Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vor der Abstimmung: Mehr als 100…

450¤

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 450¤

    Autor: zero1922 23.03.19 - 18:29

    Wo kann ich mir denn jetzt meine 450¤ abholen?

  2. Re: 450¤

    Autor: blackbirdone 23.03.19 - 18:34

    Das virtuelles Geld. Das gibs nur als YouTube dollares

  3. Re: 450¤

    Autor: Der mit dem Blubb 23.03.19 - 18:49

    Aber auch erst ab 10.000 Abonnenten :-)

  4. Re: 450¤

    Autor: surtic 23.03.19 - 19:59

    Schade war nur in der Schweiz in Zürich auf der Demo... leider kein Geld bekommen... obwohl Google ja direkt mit dem Europa Hauptsitz in reichweite war.

  5. Re: 450¤

    Autor: krawatte 23.03.19 - 20:50

    Meiner Meinung nach sind es doch ausgerechnet diese Konzerne, die mit der Gesetzesänderung am wenigsten Probleme haben sollten, da diese die finanziellen Mittel hätten um damit umzugehen. Damit würde deren marktbeherrschende Stellung nur weiter zementiert.

    Ich gehe deshalb auch davon aus, dass die sich das bei der CDU ausgedacht oder inszeniert haben.

    Die Politik hat ja in den vergangenen Wochen bewiesen, dass es eigentlich um Zensur geht. Die Leute können sich mit dem Internet viel zu unabhängig über solche Machenschaften wie diese informieren. Es geht allerdings nicht nur um Kontrolle über das ausgestrahlte Programm. Wie auch bei der GEZ möchte man hier noch zusätzliche Einahmequellen für Bertelsmann und Konsorten schaffen.

    Im übrigen hätte es wohl zur Konsequenz, dass wieder vermehrt Untergrundforen entstehen würden.

  6. Re: 450¤

    Autor: Cold74 23.03.19 - 21:08

    Vielleicht sind diese 450¤ ja auch nur der Standardbetrag den die einschlägigen Lobbyisten an die entsprechenden Politiker zahlen, insofern wird ja dann nur aus Erfahrung gesprochen.

  7. Re: 450¤

    Autor: Schattenwerk 23.03.19 - 23:02

    Und dann nur als guthaben bei Google Adsense

  8. Re: 450¤

    Autor: HeroFeat 23.03.19 - 23:22

    Ganz modern im Internet. Hier die passende Webseite: Artikel13-Demogeld beantragen

  9. Re: 450¤

    Autor: Kay_Ahnung 23.03.19 - 23:34

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz modern im Internet. Hier die passende Webseite: Artikel13-Demogeld
    > beantragen

    :D genial made my day :D:D

  10. Re: 450¤

    Autor: Sharra 24.03.19 - 02:30

    Sollte man meinen, aber dem ist nicht so.
    Das Gesetz verlangt zwar nicht im Wortlaut, aber faktisch Uploadfilter. Und Google weiss sehr genau, dass ihr Content-ID zwar brauchbar ist, aber vor diesem Gesetz versagen muss. Von einer gesetzeskonformen Lösung ist auch Google noch Jahre entfernt.

    Im Zweifelsfall landet irgend ein Fall vor Gericht, welches befindet, die technische Lösung sei nicht ausreichend. Dann wären die einzigen 2 Alternativen: Personal, oder einfach einstellen, bzw für die EU blocken. Personal kostet Unsummen, und wäre wohl auch niemals perfekt, und den Dienst hier nicht mehr anbieten kann auch nicht in Googles Interesse sein.

  11. Re: 450¤

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 03:06

    Kein anständiges Gericht der Welt wird eine eingesetzte Technik als unzureichend einstufen, wenn es keine bessere gibt. Und es geht auch immer um Verhältnismäßigkeit. Kein Gericht wird ein Unternehmen mit 1 Mio Jahresumsatz belangen, weil es nicht die beste Technik einsetzt die 10 Mio kostet.

  12. Re: 450¤

    Autor: krawatte 24.03.19 - 12:26

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein anständiges Gericht der Welt wird eine eingesetzte Technik als
    > unzureichend einstufen, wenn es keine bessere gibt. Und es geht auch immer
    > um Verhältnismäßigkeit. Kein Gericht wird ein Unternehmen mit 1 Mio
    > Jahresumsatz belangen, weil es nicht die beste Technik einsetzt die 10 Mio
    > kostet.

    Und wer kann es sich leisten, jeden Einzelfall vor Gericht durchzuexerzieren? Die Konsequenzen daraus sind 100% Zensur

  13. Re: 450¤

    Autor: janoP 24.03.19 - 12:57

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein anständiges Gericht der Welt wird eine eingesetzte Technik als
    > > unzureichend einstufen, wenn es keine bessere gibt. Und es geht auch
    > immer
    > > um Verhältnismäßigkeit. Kein Gericht wird ein Unternehmen mit 1 Mio
    > > Jahresumsatz belangen, weil es nicht die beste Technik einsetzt die 10
    > Mio
    > > kostet.
    >
    > Und wer kann es sich leisten, jeden Einzelfall vor Gericht
    > durchzuexerzieren? Die Konsequenzen daraus sind 100% Zensur

    Aber das stört doch Google nicht.

  14. Re: 450¤

    Autor: froggery 24.03.19 - 13:35

    krawatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach sind es doch ausgerechnet diese Konzerne, die mit der
    > Gesetzesänderung am wenigsten Probleme haben sollten, da diese die
    > finanziellen Mittel hätten um damit umzugehen. Damit würde deren
    > marktbeherrschende Stellung nur weiter zementiert.

    Die technische Umsetzung der Upload-Filter dürften für Google/YouTube und co. tatsächlich das geringste Problem sein. YouTube hat ja mit Content-ID ohnehin schon länger Uploadfilter, die allerdings nicht auf gesetzlicher Grundlage, sondern wegen bilateraler Verträge mit einzelnem Unternehmen aktiviert werden (also bisher verdient YouTube Geld mit Upload-Filtern und kann sich aussuchen, für welche Rechtinhaber sie gelten, jetzt müssen sie diese in Europa kostenlos für alle bereitstellen).

  15. Re: 450¤

    Autor: HeroFeat 24.03.19 - 13:45

    froggery schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (also bisher verdient YouTube Geld mit Upload-Filtern und
    > kann sich aussuchen, für welche Rechtinhaber sie gelten, jetzt müssen sie
    > diese in Europa kostenlos für alle bereitstellen).

    Google wird auch in Zukunft an dem System verdienen. Schließlich haben sie ein einigermaßen erprobtes System welches so das beste System sein dürfte was es momentan gibt (was überhaupt nicht heißt das es Fehlerfrei ist) welches sie an die kleineren Plattformen verkaufen können. Nebenbei gibt es dann noch die Informationen darüber was die kleinen Konkurrenten gerade treiben. Egal was kommt, Google und co. wird ziemlich sicher der große Gewinner sein.
    Und das obwohl einige Befürworter der aktuellen Reform behaupten sich mit dieser von den großen amerikanischen befreien zu können. Das Gegenteil dürfte der Fall sein.

  16. Re: 450¤

    Autor: krawatte 24.03.19 - 13:59

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > krawatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > teenriot* schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Kein anständiges Gericht der Welt wird eine eingesetzte Technik als
    > > > unzureichend einstufen, wenn es keine bessere gibt. Und es geht auch
    > > immer
    > > > um Verhältnismäßigkeit. Kein Gericht wird ein Unternehmen mit 1 Mio
    > > > Jahresumsatz belangen, weil es nicht die beste Technik einsetzt die 10
    > > Mio
    > > > kostet.
    > >
    > > Und wer kann es sich leisten, jeden Einzelfall vor Gericht
    > > durchzuexerzieren? Die Konsequenzen daraus sind 100% Zensur
    >
    > Aber das stört doch Google nicht.

    Meine Rede.

  17. Re: 450¤

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 14:09

    In der Praxis muss sich nicht jeder einzelner durchkämpfen. Es gibt auch sowas wie Grundsatzurteile. Wenn ein paar mal konsistent in eine Richtung geurteilt wird, dann passt sich die Praxis in der Regel auch an und der Klagebedarf sinkt.

  18. Re: 450¤

    Autor: teenriot* 24.03.19 - 14:10

    Der Witz ist ja, das Google das System überhaupt nicht verkaufen müsste, oder?
    Was dann?

  19. Re: 450¤

    Autor: krawatte 24.03.19 - 14:12

    Denke auch, dass Google das System nicht verkaufen würde. Eher schluckt Google die kleinen, wie bisher auch.

    Ich bezweifle aber, dass überhaupt jemand das Risiko eingehen würde, noch Inhalte zuzulassen die nicht zu 100% unbedenklich sind. Es würde eher mehr gefiltert werden, als nötig.

  20. Re: 450¤

    Autor: Heldbock 25.03.19 - 09:32

    https://sogenannte-ngo.de/

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. AKDB, Regensburg
  3. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Frankfurt am Main
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€
  3. 0,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

      Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

    2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
      Glücksspiel
      Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

      Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

    3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
      Entwicklung
      Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

      Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


    1. 19:15

    2. 19:00

    3. 18:45

    4. 18:26

    5. 18:10

    6. 17:48

    7. 16:27

    8. 15:30