1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Preisverfall: Die 2-TByte…
  6. Thema

Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: LinuxMcBook 08.03.19 - 14:11

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daepilin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Joa, sobald 4tb unter 200¤ sind werd ich da wohl umrüsten...mal sehen
    > wie
    > > lange das noch dauern wird :)
    >
    > 4TB SSD für 120¤ und ich bin auch dabei, soviel hat mich zuletzt eine WD
    > Red 4TB gekostet.

    Ja, die laufen bei mir auch noch im NAS. Muss so Ende 2013 gewesen sein. Leider sind die HDDs seitdem nicht spürbar günstiger geworden, bzw hätte sich die Kapazität der einzelnen Platter in der Festplatte spürbar erhöht. Im Endeffekt sind sie nur dicker geworden, bei ähnlicher Geschwindigkeit.

    Dabei steht echt mal wieder ein Upgrade an, auch der HP proliant N54l ist langsam echt oll, aber es lohnt sich einfach nicht...

  2. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: hellfire79 08.03.19 - 15:42

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wer Performance-Probleme mit denen hat, sollte auch über einen Wechsel zu
    > Seagate IronWolf nachdenken.
    >
    > WD RED ist ne consumer linie die möglichst billig kapazität anbietet, die
    > dinger waren nie gut.
    > die waren höchstens mal günstiger als die pro-produkte von hitachi (gehört
    > ja auch zu WD) und seagate.
    > bei kapazitäten um 10TB hat sich das aber egalisiert.
    > wem seine daten was wert sind der kauft nix davon, sondern seagate
    > enterprise capacity (exos) oder hitachi ultrastar helio. die kosten nicht
    > so viel mehr, aber die dinger halten auch... ironwolf/skyhawk etc. hat
    > 3jahre garantie, seagate ent.cap./exos und hitachi helio 5jahre. erstere
    > haben 1Mio h MTBF, letztere 2.5 Mio h MTBF. sollte also klar sein warum.
    >
    > die neuen WD RED wie WD80EFAX haben zwar auch 5 jahre, aber die wird eben
    > nur "erkauft", die MTBF liegt trotzdem nominal nur bei 1Mio h und das bei
    > 5400rpm (also schnarchspeed bzgl. random access, wie hier schon gesagt
    > wurde)

    WD Red ist genau das, was in eine NAS dahem rein gehört, oder ne Seagate Iron Wolf.
    Beide mit 1, bzw. 1,2 MIO h MBTF. (was über 100 Jahre sind). ..wozu da ne Enterprise Platte verwenden? .. wichtiger bei NAS sind eine Backupstrategie und das die Dinger tatsächlich 24/7 laufen. Kritisch bei den NAS Platten ist eh der Load_Cycle (das können die billigen Consumer tatsächlich besser)

    meine Red's laufen seit 4 Jahren ohne Mucken.

    P.S. die 5 Jahre Garantie zahlst du mit dem höheren Preis, technisch gibts da keine größeren Unterschiede.

  3. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: Bonita.M 08.03.19 - 15:53

    Wozu soll das gut sein?
    Rotierende Platten werden immer günstiger sein und liefern für Nutzdaten ausreichende lineare Transfer-Raten.

  4. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: derdiedas 08.03.19 - 15:56

    Na ja damit das Sinn ergibt benötigst Du dann auch ein 10GBit Netzwerk...

  5. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: derdiedas 08.03.19 - 15:59

    Ok das wären Argumente, aber so viel braucht meine NAS mit 4*4TB nun auch nicht. Zudem hat die NAS üblicherweise RAM zum Puffern (Bei mir 16GByte).

    Ich weiss nicht M2 SSD NAS wäre einzig der Platzverbauch ein Argument und meine NAS steht im Keller im Serverrack damit sind Platz und Lärm kein Thema.

  6. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: Genie 09.03.19 - 13:48

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > geräuschpegel, stromverbrauch, schnellere zugriffszeiten, vor allem aus dem
    > standby

    Kann ich für eine NAS nicht wirklich nachvollziehen. Das Anlaufen der Festplatten aus dem Standby ist jedenfalls bei meiner Synology mit das schnellste, da dauert der Vorgang, bis sie merkt, dass sie angesprochen wird, viel länger. Ob das ganz nun 10 Sekunden dauert oder 8 Sekunden ist absolut unwichtig. Eine NAS ist für mich eine NAS und kein Live-LAN-RAM. Ich würde sagen, Anwendungszweck verfehlt.

  7. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: Seizedcheese 09.03.19 - 22:01

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja damit das Sinn ergibt benötigst Du dann auch ein 10GBit Netzwerk...


    Ich wollte gerade sagen, die typischen consumer NAS bieten nichtmal volle HDD bandbreite, und hier wollen leute SSD‘s reinkloppen.
    Da fragt man doch: wozu?
    Und schnelle NAS kosten gut und gerne mal in die 1000¤, problem ist nur, da braucht man dann noch einen 10 gigabit router.

  8. Re: Bald SSD NAS für Heimanwender erschwinglich

    Autor: iyon_tichy 10.03.19 - 17:42

    Also, auch wenn ich mich riesig über fallende SSD-Preise freue, für mein Heim-NAS würde ich mich viel mehr über bessere/günstigere Verfügbarkeit von 10 Gb Ethernet freuen:)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. terranets bw GmbH, Lindorf bei Kirchheim unter Teck
  4. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

  1. MNT Reform version 2: Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware
    MNT Reform version 2
    Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware

    Das Reform ist nicht das schlankeste oder leichteste Notebook auf dem Markt. Allerdings ist es komplett modular und mit Open-Source-Teilen aufgebaut. Der Hersteller MNT Research will das interessante Projekt im Februar per Crowdfunding finanzieren.

  2. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

  3. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.


  1. 13:40

  2. 13:25

  3. 13:12

  4. 12:52

  5. 12:36

  6. 12:20

  7. 12:04

  8. 11:43