Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Wenn ein Paket…

Hermes... nur GLS ist schlimmer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hermes... nur GLS ist schlimmer

    Autor: /mecki78 27.03.19 - 20:40

    Meine Erfahrungen mit Hermes sind durch die Bank schlecht.

    Einzig GLS hat mal komplett den Vogel abgeschossen, als sie ein Paket 2x nicht ausliefern konnten (war schon im Auslieferungsfahrzeug laut Tracking), weil sie die Adresse nicht haben finden können. Wohlgemerkt, das war eine Firmenadresse. Sucht man nur nach den Firmennamen (mehr ist nicht nötig) findet man den sowohl bei Google als auch Apple Maps. An der gleichen Adresse holt GLS mindestens einmal die Woche ein Paket ab. Als es im dritten Anlauf endlich ankam, mit einer Woche Verspätung, hab ich natürlich geschaut, ob das Paket vielleicht falsch adressiert war, aber keineswegs, die Adresse war absolut korrekt. Ich habe natürlich schon nach der ersten nicht erfolgreichen Zustellung GLS angeschrieben über deren Kontaktformular im Web, auch nach der zweiten und auch am Ende noch mal, um mich über den Vorfall zu beschweren. Antwort? Keine. Kann man sich auch gleich mit einer Wand unterhalten. Wer es nicht mal für nötig hält mit Kunden zu sprechen, der hat wohl keine Kunden nötig.

    Wenn ein online Shop mit die Wahl lässt, dann bestehe ich auf DHL, UPS oder DPD. Hermes oder GLS sind keine vernünftigen Paketdienste IMHO. Wenn ein Onlineshop nur mit diesen ausliefert, dann überlege ich mir genau, ob ich da überhaupt bestelle. Kriege ich es woanders zum gleichen Preis aber mit einem vernünftigen Paketdienst geliefert, dann bestell ich lieber dort. Zur Not akzeptiere ich dann noch Hermes, wenn es gar nicht anders geht, aber GLS hat sich für alle Zeiten bei mir in's Aus katapultiert.

    Ich weiß, dass sie die teuersten sind, aber in Sachen Qualität geht nichts über UPS. Kommt immer an, kommt immer pünktlich, wird keiner angetroffen, ist da immer eine korrekt und vollständig ausgefüllte Karte und kontaktiert man den Kundendienst, dann bekommt man immer und zeitnah eine Antwort und sie geben sich immer größte Mühe das Problem zu lösen. Also ja, ist teuer, aber wenigsten sieht man wohin das Geld da fließt. Gute Fahrer arbeiten halt auch nicht für einen Apfel und ein Ei. Bei DHL gibt es auch einige Flaschen als Fahrer und Kundendienst, naja, Schulnote 3 würde ich sagen, aber bei DHL umgehe ich das Problem und lasse direkt an eine Packstation liefern. DPD wird eher selten geboten/verwendet, hatte ich aber bisher noch nie Probleme mit, daher kann ich nichts zum Kundendienst sagen, hatte noch nie Kontakt zu dem.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  3. Universität Paderborn, Paderborn
  4. Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52