1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pauschallizenzen: CDU will ihre…

#NieMehrCDU

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. #NieMehrCDU

    Autor: user0345 17.03.19 - 10:38

    Lustig wie so eine Bekundung die Politiker der CDU aufschreckt.
    Könnte mir vorstellen das nicht einmal 5% der Leute die diesen Hashtag geteilt haben überhaupt einmal die CDU gewählt hatten XD (Nicht deren Wählerschicht)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.19 10:39 durch user0345.

  2. Re: #NieMehrCDU

    Autor: SchreibenderLeser 17.03.19 - 11:26

    Ich glaube, die wissen schon, dass der Hashtag nichts für sich bedeutet.
    Es geht eher um die Koalitionsvertrag. Die CDU möchte der SPD keine glaubwürdige Grundlage geben, um die Koalition zu beenden. Die anschließenden Neuwahlen würden Merkels Kanzlerschaft beenden und wahrscheinlich zu einer Schwarz-Grünen Koalition auf Bundesebene führen.

    Die politische Landschaft in Deutschland ist nach Jahren der großen Koalition weitgehend kollabiert: Die Ränder sind gestärkt daraus hervorgegangen, CDU und SPD lassen sich nur noch in Details unterscheiden und es wurden Fakten geschaffen, denen keine Regierung danach mehr ausweichen kann. Ich beneide die Leute, die diese Suppe auslöffeln müssen, nicht.

  3. Re: #NieMehrCDU

    Autor: bark 17.03.19 - 12:34

    Merkel hat gesagt dass ist ihre letzte Amtszeit.

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, die wissen schon, dass der Hashtag nichts für sich bedeutet.
    > Es geht eher um die Koalitionsvertrag. Die CDU möchte der SPD keine
    > glaubwürdige Grundlage geben, um die Koalition zu beenden. Die
    > anschließenden Neuwahlen würden Merkels Kanzlerschaft beenden und
    > wahrscheinlich zu einer Schwarz-Grünen Koalition auf Bundesebene führen.
    >
    > Die politische Landschaft in Deutschland ist nach Jahren der großen
    > Koalition weitgehend kollabiert: Die Ränder sind gestärkt daraus
    > hervorgegangen, CDU und SPD lassen sich nur noch in Details unterscheiden
    > und es wurden Fakten geschaffen, denen keine Regierung danach mehr
    > ausweichen kann. Ich beneide die Leute, die diese Suppe auslöffeln müssen,
    > nicht.

  4. Re: #NieMehrCDU

    Autor: lottikarotti 17.03.19 - 19:49

    #NochNieCDU :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  5. Re: #NieMehrCDU

    Autor: teenriot* 18.03.19 - 16:03

    Ich kann's nicht mehr hören. Um wie viel Prozent sind die Ränder denn gestärkt worden?
    12,6%? Dann zieh mal die Verluste der CSU ab, die Verlust des rechtsaußen CDU-Flügels, die Verluste der NPD und die Verluste der Linken gegenüber 2009. Was kommt da raus? Irgendwas um 7%. Mein Gott, Drama Baby Drama.

    Wer SPD und CDU nicht unterscheiden kann, der hat schlicht nicht genug Ahnung von Politik um solch eine Aussage treffen zu können. Wäre aber in ein paar Stunden behoben wenn man sich mit den einzelnen Positionen mal wirklich auseinandersetzt und wer für was verantwortlich ist oder nicht.

    Und zum Blödtag #NieMehrCDU, worum geht's jetzt eigentlich? Sollte man sich nicht auf die Sache konzentrieren um die es geht, anstatt Kampagnen von Leuten mitzutragen die den Proteste für eine themenfremde politische Agenda kapern? Was ist denn mit CDU-Wählern die gegen Artikel 13 sind? Um es mit den Ärzten zu sagen, immer mitten in die Fresse rein? Ein Bärendienst an der Sache!

  6. Re: #NieMehrCDU

    Autor: plutoniumsulfat 19.03.19 - 23:48

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn mit CDU-Wählern die gegen Artikel 13 sind?

    Das sehen wir bei der nächsten Wahl. Meine Voraussage: Kaum vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht