Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: dangi12012 25.03.19 - 09:06

    Der die 3-5 größten Plattformen für einen ähnlichen Preis abdeckt

  2. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Muhaha 25.03.19 - 09:09

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der die 3-5 größten Plattformen für einen ähnlichen Preis abdeckt

    Das wird es natürlich nicht geben. Zumindest nicht legal.

  3. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: AFUFO 25.03.19 - 09:34

    warum nicht?
    Mann registriert mit eine app, von wem oder wie lang die Serien oder Film geguckt wurde, dann wird % mäßig das Geld aufgeteilt, also sollen sie bessere filme machen um bessere Quoten zu bekommen und kriegen mehr Geld..............

  4. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Psy2063 25.03.19 - 09:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dangi12012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der die 3-5 größten Plattformen für einen ähnlichen Preis abdeckt
    >
    > Das wird es natürlich nicht geben. Zumindest nicht legal.

    Funktioniert doch bei Musik auch. Ich frage mich, warum die Filmindustrie daraus nicht gelernt hat. Ob man sich für Google Play, Deezer, Spotify, Apple, Soundcloud, Napster oder wen auch immer entscheidet, man hat für 10¤ Zugriff auf über 40 millionen Titel. Was außer der Gier der Rechteinhaber spricht dagegen, es bei Filmen und Serien genauso zu machen?

  5. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: a user 25.03.19 - 09:47

    Die Gier reicht als Grund.

  6. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Muhaha 25.03.19 - 10:11

    AFUFO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nicht?

    Weil die Rechteverwerter sich nicht einigen können werden. Jeder schaut auf Netflix, jeder will DAS GANZ GROSSE Geld, weil lediglich gutes Geld nicht ausreicht, um die an den Aktienkurs gekoppelten persönlichen Boni steigen zu lassen.

  7. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Muhaha 25.03.19 - 10:12

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was außer der Gier der Rechteinhaber
    > spricht dagegen, es bei Filmen und Serien genauso zu machen?

    Selbige Gier.

  8. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: PiranhA 25.03.19 - 11:14

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was außer der Gier der Rechteinhaber
    > spricht dagegen, es bei Filmen und Serien genauso zu machen?

    Im wesentlich, dass so ein Dienst nicht 10 Euro pro Monat kosten würde, sondern eher 100 Euro. Also, ja. Gier.

  9. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: quineloe 25.03.19 - 11:22

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Zumindest nicht legal.

    Naja. Ich hab mein Entermesser noch im Schrank. Die Industrieanzüge denken wohl, wir hätten vergessen, wie leicht man an das Zeug ohne zu Bezahlen kommt.

  10. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: okidoki 25.03.19 - 11:43

    AFUFO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum nicht?
    > Mann registriert mit eine app, von wem oder wie lang die Serien oder Film
    > geguckt wurde, dann wird % mäßig das Geld aufgeteilt, also sollen sie
    > bessere filme machen um bessere Quoten zu bekommen und kriegen mehr
    > Geld..............

    Äh. Solche Plattformen gibt es schon: Nennen sich Netflix, Amazon ...
    Die funktionieren EXAKT so.
    Aber warum sollte ein Content-Anbieter nur einen Teil vom Kuchen bekommen, wenn er den ganzen mit einem eigenen Dienst haben kann. Das ist doch die Entwicklung, die hier gerade passiert. Weg von der Plattform. Die Eigenproduktionen der Plattformen sind primär Steigerung des Gewinns und Schutz vor dieser Strategie.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.19 11:46 durch okidoki.

  11. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Kleba 25.03.19 - 14:42

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Psy2063 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was außer der Gier der Rechteinhaber
    > > spricht dagegen, es bei Filmen und Serien genauso zu machen?
    >
    > Im wesentlich, dass so ein Dienst nicht 10 Euro pro Monat kosten würde,
    > sondern eher 100 Euro. Also, ja. Gier.

    Also 10 EUR erwarten wohl auch die wenigsten für so einen umfassenden Dienst (ich zumindest nicht). Wie in einem anderen Thread schon geschrieben: um die 75 EUR/Monat könnte das Ganze imho kosten - möglicherweise mit weiteren Abstufungen nach unten und oben ("nur SD" nach unten, 4K und anderes nach oben). Ggf. könnte man ja auch innerhalb dieses Meta-Dienstes auch verschiedene Pakete anbieten (Sport, Filme, Serien, etc.) die man einfach zu- und abbuchen kann.
    Ich finde in dem Zusammenhang viel wichtiger, dass man nicht viele verscheidene Apps (und dadurch bspw. bescheidene Suchergebnisse und anderen Komforteinbußen) hat. Ein umfassender Dienst könnte also denke ich schon ein wenig was kosten.

  12. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: .v- 25.03.19 - 15:40

    Man darf auch nicht vergessen, das Musik ganz anders konsumiert wird: Ein beliebter Song wird von einem einzelnen Nutzer locker 10, 100 oder gar 1000 mal abgespielt.

    Ein guter Film wird von einem einzelnen Nutzer nicht viel öfter angeschaut als ein schlechter Film: Das dürfte schon die Ausnahme sein, dass ein Film mal wiederholt wird - insbesondere in einem kurzen Zeitraum.

    Ja, ein guter Film dürfte vermutlich etwas mehr Nutzer überhaupt dazu bewegen, ihn anzuschauen, aber die Unterschiede und Anzahl an "Klickraten" sind eben bei weitem nicht so gegeben wie bei Musik - ein einfaches "0,1 Cent pro Aufruf" (oder was auch immer realistisch ist) funktioniert hier nicht.

    Nicht dass das einen Metadienst komplett ausschließt - auch ich würde mir das wünschen - aber es dürfte klar sein, warum es nicht 1:1 so funktionieren kann, wie es mit Musik funktioniert.

  13. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: ZuWortMelder 26.03.19 - 09:13

    Hallo Gedankenverwandter,

    die Plattformsoftware einkaufen, mieten, oder selber stemmen, und schon bleibt der Zaster direkt bei einem.
    Wird man gleich mal den ganzen Personalstress mit den Rechteverhandlern los, was noch mehr Geld einsparen lässt.

  14. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: nightfire2xs 26.03.19 - 09:39

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 10 EUR erwarten wohl auch die wenigsten für so einen umfassenden
    > Dienst (ich zumindest nicht). Wie in einem anderen Thread schon
    > geschrieben: um die 75 EUR/Monat könnte das Ganze imho kosten -

    Dann kannst auch gleich 4-5 Streaming-Dienste für je 10 Euro buchen, die du halt brauchst/willst. Der einzige Vorteil wäre, dass der Metadienst, nennen wir ihn mal AppleTV (Siehe gestern) eine statt 5 Apps wäre... und noch dazu nichts extra kosten würde...

  15. Re: Nein weil dann gibt es einen Meta Streamingdienst

    Autor: Kleba 26.03.19 - 10:44

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kannst auch gleich 4-5 Streaming-Dienste für je 10 Euro buchen, die du
    > halt brauchst/willst. Der einzige Vorteil wäre, dass der Metadienst, nennen
    > wir ihn mal AppleTV (Siehe gestern) eine statt 5 Apps wäre... und noch dazu
    > nichts extra kosten würde...

    Mir ist schon klar, dass ich einfach n Dienste buchen kann. Wie gesagt, möchte ich aber nicht n verschiedene Apps, damit n verschiedene Suchfunktionen, n verschiedene Kündigungsfristen usw. usf. Beim Streaming geht es doch um Komfort und so unterschiedliche Dienste sind halt nicht komfortabel.
    Auch wenn mir Apple-Produkte aus Prinzip nicht ins Haus kommen, bin ich gespannt wie das genau wird. Ich kann mir kaum vorstellen, dass bspw. Netflix-Inhalte und Apple-Inhalte exakt gleich eingebunden werden. Dafür müsste Netflix mutmaßlich zu viel Kontrolle über die Userdaten abgeben (was sie wiederum mutmaßlich nicht tun werden). Wahrscheinlich müssen wir einfach noch ein paar Jahre/Jahrzente warten. Die Musikindustrie hat ja auch recht lange gebraucht, bis so ein Dienst wie Spotify möglich wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    1. Microsoft: Exchange Server 2010 bleibt neun Monate länger erhalten
      Microsoft
      Exchange Server 2010 bleibt neun Monate länger erhalten

      Unternehmen haben etwas länger Zeit, sich vom E-Mail-Server Exchange 2010 zu trennen. Microsoft verlängert den Support bis zum Oktober 2020. Dabei weist der Hersteller einmal mehr auf Office 365 hin.

    2. Huawei Freebuds 3: Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger
      Huawei Freebuds 3
      Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger

      Es gibt Neues zu den Bluetooth-Hörstöpseln Freebuds 3 von Huawei. Die True Wireless In-Ears im Stil von Apples Airpods werden bereits im Oktober erscheinen und weniger kosten als ursprünglich angekündigt. Wie bei Airpods wird es eine Komfort-Funktion nur für die eigenen Smartphones geben.

    3. Erneuerbare Energien: Wenn Wellen Strom erzeugen
      Erneuerbare Energien
      Wenn Wellen Strom erzeugen

      Trotz einiger Rückschläge soll Meereskraft künftig einen erheblichen Teil unseres Strombedarfs decken. Dafür werden Ebbe und Flut, Strömungen und Wellen genutzt - in dezentralen Projekten bis hin zu Multi-Megawatt-Anlagen.


    1. 09:44

    2. 08:49

    3. 08:43

    4. 07:47

    5. 07:28

    6. 07:12

    7. 17:55

    8. 17:42