

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich glaube das wird noch locker 10 Jahre und mehr dauern
    > Die Entwicklung stagniert in vielen Bereichen der IT
    > CPUs, RAM, HDD usw

    Stimmt

    > Man könnte meinen hier und da wird es billiger, aber in Wirklichkeit
    > erreichen wir nur die Preise von vor 5 Jahren ca.

    Yep

    > Eine 9 Jahre alte Core i5 2400 ist nur halb so schnell ca wie der
    > "Nachfolger" in der 9000er Serie.
    > Nur dank AMD tut sich aktuell etwas, aber auch nur bei der Anzahl der
    > Kernen. Die einzelnen Kerne sind schon lange in etwa gleich schnell.

    Nein! ich arbeite viel mit Singlethreading und das kann ich absolut verneinen!

    Vergleichen wir mal, https://www.cpubenchmark.net/singleThread.html gucken wir uns
    von Intel die Desktop Oberliga an.

    Single Threading Leistung
    i9-9900k 2018: 2898
    i7-7700k 2016: 2583
    i7-4770k 2013: 2227
    i7-3770k 2012: 2083

    Sogar die teuere SandyBridge highest end 3970X kam mit in 2012 mit nur 2013 punkte im Single Threading nicht mal Ansatzweise an modernen CPU.

    Wenn es stimmt, dass die neue Zen2 mit 8 Cores den Intel 9900k schlagen kann und gerade die IPV verbessert wurde kommt AMD in 2019 Richtung die 3000 Marke und bedeutet 50% Leistungssteigerung von 2019 - 2012 also innerhalb von 7 Jahren.

    Das ist nicht mehr wie frueher wo man 100% pro Jahr hatte und indertat viel der Leistungssteigerung kommt von den Cores.
    Aber Sie reden ueber einen Zeitraum von 9-10 Jahren und sogar in 7 Jahren wurde die Leistung schon um 45-50% gesteigert. Das ist nicht wenig fuer ein Produkt was schon sehr Reif ist.

    PKW HErsteller wuerden ein Loch in den Himmel springen wenn sie innerhalb von 7 Jahren die Leistung pro Liter Spritt um 50% erhoehen koennten, oder die Reichweite, oder den Verbrauch um 33% senken.

    Man kann also nicht sagen da tut sich nichts.

    Was die Core Zahl angeht, das ist natuerlich auch irgendwann ausgereizt.

    Von 1 auf 2 Cores ist eins. Aber dann auf 4, dann 8..
    Dann kommt noch 16 oder 32 aber spaetestens bei 64 werden die Dies groesser und Waermeabfuhr ein Problem fuer den Desktop Bereich.

    Von 1 auf 2 auf 4, 8 sind Entwicklungen die man noch innerhalb von wenigen Jahren vollziehen kann. Auch auf 16, 32, 64 geht vielleicht noch in den kommenden 3-4 Jahren.
    Danach auf 128 wird aber schon weitere 3-4 Jahren dauern und dann auf 256 bis 2030.
    Auf 512 kann dan bis 2050 dauern..

    D.h. da muss man sich was anderes einfallen lassen zum Konkurrieren..

    Denke mal das ist normal mit ausgereiften Produkten.

    Dennoch, von " tut sich nichts" oder "kaum was" wuerde ich da nicht reden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg
  2. Concardis GmbH, Eschborn
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte