Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple TV+: Apple bringt…

Innovation fehlt... leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovation fehlt... leider.

    Autor: chellican 26.03.19 - 02:26

    Die Idee wäre vor Jahren gut gewesen, als Netflix noch kleiner war.

    Als Anwender möchte ich nur 1x pro Monat zahlen. Und das Geld gebe ich dem, der die beste Auswahl hat. Das ist aktuell Netflix. Auch wenn Disney seine Lizenzen von Netflix abzieht, liegen sie meiner Meinung immer noch vorne.

    Und wenn der Dienst so sexy ist wie Apple Music, dann wirds nix.

    Steve Jobs sagte einmal, dass Apple gut aufgestellt sei für die nächsten zehn Jahre... dss ist jetzt mindestens 7 Jahre her. Ich frage mich gerade, wie lange das noch reicht. Hätte ich Apple-Aktien, ich hätte sie bereits veräußert.

    Apple TV ist meiner Meinung nach ein echt gutes Produkt: die grafische Leistung reicht mindestens für Casual Gamer als Spielkonsole, es erkennt die eigene Hifi-Hardware und integriert diese beeindruckend nahtlos und der Preis ist definitiv angemessen.
    Ich habe mich vor Jahren gefragt, warum ein so gutes Produkt rumliegen gelassen wird.

  2. Re: Innovation fehlt... leider.

    Autor: Yo 26.03.19 - 08:31

    Gäbe es nicht Apps wie Infuse fürs AppleTV wäre die Box lange für mich völlig nutzlos gewesen. Bis zu dem Zeitpunkt wo ich dann Netflix abonniert habe, hab ich praktisch nur Filme vom NAS geschaut.
    Den VLC Player gäbe es zwar auch, aber der ist nicht vergleichbar mit dem Komfort der Infuse bietet.

    Für mich ist Apples Entscheidung in den Streaming Markt einzusteigen ein klares Zeichen dafür das Cook keine Innovationen mehr in der Queue hat. Das Problem ist doch, dass sämtliche Anbieter vor einem und demselben Problem: der Content.
    Wenn ich z.B. Netflix schaue dann sind praktisch alle aktuellen Inhalte Eigenproduktionen. Mein NAS kann Netflix aber auch nicht ersetzen da die "Videothek" zwar viele ältere Titel anbietet aber eben nicht alles und - was noch viel schlimmer ist - von vielen Serien nicht einmal alle Staffeln.

    Wenn es stimmt was man über die Eigenproduktionen von Apple so liesst dann geht es dort hauptsächlich um Familientaugliche Inhalte in denen nur eines wichtig ist - das Apple Produkte richtig in die Kamera gehalten werden. Und ich kann mir nicht vorstellen das es auf Dauer funktionieren kann das die Leute für Produktplatzierungen auch noch eine monatliche Gebühr bezahlen. So wie ich sind doch viele zu Netflix geflohen weil ihnen die Werbung im TV auf die Nerven gehen.

    Es stimmt also was ich lange schon befürchtet habe, mit Steves Tod war gerade noch der Apple Lautsprecher in der Queue und das wars dann. Den hat Buchhalter Cook ja versemmelt und man kauft sich lieber ein Bose Soundflower Set ohne Wanze als ein Gerät das nur eine Aufgabe hat - den Kunden nur noch mehr an Apple Produkte zu binden.

  3. Re: Innovation fehlt... leider.

    Autor: DeathMD 26.03.19 - 12:46

    Mein erster Gedanke beim Stream gestern war: cool, die verkaufen jetzt die FireTV Oberfläche und Prime Channels als die volle Innovation des Streamings. Gut, es sieht schicker aus, das können sie ja gut, aber ich konnte absolut nichts neues oder innovatives dahinter erkennen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATA MODUL AG, München
  2. GÖRLITZ AG, Koblenz
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,40€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07