Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EMV Contactless: Kontaktloses…

Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: McWiesel 18.03.19 - 11:11

    Wie oft würde ich mir unterwegs kurz ein Vesper holen, aber in gefühlt 99% der Bäcker, Kioske oder Metzger wird weiterhin bezahlt wie im Mittelalter. Oder in meinem Fall nicht, weil ich nicht wegen rückständigen Läden 1kg Metall und großformatiges Papiergeld im Geldbeutel mit mir rum schleppe und mir so unnötige wie gefährliche Wege zum Geldautomat sowieso spare.
    Wenn sie mein Geld nicht wollen, geh ich halt zum Supermarkt, der will es. Aber Hauptsache lautstark Jammern, dass niemand mehr zum sogenannten Fachgeschäft geht. An sowas merkt man leider, wie gestrig so manche Fachgeschäfte sind, wollen anscheinend nur noch Opa und Oma als Kunde. Aber wer nicht mit der Zeit geht, geht mit eben der Zeit.
    Selbiges gilt für Parkautomaten und sonstigem Kleinkram .. Da hilft nunmal nur der klassische Boykott.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 11:13 durch McWiesel.

  2. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: SJ 18.03.19 - 11:18

    Hier in der Schweiz sieht es meiner Meinung nach anders aus. Mit Karte bezahlen geht fast überall und inzwischen auch fast überall kontaktlos. Gibt da bei meinem Arbeitsort eine kleine Bäckerei, ca. 50m weg. Wenn ich nur kurze Mittagspause mache, hole ich mir da meist ein Sandwich und bezahle Kontaktlos. Auch Kioske etc. - fast überall möglich. Es ist schwieriger etwas zu finden, wo man nicht mit Karte zahlen kann.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: McWiesel 18.03.19 - 11:24

    In England hab ich zuletzt ne Brezel mit Karte bezahlt, vollkommen normal. Aber hier in Deutschland zahlt die immer älter werdende Bevölkerung (und ein paar Überwachungs-Paranoiker) grundsätzlich mit Bargeld und das sind mittlerweile die Kernkundschaft vieler lokaler Geschäfte. Wenn dann mal son "Digital native" sie mit der Gegenwart konfrontiert, haben sie nen Problem...
    Selbst im Supermarkt war zumindest ne ganze Zeit lang die NFC Funktion des Kartenterminals für die Kassiererin schwarze Magie und sie war sich nicht so sicher, ob ich nun wirklich ohne PIN oder Unterschrift bezahlt hab... Mittlerweile ist das zumindest gewohnter...

    Trotzdem schlimm hier...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 11:26 durch McWiesel.

  4. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: budweiser 18.03.19 - 11:40

    In anderen Ländern zahlen die "Alten" auch meist bar, das ist keine Eigenart von Deutschland.

    Unterschied ist wohl eher dass die Kartengebühren zu hoch sind und der Bäcker an seinem Brötchen überhaupt nicht mehr verdient. Anders kann ich mir nicht erklären warum selbst Ketten wie Backwerk sich den Streß mit eigenen Aufladekarten machen anstatt einfach EC anzubieten.

    Und ich vermute mal auch dass ein Supermarkt an einer Flasche Wasser, die mit Karte bezahlt wird, auch absolut nichts mehr verdient, das aber durch Großeinkäufe anderer ausgeglichen wird.

  5. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Psy2063 18.03.19 - 11:45

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders kann ich
    > mir nicht erklären warum selbst Ketten wie Backwerk sich den Streß mit
    > eigenen Aufladekarten machen anstatt einfach EC anzubieten.

    bei Aufladekarten ist die Kalkulation wohl eher, dass ungenutztes Restguthaben auch eine Einnahmequelle sein kann

  6. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: tzarchen 18.03.19 - 12:09

    Das war in Norwegen Klasse, in jedem Mini Kiosk , sogar beim Kunden in der Mini-Kantine gab es ein Kreditkarten Terminal.
    Wenn man da Cent Beträge Bar bezahlen will gucken die komisch.
    In D muss ich jedes mal an der Supermarkt Kasse sagen, dass ich mit Karte bezahlen will, damit die das doofe Terminal freischalten....

  7. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 12:18

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In anderen Ländern zahlen die "Alten" auch meist bar, das ist keine
    > Eigenart von Deutschland.
    >
    > Unterschied ist wohl eher dass die Kartengebühren zu hoch sind und der
    > Bäcker an seinem Brötchen überhaupt nicht mehr verdient.

    Seit die Interchange-Kosten bei Kartenzahlungen gedeckelt sind auf 0,2%(debit) und 0,3%(Credit), ist es reine Verhandlungssache. Wenn sich Händler gerne über den Tisch ziehen lassen beim Zahldienstleister…

  8. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Der_aKKe 18.03.19 - 12:47

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unterschied ist wohl eher dass die Kartengebühren zu hoch sind und der
    > Bäcker an seinem Brötchen überhaupt nicht mehr verdient. Anders kann ich
    > mir nicht erklären warum selbst Ketten wie Backwerk sich den Streß mit
    > eigenen Aufladekarten machen anstatt einfach EC anzubieten.
    >
    > Und ich vermute mal auch dass ein Supermarkt an einer Flasche Wasser, die
    > mit Karte bezahlt wird, auch absolut nichts mehr verdient, das aber durch
    > Großeinkäufe anderer ausgeglichen wird.

    Bei Sumup sind es einmalig für das Gerät 40¤, 0,95% vom Umsatz bei EC-Karten Zahlung. Das ist mit Sicherheit weniger, als das Handling des Bargeld kostet....

  9. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 12:51

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Sumup sind es einmalig für das Gerät 40¤, 0,95% vom Umsatz bei
    > EC-Karten Zahlung. Das ist mit Sicherheit weniger, als das Handling des
    > Bargeld kostet....

    Bei Kreditkarten – also das, was bei Mobile Payment verwendet wird - sind es dann aber auch 2,75%. (Wobei ich auch das für akzeptabel halte, gerade in einem Bereich, wo Angestellten sich eigentlich nach dem Bargeldkontakt die Hände waschen müßten.)

  10. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: donadi 18.03.19 - 12:56

    Mein Bäcker legt noch einen drauf und hat Preise mit Rotgeldanteil, also 95ct oder 1,25¤.

    Katastrophe!

  11. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 12:59

    McWiesel schrieb:
    > und ein paar Überwachungs-Paranoiker

    "Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say." Edward Snowden

  12. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Tekkie112 18.03.19 - 13:22

    War letztens auch ganz toll, war einkaufen im Supermarkt, Zeitungskiosk und in einer Pizzabude.
    Alle 3 hatten Kartenterminals.
    Der Supermarkt nimmt EC immer, KK ab 10¤ (deutlich ausgeschildert)
    Im Kiosk musste ich die Zeitung dann zurück legen weil ich ja erst ab 10¤ mit Karte zahlen kann.
    In der Pizzabude wurde die Pizza zubereitet und als es dann zum bezahlen ging sagte er mir, dass ich doch vorher sagen soll, dass ich mit Karte zahlen will, das erst ab 10¤ geht und er das Gerät noch booten müsste.
    Als ich ihn mit der Pizza da stehen lassen wollte konnte ich urplötzlich doch mit Karte zahlen.
    Einfach eine Frechheit.

  13. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: McWiesel 18.03.19 - 13:27

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > > und ein paar Überwachungs-Paranoiker
    >
    > "Arguing that you don't care about the right to privacy because you have
    > nothing to hide is no different than saying you don't care about free
    > speech because you have nothing to say." Edward Snowden

    Oh ja, die böse Bank sieht eine Buchung für 1,35¤ beim Bäcker. Aus diesen Daten wird eine noch bösere KI sicher mein Genom ausrechnen können und mich klonen. Schon gewusst, dass Du bei jedem Bargeld abheben gefilmt wirst? Was ist, wenn die CIA diese Kamera anzapft? Oder der Bäcker der Polizei verrät, dass du jeden Morgen zwischen 8 und 9 ein Weck einkaufst?

    Zwischen all den wichtigen Informationen, die das Finanzamt & Co hat, ist so Kleinkram absolut irrelevant. Viel mehr hilft es mir jedoch genau zu sehen wo im Monat das Geld bleibt und man hier sinnvolle Statistik für sich selbst machen kann.

  14. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 13:27

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > > und ein paar Überwachungs-Paranoiker
    >
    > "Arguing that you don't care about the right to privacy because you have
    > nothing to hide is no different than saying you don't care about free
    > speech because you have nothing to say." Edward Snowden

    Es ist insofern Paranoia, dass sie durch beständige, prinzipielle Nicht-Nutzung besonders auffallen, so wie betrunkene, die „besonders vorsichtig“ fahren oder durchgebrannte Leuchten in der Lichterkette.

    Und wenn die entsprechenden Personen dann noch „anonym“ im Internet erzählen was sie gerade subversives machen, dann wird es noch absurder.

  15. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 13:40

    Du kannst von mir aus machen was du willst, brauchst dich nicht mal dafür rechtfertigen. Ich wollte dir damit nur auf den Weg geben, dass du anderen Leuten nicht absprechen sollst, eine nicht ganz so naive Sicht auf die Dinge zu haben wie du.

  16. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: kellemann 18.03.19 - 13:43

    Viel besser noch sind die Bargeld Verfechter, die dann aber ihre 10 Bonuskarten über die Kasse ziehen.

    Genau das gleiche mit den treuen Sparkassen Kunden, 7¤/Monat Gebühren, weil man hat ja Service.

    Aber wenn am Samstag Abend was mit dem Konto ist, erreicht man auch niemanden. Bei der ING habe ich einmal nachts um 3 Uhr am Samstag mein online Banking wieder entsperrt bekommen (nach 3 mal falscher Pin Eingabe) über die Hotline.

  17. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 13:47

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst von mir aus machen was du willst, brauchst dich nicht mal dafür
    > rechtfertigen. Ich wollte dir damit nur auf den Weg geben, dass du anderen
    > Leuten nicht absprechen sollst, eine nicht ganz so naive Sicht auf die
    > Dinge zu haben wie du.

    Siehe meinen anderen Beitrag: Wenn sie wirklich nicht auffallen wollen, dann ist die gewählte Methode falsch. Wenn sie ein politisches Statement machen wollen, ist das was anderes, nur wird das nichts bringen, weil es keiner mitkriegt. In beiden Fällen braucht man sich nicht als „woke“ auf die Schulter zu klopfen.

  18. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Peter Brülls 18.03.19 - 13:48

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel besser noch sind die Bargeld Verfechter, die dann aber ihre 10
    > Bonuskarten über die Kasse ziehen.

    Das kommt auf die Begründung an. Mancher möchte nicht, dass die Bank, bei der er lokal ist, weiß, wo er wann einkauft. Wobei nicht wirklich begründet wird, was daran nun so schlimm wäre.

  19. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: mcnesium 18.03.19 - 13:53

    Peter Brülls schrieb:
    > Es ist insofern Paranoia, dass sie durch beständige, prinzipielle
    > Nicht-Nutzung besonders auffallen, so wie betrunkene, die „besonders
    > vorsichtig“ fahren oder durchgebrannte Leuchten in der Lichterkette.

    Du hast insofern recht damit, dass die selbstdenkenden Leute die nicht einfach über jedes Stöckchen springen, das man ihnen hinhält, leider immer weniger werden und dadurch in der Totalüberwachung und Vorhersagbarkeit des gesellschaftlichen Verhaltens einfach als statistische Ausreißer hinten runter fallen. Dann haben sie leider auch nichts gekonnt.

    Möglicherweise kommt es aber irgendwann doch zu einem Wetterumschwung und es regnet plötzlich Hirn. Dann können die Stöckchenspringer froh sein, wenn die Überwachungsparanoiker es geschafft haben, wenigstens ein paar Alternativen zu den kommerziellen Technologien der heute üblichen Verdächtigen über die Zeit gerettet zu haben.

  20. Re: Leider begreifen es Bäcker usw. nicht

    Autor: Anonymouse 18.03.19 - 13:53

    mcnesium schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst von mir aus machen was du willst, brauchst dich nicht mal dafür
    > rechtfertigen. Ich wollte dir damit nur auf den Weg geben, dass du anderen
    > Leuten nicht absprechen sollst, eine nicht ganz so naive Sicht auf die
    > Dinge zu haben wie du.


    So naiv finde ich seine Ansichten gar nicht, sondern eher realistisch.
    Ich finde Datenschutz wichtig und richtig und bin jeden Dankbar, der sich dafür stakr macht.
    In diesem Falle sehe ich da aber kein Problem mit, wenn Google und die Bank wissen, dass ich bei meinem lokalen Supermarkt oder Amazon einkaufen gehe. Dafür braucht man keine große Datensammlung um darauf zu kommen.
    Nichtsdestotrotz: Auch wenn ich zumeist auf Bargeld verzichte, würde ich nie für dessen Abschaffung plädieren, eher im Gegenteil. Das Recht auf Bargeld sollte jeder haben.
    Dazu habe ich auch Verständnis für die Menschen, die das alles nicht so locker sehen. Letztendlich gilt doch: Jeder wie er glücklich wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. (-84%) 3,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27