Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung: Die meisten Nutzer…
  6. Thema

Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: Desertdelphin 14.03.19 - 11:50

    > Was ist denn das bitte für ein Totschlagargument? Ich habe zuerst einmal
    > dem Artikel unterstellt das ich anderer Meinung bin. Nicht das ich recht
    > habe! Des Weiteren schrieb ich, das man TOR auch nur als sicher einstufen
    > kann, nutzt man einen VPN Anbieter davor. Das empfiehlt TOR ja auch selber.
    > Das fehlt in dem Artikel. Zusätzlich denke ich eben, das die Telekom
    > durchaus länger speichert als es NordVPN tut. Ich verstehe also nicht,
    > wieso ich jemandem recht geben soll, obwohl ich eben eine andere Meinung
    > habe. Das ist doch letztlich der Sinn einer Diskussion, eine für sich
    > erhärtete Meinung zu verteidigen. Ich akzeptiere deine ja, aber bitte lass
    > mich doch eine andere haben.

    Ich habe mich auf die Aussage bezogen "Ich vertraue eher NordVPN als der Telekom". Und wo steht denn das du jemandem Recht geben sollst? Kann ich jetzt nirgends lesen? Aber du darfst mich gerne zitieren :) Du magst einer anonymen Gesellschaft aus Paname gerne mehr vertrauen als einem deutschen Konzern bei dem Köpfe rollen wenn da der Datenschutz gebrochen wird - jedem das seine. Aber das du den Aspekt der Datensicherheit ignorierst stört mich eben. Was ist wahrscheinlicher? Das die Deutsche Telekom angegriffen wird und leckt, oder der leckerschmecker NordVPN Server? Naja. Bleibt dir überlassen.

    Aber es gibt ja unterschiedliche Motivationen die unterschiedliche Prioritäten implizieren:

    - Will ich mich vor Datenklau, Identitätsdiebstahl schützen? Da traue ich eher der Telekom.
    - Will ich mich vor Strafverfolgung wegen Streaming/Downloads schützen -> Eventuell eher Nordcloud.

  2. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: gadthrawn 14.03.19 - 12:40

    skeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das Counter ist eben Geschäft machen. Sicherlich nicht super seriös,
    > aber zu vernachlässigen denke ich.
    hm.. wo ziehst du dann die Grenze und vertraust dass sie bei einem nicht seriösen bei anderen Sachen dann seriös werden?

    Aber im Grunde ist das alles eh egal. Googles tolle Botschaft von Dienstag: Langsame HTTPS Seiten werden von Chrome ins Zukunft aus dem Cache von Google geholt.

    https://blog.chromium.org/2019/03/chrome-lite-pages-for-faster-leaner.html

  3. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: azeu 14.03.19 - 12:45

    > Ja, erst NordVPN dann TOR starten. So war das auch gemeint.

    Wobei ich nicht ganz verstehe, wie das dann funktionieren soll.

    Dein TOR-Knoten verbindet sich zufällig mit einem anderen Tor-Knoten, und dieser wieder zufällig mit einem Dritten TOR-Knoten usw. Deswegen die Anonymität.

    Bei VPN verbindet sich Dein PC mit Deinem VPN-Anbieter und von dort aus bist Du dann für den Ziel-Host unsichtbar, weil alle Spuren nur zu Deinem VPN-Anbieter zurück führen.

    Wie soll dann TOR und VPN gleichzeitig funktionieren? Müsste nicht NordVPN selbst TOR nutzen und nicht Du? Klärt mich bitte auf.

    ... OVER ...

  4. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: skeks 14.03.19 - 12:55

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja, erst NordVPN dann TOR starten. So war das auch gemeint.
    >
    > Wobei ich nicht ganz verstehe, wie das dann funktionieren soll.
    >
    > Dein TOR-Knoten verbindet sich zufällig mit einem anderen Tor-Knoten, und
    > dieser wieder zufällig mit einem Dritten TOR-Knoten usw. Deswegen die
    > Anonymität.
    >
    > Bei VPN verbindet sich Dein PC mit Deinem VPN-Anbieter und von dort aus
    > bist Du dann für den Ziel-Host unsichtbar, weil alle Spuren nur zu Deinem
    > VPN-Anbieter zurück führen.
    >
    > Wie soll dann TOR und VPN gleichzeitig funktionieren? Müsste nicht NordVPN
    > selbst TOR nutzen und nicht Du? Klärt mich bitte auf.

    https://anonymweb.de/vpn-und-tor-zusammen-verwenden/

  5. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: onkologiestudent 14.03.19 - 13:01

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wie soll dann TOR und VPN gleichzeitig funktionieren? Müsste nicht NordVPN
    > selbst TOR nutzen und nicht Du? Klärt mich bitte auf.


    Vom Ding her relativ simpel:
    Du verbindest dich mit dem VPN. Somit geht, sofern korrekt konfiguriert, dein kompletter Netzwerktraffic über den VPN.
    Wenn du dann Tor startest, wird die Verbindung mit den Tor-Knoten über den VPN geroutet, nicht daran vorbei.

    Mal angenommen es würde also (wie viele behaupten, was totaler schwachsinn ist) total einfach sein das Tor-Netzwerk zu knacken: Alles was übrig bleibt ist dann immer noch der VPN-Anbieter, bei dem es mitunter weitaus schwieriger sein kann ihn deiner IP zu entlocken, als deinem Internetanbieter.

  6. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: Yash 14.03.19 - 13:37

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klingt alles schön und gut. Aber wenn die Amis an die Tür klopfen und
    > Logs verlangen, wird ein kleiner Staat wie Panama sich kaum groß dagegen
    > wehren können.
    >
    > Wenn sie es nicht eh schon tun, da es dort dafür eh keine Rechtsgrundlage
    > gibt, wie Du schon angemerkt hast.
    Wenn die Amis wegen dir beim Anbieter in Panama anklopfen, dann gehörst du zu den 0,0001% der Nutzer, die davon betroffen sind. Für mich und die Auswahl des VPN-Anbieters ist wichtig:

    - Dass Abmahnanwälte nicht an meine Daten kommen
    - Dass der ISP nicht weiß was ich mache - lieber weiß das Unternehmen in Panama was ich mache, als der ISP in Deutschland
    - Dass das Tracking erschwert wird

    Ich möchte mich nicht wegen Geldwäsche, Terrorismus oder andere heftige Straftaten vor der Strafverfolgung schützen. Bei solchen Delikten werden ganz andere Geschütze aufgefahren, als beim "normalen" Anwender, der "nur" mal einen Film runterlädt oder so. Und es gibt ja noch Leute, die überhaupt nichts Illegales machen, aber trotzdem ein großes Maß an Anonymität haben wollen. Und da kann ein VPN schon helfen.

  7. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: azeu 14.03.19 - 13:43

    > Vom Ding her relativ simpel:

    Stimmt, das bei aktiver VPN-Verbindung alles über den VPN-Server läuft - auch TOR - war mir irgendwie nicht ganz bewusst. Stand wohl auf dem Schlauch :)

    ... OVER ...

  8. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: felyyy 14.03.19 - 15:08

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier tritt der gleiche Effekt wie bei Handys, CPUs und Grafikkarten im
    > schwachen Ausmaße auf:
    >
    > man muss seinen Kauf verteidigen. Bevor man sich eingesteht das man event.
    > nicht optimal gekauft hat macht man daraus eine Religion und widmet Stunden
    > damit diese zu verteidigen und sich mit Hass und Aggression aufzuladen ^^
    >
    > Gute Argumente werden nicht mit einem "Mhhhh stimmt könnte sein, aber"
    > begegnet, sondern mit "nein - das ist so und fertig".

    Habe mich nur angemeldet um zu sagen, dass ich selten etwas passenderes gelesen habe als deinen Beitrag. Danke dafür von meiner Seite aus.

    LG felyyy

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  9. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: Karmageddon 14.03.19 - 15:45

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anonymen Gesellschaft aus Paname gerne mehr vertrauen als einem deutschen
    > Konzern bei dem Köpfe rollen wenn da der Datenschutz gebrochen wird - jedem

    Nenne mir mal bitte einen Kopf, der gerollt ist, als bei einem deutschen Konzern "der Datenschutz" gebrochen" wurde. Kannst ja z.B. Knuddels.de als Beispiel nehmen. Wessen Kopf ist denn da gerollt?

    Ich vermute, in fast jedem deutschen Konzern wird täglich das Datenschutzrecht gebrochen - trotz betrieblicher Datenschutzbeauftragter und Behörden, die das angeblich auch kontrollieren.

    NordVPN ist aber ganz sicher ein ganz schlechtes Beispiel für einen VPN-Dienst. Die tracken ja ihre Nutzer (Link zu der Story hat oben jemand gepostet). Ich fand deren Werbung und deren Serveranzahl ganz gut. Aber nach der Geschichte, kommen die mir nicht auf mein Handy (oder wohin auch immer).

  10. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: Iruwen 14.03.19 - 16:39

    Bei den Behörden selbst gibt es auch permanente Datenschutzverstöße, aber gegen die können ja auch keine Geldbußen verhängt werden. Gefickt eingeschädelt.

  11. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: jdf 15.03.19 - 17:11

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skeks schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > VPN hat schon einmal den Vorteil, das mein Provider nicht weiss was ich
    > > tue. Das sehe ich tatsächlich als Nutzen.
    >
    > Du tauschst aber nur einen Provider gegen einen anderen, weiteren
    > Provider.
    >
    > Die Snowden Dokumente zeigen wie die NSA VPNs hacken kann - warum sollte
    > das dein Provider nicht auch tun können?
    >
    > VPN ist nur eine trügerische Sicherheit. In etwa als würdest du das Schloss
    > deiner Vordertür austauschen, da du dem Vermieter nicht traust, aber die
    > Hintertür weiter normal offen haben...
    Schlechtes Beispiel, denn 99,999% aller Haustürschlösser sind für versierte Einbrecher ein Witz. Trotzdem hat jeder eines an seiner Türe, warum? Um zumindest die ganzen "Gelegenheit macht Diebe"-Typen draußen zu halten.
    Dito mit VPn: knackbar und erpressbar durch Staat, NSA, ...? Tjo, dann ist das so. Trotzdem sicherer als _kein VPN_. Mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen.

  12. Re: Also irgendwie habe ich dazu eine andere Meinung!

    Autor: deutscher_michel 19.03.19 - 17:44

    felyyy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Desertdelphin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier tritt der gleiche Effekt wie bei Handys, CPUs und Grafikkarten im
    > > schwachen Ausmaße auf:
    > >
    > > man muss seinen Kauf verteidigen. Bevor man sich eingesteht das man
    > event.
    > > nicht optimal gekauft hat macht man daraus eine Religion und widmet
    > Stunden
    > > damit diese zu verteidigen und sich mit Hass und Aggression aufzuladen
    > ^^
    > >
    > > Gute Argumente werden nicht mit einem "Mhhhh stimmt könnte sein, aber"
    > > begegnet, sondern mit "nein - das ist so und fertig".
    >
    > Habe mich nur angemeldet um zu sagen, dass ich selten etwas passenderes
    > gelesen habe als deinen Beitrag. Danke dafür von meiner Seite aus.
    >
    > LG felyyy

    Du hast dich extra angemeldet als jemanden zu bestätigen der VPN für eine unnütze Anschaffung und Geldverschwendung hält..???
    Dir ist aber schon klar, dass dies eine IT-Seite ist oder? ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Universität Paderborn, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01