Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europa erhält…

Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: fearlessTobi 26.03.19 - 13:22

    kwT

  2. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: Psy2063 26.03.19 - 13:46

    das sind noch 2 Monate... bis dahin haben die meisten doch lange vergessen was heute passiert ist.

  3. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: dawidw 26.03.19 - 13:53

    Schön in den sozialen Netzwerken durch zufällige Sätze wie:

    "Dieser Beitrag wurde leider durch das reformierte Urheberschutzgesetz (Artikel13/17) zensiert."

    am Leben erhalten.

  4. Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: mnementh 26.03.19 - 13:59

    Am 26. Mai treten 41 Listen an:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Europawahl_in_Deutschland_2019#Parteien_und_Kandidaten

    Es gibt keine 5%-Hürde im Europaparlament, so ist das letzte Mal beispielsweise Julia Reda ins Parlament gekommen.

    Also es gibt keine Ausrede am 26. Mai nicht zu wählen. Es gibt keine Ausrede die Quittung nicht zu verteilen.

  5. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: SITDnow 26.03.19 - 15:00

    Ich seh schon die leute zur Europa-Wahl gehen und stolz sagen ich habe nicht die CDU gewählt sondern die EVP :D

    Hab mir mal die Stimmverteilung grob angesehen.
    Von den akutell Vertretenden Parteien waren...

    ... dafür: ENF, EVP, ALDE, S&D
    ... dagen: EFFD, Grüne/EFA, GUE/NGL
    ... durchwachsen: EKR, NI

  6. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: ronda-melmag 26.03.19 - 16:46

    Ich befürchte es gibt keine Quittung (mir fehlt der Glaube)
    aber ich lasse mich positiv überraschen durch eine hohe Wahlbeteiligung
    (Sonntags keine Lust zählt nicht > Briefwahl)
    also Wahlbeteiligung statt 40% so 70-80%
    CDU dann bei 20% und Die Partei/Die Piraten/Linke mit deutlichen Stimmenzuwachs.
    derzeit ist die CDU bei 35% , Linke bei 7% sonstige: 6%

  7. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: nixidee 26.03.19 - 16:53

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am 26. Mai treten 41 Listen an:
    > de.wikipedia.org#Parteien_und_Kandidaten
    >
    > Es gibt keine 5%-Hürde im Europaparlament, so ist das letzte Mal
    > beispielsweise Julia Reda ins Parlament gekommen.
    Also auch wenn ich Frau Reda in diesem einen Punkt zustimme, würde ich diese Partei im Leben nicht wählen.

    > Also es gibt keine Ausrede am 26. Mai nicht zu wählen. Es gibt keine
    > Ausrede die Quittung nicht zu verteilen.
    Stimmt, keine Stimme für irgendwelche komischen Randparteien.

  8. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: teenriot* 27.03.19 - 03:53

    > > Es gibt keine 5%-Hürde im Europaparlament, so ist das letzte Mal
    > > beispielsweise Julia Reda ins Parlament gekommen.
    > Also auch wenn ich Frau Reda in diesem einen Punkt zustimme, würde ich
    > diese Partei im Leben nicht wählen.

    Ich denke und hoffe, dass Sie dann in 4 Jahren auch nicht mehr für die Piraten antritt, sondern sich parteilos der Liste einer anderen Partei anschließt wie Anke Domscheit-Berg.

  9. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 27.03.19 - 21:16

    fearlessTobi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kwT


    Richtig und daher werde ich rechts wählen.

  10. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: mnementh 27.03.19 - 21:33

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Es gibt keine 5%-Hürde im Europaparlament, so ist das letzte Mal
    > > > beispielsweise Julia Reda ins Parlament gekommen.
    > > Also auch wenn ich Frau Reda in diesem einen Punkt zustimme, würde ich
    > > diese Partei im Leben nicht wählen.
    >
    > Ich denke und hoffe, dass Sie dann in 4 Jahren auch nicht mehr für die
    > Piraten antritt, sondern sich parteilos der Liste einer anderen Partei
    > anschließt wie Anke Domscheit-Berg.
    Die Wahlperiode im Europäischen Parlament ist fünf Jahre, nicht vier. Frau Reda tritt jetzt schon nicht mehr an (leider), Patrick Breyer ist jetzt Spitzenkandidat der Piraten bei dieser Wahl. Und Julia Reda hat sich schon einer anderen Partei angeschlossen mit den Piraten. Sie war zuvor bei der SPD.

  11. Re: Es gibt 41 Listen und keine 5%-Hürde

    Autor: teenriot* 27.03.19 - 22:12

    Alles klar, Danke.

  12. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: quineloe 27.03.19 - 22:25

    48,1% Wahlbeteilung war es 2014. Ich denke, das wird dieses Mal nicht erreicht werden.
    Allein schon wegen der zahlreichen coolen Kids, die hier schmieren müssen dass sich Wählen gar nicht lohnt und sie ja für jede Partei einen ganz tollen Grund haben, aus dem die Partei unwählbar ist.

    Da ist der kleinste Scheiß plötzlich wichtiger als das, worüber man sich hier aufregt. Aber motzen, wenn die Politik gegen ihre Interessen gemacht wird, nachdem man diesen Lobbyistenpolitikern durch Nichtwählen den Rücken freigehalten hat.

    Und wer AfD wählt, weil die Europa abschaffen wollen, der hat eh nichts verstanden. Die haben dafür gestimmt, d.h. selbst wenn sie die macht hätten, dann treten sie halt aus der EU aus und machen dann genau die gleichen Gesetze, die ihr nicht haben wollt, auf Nationaler Ebene. Weil deren Spitzenpolitiker exakt das gleiche Lobbyhörige Gesindel sind, wie bei den "Volksparteien"

  13. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 27.03.19 - 22:32

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 48,1% Wahlbeteilung war es 2014. Ich denke, das wird dieses Mal nicht
    > erreicht werden.
    > Allein schon wegen der zahlreichen coolen Kids, die hier schmieren müssen
    > dass sich Wählen gar nicht lohnt und sie ja für jede Partei einen ganz
    > tollen Grund haben, aus dem die Partei unwählbar ist.
    >
    > Da ist der kleinste Scheiß plötzlich wichtiger als das, worüber man sich
    > hier aufregt. Aber motzen, wenn die Politik gegen ihre Interessen gemacht
    > wird, nachdem man diesen Lobbyistenpolitikern durch Nichtwählen den Rücken
    > freigehalten hat.
    >
    > Und wer AfD wählt, weil die Europa abschaffen wollen, der hat eh nichts
    > verstanden. Die haben dafür gestimmt, d.h. selbst wenn sie die macht
    > hätten, dann treten sie halt aus der EU aus und machen dann genau die
    > gleichen Gesetze, die ihr nicht haben wollt, auf Nationaler Ebene. Weil
    > deren Spitzenpolitiker exakt das gleiche Lobbyhörige Gesindel sind, wie bei
    > den "Volksparteien"


    Sie sind nicht die Mehrheit!

  14. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 27.03.19 - 22:46

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer AfD wählt, weil die Europa abschaffen wollen, der hat eh nichts
    > verstanden. Die haben dafür gestimmt, d.h. selbst wenn sie die macht
    > hätten, dann treten sie halt aus der EU aus und machen dann genau die
    > gleichen Gesetze, die ihr nicht haben wollt, auf Nationaler Ebene. Weil
    > deren Spitzenpolitiker exakt das gleiche Lobbyhörige Gesindel sind, wie bei
    > den "Volksparteien"

    Europa ist ein Kontinent, wie kann man diesen denn abschaffen? Zur Info: Die MSM und etablierten Politiker setzen gerne einfach mal die EU und den Kontinent Europa gleich. Das ist eine klassische Framingstrategie. Das Wort EU ist bei vielen Menschen eher negativ konnotiert, Europa hingegen neutral bis positiv. So kann man der EU ein besseres Image verpassen. Zu Europa gehören auch Russland, Norwegen und die Schweiz, mit der EU haben die Staaten jedoch nichts zu tun. Kannst du deinen Vorwurf an die AfD auch mit Beweisen versehen? Gemäß Parteiprogramm wollen die direkte Demokratie wie ind er Schweiz einführen, wir könnten unliebsame Lobbygesetze dann einfach per Plebiszit zu Fall bringen.

  15. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: throgh 27.03.19 - 23:11

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Europa ist ein Kontinent, wie kann man diesen denn abschaffen? Zur Info:
    > Die MSM und etablierten Politiker setzen gerne einfach mal die EU und den
    > Kontinent Europa gleich. Das ist eine klassische Framingstrategie. Das Wort
    > EU ist bei vielen Menschen eher negativ konnotiert, Europa hingegen neutral
    > bis positiv. So kann man der EU ein besseres Image verpassen. Zu Europa
    > gehören auch Russland, Norwegen und die Schweiz, mit der EU haben die
    > Staaten jedoch nichts zu tun. Kannst du deinen Vorwurf an die AfD auch mit
    > Beweisen versehen? Gemäß Parteiprogramm wollen die direkte Demokratie wie
    > ind er Schweiz einführen, wir könnten unliebsame Lobbygesetze dann einfach
    > per Plebiszit zu Fall bringen.

    Mensch, euch ist wirklich langweilig. Wieso braucht man dann eine Partei zur Einführung der "direkten Demokratie"? Gesetzesänderungen und dann? Also dieses Schauspiel ist schon wirklich müßig. Als würde ein Despot die ausgehändigte Macht freiwillig aus der Hand wieder geben. Und da geht noch soviel mehr: Nur Teilnahme mit der "richtigen" Mentalität und Einstellung? Nur Teilnahme mit der "richtigen" Religion und Herkunft? All das hatten wir schon einmal und einer Partei, welche diese Flötentöne nochmals in aller Deutlichkeit pustet ist nicht zu trauen.

    Aber wie war das noch mit "Wahlversprechungen"? Ach ja richtig: Bei der CDU / CSU und Anderen sollen das Lügen sein. Bei der AfD auf einmal Wahrheit? Och bitte. Und klar: Als wäre dann ein "Europa der Vaterländer" soviel dermaßen besser. Nochmals: Nationalismus ist die wirre Annahme das eigene Stück "Dreck", auf welchem man geboren wurde, sei besser als das aller Anderen. Hat noch niemals in der Geschichte der Menschheit zu irgendeinem positiven Endergebnis geführt und wird es auch dieses Mal nicht. Können wir wunderbar aktuell auf der Welt beobachten, in vielen Gebieten. Rechtspopulisten lügen noch weit mehr und tiefergehender, verdrehen die Gesetze zu ihren Gunsten noch weit akribischer. Das soll also die Alternative sein? Eine große Witzveranstaltung mit bitterem Ausgang ist das. Und der beste Beweis ist hier im Forum zu lesen: Auf konkrete Rückfragen, noch mehr Scheinargumente und neue Baustellen. Fassbare Fakten was eine rechtsradikale Partei bislang bewerkstelligt hat? Nichts, außer dem Verweis auf die Opferrolle und die "pösen Etablierten". Die Piraten haben mehr auf die Beine gestellt ohne wirklich in einer Politverantwortung zu sein. Die AfD ist ein gefährliches Gebilde, innen wie außen.

    Sofern die CDU zersetzt ist von Lobbyismus, so ist die AfD quasi das nächsthöhere Level mit Endausbaustufe. Das Gebilde soll man in eine Regierungsverantwortung stecken? Nope!

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.19 23:19 durch throgh.

  16. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 27.03.19 - 23:31

    Wollen wir mal bei den Fakten bleiben: Alle Kartellparteien haben in Regierungsverantwortung zigfach unter Beweis gestellt, dass sie sich einen feuchten Kericht um ihre Wahlversprechen scheren. Die AfD hat noch keine Wahlversprechen gebrochen, wie auch, sie war noch nirgends an der Regierung. Daher logischweise der Vertrauensvorsprung. Leider entscheiden in diesem Land politische Parteien nunmal was abläuft, von daher kann eine direkte Demokratie derzeit auch nur von einer solchen eingeführt werden. Die "bösen Rechtspopulisten" sind in der Schweiz übrigens klar stärkste Partei, dem Land geht es so gut wie kaum einem anderen. Deine Definition von Nationalismus ist außerdem völliger Quatsch, es geht einfach darum, dass es einen souveräne Nationalstaaten gibt in dem die Völker das sagen haben und nicht irgendwelche supranationalen, globalistischen Eliten.

  17. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: throgh 27.03.19 - 23:54

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wollen wir mal bei den Fakten bleiben: Alle Kartellparteien haben in
    > Regierungsverantwortung zigfach unter Beweis gestellt, dass sie sich einen
    > feuchten Kericht um ihre Wahlversprechen scheren. Die AfD hat noch keine
    > Wahlversprechen gebrochen, wie auch, sie war noch nirgends an der
    > Regierung. Daher logischweise der Vertrauensvorsprung. Leider entscheiden
    > in diesem Land politische Parteien nunmal was abläuft, von daher kann eine
    > direkte Demokratie derzeit auch nur von einer solchen eingeführt werden.
    > Die "bösen Rechtspopulisten" sind in der Schweiz übrigens klar stärkste
    > Partei, dem Land geht es so gut wie kaum einem anderen. Deine Definition
    > von Nationalismus ist außerdem völliger Quatsch, es geht einfach darum,
    > dass es einen souveräne Nationalstaaten gibt in dem die Völker das sagen
    > haben und nicht irgendwelche supranationalen, globalistischen Eliten.

    Es gibt das Konstrukt "Volk" defakto einfach nicht. Worte allein dazu dienlich wieder teilen und zu herrschen. Und schon hast du wieder eine weitere Ablenkung, eine neue Baustelle eröffnet und die AfD wie auch die Aussagen ihrer Führungskader in Schutz genommen, gar entschuldigt vorsorglich. Wenn also das vermeintliche "Volk" gelenkt demokratisch entscheidet die Grenzen dicht zu machen und Waffengewalt anzuwenden, so ist das in Ordnung? Obligates Beispiel aus der Mottenkiste und auch demokratisch entschiedenes Unrecht bleibt Unrecht und kann nicht umdefiniert werden. Ach ja: Du meinst wohlweislich die SVP hinsichtlich Schweiz? Kein Wunder, so unähnlich sind sich die Forderungen nicht und so wiederholen viele national-konservativen Politiker immer wieder die gleichen Forderungen. Die werden dadurch aber auch nicht wahrer oder besser.

    Hübsch erkennt also die national-konservative Politik, dass es in anderen Ländern doch nette Wirtschaftsquellen gibt. Was ist probat? Diese erschließen, für sich zu beanspruchen und dann vorzugsweise aber immer auch ein Spielchen mit dem Feuer wagen und Verunglimpfungen attestieren. Also die Einwanderung ist schlimm, die "Zuwanderung ins Sozialsystem" furchtbar. Und natürlich: Hetzte die SVP auch einmal grundlegend gegen deutsche Zuwanderung (denn Deutsche stellen vor allem Deutsche an – an der Uni und in den Spitälern). Hör mir bitte auf das zu predigen: Es bestätigt Alles genau das was quineloe zuvor geschrieben hat. Du verwechselst hier diverse Dinge, unter anderem auch den Sinn dieses Artikels wie auch dieser Kommentarspalte. Deine freie Entscheidung, aber es ist unnötig hier Demagogie sondersgleichen auszubreiten und von irgendeiner Freiheit zu sprechen. Denn genau das wird Lügen gestraft, jeden Tag erneut durch national-konservative bis national-rechtspopulistische Kräfte, die meinen Anderen immer hübsch die Schuld in die Schuhe schieben zu können. Aber selbst dann Kriege exportieren und natürlich darf man sich als Zuwanderer auch immer hübsch verunglimpfen wie auch rassistisch beleidigen lassen. Ewige Dankbarkeit doch bitte für das großherzige Recht hier aufgenommen zu werden! Ekelhafte Doppelmoral und rassistische Possenspiele sind dann immer gerne gesehen in den Kreisen. Wenn man aber das kritisiert? Oha, oha ... von "linksextrem" bis weit über "Schwerverbrecher" ist da ein breites Spektrum. Womit wir einen Kreisschluss haben: "When they go low, we go high!"
    Wenn das dein "Schweizer Modell" sein soll, schenk es dir. Manche Menschen wirklich, Konstrukte wie "Volk" immer wieder predigen und Andere dann als Schuldige hinstellen, wenn was schief läuft. Was für ein Quark im Schaufenster! Und das Schlimmste dabei? Wenn dann wieder eine Figur am obersten Rande auftaucht, Heilsversprechen abgibt und nur genug hinter sich sammelt, rennen wieder alle im Gleichschritt und heben das rechte Ärmchen, sei das aus Angst oder schlichter Hoffnung auf mehr - Macht, Geld etc. ... Chancen gibt es jetzt genug solcherlei zu verhindern. Aber gibt leider auch genug Demagogen, die emsig Werbung machen. Arme "Meinungsfreiheit", muss doch wieder herhalten für das Kaschieren von Vorurteilen und sprichwörtlich nett eingekleideten Ausschlussverfahren für die "Falschen" (Namen für diese Gruppierungen gab / gibt es Viele, alle sind sie vielsagend genug).

    Aber für den Moment habe ich genug vom Bullshit-Bingo. ;-)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.19 00:04 durch throgh.

  18. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: plutoniumsulfat 27.03.19 - 23:55

    Klar, der Vertrauensvorsprung. Den gibt's natürlich nur für die AfD, alle anderen Parteien bleiben ja weiterhin unwählbar, auch wenn sie selbst noch nie in der Regierung war.

    Die Pläne sollten allerdings zu denken geben, Parallelen von vor 80 Jahren sind deutlich erkennbar.

  19. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: quineloe 28.03.19 - 08:38

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie sind nicht die Mehrheit!

    Bei einer Wahlbeteiligung von 48,1% sind die Nichtwähler de fakto die Mehrheit.

  20. Re: Nicht vergessen, am 26. Mai ist Europawahl [kwT]

    Autor: quineloe 28.03.19 - 08:40

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du deinen Vorwurf an die AfD auch mit
    > Beweisen versehen?

    Deren Abstimmverhalten. Wurde mehrfach hier verlinkt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. AKDB, Regensburg
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sennheiser Momentum 2 Wireless für 199€ statt 229€ im Vergleich)
  3. 39€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50