1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 4G: Telefónica verspricht schnellen…

Und ich dachte 5g...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und ich dachte 5g...

    Autor: Bogggler 22.03.19 - 00:00

    wäre jetzt der Hit?

  2. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: M.P. 22.03.19 - 07:21

    GIbt es schon Endgeräte zu kaufen?

    Interessant wären aber schon ein paar Details, z. B. ob die Technik umkonfigurierbar auf 5G ist, und wie viele der umgerüsteten Basisstationen keine Glasfaseranbindung sonder nur Richtfunk haben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 07:23 durch M.P..

  3. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: Spaghetticode 22.03.19 - 08:44

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GIbt es schon Endgeräte zu kaufen?

    Ich würde neben der Endgeräteverfügbarkeit auch die Tarifverfügbarkeit betrachten. Und da sieht es bei beiden schlecht aus, denn es werden immer noch Endgeräte (z. B. Surfsticks) und Tarife (z. B. Congstar, Norma Connect, Lidl Connect) verkauft, die kein 4G, sondern nur 3G können. Aus diesem Grund rechne ich nicht damit, dass 5G schnell flächendeckend in Endgeräten und Tarifen verbreitet sein wird.

    Somit dürfte es für den Endkunden eindeutig vorteilhafter sein, dass der Ausbau mittels 4G erfolgt, als wenn er mittels 5G erfolgen würde. Zumal ich derzeit keinen Anwendungsfall für Privatnutzer sehe, für den er unbedingt 5G statt 4G braucht.

  4. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: bigm 22.03.19 - 09:27

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wären aber schon ein paar Details, z. B. ob die Technik
    > umkonfigurierbar auf 5G ist, und wie viele der umgerüsteten Basisstationen
    > keine Glasfaseranbindung sonder nur Richtfunk haben...

    Überspitzt gesagt, kaum ne Basisstation bei O2 hat ne Glasfaseranbindung.
    Da gab es doch letztes Jahr mal ne Auswertung zu.

    Allerdings ist mir das als Nutzer persöhnlich egal wie die Station angebunden ist.
    Solange es funktioniert und 4g mit akzeptablen Datenraten um mind. 10mbit eher 20-30mbit möglich ist alles kein Problem.

    Auch glaube ich nicht dass die jetzt verbaute Technik schon 5g beeinhaltet.
    Evtl. kann es Huawei durch die Backdoor einschalten ;)

  5. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: schily 22.03.19 - 10:49

    Da ich mit O2 > 30 MBit im Naturschutzgebiet in Brandenburg bekomme bin ich eigentlich zufrieden.

  6. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: spezi 22.03.19 - 22:53

    bigm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch glaube ich nicht dass die jetzt verbaute Technik schon 5g
    > beeinhaltet.

    Sollte eigentlich keine Ausnahme mehr sein. Beispiel Ericsson:

    "The Ericsson Radio System hardware has been 5G-ready since 2015 and can also be used for 5G NR with a remote software installation. This means we have already shipped more than 3 million 5G-ready radios to our customers worldwide."
    https://www.ericsson.com/en/5g

  7. Re: Und ich dachte 5g...

    Autor: bigm 23.03.19 - 08:28

    spezi schrieb:
    > "The Ericsson Radio System hardware has been 5G-ready since 2015 and can

    Das klingt ja so als das die neuen Frequenzen schon integriert wären (die standen vor 5 Jahren noch nicht entgültig fest)
    Die Antennen packen die Frequenzen bestimmt noch nicht.

    Sonst wäre ja ein 4g zu 5g ein reiner Software Rollout und könnte ohne Manpower fast automatisiert gehen.
    Das kann ich nicht glauben :)

    Möglich das ein Teil weiterverwendet werden kann und nur Antennen und SW getauscht werden müssen was aber nicht weniger Arbeit + Zeit pro Mast ausmachen dürfte als ein neues Modul anzubringen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 9,99€
  3. 46,99€
  4. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz