Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Christchurch: Wie umgehen mit…

Ich fühle mich beschnitten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich fühle mich beschnitten

    Autor: allegoric 21.03.19 - 10:17

    Ganz ehrlich, es soll doch jeder mit dem Video machen, was er will. Im Netz, auf Youtube und sonst wo sind so viele kriegs- und gewaltbetreffende Inhalte zugänglich. Die zeigen aber irgendwo auch die Wahrheit der Welt und beschönigen nichts wie es gern unsere Medien tun. Aus meiner Sicht g ehört das zur Reportage, genauso wie Kriegsreporter ebenso angeschaut werden.

    Wer Gewalt ausüben will, macht das auch ohne den Inhalt zu kennen. Viel wichtiger ist, den Zugang zu automatischen Waffen zu beschränken. Ein komplettes Waffenverbot halte ich aber auch für unsinnig. Wer will, kann auch mit Messern, Giften, Sprengsätzen Unheil stiften, dazu braucht es keine Waffe.

  2. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: Peter Brülls 21.03.19 - 10:22

    Den Teil mit der Menschenwürde im GG kennst Du aber schon?

  3. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: HalbMannHalbVier 21.03.19 - 10:24

    Zumal den meisten Plattformen auf denen solche Videos verbreitet werden, die Uploadfilter recht egal sein werden.
    Glücklicherweise steht auch nicht jeder Server in der EU.

  4. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: blaub4r 21.03.19 - 10:24

    Ich finde der aktuelle weg ist falsch. Verbotene Frucht und so.

    Man sollte das Video nehmen und in der Schule zeigen. Den Opfern Namen geben. Aufarbeiten. Das verbotene aus dem Video raus nehmen.

    So das die Schüler keine Lust mehr daraufgegangen und jedesmal einen Namen sehen wenn da wer erschossen wird.

    Es gibt noch mehr außer Facebook und YouTube. Das Video wird dort fleißig weiter geteilt. Es ist halt verboten also cool es zu haben.

  5. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: Gtifighter 21.03.19 - 10:32

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Teil mit der Menschenwürde im GG kennst Du aber schon?

    Das betrifft bereits toten Opfer des Terroranschlags genau wie?
    Nein Zensur ist keine Lösung, Ursachenbekämpfung ist eine.
    Das video soll schön weiter online bleiben und die Regierungen für immer daran erinnern, dass sie mit ihren Waffengesetzen vollkommen versagt haben und 49 Menschen auf dem Gewissen haben, weil sie nicht das mindeste unternommen haben trotz sämtlicher Hinweise und Anzeichen und bereits vorzeitige Ankündigungen des Täters selbst!

  6. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: leed 21.03.19 - 10:36

    Ja das Video gehört nicht auf Portale wie Youtube, Facebook, Instagramm etc.

    Ich finde das Video sollte dennoch aufbewahrt werden und zugänglich sein. In der Schule zeigt man auch Videos von KZ-Lagern, in der Fahrschule von schlimmen Unfällen, bei gewissen Reportagen sieht man auch Opfer von Tsunami-Wellen.

    Zensur ist keine Lösung, aber deswegen muss das Zeug nicht gleich in den Mainstream Medien gezeigt werden. Wer es sehen will, soll wissen auf was er sich einlässt.

  7. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: Peter Brülls 21.03.19 - 10:43

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den Teil mit der Menschenwürde im GG kennst Du aber schon?
    >
    > Das betrifft bereits toten Opfer des Terroranschlags genau wie?

    Das sie nicht als Background für Violence Porn verwendet werden.

    > Nein Zensur ist keine Lösung, Ursachenbekämpfung ist eine.
    > Das video soll schön weiter online bleiben und die Regierungen für immer
    > daran erinnern, dass sie mit ihren Waffengesetzen vollkommen versagt haben
    > und 49 Menschen auf dem Gewissen haben, weil sie nicht das mindeste
    > unternommen haben trotz sämtlicher Hinweise und Anzeichen und bereits
    > vorzeitige Ankündigungen des Täters selbst!

    Als ob das Vorhandensein des Videos daran etwas ändern würde.

    Als wenn der Teil des Publikums, der nicht voyeuristisch agiert oder oder das gezeigte gut findet, einen visuellen Reminder bräuchte.

  8. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: p4m 21.03.19 - 11:02

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gtifighter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Peter Brülls schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Den Teil mit der Menschenwürde im GG kennst Du aber schon?
    > >
    > > Das betrifft bereits toten Opfer des Terroranschlags genau wie?
    >
    > Das sie nicht als Background für Violence Porn verwendet werden.

    Auf welches das GG in diesem Sinne auslegende Urteil beziehst Du Dich konkret?

  9. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: __destruct() 21.03.19 - 11:03

    Bin mir ziemlich sicher, dass man das am Titel erkennen wird.

  10. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: teenriot* 23.03.19 - 02:48

    > Das betrifft bereits toten Opfer des Terroranschlags genau wie?

    Wiki sagt:
    Das Recht am eigenen Bild kann von den Angehörigen bis zu zehn Jahre nach dem Tod geltend gemacht werden.

  11. Re: Ich fühle mich beschnitten

    Autor: plutoniumsulfat 23.03.19 - 15:48

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als wenn der Teil des Publikums, der nicht voyeuristisch agiert oder oder
    > das gezeigte gut findet, einen visuellen Reminder bräuchte.

    Braucht er. Guck dir die Nachrichten an, wären die 49 Toten im Gaza-Streifen, Damaskus oder einem Mittelmeerstrand gewesen, hätte es niemanden interessiert. Ist es vor den eigenen Haustüre, ist auf einmal alles ganz schlimm. Anders stellen die Menschen keinen Bezug zu den Ursachen her.

    Das gilt auch für viele andere Dinge: Schau dir mal, wie immer weniger menschen Sport treiben und dicker werden. Natürlich weiß jeder, dass Sport dagegen hilft, aber wenn du jetzt einmal joggen gehst (oder richtigen Sport treibst :P), dann merkst du erst mal nur negative Dinge (man muss raus, Muskelkater, etc.). Klar, das ist wenig motivierend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24