Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac Pro: Apple-Workstation mit…
  6. Thema

Große Diskrepanz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Große Diskrepanz

    Autor: :-) 08.08.06 - 04:03

    jimmie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > war jahre lang dosengeil weil ich gerne
    > zocke,aber habe mich von meinem komulitonen Ben
    > :-) bekehren lassen mac software ist einfach so
    > geil dass ich mir nen g5 gegönnt hätte jetzt mit
    > intelpower und bootcamp sind noch meine feuchten
    > träume war geworden,nun fehlt mir nur die kohle
    > und keine argumente
    > schöööön
    >
    >


    Und der neue Prozessor macht aus jeder Null eine Doppelnull.

  2. Re: iMac bescheiden

    Autor: Sven Janssen 08.08.06 - 07:09

    Warum sollen die Mac Fans das in die Birne bekommen.
    So wie ein MX5 nicht für Off-Road ist und ein eine M-Klasse kein Cabrio ist, so ist der Mac nicht zum daddeln gedacht. Dafür hat man doch jede Menge Konsolen auf denen man eh entspannter als auf einem PC daddeln kann.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  3. Re: iMac bescheiden

    Autor: Greyhound 08.08.06 - 07:16

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich. Weil warum sollte ich mir noch ein Gehäuse
    > irgendwo hinstellen. Und ich sehe das eher als
    > Monitor mit Computer, als Computer mit Monitor.
    >

    Mal 'ne Frage, wenn Du das als Monitor mit Computer betrachtest,
    kann ich an den iMac-'Monitor' einen zweiten Rechner anschließen?



  4. Re: iMac bescheiden

    Autor: Sven Janssen 08.08.06 - 07:19

    Greyhound schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sven Janssen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich. Weil warum sollte ich mir noch ein
    > Gehäuse
    > irgendwo hinstellen. Und ich sehe das
    > eher als
    > Monitor mit Computer, als Computer
    > mit Monitor.
    >
    > Mal 'ne Frage, wenn Du das als Monitor mit
    > Computer betrachtest,
    > kann ich an den iMac-'Monitor' einen zweiten
    > Rechner anschließen?

    Ich sah das aus Sicht des Design, nicht aus Sicht des technischen Konzeptes.
    Wobei mit viel technischen Wissen wird das sicherlich funktionieren.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  5. Re: Große Diskrepanz

    Autor: kressevadder 08.08.06 - 09:55


    > > klasse gelöst. Und noch besser: das tolle
    > Slot in
    > hat keinen Notauswurf - sehr spaßig.
    >
    > Neustarten und EJECT halten?
    > >
    Einfach die F12 Taste länger gedrückt halten. Das Neustart Patent hat leider M$ schon ;-)

  6. Re: iMac bescheiden

    Autor: Baik Mergus 08.08.06 - 11:35

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > >
    > Wer will denn bitteschön einen Computer
    > mit
    > eingebautem Monitor haben?
    >
    > ... Du checkst es nicht: Das ist ein Monitor mit
    > eingebautem Computer!
    >

    Ist es nicht. Dann könnte man den "Monitor" auch an jeden beliebigen anderen Computer anschließen.

    > Das war vielleicht
    > > Anfang der 80er mal ganz angesagt,
    >
    > ... klar... erzähl´ weiter von Deinem ersten
    > Osborne und aus dem Krieg...
    >

    ???

    > ist aber aus
    > > gutem Grund schon lange total out. Ganz
    > besonders
    > wenn man den Monitor noch nichtmal
    > seperat
    > abschalten kann.
    >
    > ... wozu auch? ... System aus ist System aus...
    > und nun hol´ Dir Dein Fischstäbchen...
    >

    Wozu? Weil der Rechner vielleicht auch mal was tut, ohne dass dazu der Monitor an sein müsste. Bei vielen wird das durchaus die meiste Zeit in der der Rechner läuft der Fall sein. Was bitte willst du mit Fischstäbchen?

  7. Re: iMac bescheiden

    Autor: Sven Janssen 08.08.06 - 12:31

    Der Monitor hat eine Standbyzeit. D.h er schaltet sich schon irgendwann ab.

    Der iMac war, ist und wird immer ein All-in-One Gerät bleiben. Wer so etwas nicht haben will, der soll eben bei seiner PC Kiste bleiben.
    Keine Ahnung wo euer Problem ist? Liest sich immer so, als wäre der iMac der einzige Computer auf der Welt an dem man nicht vorbei kommt.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  8. Re: iMac bescheiden

    Autor: Baik Mergus 08.08.06 - 13:32

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Monitor hat eine Standbyzeit. D.h er schaltet
    > sich schon irgendwann ab.
    >
    > Der iMac war, ist und wird immer ein All-in-One
    > Gerät bleiben. Wer so etwas nicht haben will, der
    > soll eben bei seiner PC Kiste bleiben.
    > Keine Ahnung wo euer Problem ist? Liest sich immer
    > so, als wäre der iMac der einzige Computer auf der
    > Welt an dem man nicht vorbei kommt.
    >

    Der Punkt war doch eher, dass wenn man einen Mac haben möchte und etwas zwischem den low-end mac mini und den high end Teilen haben möchte, die Wahl nur auf diese iMacs fallen kann und das gefällt vielen vom Konzept halt nicht.
    Wenn man eh einen PC haben möchte, stellt sich das Problem ja garnicht.

  9. Re: iMac bescheiden

    Autor: b477 08.08.06 - 13:44

    Wenn ein virtueller reicht, gibt es genug Lösungen. Ansonsten gibt es ja auch noch VNC für einen Headless-Betrieb.

    Greyhound schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Mal 'ne Frage, wenn Du das als Monitor mit
    > Computer betrachtest,
    > kann ich an den iMac-'Monitor' einen zweiten
    > Rechner anschließen?
    >


  10. Re: iMac bescheiden

    Autor: Sven Janssen 08.08.06 - 15:03

    Ja und. Wenn ich nen Porsche als Golf Version haben will geht das auch nicht. Da gibt es auch nur schnell aber 2 Sitzer oder den "Geländewagen". Das Leute aber auch immer wollen das Firmen ihre Anforderungen jetzt, hier und auf der Stelle erfüllen müssen.
    Wenn das Produkt-Portfolio eben dies nicht abdeckt, dann muss man sich woanders umschauen.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  11. Re: iMac bescheiden

    Autor: Laury 08.08.06 - 15:51

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja und. Wenn ich nen Porsche als Golf Version
    > haben will geht das auch nicht. Da gibt es auch
    > nur schnell aber 2 Sitzer oder den "Geländewagen".
    > Das Leute aber auch immer wollen das Firmen ihre
    > Anforderungen jetzt, hier und auf der Stelle
    > erfüllen müssen.

    Du hast es ziemlich genau erfasst. Die meisten denken hier in Porsche-Kategorien. Fun und Spass solls machen, das Kistchen. Es soll aber auch noch Menschen geben, die richtig arbeiten wollen/müssen auf dem Mac. Und genau da fehlt neben den ganzen Porsches und Smarts im Apple-Portfolio auch ein oller Passat. Beispiel: in ner Agentur sollen an vier Grafik-Arbeitsplätzen die etwas angestaubten G4s durch aktuelle Intel-Macs getauscht werden. Hochwertige TFTs sind selbstverständlich vorhanden. Jetzt hast du die Wahl zwischen nem Wohnzimmerschmuckstückchen und ner Highend-Workstation. Die Brot-und-Butter-Maschinen dazwischen, die es beim g5 ja gegeben hat, fehlt noch.


  12. Re: iMac bescheiden

    Autor: michi2 08.08.06 - 16:06

    Laury schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sven Janssen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja und. Wenn ich nen Porsche als Golf
    > Version
    > haben will geht das auch nicht. Da
    > gibt es auch
    > nur schnell aber 2 Sitzer oder
    > den "Geländewagen".
    > Das Leute aber auch immer
    > wollen das Firmen ihre
    > Anforderungen jetzt,
    > hier und auf der Stelle
    > erfüllen müssen.
    >
    > Du hast es ziemlich genau erfasst. Die meisten
    > denken hier in Porsche-Kategorien. Fun und Spass
    > solls machen, das Kistchen. Es soll aber auch noch
    > Menschen geben, die richtig arbeiten wollen/müssen
    > auf dem Mac. Und genau da fehlt neben den ganzen
    > Porsches und Smarts im Apple-Portfolio auch ein
    > oller Passat. Beispiel: in ner Agentur sollen an
    > vier Grafik-Arbeitsplätzen die etwas angestaubten
    > G4s durch aktuelle Intel-Macs getauscht werden.
    > Hochwertige TFTs sind selbstverständlich
    > vorhanden. Jetzt hast du die Wahl zwischen nem
    > Wohnzimmerschmuckstückchen und ner
    > Highend-Workstation. Die Brot-und-Butter-Maschinen
    > dazwischen, die es beim g5 ja gegeben hat, fehlt
    > noch.
    abgesehen davno dass Universal Grafikprogramme rar sind spricht doch hier nichts gegen einen Mini.
    Außer du willst 2*30" Cinema dran anschliessen ;)


  13. Re: iMac bescheiden

    Autor: Laury 08.08.06 - 17:55

    michi2 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > abgesehen davno dass Universal Grafikprogramme rar
    > sind spricht doch hier nichts gegen einen Mini.
    > Außer du willst 2*30" Cinema dran anschliessen ;)

    Von den Leistungsdaten hast du sicherlich recht, da reicht der Mini dicke. Ich weiss nicht, ob die Notebookplatte so das gelbe vom Ei ist. Problematischer ist eher die Psychologie. Wer richtig arbeitet, will auch was ordentliches unter oder aufm Tisch stehen haben. Das Bedürfnis hat Apple mit den massiven Alucases ja durchaus erkannt. Da atmet die "MASCHINE". Und du willst dem freundlichen Mitarbeiter so ne Brotdose auf den Schreibtisch legen? Aus den gleichen Gründen scheidet leider auch der I-Mac aus. Den hat nämlich die Tussie an der Pforte, die mit Mühe gerade mal ihre Finger lakiert kriegt.


  14. Re: iMac bescheiden

    Autor: RedSign 08.08.06 - 21:32

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja und. Wenn ich nen Porsche als Golf Version
    > haben will geht das auch nicht. Da gibt es auch
    > nur schnell aber 2 Sitzer oder den "Geländewagen".

    Vergleiche stellen Stilmittel in einem Kommentar dar, die man mit besonderer Vorsicht einsetzten sollte. Ich finde diesen Vergleich jetzt nicht gerade passend.

    Aber ich muss auch sagen, dass ich mich beim Lesen dieser Meldung auuch etwas darüber gewundert habe, dass Apple diese neuen Intel-Kisten nur mit einer derartig aufwendigen Ausstattung ausliefert und der Preis dementsprechend auch sehr hoch ist. Mein Fall wäre ein iMac jetzt auch nicht gerade und wenn einem dann der Mac-Mini zu schwachbrüstig ist, dann bleibt einem nur noch der sehr teure Mac Pro.

    Aber das scheint wohl so gewollt zu sein von Apple. Ich meine ein Rechner mit einer oder zwei CPUs wäre wahrscheinlich auch zu konventionell gewesen und man will sich ja in jedem Falle von den "langweiligen grauen Kisten" unterscheiden. In diesem Fall kann dieses Ziel aber auch eben recht teurer sein, auch wenn der Rechner leistungstechnisch möglicherweise Maßstäbe setzen kann.

    Für welche Aufgaben ist eigentlich so ein "Überrechner" gedacht? Mir würden da nur Dinge wie Videoschnitt in HD oder eben Spiele (auch wenn es nicht so viele für den Mac gibt)und solche Dinge einfallen ...

  15. Re: iMac bescheiden

    Autor: BSDDaemon 15.08.06 - 13:33

    Baik Mergus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer will denn bitteschön einen Computer mit
    > eingebautem Monitor haben?

    Wer will mehrere Geräte auf dem Schreibtisch stehen haben?

    > Das war vielleicht
    > Anfang der 80er mal ganz angesagt, ist aber aus
    > gutem Grund schon lange total out. Ganz besonders
    > wenn man den Monitor noch nichtmal seperat
    > abschalten kann.

    Ach? Kann man nicht? Kann man schon... man muss nur den Ausknopf im Betrieb einmal drücken...




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  16. Re: iMac bescheiden

    Autor: BSDDaemon 15.08.06 - 13:35

    Baik Mergus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu? Weil der Rechner vielleicht auch mal was
    > tut, ohne dass dazu der Monitor an sein müsste.
    > Bei vielen wird das durchaus die meiste Zeit in
    > der der Rechner läuft der Fall sein. Was bitte
    > willst du mit Fischstäbchen?

    Der iMac ist von Werk aus so eingestellt, dass er nach kurzer Untätigkeit die Bildschirmhelligkeit runterfährt und danach das Display abschaltet... sorry, die Zeit wo man nen Monitor an und aus machen musste sind vorbei.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  17. Re: Große Diskrepanz

    Autor: Ogger 03.11.06 - 10:36

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jimmie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > war jahre lang dosengeil weil ich gerne
    >
    > zocke,aber habe mich von meinem komulitonen
    > Ben
    > :-) bekehren lassen mac software ist
    > einfach so
    > geil dass ich mir nen g5 gegönnt
    > hätte jetzt mit
    > intelpower und bootcamp sind
    > noch meine feuchten
    > träume war geworden,nun
    > fehlt mir nur die kohle
    > und keine argumente
    >
    > schöööön
    >
    > Und der neue Prozessor macht aus jeder Null eine
    > Doppelnull.


    Das wirklich Tolle an den Imacs Ihre Oekologische und Oekonomische unsinnigkeit, ist der Monitor Tot kann ich den Computer auch gleich schmeissen!!! COOL!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41