1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentralen: Kleine E-Autos…

In D völlig unrealistisch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In D völlig unrealistisch

    Autor: Klausens 21.03.19 - 08:20

    Sowas geht nie durch. Dass dann unsere Nobelmarken nicht mehr profitieren kriegst du hier nie durch.

  2. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rolf Schreiter 21.03.19 - 08:26

    Doch doch, der Vater begrenzt den Benz seines Sohnemanns auf 240 km/h, und Mercedes verlangt für dieses Feature nen satten Aufpreis.
    So profitieren alle!

  3. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rocketeer 21.03.19 - 08:52

    Ich finde viel schlimmer, dass man als Familie mit 2 oder gar 3 Kindern und einem durchschnittlichen Einkommen vollkommen außen vor gelassen wird.
    Mit einem Zoe oder i3 kann ich meinen Alltag einfach nicht bestreiten, daher brauche ich ein größeres Auto. Damit meine ich keinen SUV oder Sportwagen, sondern einen Kombi. Und dafür soll ich bestraft werden? Und andererseits, wenn du einen 2-Sitzer mit 100km Reichweite hast, sollst du volle Förderung bekommen?

    Ganz ehrlich, das Konzept ist mies... Lieber "Alltagsautos" begünstigen und "Luxusschlitten" nicht. Klar, muss man dann auf einmal denken bei den entsprechenden Richtlinien, daher wird das wohl nicht passieren...

  4. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rolf Schreiter 21.03.19 - 08:56

    Wieso bleibst du mit einem Kombi außen vor??

  5. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rocketeer 21.03.19 - 09:02

    Weil die Verbraucherzentrale auch eine maximale Länge der Fahrzeuge als Faktor bringen will. Kleine Autos sollen bevorzugt werden. Das ist bei einem Kombi nicht gegeben. Bei einem Sportwagen schon.

  6. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rolf Schreiter 21.03.19 - 09:05

    Das stimmt. Das ist natürlich Mist!

  7. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: thinksimple 21.03.19 - 09:20

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Verbraucherzentrale auch eine maximale Länge der Fahrzeuge als
    > Faktor bringen will. Kleine Autos sollen bevorzugt werden. Das ist bei
    > einem Kombi nicht gegeben. Bei einem Sportwagen schon.


    Wo steht das mit der Länge? Ich lese nur etwas von max. 35.000¤ was die Kiste kosten darf wenn man doppelte Förderung haben will. Macht ja Sinn.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  8. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: gadthrawn 21.03.19 - 09:29

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocketeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil die Verbraucherzentrale auch eine maximale Länge der Fahrzeuge als
    > > Faktor bringen will. Kleine Autos sollen bevorzugt werden. Das ist bei
    > > einem Kombi nicht gegeben. Bei einem Sportwagen schon.
    >
    > Wo steht das mit der Länge? Ich lese nur etwas von max. 35.000¤ was die
    > Kiste kosten darf wenn man doppelte Förderung haben will. Macht ja Sinn.

    Einziges was im Originaltext steht ist : "Zudem sollten elektrische Kleinfahrzeuge ebenso von der Förderung profitieren können." Also so Dinger wie Twizy die kein Auto sind.

  9. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rocketeer 21.03.19 - 09:35

    Weil ich nicht nur diesen Bericht hier gelesen habe, sondern auch weitere zu dem Thema. Die Maximallänge für förderfähige Fahrzeuge soll bei 4m liegen und da kommt man mit einem Kombi nicht drunter.

  10. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: nightmar17 21.03.19 - 09:45

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich nicht nur diesen Bericht hier gelesen habe, sondern auch weitere
    > zu dem Thema. Die Maximallänge für förderfähige Fahrzeuge soll bei 4m
    > liegen und da kommt man mit einem Kombi nicht drunter.

    Kommt halt auf die Ansprüche an. Wir haben einen Kombi und eine Limo.
    Eigentlich würden wir auch mit zwei Golfs zurecht kommen.
    Die Kombi-Größe benötigen wir 1-2 mal im Jahr, manchmal weiß ich auch nicht wozu wir einen Kombi haben.
    Kinderwagen passt auch in einen Golf (fahren keinen, aber ich weiß, dass der da rein passt).
    Einkauf passt auch in einen Golf.
    Bei den deutschen ist der Kombi halt sehr gefragt, weswegen auch immer.

  11. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: SanderK 21.03.19 - 09:58

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde viel schlimmer, dass man als Familie mit 2 oder gar 3 Kindern und
    > einem durchschnittlichen Einkommen vollkommen außen vor gelassen wird.
    > Mit einem Zoe oder i3 kann ich meinen Alltag einfach nicht bestreiten,
    > daher brauche ich ein größeres Auto. Damit meine ich keinen SUV oder
    > Sportwagen, sondern einen Kombi. Und dafür soll ich bestraft werden? Und
    > andererseits, wenn du einen 2-Sitzer mit 100km Reichweite hast, sollst du
    > volle Förderung bekommen?
    >
    > Ganz ehrlich, das Konzept ist mies... Lieber "Alltagsautos" begünstigen und
    > "Luxusschlitten" nicht. Klar, muss man dann auf einmal denken bei den
    > entsprechenden Richtlinien, daher wird das wohl nicht passieren...
    Genau deswegen hab ich mir einen jungen Gebrauchten geholt, 7000km, 5 Jahre Europa Garantie usw.
    Also einen Verbrenner, weil alle anderen sind für mich und meine Familie schlicht nicht brauchbar und fürs 2t Auto, also nen kleinen Stromer, reicht es halt nicht :(

  12. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rocketeer 21.03.19 - 10:00

    Das hat wenig mit Ansprüchen zu tun.
    Mit einem Schulkind ist es deutlich günstiger mit dem Auto in den Urlaub zu fahren (den man dann ja nicht mehr anders buchen kann), als zu fliegen. Das macht man nicht mit einem Golf... höchstens einem Golf Kombi und da haben wir das Problem schon wieder. Kinder übernachten bei Oma und Sohnemann macht dort beim Fußballtraining mit? Golf wäre schon wieder ziemlich eng (wobei das wohl machbar wäre). Es gibt viele solcher Gelegenheiten und bei den meisten wäre ein "Nicht-Kombi" ziemlich anstrengend. Daher haben wir einen Kombi. Kein Luxusauto sondern ein familienfreundliches Nutzfahrzeug.

    Ach ja, natürlich kann man das auch mit zwei Autos hinbekommen, aber warum 2 anschaffen, wenn eines reicht??

  13. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: SanderK 21.03.19 - 10:01

    Bin früher auch immer Kombi gefahren, seit ich ein mal auf VAN umgestiegen bin, kommt mir nix mehr anderes in die Garage ;-)
    -Edit- Ja, ich liebe es mit meinen Kindern Europa zu befahren und an jeder Ecke, die Interessant ist, auch Anhalten zu können und mehr Erlebnisse zu sammeln!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 10:02 durch SanderK.

  14. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: Rocketeer 21.03.19 - 10:02

    Naja, ein VAN ändern das Problem aber nicht... es sei denn der kommt unter die 4m und das sähe... warte... ich glaube der Multipla war unter 4m XD

  15. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: SanderK 21.03.19 - 10:04

    Richtig ;-) Wobei der einzige "VAN" "SUV" wäre ja im Prinzip der Modell X. Gefällt mir ja auch gut.
    Liegt nicht im Budget, wobei hätte ich es, wären mir die paar Groschen dann auch schon Egal ;-)

  16. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: thinksimple 21.03.19 - 10:10

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde viel schlimmer, dass man als Familie mit 2 oder gar 3 Kindern und
    > einem durchschnittlichen Einkommen vollkommen außen vor gelassen wird.
    > Mit einem Zoe oder i3 kann ich meinen Alltag einfach nicht bestreiten,
    > daher brauche ich ein größeres Auto. Damit meine ich keinen SUV oder
    > Sportwagen, sondern einen Kombi. Und dafür soll ich bestraft werden? Und
    > andererseits, wenn du einen 2-Sitzer mit 100km Reichweite hast, sollst du
    > volle Förderung bekommen?
    >
    > Ganz ehrlich, das Konzept ist mies... Lieber "Alltagsautos" begünstigen und
    > "Luxusschlitten" nicht. Klar, muss man dann auf einmal denken bei den
    > entsprechenden Richtlinien, daher wird das wohl nicht passieren...

    Sollte es einen BEV-Kombi für 35.000 geben solls doppelte Förderung geben ansonsten einfache. Was ist das Problem. Und das Elektrokleinfahrzeuge(E-Bike,Scooter,...) mal gefördert werden ist schon lange nötig.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  17. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: thinksimple 21.03.19 - 10:15

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich nicht nur diesen Bericht hier gelesen habe, sondern auch weitere
    > zu dem Thema. Die Maximallänge für förderfähige Fahrzeuge soll bei 4m
    > liegen und da kommt man mit einem Kombi nicht drunter.

    Das wär der Wunsch von VW.
    Das hat aber nichts mit den Verbraucherzentralen zu tun. Wenn man nach dem ginge gäbs auch Berichte wo viel höher gefördert werden soll(auch Kombis) usw. Man sollte hier aber nicht das eine mit dem anderen vermischen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  18. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: ChMu 21.03.19 - 11:20

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich nicht nur diesen Bericht hier gelesen habe, sondern auch weitere
    > zu dem Thema. Die Maximallänge für förderfähige Fahrzeuge soll bei 4m
    > liegen und da kommt man mit einem Kombi nicht drunter.

    Da gibts glaube ich nur zwei. Den e-up! Von VW der aber ein Jahr bis unendlich Lieferzeit hat und mit seinen 27000 Euro zwar unter der Foerder Grenze liegt aber fuer die 120km Reichweite doch “leicht” ueberteuert ist.
    Und den Smart electric drive for two. Ditto.
    Alle anderen waeren ueber 4m, also Golf, Leaf, M3, Ionic, Kona, ID ect pp.

    Mal davon abgesehen, wer baut einen electrischen Kombi? Wozu? Rein fuer den Deutschen Familien Markt? Das waere eine Nische, die liegt ja fuer einen Auto Konzern, der weltweit operiert, im Bereich eines Lambo fuer Audi oder Bentley fuer VW. Da ist es egal wenn es nur ein paar Exemplare gibt, die Wagen werden halt 8mal teurer gemacht. Das geht bei ner mini Serie Kombies nicht. Kauft keiner ausserhalb der deutschen Grenzen. Und der deutsche Markt ist nun mal nicht mehr wichtig wenns um e-Fahrzeuge geht. Da ist Diesel und Vollgas angesagt. Daher konzentriert sich niemand, schon gar nicht die Deutschen, auf den deutschen Markt wenns um BEVs geht. Das Geld wird anderswo gemacht.

  19. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: matok 21.03.19 - 14:08

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt halt auf die Ansprüche an. Wir haben einen Kombi und eine Limo.
    > Eigentlich würden wir auch mit zwei Golfs zurecht kommen.
    > Die Kombi-Größe benötigen wir 1-2 mal im Jahr, manchmal weiß ich auch nicht
    > wozu wir einen Kombi haben.

    Viele stellen sich halt einfach nicht die Frage, was sie eigentlich brauchen. Wenn man eigentlich nur einen kleinen Waagen braucht und 1-2 Male im Jahr einen Kombi, dann ist es vielleicht sinnvoller, sich einen Kleinwaagen zu kaufen und einen Kombi 1-2 Male im Jahr zu mieten. Die Miete kostet sicherlich weniger, als die zusätzlichen Abschreibungskosten auf den Kombi und den generell höheren Unterhalt eines Kombis.

  20. Re: In D völlig unrealistisch

    Autor: knabba 21.03.19 - 21:53

    Können wir mal aufhören alles mit Subventionen erschlagen zu wollen? Das kann doch nicht immer die Antwort sein. Vor allem wäre das Geld 10x besser aufgehoben im Bau der Infrastruktur. Ich kenne einige Leute die ein E-Auto kaufen würden aber in der Großstadt wohnen und keine Möglichkeit zu laden haben.
    Man könnte ja mal die Idee ausbauen mit dem Laden an Laternen. Und vllt wenn jemand ein e-Auto kauft bekommt er einen Parkplatz an einer Laterne vor der Tür.
    Alles ist besser als bild Geld rumzuschmeißen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de