1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flash-Preisverfall: Die 2-TByte…

Haltbarkeit ohne Strom

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: __destruct() 08.03.19 - 12:29

    Ich hätte gerne mal bessere Angaben zur Haltbarkeit ohne Strom. Bei HDDs ist bekannt, dass man diese auch nach vielen Jahren noch aus dem Schrank holen und sie verwenden kann. Die Daten sind dann noch unverändert. Bzgl. SSDs dagegen haben ich schon gehört, dass diese teilweise nach einer Woche ohne Strom Datenverlust erlitten haben.

  2. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: Netzweltler 08.03.19 - 12:47

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne mal bessere Angaben zur Haltbarkeit ohne Strom. Bei HDDs
    > ist bekannt, dass man diese auch nach vielen Jahren noch aus dem Schrank
    > holen und sie verwenden kann. Die Daten sind dann noch unverändert. Bzgl.
    > SSDs dagegen haben ich schon gehört, dass diese teilweise nach einer Woche
    > ohne Strom Datenverlust erlitten haben.
    https://www.computerwoche.de/a/falsch-interpretiert-ssds-verlieren-keine-daten,3212246
    1x pro Jahr anschließen sollte demnach reichen.

    Und selbst HDs halten die Daten nicht ewig, weil die Magnetisierung der einzelnen Bits mit der Zeit nachläßt.

  3. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: __destruct() 08.03.19 - 13:01

    Ah, danke. Weißt du auch was genaueres zu HDDs? Ich hab einige, die schon echt lange rumliegen. Sollte ich da einfach mal kleine Blöcke auslesen und genau so wie ausgelesen wieder zurückschreiben? HDDs werden sich da wohl kaum allein drum kümmern. Selbst bei SSDs mag ich bezweifeln, dass es hilft, sie einfach nur mal schnell anzuschließen.

  4. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 13:27

    Bei jahrelang gelagerten Festplatten gibt es grob zwei Probleme:

    1. die Festplatte startet nicht mehr. Meistens wegen mechanischer Probleme. Das gab es früher ziemlich häufig.

    2. Datenverlust durch Alterung der Magnetisierung. Äußert sich darin, das Sektoren nicht mehr gelesen werden können. Dies passiert auch wenn die Platte in Betrieb ist und keine Gegenmaßnahmen getroffen werden. Dieses Problem gab es früher kaum, da die Magnetzonen noch viel größer waren. Das heißt, das 10-20 Jahre alte Festplatte mit einer hohen Wahrscheinlichkeit noch intakte Daten haben.

    Festplatten sind übrigens nicht für Offline Lagerung von Daten spezifiziert. Für die Hersteller ist dies anscheinend keine vorgesehene Anwendung für Festplatten.

  5. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 08.03.19 - 13:39

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gerne mal bessere Angaben zur Haltbarkeit ohne Strom. Bei HDDs
    > ist bekannt, dass man diese auch nach vielen Jahren noch aus dem Schrank
    > holen und sie verwenden kann. Die Daten sind dann noch unverändert. Bzgl.
    > SSDs dagegen haben ich schon gehört, dass diese teilweise nach einer Woche
    > ohne Strom Datenverlust erlitten haben.
    Bin mir ziemlich sicher dass man HDDs nicht lange offline lagern sollte.
    Eigene Erfahrung gemacht. Hatte mir SSD in Notebook eingebaut, welches ich vor 5 Jahren gekauft hatte. Die HDD mit Win8 lag im Schrank. Kürzlich getestet die Festplatte hat nicht mehr gebootet. Ein Dateisystem war nicht mehr erkennbar.
    Der acht Jahre alte PC wurde für Testzwecke aus der Ecke geholt. Alle 3 Festpllaten liefen nicht mehr an.

  6. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: Anonymouse 08.03.19 - 14:03

    Ich habe vor einiger Zeit mal alle meine alten HDDs "zusammengetragen" die sich in Laufe der Zeit angesammelt haben. Sprich: Neuer PC also HDD aus alten ausgebaut und gelagert etc.
    Das waren insgesamt 5 Stück. Da ich es damals nicht so mit der Datenübernahme hatte, wollte ich nun persönliche Dokumente, hautsächlich Fotos, nun auf meine NAS übertragen.
    Das hat alles Problemlos funktioniert. Dabei war die älteste gute 15 Jahre nicht mehr am Strom.

  7. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 14:34

    Hast du die Festplatten komplett geprüft? Jeden Sektor?

  8. Zwar keine 15 Jahre

    Autor: treysis 08.03.19 - 14:47

    Aber doch so 7-8 Jahre. Hatte auch keine Probleme. Eher gehen die Platten dann doch mal im Betrieb kaputt, aber auch äußerst selten. Hatte ich vielleicht 3 Mal in nun fast 20 Jahren.

  9. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 15:10

    Nachtrag: Hier ein paar genauere Infos:
    > https://www.reddit.com/r/askscience/comments/1dxq7b/what_is_the_lifespan_of_data_on_a_hard_drive_if/

    > I conduct research on prototype hard drive media right now. The industry standard for bit lifetime is 10 years. That means that on average, a bit will take 10 years to randomly flip from a 0 to a 1. This is driven by random thermal fluctuations and can be modeled as an Arrhenius type equation.

    Achtung. Das heißt nicht, das nach 10 Jahren die Bits umkippen. Das passiert schon viel früher. Es heißt aber auch nicht, das wenn dies passiert, die Daten nicht mehr korrekt gelesen werden können.

  10. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: Bouncy 08.03.19 - 15:11

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, danke. Weißt du auch was genaueres zu HDDs? Ich hab einige, die schon
    > echt lange rumliegen. Sollte ich da einfach mal kleine Blöcke auslesen und
    > genau so wie ausgelesen wieder zurückschreiben? HDDs werden sich da wohl
    > kaum allein drum kümmern.
    Du könntest irgendein Defragmentierungstool nehmen, das die Daten komplett umsortiert, also nach Zeitstempel sortiert oder was nicht alles als Tuningquatsch vermarktet wurde damals. Für Auffrischaktionen aber ganz hilfreich. Die Platte merkt dann schon von alleine, wenn ein defekter Sektor angefasst wurde und markiert den als defekt...

  11. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: treysis 08.03.19 - 15:13

    Geht ja nicht um das Erkennen defekter Sektoren, sondern darum, dass die Magnetisierung erneuert wird.

  12. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: __destruct() 08.03.19 - 15:19

    Ich nehme an, Festplatten machen dann Fehlerkorrektur. Wie groß ist die Parity denn?

  13. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: Bouncy 08.03.19 - 15:29

    Deswegen ja Defrag mit Umsortierung...

  14. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 15:30

    Ja, die machen Fehlerkorrektur. Klassisch werden Reed Solomon Codes verwendet. Ob sich das bei modernen Platten geändert hat weiß ich nicht. Das brauchen die selbst für den normalen Betrieb mit frischer Magnetisierung. Denn das Auslesen der Magnetisierung funktioniert auch nicht 100%ig. Wie viel Redundanz verwendet wird ist Geheimnis der Hersteller. Das wird aber sicherlich im zweistelligen Prozentbereich sein.

  15. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: __destruct() 08.03.19 - 15:33

    Ich denke, da wäre mir das Lesen und Neuschreiben lieber. Defrag sortiert ja nicht alles um.

  16. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: __destruct() 08.03.19 - 15:39

    Hmm, aber generell sollte keine halbwegs normale Fehlerkorrektur funktionieren, wenn mehr als die Hälfte der Bits (zufällig ausgewählt) geflippt wurden. Festplatten sind nach 10 Jahren noch auslesbar. Deswegen bezweifle ich die Aussage sehr.

  17. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: tsx-11 08.03.19 - 15:48

    Der Beitrag ist 5 Jahre alt. Die Frage ist, ob es vor 10 Jahren schon so war oder es eine längere Bit Lifetime gab. Größere magnetische Strukturen halten die Information auch länger.

  18. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: Bonita.M 08.03.19 - 15:51

    Wo ist das Problem? Die SSD verwendet man eh nur für die System- und Programm-Daten und die entsprechenden Paritionen werden eh nicht archiviert. Und die Nutzdaten backupt man dann mal gelegentlich-

  19. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: treysis 08.03.19 - 15:58

    Ging es da nicht sowieso um SSDs, und nicht um HDDs?

  20. Re: Haltbarkeit ohne Strom

    Autor: treysis 08.03.19 - 15:59

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem? Die SSD verwendet man eh nur für die System- und
    > Programm-Daten

    Wieso das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59