1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Purism Librem 5: Das Linux-Smartphone…

Sinn dieses Geräts...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn dieses Geräts...

    Autor: PerilOS 17.03.19 - 20:18

    Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

  2. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 17.03.19 - 20:56

    Hä? Das sind Schalter, das heißt du kannst sie bei Bedarf betätigen, aber niemand zwingt dich dazu ständig nicht erreichbar zu sein. Ehrlich gesagt finde ich den Schalte für den undurchsichtigen Blob namens Baseband sehr attraktiv. Statt der anderen Schalter hätte ich gerne einen zum Stummschalten ober gleich selbst belegbar, aber alles in allem finde ich, dass Purism hier jede menge richtig macht.

    Bei der Finanzierung war ich nicht dabei, aber kaufen würde ich das Ding schon zu dem Preis.

  3. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: ElMario 18.03.19 - 00:05

    Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

  4. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Schnarchnase 18.03.19 - 07:48

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku raus und gut...ihr seid nur alle viel zu faul geworden.

    Hast du dich schon mal umgeschaut bei wie vielen Geräten du das noch machen kannst? Es sind mittlerweile leider die wenigsten. Das wäre für mich aber durchaus eine alternative, ein Gerät mit herausnehmbarem Akku.

  5. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 08:59

    Der Sinn liegt nicht in den Schalteen, die sind Dreingabe...

    Endlich am PC sowie am Mobiltelefon das gleiche OS.

    Wie kann man das nicht wollen.

    Bluetooth Peripherie und Monitor und ich habe einen PC.

  6. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: Megusta 18.03.19 - 09:54

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.


    Für solche Fälle ist das Ding wohl auch gebaut, oder für die Leute die Wert drauf legen nicht wie ein gläserner Kunde zu sein. Es gibt genug Politiker und Geschäftsleute die so was brauchen können.

    Letztendlich lässt du deine Haustür auch nicht offen

  7. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: hG0815 18.03.19 - 09:57

    @PerilOS: Taugt nicht für's Militär, dazu ist es nicht stabil genug usw.

    @ElMario: Also ich finde ein Gerät praktisch, dass mich nicht abhört während ich es benutze. Hardware-Schalter stellen das sicher. Ohne Akku kannst du es dann eben gar nicht mehr verwenden.

    @wo.ist.der.käsetoast: Falsch. Der Sinn liegt im Schutz der Privatsphäre, solange es Menschen gibt die noch wissen was das ist und warum sie das wollen. Die Konvergenz ist ein nettes extra Feature.

  8. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 18.03.19 - 10:04

    Der Datenschutz geht mit dem Nutzen von Linux einher!

    Ziel war ein Smartphone "that you truly own".

    Ich freue mich riesig drauf.

    Purism ist eine Linux Firma, Hardware für Linux Enthusiasten.

  9. Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?

    Autor: sambache 18.03.19 - 14:55

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich in der Bundeswehr bei den Kommando Spezialkräften dienen würde und
    > auf geheimer Auslandsmission bin, dann würde ich das mitnehmen.
    > Für den Privatanwender seh ich hier absolut keinen Sinn. Der Sinn eines
    > Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein. Dieses
    > Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox. Die
    > Wirtschaftlichkeit von dem Teil wird eher gering sein. Dead on Arrival.

    Bei diesem Smartphone kannst du als Besitzer bestimmen, mit wem es kommuniziert.
    Das ist auch für viele Privatanwender interessant.

    Wer seine Haustür abschließt, sollte auch so ein Smartphone kaufen.

    > Der Sinn eines Smartphones ist ein zentralisiertes Kommunikationsmittel zu sein.
    > Dieses Kommunikationsmittel will aber nicht kommunizieren. Paradox.

    Wozu schließt ein Privatanwender eigentlich seine Haustür ab ?
    Der Sinn einer Haustür ist doch, dass Leute aus- und eingehen können ?
    Paradox ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 15:07 durch sambache.

  10. Re: Sinn dieses Geräts...

    Autor: honk 22.05.19 - 16:24

    Jedes aktuelle Smartphone ist eine Wanze, die jederzeit alle Gespräche im Raum, meinen Standort, das Bild der Camera und was sonst noch so an Sensoric verbaut ist aufzeichnen und sonstwohin übertragen kann. Über Softwareschalter ist das nicht zuverlässig zu unterbinden, selbst Ausschalten des Gerät reicht nicht. Und diese Art der Bespitzelung ist keine Paranoia sondern aktuell stand der Technik und wird eingesetzt.

    Akku rausnehmen würde helfen, aber das ist bei aktuellen Gräten kaum noch möglich und zudem geht das Gerät dann gar nicht mehr.

    Beim Librem 5 könnte ich für eine vertraulichen Besprechung einfach den oder die entsprechenden Hardware Schalter umlegen, und habe trotzdem noch Zugriff auf meinen Kalender, Fotos und Dokumente.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  4. websedit AG, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. THQ Nordic: Demo von möglichem Gothic-Remake spielbar
    THQ Nordic
    Demo von möglichem Gothic-Remake spielbar

    Rund zwei Stunden lang können sich Fans des Rollenspielklassikers Gothic in Kämpfe stürzen und Quests lösen - und anschließend einen Fragebogen beantworten. Die Entwickler wollen wissen, was die Kundschaft von einer Neuauflage hält.

  2. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  3. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.


  1. 12:09

  2. 18:10

  3. 16:56

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:00

  7. 13:26

  8. 13:01