Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BlackBerry-Unterstützung für T-Mobiles…

MDA III (falsche Info)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MDA III (falsche Info)

    Autor: RicoS 25.01.05 - 14:44

    Hallo,

    soweit mir bekannt (Betreue ja eine BES) hat der MDA III lediglich die Email-Pushfunktion. Kalender sowie das persönliche Adressbuch des Anwenders kann der MDA III nicht zur Verfügung stellen. Ebenso fraglich ist ob die Mobile Data Services des Blackberry Enterprise Servers unterstützt werden um damit zum Beispiel im firmeneigenen Intranet Mobil Informationen abzufragen oder über eigene Java Applikationen echtzeitabfragen in firmeneigenen SAP-Systemen oder Oracledatenbanken zu machen.

    Soweit mir bekannt sind die einzigen Geräte die alle Funktionalitäten bereitsstellen die Blackberrygeräte sowie das kommende Handy Siemens SK65. Das Nokia-Handy mit Blackberrytechnologie beschränkt sich derzeit auch noch lediglich auf den Email-Push.

  2. Re: MDA III (falsche Info) (Korrektus Sorry)

    Autor: Rico´S 25.01.05 - 14:50

    Das persönliche Adressbuch sowie der Kalender von Outlook oder Notes kann hier nicht wireless per Push zur Verfügung gestellt werden. Kalendersynchronisation zum Beispiel geht wireless mit dem BB und dem SK65.

  3. Re: MDA III (falsche Info)

    Autor: ip (Golem.de) 25.01.05 - 15:03

    > soweit mir bekannt (Betreue ja eine BES) hat der
    > MDA III lediglich die Email-Pushfunktion.

    T-Mobile gibt ausdrücklich an, dass auch PIM-Daten mit dem MDA III per BlackBerry synchronisiert werden können, sofern der BlackBerry Enterprise Server im Unternehmensnetzwerk läuft.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  4. Re: MDA III (falsche Info)

    Autor: RicoS 25.01.05 - 15:10

    Ok dann Danke für die Info. Dann hat man doch in letzter Minute mehr reingepackt wie ursprünglich geplant. Naja jetzt bin ich wieder schlauer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  3. Rational AG, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 12,99€
  4. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  2. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  3. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.


  1. 16:29

  2. 16:09

  3. 15:42

  4. 15:17

  5. 14:58

  6. 14:43

  7. 14:18

  8. 13:53