Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Monatsabrechnung: Alle…

Noch ein Plus für Amazon

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch ein Plus für Amazon

    Autor: AllDayPiano 21.03.19 - 13:38

    ... und andere Lieferanten hinken mit der verpflichtenden Vorkasse 20 Jahre hinterher.

    Egal wie ungern ich die Zentralisierung des Bestellwesens bei Amazon ablehne, so muss ich sagen, dass alles dort sehr reibungslos abläuft. Keinen Ärger mit Reklamationen, keinen Ärger mit der Bezahlung.

    Warum lassen andere Händler die Kunden in Scharen zu Amazon rennen?

  2. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: nightmar17 21.03.19 - 13:49

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und andere Lieferanten hinken mit der verpflichtenden Vorkasse 20 Jahre
    > hinterher.
    >
    > Egal wie ungern ich die Zentralisierung des Bestellwesens bei Amazon
    > ablehne, so muss ich sagen, dass alles dort sehr reibungslos abläuft.
    > Keinen Ärger mit Reklamationen, keinen Ärger mit der Bezahlung.
    >
    > Warum lassen andere Händler die Kunden in Scharen zu Amazon rennen?

    Weil es einfach ist zu Meckern, als die guten Dinge umzusetzen.
    Geiz ist geil kann man hier nichtmal sagen, denn Amazon ist nicht immer der günstigste Händler.
    Allerdings bestellen viele lieber bei Amazon aufgrund der Kulanz und des Service.
    Eine SSD die bei dem günstigsten Händler 99¤ kostet und bei Amazon 106¤, da bestelle ich lieber bei Amazon.

    So denken eben die Kunden und andere Händler denken immer, dass man nur die Kunden anlocken kann, wenn man den günstigsten Preis hat.
    Auch ein gutes Besipiel: Mindfactory
    Die sind preislich immer sehr gut aufgestellt, aber wehe du reklamierst etwas nach 4 Wochen, dann hast du auch nur Probleme. Dann lieber 5% mehr ausgeben und bei Amazon bestellen.

  3. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: muelenbach 21.03.19 - 13:54

    Mein Schlüsselerlebnis war, als ich bei Amazon eine Glasscreen für das Display meines Laptops für 15¤ kaufte und das Ding beim Aufbringen einen rießen Riss bekam. Ich dachte schon, dass meine Chancen, das wieder umgetauscht zu bekommen gegen Null gehen, aber siehe da: Ein Anruf beim Amazon Support und ich bekam die 15¤ zurück und musste nicht mal was zurückschicken. Lieber zahle ich mehr bei Amazon mit dem guten Support als weniger woanders, wo guter Support reines Glücksspiel ist.

  4. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Pecker 21.03.19 - 13:55

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und andere Lieferanten hinken mit der verpflichtenden Vorkasse 20
    > Jahre
    > > hinterher.
    > >
    > > Egal wie ungern ich die Zentralisierung des Bestellwesens bei Amazon
    > > ablehne, so muss ich sagen, dass alles dort sehr reibungslos abläuft.
    > > Keinen Ärger mit Reklamationen, keinen Ärger mit der Bezahlung.
    > >
    > > Warum lassen andere Händler die Kunden in Scharen zu Amazon rennen?
    >
    > Weil es einfach ist zu Meckern, als die guten Dinge umzusetzen.
    > Geiz ist geil kann man hier nichtmal sagen, denn Amazon ist nicht immer der
    > günstigste Händler.
    > Allerdings bestellen viele lieber bei Amazon aufgrund der Kulanz und des
    > Service.
    > Eine SSD die bei dem günstigsten Händler 99¤ kostet und bei Amazon 106¤, da
    > bestelle ich lieber bei Amazon.
    >
    > So denken eben die Kunden und andere Händler denken immer, dass man nur die
    > Kunden anlocken kann, wenn man den günstigsten Preis hat.
    > Auch ein gutes Besipiel: Mindfactory
    > Die sind preislich immer sehr gut aufgestellt, aber wehe du reklamierst
    > etwas nach 4 Wochen, dann hast du auch nur Probleme. Dann lieber 5% mehr
    > ausgeben und bei Amazon bestellen.

    Ich hatte einmal ein Problem mit einem Smartphone. Alter des Geräts 20 Monate. Bei Amazon angerufen und ich habe sofort ein Versandticket bekommen, wo ich das Handy kostenlos zur Reperatur einschicken konnte. Das Handy kam dann "repariert" zurück. Aber es ging dann immer noch nicht. Dafür kann Amazon auch nichts, trotzdem nochmal da angerufen und den Fall kurz geschildert, dass ich das nochmals einschicken möchte. Was macht Amazon? Ne lassen se das, wir erstatten ihnen den vollen Kaufpreis, wenn sie möchten, können sie sich ja nochmals das gleiche Gerät kaufen, das ist ja dann inzwischen deutlich günstiger... Ich war sprachlos.
    Seither kaufe ich nur noch bei Amazon.

  5. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: mambokurt 21.03.19 - 14:01

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil es einfach ist zu Meckern, als die guten Dinge umzusetzen.
    > Geiz ist geil kann man hier nichtmal sagen, denn Amazon ist nicht immer der
    > günstigste Händler.
    > Allerdings bestellen viele lieber bei Amazon aufgrund der Kulanz und des
    > Service.
    > Eine SSD die bei dem günstigsten Händler 99¤ kostet und bei Amazon 106¤, da
    > bestelle ich lieber bei Amazon.

    Klares +1.
    Ich muss nur _einem_ Händler meine Daten geben, die Bestellungen sind zu 99% innerhalb 2 Tagen da (gut wenn man jetzt Zeug aus China bestellt dauerts halt bis der Container da ist ;)) und als ich mal einen Monitor mit Transportschaden hatte war das Ersatzgerät da bevor ich auch nur die Chance hatte den alten Monitor zur Post zu bringen.
    Da ist es mir total wumpe wenn es da 6% mehr kostet, allein die Lebenszeit die man da spart wenn bei Reklamation erstmal in dubio pro reo gilt ist das vollkommen wert. Dazu kommt dann noch Prime, womit quasi alles versandkostenfrei wird und das Streaming nehm ich nebenbei halt auch gerne mit.

    Das Feature mit der Monatsabrechnung ist nicht verkehrt, bringt mir persönlich aber nichts weil ich eh über Kreditkarte zahle, sprich ich hab das im Endeffekt schon seit Jahren so :D

  6. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: nightmar17 21.03.19 - 14:31

    Und genau das verstehen einige Händler wohl nicht.
    Bei einem Elektroladen hatte ich bei einem Monitor nach ein paar Wochen einen defekt. Da wurde der Anschluss nicht mehr richtig erkannt oder hatte einen Wackelkontakt.
    Ich also den Händler kontaktiert. Seine Antwort "Wenden sie sich an den Hersteller".
    ??? Wozu muss ich mich an den Hersteller wenden, wenn der Händler mein Ansprechpartner ist.
    Nach ein paar Mails und zwei Telefonaten, konnte ich den Monitor an den Händler senden.
    Und nun? Ganz ehrlich, wenn es machbar ist, bestelle ich dort nie wieder.

    Wer nicht weiß was Kundenservice bedeutet, der braucht sich auch nicht über Amazon und co. beschweren.

  7. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: troelfzehn 21.03.19 - 14:35

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... und andere Lieferanten hinken mit der verpflichtenden Vorkasse 20
    > > Jahre
    > > > hinterher.
    > > >
    > > > Egal wie ungern ich die Zentralisierung des Bestellwesens bei Amazon
    > > > ablehne, so muss ich sagen, dass alles dort sehr reibungslos abläuft.
    > > > Keinen Ärger mit Reklamationen, keinen Ärger mit der Bezahlung.
    > > >
    > > > Warum lassen andere Händler die Kunden in Scharen zu Amazon rennen?
    > >
    > > Weil es einfach ist zu Meckern, als die guten Dinge umzusetzen.
    > > Geiz ist geil kann man hier nichtmal sagen, denn Amazon ist nicht immer
    > der
    > > günstigste Händler.
    > > Allerdings bestellen viele lieber bei Amazon aufgrund der Kulanz und des
    > > Service.
    > > Eine SSD die bei dem günstigsten Händler 99¤ kostet und bei Amazon 106¤,
    > da
    > > bestelle ich lieber bei Amazon.
    > >
    > > So denken eben die Kunden und andere Händler denken immer, dass man nur
    > die
    > > Kunden anlocken kann, wenn man den günstigsten Preis hat.
    > > Auch ein gutes Besipiel: Mindfactory
    > > Die sind preislich immer sehr gut aufgestellt, aber wehe du reklamierst
    > > etwas nach 4 Wochen, dann hast du auch nur Probleme. Dann lieber 5% mehr
    > > ausgeben und bei Amazon bestellen.
    >
    > Ich hatte einmal ein Problem mit einem Smartphone. Alter des Geräts 20
    > Monate. Bei Amazon angerufen und ich habe sofort ein Versandticket
    > bekommen, wo ich das Handy kostenlos zur Reperatur einschicken konnte. Das
    > Handy kam dann "repariert" zurück. Aber es ging dann immer noch nicht.
    > Dafür kann Amazon auch nichts, trotzdem nochmal da angerufen und den Fall
    > kurz geschildert, dass ich das nochmals einschicken möchte. Was macht
    > Amazon? Ne lassen se das, wir erstatten ihnen den vollen Kaufpreis, wenn
    > sie möchten, können sie sich ja nochmals das gleiche Gerät kaufen, das ist
    > ja dann inzwischen deutlich günstiger... Ich war sprachlos.
    > Seither kaufe ich nur noch bei Amazon.

    Das fällt Amazon auch häufig so leicht, weil es ja nicht ihre Kosten sind. In den meisten Fällen verschickt Amazon ja nur, der Verkäufer ist jemand anderes. Und um keinen Kunden zu verprellen erstattet Amazon dann eben auf Kosten des Händlers komplett.
    Meiner Meinung nach macht Amazon den Onlinehandel kaputt.

  8. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: ip_toux 21.03.19 - 14:40

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau das verstehen einige Händler wohl nicht.
    > Bei einem Elektroladen hatte ich bei einem Monitor nach ein paar Wochen
    > einen defekt. Da wurde der Anschluss nicht mehr richtig erkannt oder hatte
    > einen Wackelkontakt.
    > Ich also den Händler kontaktiert. Seine Antwort "Wenden sie sich an den
    > Hersteller".
    > ??? Wozu muss ich mich an den Hersteller wenden, wenn der Händler mein
    > Ansprechpartner ist.
    > Nach ein paar Mails und zwei Telefonaten, konnte ich den Monitor an den
    > Händler senden.
    > Und nun? Ganz ehrlich, wenn es machbar ist, bestelle ich dort nie wieder.
    >
    > Wer nicht weiß was Kundenservice bedeutet, der braucht sich auch nicht über
    > Amazon und co. beschweren.

    Ja so ähnlich ging es mir bei dem MediaMarkt. Tv gekauft und ich hatte nicht mal bezahlt da meinte der Verkäufer schon "Sie haben 1 Jahr Garantie beim Hersteller wenn etwas sein sollte". Ich habe dem Verkäufer dann erst mal erklärt wie das hier in DE mit der Gewährleistung läuft und ich auch noch 1,5 Jahre nach Kauf zu ihm kommen kann zur Reklamation. Ob die Reklamation dann nun ein Garantiefall oder Gewährleistungsfall ist wird zum gegeben Zeitpunkt geklärt.

  9. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: JanZmus 21.03.19 - 14:43

    troelfzehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fällt Amazon auch häufig so leicht, weil es ja nicht ihre Kosten sind.
    > In den meisten Fällen verschickt Amazon ja nur, der Verkäufer ist jemand
    > anderes. Und um keinen Kunden zu verprellen erstattet Amazon dann eben auf
    > Kosten des Händlers komplett.
    > Meiner Meinung nach macht Amazon den Onlinehandel kaputt.

    Absolut, Amazon nutzt seine Marktmacht und verleibt sich die Verkäufer ein. Und ihr alle hier sorgt dafür, dass sie diese Marktmacht behalten.

  10. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: JanZmus 21.03.19 - 14:47

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss nur _einem_ Händler meine Daten geben,

    Toll, dafür weißt Amazon aus den ganzen Bestellungen dann immer mehr über dich. Dank Prime auch, was du guckst, welche Musik du hörst und demnächst vielleicht auch noch, was du isst und trinkst. Der gläserne Konsument, Glückwunsch! Und wer sich dann noch Alexa ins Haus holt, der hat echt den Schuss nicht gehört.

  11. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Pecker 21.03.19 - 14:51

    troelfzehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nightmar17 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > AllDayPiano schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ... und andere Lieferanten hinken mit der verpflichtenden Vorkasse
    > 20
    > > > Jahre
    > > > > hinterher.
    > > > >
    > > > > Egal wie ungern ich die Zentralisierung des Bestellwesens bei Amazon
    > > > > ablehne, so muss ich sagen, dass alles dort sehr reibungslos
    > abläuft.
    > > > > Keinen Ärger mit Reklamationen, keinen Ärger mit der Bezahlung.
    > > > >
    > > > > Warum lassen andere Händler die Kunden in Scharen zu Amazon rennen?
    > > >
    > > > Weil es einfach ist zu Meckern, als die guten Dinge umzusetzen.
    > > > Geiz ist geil kann man hier nichtmal sagen, denn Amazon ist nicht
    > immer
    > > der
    > > > günstigste Händler.
    > > > Allerdings bestellen viele lieber bei Amazon aufgrund der Kulanz und
    > des
    > > > Service.
    > > > Eine SSD die bei dem günstigsten Händler 99¤ kostet und bei Amazon
    > 106¤,
    > > da
    > > > bestelle ich lieber bei Amazon.
    > > >
    > > > So denken eben die Kunden und andere Händler denken immer, dass man
    > nur
    > > die
    > > > Kunden anlocken kann, wenn man den günstigsten Preis hat.
    > > > Auch ein gutes Besipiel: Mindfactory
    > > > Die sind preislich immer sehr gut aufgestellt, aber wehe du
    > reklamierst
    > > > etwas nach 4 Wochen, dann hast du auch nur Probleme. Dann lieber 5%
    > mehr
    > > > ausgeben und bei Amazon bestellen.
    > >
    > > Ich hatte einmal ein Problem mit einem Smartphone. Alter des Geräts 20
    > > Monate. Bei Amazon angerufen und ich habe sofort ein Versandticket
    > > bekommen, wo ich das Handy kostenlos zur Reperatur einschicken konnte.
    > Das
    > > Handy kam dann "repariert" zurück. Aber es ging dann immer noch nicht.
    > > Dafür kann Amazon auch nichts, trotzdem nochmal da angerufen und den
    > Fall
    > > kurz geschildert, dass ich das nochmals einschicken möchte. Was macht
    > > Amazon? Ne lassen se das, wir erstatten ihnen den vollen Kaufpreis, wenn
    > > sie möchten, können sie sich ja nochmals das gleiche Gerät kaufen, das
    > ist
    > > ja dann inzwischen deutlich günstiger... Ich war sprachlos.
    > > Seither kaufe ich nur noch bei Amazon.
    >
    > Das fällt Amazon auch häufig so leicht, weil es ja nicht ihre Kosten sind.
    > In den meisten Fällen verschickt Amazon ja nur, der Verkäufer ist jemand
    > anderes. Und um keinen Kunden zu verprellen erstattet Amazon dann eben auf
    > Kosten des Händlers komplett.
    > Meiner Meinung nach macht Amazon den Onlinehandel kaputt.

    Ja so ein blödsinn habe ich lange nicht gelesen.
    1. Verkauf und Versand durch Amazon ist halt wichtig. Wer das noch nicht verstanden hat, braucht hier gar nicht mitreden.
    2. Darf Amazon das nach so langer Zeit gar nicht. Das machen die auch nicht. Hätte ich das Gerät anderswo gekauft, hätte ich sehr wohl mit dem Händler selber den Spaß gehabt. Ich kann mir vorstellen was passiert wäre. Nichts.
    3. Nicht Amazon macht den Handel kaputt, es sind die anderen, die unfähig oder nicht gewollt sind, den Service anzubieten, den es bei Amazon gibt.

    Ich kaufe so gut wie nie mehr was im stationären Handel. Wenns ärger gibt, hast Pech gehabt.

  12. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Peter Brülls 21.03.19 - 14:51

    troelfzehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das fällt Amazon auch häufig so leicht, weil es ja nicht ihre Kosten sind.
    > In den meisten Fällen verschickt Amazon ja nur, der Verkäufer ist jemand
    > anderes. Und um keinen Kunden zu verprellen erstattet Amazon dann eben auf
    > Kosten des Händlers komplett.

    Kann ich nicht bestätigen. Solch teureres Zeug bestelle ich ich eigentlich nur durch „Verkauf und Versand bei Amazon“ und da war es auch immer problemlos.

  13. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Pecker 21.03.19 - 14:56

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mambokurt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich muss nur _einem_ Händler meine Daten geben,
    >
    > Toll, dafür weißt Amazon aus den ganzen Bestellungen dann immer mehr über
    > dich. Dank Prime auch, was du guckst, welche Musik du hörst und demnächst
    > vielleicht auch noch, was du isst und trinkst. Der gläserne Konsument,
    > Glückwunsch! Und wer sich dann noch Alexa ins Haus holt, der hat echt den
    > Schuss nicht gehört.

    Hab ich alles und nicht nur eine Alexa. Ich bin auch bei klarem Verstand. Wenn du mir jetzt vielleicht erklären kannst, was das Problem genau dabei ist?

  14. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: JanZmus 21.03.19 - 15:12

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich alles und nicht nur eine Alexa. Ich bin auch bei klarem Verstand.
    > Wenn du mir jetzt vielleicht erklären kannst, was das Problem genau dabei
    > ist?

    Ich bin ein bisschen entsetzt, denn wie man um das Thema "Privatsphäre", den Gefahren, den Gebaren der Staaten und Datenkraken, unzähligen Artikeln, Beiträgen und Büchern zum Thema Datenschutz in den letzten Jahren herumgekommen sein soll, ist mir komplett rätselhaft. Ansonsten bin ich auch ratlos, was ICH jetzt noch bewirken könnte. Plump gesagt: Wer es jetzt noch nicht gerafft hat, der wird es nie verstehen.

  15. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: mambokurt 21.03.19 - 15:23

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mambokurt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich muss nur _einem_ Händler meine Daten geben,
    >
    > Toll, dafür weißt Amazon aus den ganzen Bestellungen dann immer mehr über
    > dich. Dank Prime auch, was du guckst, welche Musik du hörst und demnächst
    > vielleicht auch noch, was du isst und trinkst. Der gläserne Konsument,
    > Glückwunsch! Und wer sich dann noch Alexa ins Haus holt, der hat echt den
    > Schuss nicht gehört.

    Wenn mir Amazon nachdem ich einen Drucker gekauft habe laufend Drucker zum Kauf vorschlägt kanns mit der KI bei denen nicht so besonders weit sein, da mache ich mir relativ wenig Sorgen.

    Davon ab, wo ist das Problem? Dass die wissen dass ich ne Spielzeugpistole, ein paar Dübel und Kondome bestellt habe? Nichts was ich nicht jederzeit auf das Laufband im Supermarkt legen würde, zumal da auch genug Leute die Payback Karte zücken, ist ja jetzt auch kein Unterschied. Gläserner Konsument - ja und? 1910 hat meine Oma alles im Tante Emma Laden um die Ecke gekauft, Tante Emma wusste auch was sie gekauft hat und hatte wahrscheinlich Anfang der Woche schon die Packung Eier auf dem Tresen liegen. Was genau soll Amazon jetzt mit diesen Infos böses tun? Die Weltherrschaft an sich reißen?

  16. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: DWolf 21.03.19 - 15:27

    Mein Erlebnis war erst letzte Woche.
    In nem lokalen Schuhladen neue Schuhe gekauft, zuhause erneut anprobiert und im Haus etwas rumgelaufen (15 Minuten~) und gemerkt, dass das nix wird.
    Auf dem Bon steht 6 Tage Umtausch ab Kauf ohne Einschränkungen. Vor Ort gabs ein "Ja ne, die haben Sie ja angehabt, die nehm ich nicht zurück. Können Sie ja auf Ebay verkaufen".
    Glücklicherweise nen Abnehmer in der Familie gefunden, dem die passen und bei Amazon das Nachfolgemodell nochmal 20¤ günstiger gefunden und bestellt. Wäre das da passiert hätte ich selbst abseits des Fernabsatzgesetzes keinerlei Stress bei der Rückgabe gehabt, selbst wenn die Schuhe getragen wären.
    Dafür ist mir mein Geld zu schade. Damit sieht mit der lokale Laden nie wieder.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  17. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: troelfzehn 21.03.19 - 15:48

    Deine Oma hat aber auch nicht auf jeder Straße und in jedem Geschäft Daten hinterlassen, die sich verknüpfen und zu einem ziemlich genauen Persönlichkeitsprofil zusammenfügen lassen.

    In der Theorie ist das durchaus im Bereich des Möglichen und die großen Konzerne tauschen allesamt Daten untereinander aus. Wer da wie viel über einen weiß kann niemand genau sagen.

    Aber das ist eben diese Mentalität, die mir gestern schon in dem Thread zum Thema kontaktlos Bezahlen auffiel. Da werden immer nur die scheinbaren Vorzüge gesehen. Wenn es einem im Alltag minimale Erleichterungen bringen könnte sind die meisten dafür. Ich vermisse im Alltag, dass Menschen Dinge kritisch hinterfragen.

  18. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Peter Brülls 21.03.19 - 16:03

    troelfzehn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Oma hat aber auch nicht auf jeder Straße und in jedem Geschäft Daten
    > hinterlassen, die sich verknüpfen und zu einem ziemlich genauen
    > Persönlichkeitsprofil zusammenfügen lassen.

    Die „Omas“ kauften immer in den selben drei Läden und natürlich wußte da jeder, was wer gekauft hatte.

  19. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: AllDayPiano 21.03.19 - 16:05

    Mit Verlaub; das ist Unsinn.

    Es gibt durchaus strenge Regeln für Verkäufer bei Amazon. Aber innerhalb des ersten halben Jahres gilt die Beweislastumkehr für Händler. Der Beweis, dass ein Defekt erst beim Kunden aufgetreten ist, ist für den Händler kaum bis gar nicht zu erbringen. Händler, die trotz gesetzlicher Verpflichtung ihrer Gewährleistungspflicht nicht nachkommen, gibt es abseits von Amazon mehr denn je. Dass Amazon hier durch seine vermeintliche Großzügigkeit geltendes Recht anwendet, sehe ich als absolute Notwendigkeit.

    Händler schicken defekte Ware ihrerseits ebenfalls nur zu den Herstellern zurück, denn auch bei B2B Geschäften gibt es die Mängel- und Produkthaftung. Das ist für den Händler ein Durchgangsposten.

    Der Händler verliert also bei einem Defekt nur seine Provision, nicht den Warenwert.

    Im Stationären Handel gelten die gleichen Gesetze. Allerdings geht bei vielen ohen Anwalt leider überhaupt nichts, denn entweder kennen sie die Rechtslage nicht, oder wollen sie nicht kennen.

  20. Re: Noch ein Plus für Amazon

    Autor: Manto82 21.03.19 - 16:06

    Ja, was das angeht ist Amazon schon sehr kulant.
    LEIDER manchmal etwas zu kulant.

    USB Stecker bestellt - DOA. Reklamiert, Geld zurück und trotzdem kostenlos einen neuen bekommen. Top.

    Scheibenwischer bestellt - falsche Größe. Fu**.
    Amazon Retourenticket aufgemacht, Geld zurück Scheibenwischer konnte ich behalten.
    In dem Fall hätte ich ihn aber gern richtig zurück geschickt. Was soll ich denn mit einem falschen Wischer? Bei mir liegt er rum, bei Amazon hätte er wieder verkauft werden können.

    When you got me on my Nerven, I'll put you into the Gulli and do the Deckel druff so that you'll never come back to the Tageslicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. INIT Group, Karlsruhe
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04