Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Pecker 25.03.19 - 10:18

    Jetzt mal Hand hoch. Wer hat Prime ausschließlich wegen des Videostreamings? Also ich nicht. Für mich ist das allerdings eine gute Dreingabe. Ich spare durch Prime auch einiges an Versandkosten und ich denke, das sehen sehr viele anderen Primekunden ähnlich. Das heißt also, die 79¤ im Jahr ausschließlich fürs Videostreaming in Rechnung zu stellen, passt überhaupt nicht.

    Meine These also. Selbst wenn jetzt massiv neue Streamingdienste wie Pilze aus dem Boden schießen. Prime werden deswegen wohl nur sehr wenige kündigen. Und die Leute, die Prime nur wegen des Streamings aboniert haben, die wird Amazon kaum vermissen.

  2. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: most 25.03.19 - 10:23

    79¤? Bei mir steht immer noch 69¤ im Account ;)

    Ansonsten absolut richtig, ich nutze Prime nicht nur für Videos, sondern zum Bestellen in der Familie (ca. 50 Bestellungen unter 20¤ im Jahr), ich nutze den Cloud Speicherplatz als Offsite Backup für Fotosmit ca. 2-3 TB inkl. RAW (nur Naturaufnahmen, nichts was andere komplett öffentlich stellen), ein bisschen Prime Musik läuft auch.

    Da muss sich das Angebot von Amazon deutlich verschlechtern, bevor ich kündige. Zur Zeit schaue ich viele Eigenproduktionen, die werden schon mal gar nicht wegfallen.

  3. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Jesterfox 25.03.19 - 10:28

    *Hand heb*

    Ich kam über Lovefilm zum Prime Abo, rein wegen der Versandkosten wärs mir das nicht wert, dann sammel ich einfach wieder bis ich immer über die 20¤ komme (und ich bestell eh nicht alles bei Amazon).

    Andererseits hab ich das Streaming auch eher wegen dem Backlog an Filmklassikern und an dem wird sich denk ich nicht so viel ändern.

  4. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Pecker 25.03.19 - 10:29

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 79¤? Bei mir steht immer noch 69¤ im Account ;)

    Ähm, ja natürlich.

    > Ansonsten absolut richtig, ich nutze Prime nicht nur für Videos, sondern
    > zum Bestellen in der Familie (ca. 50 Bestellungen unter 20¤ im Jahr), ich
    > nutze den Cloud Speicherplatz als Offsite Backup für Fotosmit ca. 2-3 TB
    > inkl. RAW (nur Naturaufnahmen, nichts was andere komplett öffentlich
    > stellen), ein bisschen Prime Musik läuft auch.

    Eben, wenn man das nutzt, dann ist der Preis lächerlich.

    > Da muss sich das Angebot von Amazon deutlich verschlechtern, bevor ich
    > kündige. Zur Zeit schaue ich viele Eigenproduktionen, die werden schon mal
    > gar nicht wegfallen.
    Und die Eigenproduktionen sind teilweise richtig gut. Ich kanns kaum erwarten, bis TMITHC weiter geht.

    Das Streamingangebot von Amazon ist ja so auch mit Konkurrenz aus dem Streaminglager nicht tot zu kriegen. Das ist ein Kundenbindungsprogramm und soll direkt gar keinen Gewinn abwerfen. Wenn Amazon mal untergeht, dann lags nicht daran, dass ein anderes Streamingangebot so viel besser war.

  5. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: nightmar17 25.03.19 - 10:30

    Ich nutze zwar das Versandangebot, aber eigentlich habe ich das hauptsächlich wegen Prime Video abonniert.
    Für 69¤ im Jahr geht das voll klar.
    Wobei ich auch einiges an Versandkosten spare. Im Jahr 2018 hatten wir 104 Bestellungen bei Amazon.

  6. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Pecker 25.03.19 - 10:32

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *Hand heb*
    >
    > Ich kam über Lovefilm zum Prime Abo, rein wegen der Versandkosten wärs mir
    > das nicht wert, dann sammel ich einfach wieder bis ich immer über die 20¤
    > komme (und ich bestell eh nicht alles bei Amazon).

    Naja, bis dann mal der Fall eintritt, dass man doch nicht warten will, bis die 20¤ voll sind ^^ Aber selbst das lässt sich lösen.

    Und hier meine ich eben. Du bist demnach kein Heavyuser. Wenn du jetzt Prime kündigen würdest, dann ist das verschmerzbar für Amazon.

  7. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Pecker 25.03.19 - 10:35

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nutze zwar das Versandangebot, aber eigentlich habe ich das
    > hauptsächlich wegen Prime Video abonniert.
    > Für 69¤ im Jahr geht das voll klar.
    > Wobei ich auch einiges an Versandkosten spare. Im Jahr 2018 hatten wir 104
    > Bestellungen bei Amazon.

    Das heißt aber doch, du hast Prime nicht ausschließlich wegen des Streamingangebots. Du hast einiges an Versandkosten gespart, gibst du ja selber zu. Und die Pakete kommen schneller. Mag zwar sein, dass der Streamingdienst dann den Ausschlag gegeben hat, Prime zu abonieren, aber nicht nur deswegen. Das ist ein Kundenbindungsprogramm.

  8. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: deus-ex 25.03.19 - 10:37

    Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen Teil der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger gekommen.

  9. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Pecker 25.03.19 - 10:47

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen Teil
    > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > gekommen.

    Jaja, solange man keine Probleme mit den Bestellungen hat. Immer den billigsten Anbieter wählen, überall seine Bezahldaten und Kontaktdaten etc. hinterlassen ist auch nicht das, was viele wollen.

  10. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Avarion 25.03.19 - 11:02

    Ich habe Prime nur wegen des Streamings abgeschlossen. Klar spare ich jetzt auch Versandgebühren aber das ist für mich nicht relevant. Sollte das Programm nicht mehr interessant sein wird Prime sofort wieder abbestellt.

  11. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: most 25.03.19 - 11:04

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deus-ex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen Teil
    > > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > > gekommen.
    >
    > Jaja, solange man keine Probleme mit den Bestellungen hat. Immer den
    > billigsten Anbieter wählen, überall seine Bezahldaten und Kontaktdaten etc.
    > hinterlassen ist auch nicht das, was viele wollen.

    Man zahlt halt eine gewisse Serviceleistung bei Amazon mit. Dafür ist Amazon (bisher) sehr kulant in Garantiefällen. Prime Paket zwei Tage verspätet? Mal kurz nett nachgefragt, was da los ist... prompt die 20¤ VK zurückerstattet und ich durfte die verspätete Sendung trotzdem behalten. Schon sind es statt 69¤ nur noch 49¤.

    Über Twitch Prime gehen ca. 20¤ noch an einen Twitch Streamer (BONJWA) die Jungs können das Geld bestimmt auch gut gebrauchen.

  12. Mag sein, bis zum Reklamationsfall...

    Autor: Sybok 25.03.19 - 12:03

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen Teil
    > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > gekommen.

    ...dann hätte er das in Form von Nerven doppelt und dreifach draufgezahlt.

  13. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Sybok 25.03.19 - 12:07

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > deus-ex schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen
    > Teil
    > > > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > > > gekommen.
    > >
    > > Jaja, solange man keine Probleme mit den Bestellungen hat. Immer den
    > > billigsten Anbieter wählen, überall seine Bezahldaten und Kontaktdaten
    > etc.
    > > hinterlassen ist auch nicht das, was viele wollen.
    >
    > Man zahlt halt eine gewisse Serviceleistung bei Amazon mit. Dafür ist
    > Amazon (bisher) sehr kulant in Garantiefällen. Prime Paket zwei Tage
    > verspätet? Mal kurz nett nachgefragt, was da los ist... prompt die 20¤ VK
    > zurückerstattet und ich durfte die verspätete Sendung trotzdem behalten.
    > Schon sind es statt 69¤ nur noch 49¤.

    Ich generiere durchaus fünfstellige Umsätze bei Amazon pro Jahr, aber das ist mir jetzt noch nicht passiert. Ich habe eher den Eindruck, dass Nachlässe und dergleichen eher an Neukunden bzw. Gelegenheitskunden gehen.

  14. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: most 25.03.19 - 12:09

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > deus-ex schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen
    > > Teil
    > > > > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > > > > gekommen.
    > > >
    > > > Jaja, solange man keine Probleme mit den Bestellungen hat. Immer den
    > > > billigsten Anbieter wählen, überall seine Bezahldaten und Kontaktdaten
    > > etc.
    > > > hinterlassen ist auch nicht das, was viele wollen.
    > >
    > > Man zahlt halt eine gewisse Serviceleistung bei Amazon mit. Dafür ist
    > > Amazon (bisher) sehr kulant in Garantiefällen. Prime Paket zwei Tage
    > > verspätet? Mal kurz nett nachgefragt, was da los ist... prompt die 20¤
    > VK
    > > zurückerstattet und ich durfte die verspätete Sendung trotzdem behalten.
    > > Schon sind es statt 69¤ nur noch 49¤.
    >
    > Ich generiere durchaus fünfstellige Umsätze bei Amazon pro Jahr, aber das
    > ist mir jetzt noch nicht passiert. Ich habe eher den Eindruck, dass
    > Nachlässe und dergleichen eher an Neukunden bzw. Gelegenheitskunden gehen.

    Bin seit 1999 Kunde und ca. 500-1000¤ Umsatz pro Jahr bei ca. 50-100 Bestellungen.

  15. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: ImBackAlive 25.03.19 - 15:37

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hier meine ich eben. Du bist demnach kein Heavyuser. Wenn du jetzt
    > Prime kündigen würdest, dann ist das verschmerzbar für Amazon.

    Ist nicht genau das Gegenteil der Fall? Einem "Heavyuser" muss Amazon doch viel mehr Geld hinterhertragen? Einem User, der hauptsächlich Prime besitzt um Prime Video zu nutzen, ist doch ein Traum für Amazon.

  16. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: buuii 25.03.19 - 15:54

    Wenn das Streaming nicht wäre würde ich keine 69¤/Jahr für Amazon zahlen, aber so passt das Paket.
    Persönlich wäre mir das Streamingangebot von Amazon um die 30¤ wert pro Jahr (da es einfach nicht so viele Serien gibt die ich gucke würde ich wahrscheinlich immer ab und zu 1 Monat buchen wenn es kein Prime gäbe)
    Dann wär mir der Prime Versand noch ~30¤ wert. Und das kleine Musik streaming auch noch mal locker 10... das Paket passt einfach.

  17. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Phintor 25.03.19 - 16:02

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich kanns kaum
    > erwarten, bis TMITHC weiter geht.
    >

    Wie lange ich gerade überlegen musste, bis mir klar war das The Men in the High Castle gemeint ist...
    Wie ich solche Abkürzungen hasse 🤪

  18. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Hotohori 25.03.19 - 16:15

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 104 Bestellungen im Jahr würde ich mal behaupten, wenn du einen Teil
    > der Waren woanders bestellt hättest, wärst du auf das Jahr günstiger
    > gekommen.

    Für PC Hardware nutze ich zwar meist einen anderen Shop, aber tendiere auch da immer mehr zu Amazon. Warum? Nicht weil Amazon günstiger wäre, sondern weil es mir die Teils 5-10 Euro mehr wert sind, da ich bei Amazon einen besseren Service habe.

    Sich immer darauf zu verlassen, dass es mit dem Produkt schon keine Probleme geben wird, ist auch nicht immer das wahre. Und wenn eben was ist, dann ist der Amazon Service immer noch am unkompliziertesten.

    Wobei den letzten Service Fall hatte ich bei dem erwähnten anderen Shop, da hatte ich aber auch extra 5 Euro gezahlt für ein "Service Gold" um eben im Fall der Fälle einen schnellen Austausch zu bekommen, dennoch hieß es erst Ware einschicken, prüfen und dann erst neues Gerät raus.

  19. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: SirFartALot 25.03.19 - 16:21

    Phintor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Ich kanns kaum
    > > erwarten, bis TMITHC weiter geht.
    > >
    >
    > Wie lange ich gerade überlegen musste, bis mir klar war das The Men in the
    > High Castle gemeint ist...
    > Wie ich solche Abkürzungen hasse 🤪

    Und was soll das dann? 🤪 :D

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  20. Re: Amazon kümmert das alles nicht wirklich.

    Autor: Phintor 25.03.19 - 20:30

    SirFartALot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Und was soll das dann? 🤪 :D

    Katze vs Tastatur :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55