Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausblick auf KDevelop 4

Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: To108 04.08.06 - 17:44

    Statt wie bisher nur ein krankhaft aufgeblähtes Kate. Und vor allem, lernt KDevelop endlich mal sich die eigenen Fenstereinstellungen zu merken? Es gibt nichts nervigeres als nach jedem Start erst mal Dock-Fenster neu einzustellen. Einer der gründe warum ich mir diesen Krampf von Entwicklungsumgebung schnell wieder abgewöhnt hab.

  2. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Evil_Azrael 04.08.06 - 18:01

    Ja, das mit den Dockfenstern hat mich auch immer genervt. Zudem es KDE ja nur für KDE/Linux gibt..

    Die Wanderung geht weiter
    (-> Eclipse/CDT -> Code::Blocks -?->?)


  3. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Frell 04.08.06 - 18:21

    Evil_Azrael schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, das mit den Dockfenstern hat mich auch immer
    > genervt. Zudem es KDE ja nur für KDE/Linux gibt..

    Noch. Mit KDE4 laeuft es dann auch nativ auf Windows und Mac OS X.

  4. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: MediaFocusUser 04.08.06 - 19:56

    Evil_Azrael schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, das mit den Dockfenstern hat mich auch immer
    > genervt. Zudem es KDE ja nur für KDE/Linux gibt..
    >
    >
    Hinweis: Es gibt KDE auch für AIX.

    ftp://ftp.kde.org/pub/kde/stable/3.4.3/AIX

    Desweiteren dürfte KDE auch bei allen BSD-Varianten dabei sein, für Solaris und HP-UX gibt es meines Wissens nach ebenso KDE und es gibt sogar einen KDE-Port für Windows,wobei der allerdings extrem hinterherhinkt, da auf schlecht dokumentierten Systemen eben auch nur schwer gute Software adaptierbar ist (siehe z.B. Schnittstellendokumentationen zum Thema CIFS...)

    Bis denne,
    MediaFocusUser

  5. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: kdeeeeedk 05.08.06 - 00:39

    MediaFocusUser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Desweiteren dürfte KDE auch bei allen
    > BSD-Varianten dabei sein, für Solaris und HP-UX
    > gibt es meines Wissens nach ebenso KDE und es gibt
    Klar, auf welchem Un*x läuft KDE den nicht?

    Es gab sogar mal den Internet Explorer für HPUX - war ganz toll :-)



  6. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Frell 05.08.06 - 16:39

    Wen interressiert es?

    kdeeeeedk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MediaFocusUser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Desweiteren dürfte KDE auch bei allen
    >
    > BSD-Varianten dabei sein, für Solaris und
    > HP-UX
    > gibt es meines Wissens nach ebenso KDE
    > und es gibt
    > Klar, auf welchem Un*x läuft KDE den nicht?
    >
    > Es gab sogar mal den Internet Explorer für HPUX -
    > war ganz toll :-)
    >
    >


  7. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Frell 05.08.06 - 16:49

    Frell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Geh sterben.

  8. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: aaaaaaaaa 06.08.06 - 00:04

    Frell schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frell schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Geh sterben.


    hmm, warum?
    Es gab auch einen Internet Explorer für Solaris. Der lieferte die Registry gleich mit, als file aus dem er die einstellungen bezogen hatte..

  9. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Jakob Petsovits 06.08.06 - 03:08

    Evil_Azrael schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, das mit den Dockfenstern hat mich auch immer
    > genervt. Zudem es KDE ja nur für KDE/Linux gibt..

    KDevelop 4 (das es wegen dem GPL-ten Qt 4 wahrscheinlich auch für Windows geben wird) wirft jedenfalls das ganze kaputte Docksystem von 3.x übern Haufen. Stattdessen wird ein neuer, von Qt 4 bereitgestellter MDI-Modus verwendet. Der ist sehr stylish, wenn auch grad noch ein bisschen langsam (hab die KDevelop4-Entwicklerversion bei mir laufen).

    Ob sich das neue System die Fenstereinstellungen konsequent merken wird oder eher nicht, muss sich erst noch zeigen.

  10. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: Frell 06.08.06 - 10:25

    aaaaaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Frell schrieb:
    > > > --------------------------------------------------
    > > Frell schrieb:
    > > --------------------------------------------------
    > > Geh sterben.
    >
    > hmm, warum?

    Weil diese Person mit anderer Leute Namen dumm rumtrollt.

  11. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: IchBinSoEinInteger 26.08.06 - 17:19

    Jakob Petsovits schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Evil_Azrael schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, das mit den Dockfenstern hat mich auch
    > immer
    > genervt. Zudem es KDE ja nur für
    > KDE/Linux gibt..
    >
    > KDevelop 4 (das es wegen dem GPL-ten Qt 4
    > wahrscheinlich auch für Windows geben wird) wirft
    > jedenfalls das ganze kaputte Docksystem von 3.x
    > übern Haufen. Stattdessen wird ein neuer, von Qt 4
    > bereitgestellter MDI-Modus verwendet. Der ist sehr
    > stylish, wenn auch grad noch ein bisschen langsam
    > (hab die KDevelop4-Entwicklerversion bei mir
    > laufen).
    >
    > Ob sich das neue System die Fenstereinstellungen
    > konsequent merken wird oder eher nicht, muss sich
    > erst noch zeigen.

    Was mich am meisten nervt ist, dass ich immernoch an makefiles bzw. cmakefiles per hand rumdoktern muss - einer der wichtigsten Gründe für eine IDE ist für mich eine angenehme Projektkonfiguration über Klickie-Buntie Interface - und bevor die Schreierei losgeht: ja Kommandozeile und alles ist ganz toll. Wenn ich mich aber für jedes OS so lange hinsetzen muss und shellskripte Tippen muss wie für Linux, na dann gute Nacht.

    Wie sieht das in KDev 4 aus - ist da jetzt endlich ein Buildsystem mit zugehörigem Interface?

    Jetzt hassen mich gleich alle aber trotzdem: kopiert doch einfach die Projektsettings von VC8. Das Ding hat alles gemacht und im allerletzten Notfall konnte man noch ein irgendein Skript einbinden - ich fand es gut. Kopiert das ganze Visual Studio einfach. Ich find das Teil einfach angenehm und es zickt nicht bei hunderten von Files. Auch wenn der User Windows hasst - als Entwickler ist durchaus angenehm.

    Ich glaube das größte Problem der der KDevelop Crew ist immernoch, dass man sich verpflichtet fühlt gar schröckliche Buildsysteme wie make zu unterstützen. Und dann die Schreierei nach "bitte unterstützt noch Sprache xyz und build-System abc - das wird auf ganzen 5 Systemen verwendet und ist deswegen extrem wichtig".
    Ich glaube nicht das die paar (versteht mich nicht falsch - die Leute sind schon gut, aber es sind einfach zu wenige) Entwickler das alles bewältigen können.

    EINE gescheite C/C++ IDE auf Linux wäre schon ein echter Fortschritt. Erzähl doch mal über KDevelop 4 (kann auch ganz subjektiv sein). Wie sieht es denn mit den Make-Systemen aus? Kann man endlich Projektstrukturen (Quellcodeordner, obj-Ordner,bin/lib Ordner) frei wählen ohne an Makefiles rumzupfuschen? Wie ist die cmake Unterstützung (Unterstützung würde ich das was in KD3 da war ja nicht nennen)? Geht es jetzt endlich ganz über die Oberfläche?

    Und hergott nochmal - sollte das wichtigste Problem einer ernsthaften IDE das sein, ob sie sich die FENSTEREINSTELLUNG merken kann? Das ERWARTE ich.

    Und jetzt kommt bestimmt das Argument - die Leute machen das freiwillig du hast gar nichts zu erwarten: das stimmt - aber dann nicht wundern wenn man es nicht schafft gewisse kommerzielle Anbietern das Wasser abzugraben^^. Entweder man tritt in Konkurrenz mit Unternehmen (mit allen Konsequenzen und auch der Kritik) oder man läßt es und sagt wir können nicht das gleiche liefern oder nicht das gleiche im gleichen Zeitraum etc. Aber wettern gegen $$$-Firmen und behaupten dass man besser ist hilft nicht.

    Ich glaube KDevelop verdeutlicht etwas das Dilemma der Open Source Welt (bin neu darin aber die Anzahl der Kommentare über Sub-Par Produkte die angeblich viel besser sein als irgendein Closed-Source-Produkt ist schon erheblich)

    KDevelop 3.x war keine IDE mit Verlaub - das war ein Kommandozeileninterface mit ein paar Controls. Wenn KDev wirklich mal richtig gut wird, dann wird sich das nicht an der Anzahl seiner Nutzer unter Linux messen lassen (da gibt es nämlich nix dolles in Sachen IDE bis jetzt [und NEIN emacs ist keine IDE und Anjuta ist momentan genauso gut oder schlecht wie KDev imho] und da es nix anderes gibt ist es die beste IDE "wo's gibt") noch an FreeBSD oder was auch immer - es wird sich messen lassen wenn Firmen überlegen aus Kostengründen mit KDevelop statt mit Visual Studio auch für Windows zu entwickeln. Und zum Schluss - Selbstbewusstsein steht der OS Bewegung gut. Aber nicht Selbstüberschätzung. Ich nehme jedoch mal schwer an, dass Leute die rumdröhnen xyz ist besser weil's OS ist, sowieso nie ein anderes Produkt genutzt haben und so nichts anderes kennen ("Kennt ihr Brüllaffen ... ne nicht Steve Jobs - die richtigen mit Haaren" - "also doch Steve Jobs" - "NEIN!!!!" - "Die in der Toyota Werbung" - "Ach sooo" - "Ich muss dann immer an sie denken..."). Mir ist diese Benehmen bei meinem Wechsel auf Linux eindeutig unangenehm aufgefallen. Abgesehen finde ich die Idee langsam die Windows-Welt mit OS Software zu infiltrieren witzig - es erleichtert Usern den Umstieg (hey ich kann ja meine Emails, meine Dokumente und meine Bookmarks mitnehmen [und mit KDevelop 10 meine Projekte]).

    Aber ich denke mal es ist halt so: Dem Windows User ist es egal und solche Kommentare kümmern ihn eine Dreck weil er grad formatiert und sie nicht lesen kann, der Mac-User sucht auf seinem 900 Zoll Flachbild gerade das Browserfenster und der Linuxuser kommt gerade net ins Netz weil er versucht den ndiswrapper zum laufen zu bringen.

    Ich persönlich mag Java nicht aber der Spruch "get things done" (von wem war der - von dem dicken mit dem Bart?:P) MUSS auf eine IDE zutreffen sonst ist sie nutzlos.

    Der Grund warum Linux im Serverbereich erfolgreich ist, ist doch weil es einfach nicht schlecht ist. Wenn es jetzt noch im Desktop bereich mehr zulegen würde (man arbeitet ja daran) wäre das nicht übel (KDE nervt wirklich noch manchmal).

    Und zu guter letzt - das Problem der Spiele. Viele der Desktopler lassen Windows laufen wegen den Spielen. Mit Spielern hat man meist eine experimentierfreudige (zumindest die Spieler die noch MS-DOS-Bootdisketten erstellt haben - weiss net wie es um die PS2/XBOX-Zombies steht) vitale Zielgruppe - die bezahlen doch nicht für Windows weil sie es soooooo geil finden ihr System neu aufzusetzen wenn sie doch einfach nur zocken wollen (ausserdem ein Windows=x Monate online gaming oder x neue Spiele oder Bruchteil einer Grafikkarte etc.). Ich glaube MS rettet sich VERDAMMT viele Marktanteile weil sie es schaffen die Spieler zu binden. Umsonst ist das doch nicht so ein riesen Thema für die (jetzt wollen sie auch die ganzen Hobbyspielerprogrammierer an sich binden XNA - freuen wir uns schon auf den eine millionsten SpaceInvaders in 3D und Bomberman-Clone (natürlich Managed Code deswegen Pentium 4000 und Geforce 6900 weil die ganzen Blur-Shader die miese Modellierung der Invaders überdecken müssen) - sowie 900 unfertige MMORPG von denen nur ein wenig Netzwerkcode und ein Modellviewer (ne sry - Modelviewer, da hätte man sich ja noch gedanken gemacht... sagen wir ein nicht interaktives Grafikdemo... ja das klingt gut) übriggeblieben ist.

    Man stelle sich vor alle grossen Online-Games und die normalen Games liefen unter Linux (und nein diese Emulatoren sind einfach nur scheisse)... warum sollte sich der kleine Daniel Müller (Nickname xx1334P4nZ0Rxx) Windows kaufen/kopieren; sein Referat über die Osmose [wollte schon Cicero tippen aber sowas wird ja nicht mehr unterrichtet oder?] kann er auch unter Linux von Wikipedia kopieren - der Lehrer hört ja sowieso nicht zu weil ihm gerade von schwierigen Jugendlichen die Seele aus dem Leib geprügelt wird.

    Wo waren wir - KDevelop genau: Besten Wünsche für KDev 4 - vielleicht schaffen sie es. Mozilla und OpenOffice haben das geschafft was ich KDevelop wünsche. Erfolg auch auf anderen Plattformen.

    (Langer post aber make schraddelt noch so ca 40 Minuten vor sich hin würde ich mal sagen - ne is fertich - wie die Zeit vergeht...)

    Hail To The King Baby (für Windows User set King="System das auch noch einem Monat stabil läuft", für Linux User, King=$(WORSHIP_TARGET) für Mac-User King=Steve Jobs) (ja gebe zu ein echt lahmer Witz aber klopfen wir uns doch mal alle auf die Schenkel das fördert die Durchblutung und ich bin zu faul um die Zeilen zu löschen)

    Byyyyyyyyyyyeeeeeeeeeeeee

  12. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: az17 27.09.06 - 09:07

    IchBinSoEinInteger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jakob Petsovits schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Evil_Azrael schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ja, das mit den Dockfenstern
    > hat mich auch
    > immer
    > genervt. Zudem es
    > KDE ja nur für
    > KDE/Linux gibt..
    >
    > KDevelop 4 (das es wegen dem GPL-ten Qt 4
    >
    > wahrscheinlich auch für Windows geben wird)
    > wirft
    > jedenfalls das ganze kaputte Docksystem
    > von 3.x
    > übern Haufen. Stattdessen wird ein
    > neuer, von Qt 4
    > bereitgestellter MDI-Modus
    > verwendet. Der ist sehr
    > stylish, wenn auch
    > grad noch ein bisschen langsam
    > (hab die
    > KDevelop4-Entwicklerversion bei mir
    >
    > laufen).
    >
    > Ob sich das neue System die
    > Fenstereinstellungen
    > konsequent merken wird
    > oder eher nicht, muss sich
    > erst noch zeigen.
    >
    > Was mich am meisten nervt ist, dass ich immernoch
    > an makefiles bzw. cmakefiles per hand rumdoktern
    > muss - einer der wichtigsten Gründe für eine IDE
    > ist für mich eine angenehme Projektkonfiguration
    > über Klickie-Buntie Interface - und bevor die
    > Schreierei losgeht: ja Kommandozeile und alles ist
    > ganz toll. Wenn ich mich aber für jedes OS so
    > lange hinsetzen muss und shellskripte Tippen muss
    > wie für Linux, na dann gute Nacht.
    >
    > Wie sieht das in KDev 4 aus - ist da jetzt endlich
    > ein Buildsystem mit zugehörigem Interface?
    >
    > Jetzt hassen mich gleich alle aber trotzdem:
    > kopiert doch einfach die Projektsettings von VC8.
    > Das Ding hat alles gemacht und im allerletzten
    > Notfall konnte man noch ein irgendein Skript
    > einbinden - ich fand es gut. Kopiert das ganze
    > Visual Studio einfach. Ich find das Teil einfach
    > angenehm und es zickt nicht bei hunderten von
    > Files. Auch wenn der User Windows hasst - als
    > Entwickler ist durchaus angenehm.
    >
    > Ich glaube das größte Problem der der KDevelop
    > Crew ist immernoch, dass man sich verpflichtet
    > fühlt gar schröckliche Buildsysteme wie make zu
    > unterstützen. Und dann die Schreierei nach "bitte
    > unterstützt noch Sprache xyz und build-System abc
    > - das wird auf ganzen 5 Systemen verwendet und ist
    > deswegen extrem wichtig".
    > Ich glaube nicht das die paar (versteht mich nicht
    > falsch - die Leute sind schon gut, aber es sind
    > einfach zu wenige) Entwickler das alles bewältigen
    > können.
    >
    > EINE gescheite C/C++ IDE auf Linux wäre schon ein
    > echter Fortschritt. Erzähl doch mal über KDevelop
    > 4 (kann auch ganz subjektiv sein). Wie sieht es
    > denn mit den Make-Systemen aus? Kann man endlich
    > Projektstrukturen (Quellcodeordner,
    > obj-Ordner,bin/lib Ordner) frei wählen ohne an
    > Makefiles rumzupfuschen? Wie ist die cmake
    > Unterstützung (Unterstützung würde ich das was in
    > KD3 da war ja nicht nennen)? Geht es jetzt endlich
    > ganz über die Oberfläche?
    >
    > Und hergott nochmal - sollte das wichtigste
    > Problem einer ernsthaften IDE das sein, ob sie
    > sich die FENSTEREINSTELLUNG merken kann? Das
    > ERWARTE ich.
    >
    > Und jetzt kommt bestimmt das Argument - die Leute
    > machen das freiwillig du hast gar nichts zu
    > erwarten: das stimmt - aber dann nicht wundern
    > wenn man es nicht schafft gewisse kommerzielle
    > Anbietern das Wasser abzugraben^^. Entweder man
    > tritt in Konkurrenz mit Unternehmen (mit allen
    > Konsequenzen und auch der Kritik) oder man läßt es
    > und sagt wir können nicht das gleiche liefern oder
    > nicht das gleiche im gleichen Zeitraum etc. Aber
    > wettern gegen $$$-Firmen und behaupten dass man
    > besser ist hilft nicht.
    >
    > Ich glaube KDevelop verdeutlicht etwas das Dilemma
    > der Open Source Welt (bin neu darin aber die
    > Anzahl der Kommentare über Sub-Par Produkte die
    > angeblich viel besser sein als irgendein
    > Closed-Source-Produkt ist schon erheblich)
    >
    > KDevelop 3.x war keine IDE mit Verlaub - das war
    > ein Kommandozeileninterface mit ein paar Controls.
    > Wenn KDev wirklich mal richtig gut wird, dann wird
    > sich das nicht an der Anzahl seiner Nutzer unter
    > Linux messen lassen (da gibt es nämlich nix dolles
    > in Sachen IDE bis jetzt und da es nix anderes
    > gibt ist es die beste IDE "wo's gibt") noch an
    > FreeBSD oder was auch immer - es wird sich messen
    > lassen wenn Firmen überlegen aus Kostengründen mit
    > KDevelop statt mit Visual Studio auch für Windows
    > zu entwickeln. Und zum Schluss - Selbstbewusstsein
    > steht der OS Bewegung gut. Aber nicht
    > Selbstüberschätzung. Ich nehme jedoch mal schwer
    > an, dass Leute die rumdröhnen xyz ist besser
    > weil's OS ist, sowieso nie ein anderes Produkt
    > genutzt haben und so nichts anderes kennen ("Kennt
    > ihr Brüllaffen ... ne nicht Steve Jobs - die
    > richtigen mit Haaren" - "also doch Steve Jobs" -
    > "NEIN!!!!" - "Die in der Toyota Werbung" - "Ach
    > sooo" - "Ich muss dann immer an sie denken...").
    > Mir ist diese Benehmen bei meinem Wechsel auf
    > Linux eindeutig unangenehm aufgefallen. Abgesehen
    > finde ich die Idee langsam die Windows-Welt mit OS
    > Software zu infiltrieren witzig - es erleichtert
    > Usern den Umstieg (hey ich kann ja meine Emails,
    > meine Dokumente und meine Bookmarks mitnehmen ).
    >
    > Aber ich denke mal es ist halt so: Dem Windows
    > User ist es egal und solche Kommentare kümmern ihn
    > eine Dreck weil er grad formatiert und sie nicht
    > lesen kann, der Mac-User sucht auf seinem 900 Zoll
    > Flachbild gerade das Browserfenster und der
    > Linuxuser kommt gerade net ins Netz weil er
    > versucht den ndiswrapper zum laufen zu bringen.
    >
    > Ich persönlich mag Java nicht aber der Spruch "get
    > things done" (von wem war der - von dem dicken mit
    > dem Bart?:P) MUSS auf eine IDE zutreffen sonst ist
    > sie nutzlos.
    >
    > Der Grund warum Linux im Serverbereich erfolgreich
    > ist, ist doch weil es einfach nicht schlecht ist.
    > Wenn es jetzt noch im Desktop bereich mehr zulegen
    > würde (man arbeitet ja daran) wäre das nicht übel
    > (KDE nervt wirklich noch manchmal).
    >
    > Und zu guter letzt - das Problem der Spiele. Viele
    > der Desktopler lassen Windows laufen wegen den
    > Spielen. Mit Spielern hat man meist eine
    > experimentierfreudige (zumindest die Spieler die
    > noch MS-DOS-Bootdisketten erstellt haben - weiss
    > net wie es um die PS2/XBOX-Zombies steht) vitale
    > Zielgruppe - die bezahlen doch nicht für Windows
    > weil sie es soooooo geil finden ihr System neu
    > aufzusetzen wenn sie doch einfach nur zocken
    > wollen (ausserdem ein Windows=x Monate online
    > gaming oder x neue Spiele oder Bruchteil einer
    > Grafikkarte etc.). Ich glaube MS rettet sich
    > VERDAMMT viele Marktanteile weil sie es schaffen
    > die Spieler zu binden. Umsonst ist das doch nicht
    > so ein riesen Thema für die (jetzt wollen sie auch
    > die ganzen Hobbyspielerprogrammierer an sich
    > binden XNA - freuen wir uns schon auf den eine
    > millionsten SpaceInvaders in 3D und
    > Bomberman-Clone (natürlich Managed Code deswegen
    > Pentium 4000 und Geforce 6900 weil die ganzen
    > Blur-Shader die miese Modellierung der Invaders
    > überdecken müssen) - sowie 900 unfertige MMORPG
    > von denen nur ein wenig Netzwerkcode und ein
    > Modellviewer (ne sry - Modelviewer, da hätte man
    > sich ja noch gedanken gemacht... sagen wir ein
    > nicht interaktives Grafikdemo... ja das klingt
    > gut) übriggeblieben ist.
    >
    > Man stelle sich vor alle grossen Online-Games und
    > die normalen Games liefen unter Linux (und nein
    > diese Emulatoren sind einfach nur scheisse)...
    > warum sollte sich der kleine Daniel Müller
    > (Nickname xx1334P4nZ0Rxx) Windows kaufen/kopieren;
    > sein Referat über die Osmose kann er auch unter
    > Linux von Wikipedia kopieren - der Lehrer hört ja
    > sowieso nicht zu weil ihm gerade von schwierigen
    > Jugendlichen die Seele aus dem Leib geprügelt
    > wird.
    >
    > Wo waren wir - KDevelop genau: Besten Wünsche für
    > KDev 4 - vielleicht schaffen sie es. Mozilla und
    > OpenOffice haben das geschafft was ich KDevelop
    > wünsche. Erfolg auch auf anderen Plattformen.
    >
    > (Langer post aber make schraddelt noch so ca 40
    > Minuten vor sich hin würde ich mal sagen - ne is
    > fertich - wie die Zeit vergeht...)
    >
    > Hail To The King Baby (für Windows User set
    > King="System das auch noch einem Monat stabil
    > läuft", für Linux User, King=$(WORSHIP_TARGET) für
    > Mac-User King=Steve Jobs) (ja gebe zu ein echt
    > lahmer Witz aber klopfen wir uns doch mal alle auf
    > die Schenkel das fördert die Durchblutung und ich
    > bin zu faul um die Zeilen zu löschen)
    >
    > Byyyyyyyyyyyeeeeeeeeeeeee

    was für ein geiler post, vielen dank dafür.

  13. Re: Wird es dann auch endlich mal eine IDE?

    Autor: blork42 04.08.08 - 21:45

    To108 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Statt wie bisher nur ein krankhaft aufgeblähtes
    > Kate. Und vor allem, lernt KDevelop endlich mal
    > sich die eigenen Fenstereinstellungen zu merken?
    > Es gibt nichts nervigeres als nach jedem Start
    > erst mal Dock-Fenster neu einzustellen. Einer der
    > gründe warum ich mir diesen Krampf von
    > Entwicklungsumgebung schnell wieder abgewöhnt hab.

    Du Opfer-Troll ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24