Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Die Anatomie der…

Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: dangi12012 22.03.19 - 11:54

    Da wird vorgeschlagen über virtuelle Maschinen zu surfen und den Computer offline zu lassen. Nur wenn auf der VM dann wieder windows läuft werden halt alle daten dort erfasst.
    Bringt in summe also genau garnichts.

  2. Re: Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: Noren 22.03.19 - 11:59

    Sieh dir das PDF an, es gibt durchaus Möglichkeiten:
    https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Cyber-Sicherheit/SiSyPHus/Analyse_Telemetriekomponente.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 12:00 durch Noren.

  3. Re: Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: maerlynausderprim 22.03.19 - 12:53

    Typisches Clickbait, eine einfache und realitätsnahe Lösung, die auch Unbedarfte verstehen und nutzen können wird nicht angeboten.

  4. Re: Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: 1st1 22.03.19 - 14:14

    Doch das bringt was. Denn dann bekommt die Telemetrie auf dem Terminalserver nur mit, was du dort machst. Verwendest du dann statt Edge und IE nur Chrome und Firefox, bekommt MS nicht mal mit, wo du rumsurfst. Allerdings bei Chrome weiß das dann Google.

    Deine ganzen Dokumente und Applikationen, die du aber auf dem direkten Arbeitsplatz-PC nutzt, davon bekommt MS in dem Szenario aber nichts mit.

  5. Re: Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: nachgefragt 22.03.19 - 14:40

    Ja das BSI ist für Clickbait bekannt. Und eine genau Anleitung was man anzuklicken hat (wie in der PDF zu finden), ist ja noch lange keine einfache, realitätsnahe Lösung.

    Als einfache und realitätsnahe Lösung würde ich mit sowas anfangen:
    https://github.com/10se1ucgo/DisableWinTracking

    Auch wenn das vermutlich noch nicht alles stoppt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 14:44 durch nachgefragt.

  6. Re: Die Lösung im Artikel ist aber wirklich keine.

    Autor: vollstorno 31.03.19 - 03:44

    Folgendes via Powershell ausführen (falls Enterprise oder EDU/Core Edition):
    Set-ItemProperty -Path HKLM:\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\DataCollection\ -name AllowTelemetry -Value 0
    Set-ItemProperty -Path HKLM:\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\DiagTrack\ -name Start -Value 4
    Set-ItemProperty -Path HKLM:\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\WMI\Autologger\AutoLogger-Diagtrack-Listener\ -name Start -Value 0

    Bei den anderen Editionen ist es eigentlich "wurscht"; man kann probieren auf Netzwerkebene zu filtern, was auch im PDF beschrieben ist. Würde ich ggf. via automatischen Listen am PiHole automatisieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04