Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Prime Video: Chef der…
  6. Thema

Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Dasepure 24.03.19 - 16:30

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dasepure schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier scheinen einige nicht genügend vorauszudenken. Eigentlich wurde
    > > bereits alles erläutert, aber zu ein paar ist noch nicht durchgedrungen:
    > > Die niedrigen Preise Schaden dem Kunden und dem Fortschritt.
    >
    > Ahh ja.
    > >
    > > Hört sich unlogisch an, ist aber so. Das geschichtliche Beispiel
    > 'Standard
    > > Oil' wurde bereits erwähnt.
    >
    > Und ist nicht vergleichbar. Reale Waren haben mit digitalen Erguessen nun
    > mal nichts zu tun. Wird doch immer wieder in der Raubmordkinderschaender
    > Diskussion gebracht?
    > >
    > > Die niedrigen Preise werden durch Quersubventionierung erreicht. Wenn
    > > Amazon dadurch eine Monopolisierung erreicht, weil Prime-Versandkunden
    > > natürlich nicht zusätzlich für Netflix zahlen wollen, stirbt die
    > Konkurrenz
    > > aus.
    >
    > Warum sollte ich nicht fuer Netflix zahlen? Ich zahle doch nicht fuer einen
    > Service hier, sondern fuer Inhalte. Was nutzt mir ein complimentaerer Video
    > Dienst, wenn nicht das kommt, was ich sehen will? Da hat der Preis doch
    > nichts mit zu tun? Ich habe Prime, aber natuerlich habe ich einen streamer
    > meiner Wahl den ich sehen will. Prime ist ja gut und schoen aber nicht
    > vergleichbar mit Hulu, Netflix oder anderen.
    >
    > > Sobald die Konkurrenz ausgestorben ist, muss Amazon den Fortschritt
    > nicht
    > > mehr vorantreiben und kann gleichzeitig die Preise erhöhen.
    >
    > So so, du meinst, Prime wird Netflix, Sky, Apple, Disney, Hulu, all access
    > und wie sie alle heissen, verdraengen? Mit was? Weil sie billig sind?
    > Koennte es nicht sein, das die Leute Inhalte sehen wollen? Was wenn Du
    > Orville fan bist, was nutzt dir dann dein free Prime Video? Das ist doch
    > Bloedsinn.
    > Amazon Prime ist quasi umsonst, weil sie kaum teure Sachen haben. Die
    > exclusiven Inhalte produzieren sie selbst. Alles andere ist alt. Teilweise
    > uralt. Das beisst nicht das es schlecht ist, aber wie oft kann man sich big
    > bang reinziehen? Ich schaue the grand tour und warte auf the expanse. Davon
    > abgesehen ist da nichts was mich nun vom Hocker hauen wuerde. Wenn die
    > Konkurenz davor Angst hat, sollten sie am eigenen Konzept arbeiten.
    >
    > > Das passiert
    > > nicht heute, sondern in Jahren oder Jahrzehnten.
    >
    > Und deshalb sollen Millionen jetzt schon mal ordentlich mehr zahlen? Weil
    > ja, vieleicht, es in 10 oder 20 Jahren teurer werden koennte?
    >
    > > Daher möchte die
    > > Kommission jetzt mit dieser sanften Maßnahme handeln.
    >
    > Eine sanfte Methode den Konsumenten jetzt, heute, massiv zu schaden.
    > >
    > > Ich zitiere mal einen aussagekräftigen Satz aus einem Artikel über
    > Standard
    > > Oil:
    > > 'He (Rockefeller) iron-handedly ruined competitors by cutting prices
    > until
    > > his victim went bankrupt or sold out, whereupon higher prices would be
    > > likely to return.'
    >
    > Likely. Ja. Ist zwar nicht passiert, aber haette ja sein koennen? Also mal
    > ein hundert Jahre altes Beispiel nehmen und auf den digitalen Markt
    > uebertragen? Wahrlich, Neuland.

    Der Grund, warum jemand nicht für Netflix würde zahlen wollen, ist dass er ein vergleichbares Angebot bereits bezahlt - integriert in seinen Premiumversand. Ich denke, dass Prime Video und Netflix vergleichbare Angebote sind. Netflix veröffentlicht aktuell mehr Titel, aber Amazon hat gerade ebenfalls seine Budgets aufgestockt - die Herr-Der-Ringe-Serie wird beispielsweise für viele interessant sein. Aktuell ist die Konkurrenzsituation super für den Preis beim Endkunden und für die Qualität der Inhalte. Diese Konkurrenz zu erhalten, ist für mich daher wünschenswert. Da sehe ich eine Entkopplung von Streaming und Premiumversand als gut an, weil Netflix sonst in Zukunft (in Jahren bis Jahrzehnten) bankrott geht und Amazon ein Monopol aufbaut. Ich hoffe nur darauf, dass die Komission sich auch mit den tausend anderen Streaminganbietern beschäftigt, die teilweise erst bald starten (Disney, Warner, Apple).

    Warum Netflix daran bankrott gehen sollte, erkläre ich mir durch den in Zukunft auf Dauer zu niedrigen Preis, wie damals bei den Konkurrenten von Standard Oil. Amazon finanziert massiv quer, was Netflix in dem Ausmaß nicht kann, daher geht Netflix pleite.

    Dass die Entkopplung dem Kunden aktuell massiv schadet, denke ich nicht. Amazon wird die Preise sicher weiterhin niedriger halten wollen als die Konkurrenz. Nur nicht direkt gekoppelt mit dem Premiumversand. Die Konkurrenz bleibt also erhalten, die Preise bleiben dauerhaft relativ niedrig, aber nicht zu niedrig für eine gesunde Konkurrenz (vgl Person 2 und 3 im letzten Absatz dieses Textes), und die Qualität bleibt hoch.

    Dass der Markt komplett anders ist weil ein Teil davon digital ist, denke ich auch nicht: Amazon kauft Serien und Filme über Studios oder von Dienstleistern wie Regisseuren und Drehbuchautoren ein. Amazon muss also ganz analog mehr als 200mio für Rechte am Herr-Der-Ringe-Buch blechen, so wie Netflix die 100mio für Regie und Darsteller des nächsten Scorsese-Streifens zahlt. Ist das Produkt fertiggestellt, müssen Amazon und Netflix ihren Kunden ein Angebot machen, das den Kunden durch Preis und Qualität gefällt. Dabei sollten sie möglichst einen Preis aufrufen können, der das Unternehmen nicht ruiniert.

    Ich stelle mir die Entkopplung für den Kunden so vor: Das bedeutet, dass Person 1, die eh keine Streamingdienste nutzt, jetzt nicht mehr für's Streaming bezahlt, sondern nur noch für ihren gewünschten Premiumversand. Und Person 2, die Streamingdienste nutzt, aber eigentlich bei Prime Video bleiben würde weil es eh im Paket ist und nicht zwei Streamingdienste zahlen wollte, jetzt auch mal Netflix ausprobiert. Und Person 3, die Netflix und Prime Video toll findet, abonniert jetzt einfach beide, ohne dabei für den Premiumversand mitzublechen. Person 4 möchte den billigsten Preis, bekommt den aber jetzt hier und heute nicht - dafür aber jetzt eben einen auf Dauer günstigen Preis bei hoher Qualität. Person 5 möchte beste Qualität und ihr ist der Preis egal: Sie bekommt weiterhin dauerhaft gute Qualität.


    EDIT: Leicht Offtopic: Mir fällt gerade auf, dass The Expanse früher auf Netflix, heute auf Prime Video zu sehen ist. Früher wurde durch Syfy, heute durch Prime Video produziert. Mit der einstigen Einstellung der Serie hat Netflix als Lizenznehmer nur indirekt zu tun, Amazon hat die Situation aber geschickt genutzt. Prime Video wird sich in Zukunft sicher noch mehr interessantes Material sichern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.19 16:39 durch Dasepure.

  2. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: ChMu 24.03.19 - 17:02

    Dasepure schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Der Grund, warum jemand nicht für Netflix würde zahlen wollen, ist dass er
    > ein vergleichbares Angebot bereits bezahlt - integriert in seinen
    > Premiumversand. Ich denke, dass Prime Video und Netflix vergleichbare
    > Angebote sind.

    Du kennst die Angebote scheinbar nicht? Das ist nicht nur nicht vergleichbar, das sind zwei komplett verschiedene Dinge. Amazon koennte sagen, ok, wir wollen nun auf dem Streaming Gebiet was machen, warum kaufen wir nicht Netflix? DANN kann man sich die Sache anschauen. Genau wie Apple. Beide koennen Netflix bezw einen 51% Teil, einfachst schlucken. Ob sie es duerften, ist was anderes.

    > Netflix veröffentlicht aktuell mehr Titel, aber Amazon hat
    > gerade ebenfalls seine Budgets aufgestockt - die Herr-Der-Ringe-Serie wird
    > beispielsweise für viele interessant sein.

    Netflix veroeffentlicht nicht nur mehr Titel, im Verhaeltnis 10 zu 1 und mehr, sie veroeffentlichen NEUEN content. AKTUELLEN und vor allem EXCLUSIVEN content. Willst Du den sehen, kommst Du um ein Abo nicht drum rum. Egal was andere kosten. Und Du meinst ernsthaft, das eine 18 Jahre alte Filmreihe welche staendig im Fernsehen laeuft und die jeder Fan auf DVD, auf BluRay und auf der special cut Edition zu Hause hat, ein Grund ist, zu Amazon Prime zu gehen? Prime Video ist ein Winz Projekt im Amazon Konzern. Weniger als bei Apple das Apple TV Business, welches mal als Hobby bezeichnet wurde.

    > Aktuell ist die
    > Konkurrenzsituation super für den Preis beim Endkunden und für die Qualität
    > der Inhalte. Diese Konkurrenz zu erhalten, ist für mich daher
    > wünschenswert.

    Nun, die Konkurenz Situation verschaeft sich ja staendig. Mit Disney und Apple kommen zwei Schwergewichte, HULU will expandieren und Spotify denkt immer lauter ueber Video content nach. Prime ist ein goody fuer die Mitgliedschaft. Nichts weiter. Auf gar keinen Fall ein Grund sich nicht einen kompetenten streamer zu abonieren. JEDER bietet mehr als Prime.

    > Da sehe ich eine Entkopplung von Streaming und
    > Premiumversand als gut an, weil Netflix sonst in Zukunft (in Jahren bis
    > Jahrzehnten) bankrott geht und Amazon ein Monopol aufbaut. Ich hoffe nur
    > darauf, dass die Komission sich auch mit den tausend anderen
    > Streaminganbietern beschäftigt, die teilweise erst bald starten (Disney,
    > Warner, Apple).

    Dann aber alles entkoppeln. Also Apple kann dann keine exclusiven Inhalte auf Apple Geraeten anbieten, die Google discounts fuer Google Geraete muessen weg, Disney darf keine Vorteile durch die eigenen und damit guenstigeren Franchises haben, muss also den anderen Star Wars, Marvel ect zu gleichen Konditionen anbieten. Wie Du siehst, ist das ziemlich illosorisch nur um eine Begruendung zu finden, unbedingt was gegen Amazon tun zu muessen. Amazon ist sicher einen Blick wert, aber keinesfalls wegen ein paar cents Unterschied fuer ihren Prime Service. Das ist laecherlich.
    >
    > Warum Netflix daran bankrott gehen sollte, erkläre ich mir durch den in
    > Zukunft auf Dauer zu niedrigen Preis, wie damals bei den Konkurrenten von
    > Standard Oil. Amazon finanziert massiv quer, was Netflix in dem Ausmaß
    > nicht kann, daher geht Netflix pleite.

    Du kannst beweisen das Amazon massiv quer finanziert? Was, wenn Netflix Preise einfach zu hoch sind?
    >
    > Dass die Entkopplung dem Kunden aktuell massiv schadet, denke ich nicht.
    > Amazon wird die Preise sicher weiterhin niedriger halten wollen als die
    > Konkurrenz.

    Dann ist ja nichts gewonnen.

    > Nur nicht direkt gekoppelt mit dem Premiumversand.

    Welchen Unterschied macht das?

  3. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Raenef 24.03.19 - 18:59

    Ist das Problem das man Filme der Amazon prime sparte nicht kaufen /leihen kann wenn man es nicht hat?

    Heißt doch entweder kaufbar machen oder an einen weiteren Dienst auslagern und dann sagen siehe netflix

  4. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Kondom 24.03.19 - 19:20

    Nein, das Problem ist das Amazon den Zugang zur Mediathek mit dem Abschluss eines Abos für Premiumversand für die Amazon Handelsplattform verbindet.

    Amazon koppelt zwei Sachen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

    Ungefähr so wie bis vor ein paar Jahren bei DSL Anbietern. Man musste zwingend einen Telefonanschluss mitkaufen, der mit zusätzlichen monatlichen Kosten verbunden war, auch wenn man eigentlich nur einen Internetzugang wollte. Die Zwangskopplung ist mittlerweile verboten, deswegen ist der Telefonanschluss bei allen Angeboten jetzt für 0 Euro "inklusive".

  5. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: SirFartALot 25.03.19 - 13:50

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das Problem ist das Amazon den Zugang zur Mediathek mit dem Abschluss
    > eines Abos für Premiumversand für die Amazon Handelsplattform verbindet.
    >
    > Amazon koppelt zwei Sachen die überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

    Stimmt doch gar nicht mehr. Amazon Prime bezahlen heisst, fuer Prime Kundschaft zu bezahlen. Und die beinhaltet diverse Goodies. Was du davon nutzt und was nicht, ist deine Sache. Das hat mit 'nur liefern' schon lange nichts mehr zu tun.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  6. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: Its_Me 25.03.19 - 15:48

    > Die Zwangskopplung ist mittlerweile verboten, deswegen ist der Telefonanschluss
    > bei allen Angeboten jetzt für 0 Euro "inklusive".

    Und da sieht man dann auch was das gebracht hat, nämlich nichts. Ob ich jetzt DSL für 20 Euro und zwangsweise Telefon für 10 Euro nehmen muss oder jetzt DSL für 30 Euro und Telefon geschenkt bekomme ist doch völlig egal.
    Und irgendwie so wird es bei Prime dann auch laufen.

  7. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: robinx999 25.03.19 - 19:36

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Zwangskopplung ist mittlerweile verboten, deswegen ist der
    > Telefonanschluss
    > > bei allen Angeboten jetzt für 0 Euro "inklusive".
    >
    > Und da sieht man dann auch was das gebracht hat, nämlich nichts. Ob ich
    > jetzt DSL für 20 Euro und zwangsweise Telefon für 10 Euro nehmen muss oder
    > jetzt DSL für 30 Euro und Telefon geschenkt bekomme ist doch völlig egal.
    > Und irgendwie so wird es bei Prime dann auch laufen.

    Kommt drauf an wobei es zumindest bei Unitymedia zwar so ist das es nicht die gleichen Bandbreiten gibt, aber so kostet dort Internet mit 120 Mbit 29,99¤ / Monat und 150er Internet mit Telefon und Telefonflat kostet 39,99¤ das sind immerhin 10¤ unterschied
    Wobei ich sagen muss bei DSL sieht man relativ wenige Angebote ohne Telefon auch wenn es ein paar wenige gibt, aber so etwas hält Konkurrenz die Telefonie über das Internet vertreiben klein

  8. Re: Nur Audi-Kunden können einen Audi fahren

    Autor: ZuWortMelder 25.03.19 - 22:59

    Danke;
    Ich glaube, deine Erklärung und das dazu passende Beispiel, dürfte dafür sorgen, daß einige der hier schreibenden EsIstKeinMonpol-Verteidiger begreifen, daß genau diese Entkopplung der Dienste, dieses entstehende Monopol verhindern soll.
    Es ist sozusagen ein regulierender Eingriff.

    MfG
    ZuWortMelder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  2. Hays AG, Mannheim
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. XION GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47