1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pauschallizenzen: CDU will ihre…

Kann man das nicht "ausrechnen" ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man das nicht "ausrechnen" ?

    Autor: phade 18.03.19 - 13:38

    Kann man nicht durch Stichproben feststellen, wieviele Rechteverletzungen im Verhältniss zu allen Uploads stattfinden und daraus eine Abgabenquote berechnen ?

    Wieviele Filme und Musikstücke illegal auf Youtube landen ?
    Wieviele Bilder illegal bei Twitter und Facebook landen ?
    Wieviele Texte von Nachrichtenportalen kopiert werden ?

    Ala: private Foren = gar nichts. Grosse Portale mit "nur" Fotos, eben nur eine Abgabe für Fotos usw ...

    Ergibt bestimmt ein kompliziertes Regelwerk, aber wäre dann doch dann wenigsten fair für alle.

  2. Re: Kann man das nicht "ausrechnen" ?

    Autor: chefin 18.03.19 - 15:40

    genau da scheitert es doch schon

    Private Foren gibts praktisch nicht mehr. Entweder sind sie so klein das keiner hinschaut, nichtmal die Rechteverwerter. Oder sie sind etwas größer, kosten also auch Geld das man nicht mal eben als Privater stemmt, schon sind sie auch nicht mehr Privat.

    Und es nun wieder mit einem Fixbetrag zu deckeln ist auch keine Lösung. Zu sagen: bis 1000 Euro Einnahmen ist es ok, danach bist nicht mehr Privat. Killt praktisch jedes Forum sobald es etwas populärer wird. Da reicht es doch, wenn ein paar Bilder uploaded sind, die als Privaten keinen stören. Aber sie sind da und sind eigentlich geschützt. Und schon kommen die Briefe mit Formularen, wieviel da eingenommen wird. Oder will man lieber, das jeder beim Finanzamt nachfragen darf wieviel Nebeneinkünfte jemand hat?

    Das ist einfach nicht möglich, Privat und Business sauber zu trennen. Und schnell rutscht man durch Erfolg von Privat in Business und wird seines Lebens nicht mehr froh.

    So wie sich die Contentindustrie das vorstellt geht es nicht. Die wollen ja das Internet, weil es ihnen Profit bringt, aber sie wollen nicht das andere dran mitverdienen, weil das ihre eigenen Profite schmälert. Und dieser Widerspruch ist nicht aufzulösen. Einen Tot müssen sie sterben.

  3. Re: Kann man das nicht "ausrechnen" ?

    Autor: phade 18.03.19 - 15:57

    Die Trennung soll ja bereits im jetzigen Vorschlag eingebaut werden, nur sind die drei Kriterium aktuell ein "oder" und gerade bei den "3 Jahren" hakt es ja gewaltig.

    Ein "und" bei den drei Bedingung und schon siehts anders aus.

    Mir ging es aber weniger um die Trennung, sondern eben um eine prozentuale Berechnung anhand festgestellter Verstösse. Wäre das nicht mal ein Ansatz, der genauer zu betrachten wäre ?

    Ich wette, jemand hat schonmal eine Schätzung gemacht, wieviel illegaler Content so rumlungert. Youtube und Konsorten wissen bestimmt, wie oft die schon Content entfernen mussten und wieviele Uploads die insgesamt haben. Die GEMA und VG Bild tec wissen auch, wie oft die schon tätig geworden sind. Ich wette auch, dass die Quote extrem niedrig wäre und somit auf die Gebühren für kleine, aber kommerzielle Foren und sonstige Sites. Die Grossen zahlen dann bestimmt einiges, können damit aber auch auf Filter verzichten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 15:59 durch phade.

  4. Re: Kann man das nicht "ausrechnen" ?

    Autor: plutoniumsulfat 19.03.19 - 23:51

    Die Quote wäre so winzig, dass auch dem letzten Idioten das Licht aufgeht, dass die illegalen Uploads nur einen Bruchteil der legalen ausmachen. Genauso, wie nur ein Bruchteil aller verschickten Nachrichten terroristische Hintergründe hat. Dennoch stehen alle Schlange, um jegliche Kommunikation zu kontrollieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
    Starlink
    SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

    Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
    2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
    3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


      1. Remote Play Together: Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone
        Remote Play Together
        Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone

        Valve hat nach rund einem Monat in der Beta das Remote Play Together über Steam fertiggestellt. Spieler können am Sofamodus aus der Distanz teilnehmen - auch mit dem Smartphone.

      2. IMHO: Stadia will erstmal nur spielen
        IMHO
        Stadia will erstmal nur spielen

        Richtig ernst meint es Google mit seinem Spielestreamingdienst Stadia nicht - noch nicht. Das Unternehmen plant langfristig und wartet auf 5G und Titel wie Baldur's Gate 3.

      3. Prozessoren: Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
        Prozessoren
        Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme

        Die Versorgung der Partner mit in 14 nm gefertigten Chips sei "extrem knapp", sagte Intel: Der Hersteller entschuldigt sich zwar dafür, hat aber vorerst keine Lösung parat. Und auch bei AMD gibt es Probleme.


      1. 11:54

      2. 11:45

      3. 11:25

      4. 11:16

      5. 10:52

      6. 10:33

      7. 10:14

      8. 09:15