Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meyer-Optik Görlitz: 2.000-Euro-Objektiv…

Blendenöffnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blendenöffnung

    Autor: Phintor 12.03.19 - 13:19

    Jetzt mal Butter bei die Fische.
    Man mag von der Aktion halten was man möchte. Diesbezüglich enthalte ich mich einer Wertung.

    Aber was um Himmelswillen macht man mit einer Offenblende von f0.9? Die 50mm Brennweite lässt ja auf Portrait schließen. Wozu man aber eine Blende größer als 1.4 benötigen würde, entzieht sich gerade meiner Vorstellungskraft.
    Das Bokeh dürfte es ja kaum sein. Fotografieren in fast dunklen Räumen?

  2. Re: Blendenöffnung

    Autor: hoschi_tux 12.03.19 - 13:57

    Auch aber nicht nur. Ich fotografiere gern mal den Himmel nachts. Ist teils schon erstaunlich, was die Kamera so alles einfängt, das dem Auge verborgen bleibt.

    Ansonsten kann man mit kleinerer Blende auch niedrigere ISOs nutzen und/oder die Belichtungszeit reduzieren. Gerade bei Schnappschüssen ist das von Vorteil.

  3. Re: Blendenöffnung

    Autor: xoxox 12.03.19 - 14:49

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bokeh dürfte es ja kaum sein.
    :-) Doch genau um's Bokeh geht's hier. Das ganze Objektiv schreit dir BOKEH direkt ins Gesicht.

    Das Bokeh von diesem Monster ist absolut cremig mit einem sanftem Leuchten. Die Bildfehler die es davon abgesehen produziert sind bei diesen Motiven sogar eher gewünscht. Das ist kein 2.8er Makro für Schwanzvergleiche beim DxOMark.

    Review und Beispielbilder z.B. hier:
    https://phillipreeve.net/blog/review-zhong-yi-mitakon-50mm-0-95-dark-knight/
    https://www.flickr.com/groups/2674636@N21/pool/bastian_k

  4. Re: Blendenöffnung

    Autor: Phintor 12.03.19 - 15:51

    xoxox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > :-) Doch genau um's Bokeh geht's hier. Das ganze Objektiv schreit dir BOKEH
    > direkt ins Gesicht.
    >

    Das es hierbei primär um das Bokeh ging ist mir durchaus bewusst. Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte war, dass ich solch extremen Blenden durchaus Skeptisch gegenüber stehe.
    Zumindest für mich ist die Sinnvolle Grenze bei 1:1,4 erreicht. Alles darüber hinaus bringt, gerade bei Portrait Bildern, das Problem mit sich, das zum Beispiel Teile des Gesichtes bereits unscharf werden.
    Da Fokusiert man dann das Auge und bereits im Bereich der Ohren beginnt das Bokeh zuzuschlagen.
    Bei der dort vorliegenden Öffnung muss dies noch deutlich ausgeprägter sein.

    In ganz speziellen Fällen mag dies vielleicht gewünscht sein. Auch wenn mir gerade keiner einfallen würde. Die Bilder werde ich mir natürlich noch anschauen. Danke für die links.
    Vielleicht öffnen mir ja jene die Tür zur Erkenntnis.

  5. Re: Blendenöffnung

    Autor: motzerator 12.03.19 - 19:38

    xoxox schrieb:
    -------------------------
    > Review und Beispielbilder z.B. hier:
    > https://phillipreeve.net/blog/review-zhong-yi-mitakon-50mm-0-95-dark-knight/

    Für Astro hingegen scheint es laut diesem Test absolut ungeeignet zu sein, das Koma sieht ja grauselig aus. Für Nachtaufnahmen von Städten soll man dann auf 5,6 abblenden.

  6. Re: Blendenöffnung

    Autor: Obi_Wan 12.03.19 - 21:22

    imho macht es an Crop-Kameras schon Sinn, dann werden aus den 0,95 gleich F1,5(APS-C) oder F1,9 (MFT)

  7. Re: Blendenöffnung

    Autor: kendon 13.03.19 - 00:24

    Klassischer Fall von "ich brauchs nicht, also auch niemand anders auf der Welt"?

  8. Re: Blendenöffnung

    Autor: Dalai-Lama 13.03.19 - 07:33

    Die Lichtstärke ist nicht die f Zahl sondern die transmission t. Und dienlichst bei diesem objektiv bei 1.5.
    Also sind gute 1.4er für dunkle Räume besser geeignet.

    Habe das objektiv auch. Habe auch ein 85 und 35 1.4.

    Bei objektiven die etwas weiter weg von der Linse sind und sich nicht extrem vom Hintergrund weg befinden, kann die Blende nicht klein genug sein.

    Für Portraits reicht meist 1.8 völlig aus.

    Außer man will das die Nasenspitze bzw die ihren schon wieder unscharf sind 😆

  9. Re: Blendenöffnung

    Autor: Flexy 13.03.19 - 12:27

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)

    > Aber was um Himmelswillen macht man mit einer Offenblende von f0.9? Die
    > 50mm Brennweite lässt ja auf Portrait schließen. Wozu man aber eine Blende
    > größer als 1.4 benötigen würde, entzieht sich gerade meiner
    > Vorstellungskraft.
    > Das Bokeh dürfte es ja kaum sein. Fotografieren in fast dunklen Räumen?

    Genau das letztere.
    Wenn du bei wenig Licht fotografieren/filmen willst ohne die ISO zu hoch zu ziehen oder ohne einen gepushten ISO3200 Film zu verwenden, dann brauchst du ein lichtstarkes Objektiv, also eine möglichst große Öffnung. (Besser: eine möglichst hohe Transmission bzw. T-Blende.. aber Foto-Objektive haben im Gegensatz zu Video-Objektiven normal nur die f-Blende, welche die Geometrie beschreibt)

    Und mit einem 50mm/0.95 Objektiv hat man in der Nähe zwar einen sehr kleinen Scharfbereich (sogar zu wenig für ein Kopfporträt mit Kleinbild ..), aber wenn man damit rund 10m weg geht vom Objekt, dann hat man immer noch rund 2m bis 3m Scharfbereich. Und wenn man das Ding auf rund 75m bis 80m einstellt, dann hat man von 50m bis zum Horizont alles scharf. So dass das starke Bokeh bei großer Öffnung nicht so sehr stört.

  10. Re: Blendenöffnung

    Autor: kendon 14.03.19 - 09:28

    > phillipreeve.net

    Die Seite ist nicht nur für das Review von der Linse interessant, der Rest ist auch lesenswert und fundiert geschrieben. Habe mir unlängst die EOS RP gekauft, und in dem Zuge den alten Minolta MC/MD Objektivpark mal wieder entstaubt, da lässt sich viel an Informationen finden.

    Hätte man vor zehn Jahren mal gewusst wie die Preise bei den Dingern anziehen, getriggert durch die Mirrorless-Systeme...

  11. Re: Blendenöffnung

    Autor: Phintor 14.03.19 - 17:43

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klassischer Fall von "ich brauchs nicht, also auch niemand anders auf der
    > Welt"?

    Keineswegs. Deswegen fragte ich ja in welcher Form es eingesetzt werden könnte.
    Die verlinkten Beispiele haben dann eine meiner Befürchtungen bestätigt. Auf dem Bild mit der Kostümierten Frau, gehen bereits Teile der Kopfbedeckung deutlich ins Bokeh hinein.
    Etwas das ich persönlich nicht besonders mag und versuche zu vermeiden.

    Ich gestehe aber jedem zu solche Bilder aufzunehmen. Wenn es den persönlichen Vorlieben entgegen kommt, ist das doch in Ordnung.
    Ich kenne zum Beispiel Personen, die selbst tagsüber mit sehr hohen ISO Werten hantieren. Die ganz bewusst Bildrauschen erzeugen da es sie an die Körnung alter analog Filme erinnert.

    Jedem das was er mag.
    Merke: nicht jede Fragenstellung ist eine grundsätzliche Ablehnung.

  12. Re: Blendenöffnung

    Autor: kendon 15.03.19 - 13:09

    Mich beschleicht das Gefühl dass ich auf einen anderen Beitrag antworten wollte...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 449€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

  1. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
    Datenschutzbeauftragte
    Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

    Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

  2. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
    #Twittersperrt
    Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

    Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.

  3. Lufttaxi: Kitty Hawk kooperiert mit Boeing
    Lufttaxi
    Kitty Hawk kooperiert mit Boeing

    Der eine ist Marktführer, der andere ein Startup mit bekanntem Namen: Luftfahrtkonzern Boeing und Kitty Hawk, Entwickler eines Lufttaxis, der von Google-Gründer Larry Page unterstützt wird, beschäftigen sich in Zukunft gemeinsam mit verschiedenen Aspekten von Luftfahrt im urbanen Raum.


  1. 11:50

  2. 11:41

  3. 11:34

  4. 11:25

  5. 11:08

  6. 10:54

  7. 10:43

  8. 10:12