Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Europa erhält…
  6. Thema

Demokratie hat versagt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: /mecki78 26.03.19 - 18:01

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee der EU ist tot, die Demokratie hat versagt.

    Nur weil die EU nicht das macht, was du willst, ist die EU nicht tot, denn die EU existiert nicht, um alleine deine persönlichen Interessen zu vertreten. Und nur weil die Mehrheit der gewählten Abgeordneten nicht so gestimmt hat, wie du das gerne hättest, hat die Demokratie nicht versagt, denn die Aufgabe der Demokratie ist es nicht deinen Willen umzusetzen.

    /Mecki

  2. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: /mecki78 26.03.19 - 18:10

    aw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht dass dies eine Demokratie ist.

    Ich denke eher, dass du keine Ahnung hast was eine Demokratie ist und du automatisch davon ausgehst, dass alle Welt deine Meinung und Ansichten teilt und wenn irgendwas nicht so entschieden wird wie du das willst, dann hältst du das für undemokratisch, aber diese Welt dreht sich nicht um dich und deine persönlichen Ansichten.

    > Man kann hier ganz deutlich sehen, dass die Abgeordneten, hauptsächlich von
    > der Lobby beeinflusst werden.

    Ich sehe da nichts von. Die meiste Lobbyarbeiten haben die Internetplattformen betrieben, wenn man sich mal die nackten Zahlen anschaut. Die Internet Plattformen, die zu dir sagen "Du musst dagegen protestieren, weil sonst müssen wir alle Uploadfilter einsetzen", ohne dir zu sagen, dass sie bereits seit vielen Jahren Uploadfilter einsetzen und das so oder so weiter vorhaben, egal ob die Richtlinie kommt oder nicht. Also wer verarscht dich hier? Die Politiker, die dir genau sagen was Sache ist und was sie erreichen wollen, oder die Plattformen, die dir offen in's Gesicht lügen? Ich würde mir mal überlegen für wen du dich hier stark machst.

    > D.h. das Interesse eben dieser Gruppen (Konzernen usw.) zu vertreten, nicht
    > aber der Allgemeinheit.

    Das Urheber weiterhin Werke veröffentlichen liegt im Interesse der Allgemeinheit, denn nur wenn sie das tun haben Uploader was zum hochladen, Plattformen was zum verbreiten und Downloader was zum herunterladen. Aber während bisher Uploader, Plattformen und Downloader etwas von den ganzen Prozess hatten, was hatte denn bitte der Urheber davon? Der durfte schauen, ob irgendwo irgendwer was verbreitet, ohne seine Erlaubnis (der hat ja sonst nichts besser zu tun 24 Stunden am Tag, richtig?), dann irgendwelche Dienste anschreiben und irgendwelche Inhalte sperren lassen, nur damit sie 2 Tage später wie von jemand anderen hochgeladen werden (Whac-A-Mole) und haftbar machen konnte er niemanden dafür, denn die Plattform musste nicht haften und der Uploader war nicht auffindbar. Sehr praktisch für alle Beteiligten, bis auf die Urheber versteht sich.

    /Mecki

  3. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: Cbk 26.03.19 - 18:19

    Das Wort "Demokratie" wird überstrapaziert in diesen ganzen Diskussionen im Netz.

    Wir leben in einer marktkonformen parlamentarischen Demokratie. Das heisst, die Politik bemüht sich, so tief und so schnell wie nur möglich im Hintern bestimmter Großkonzerne zu verschwinden und Wahlversprechen definieren sich dadurch, dass sie groß sind wie Wale.

    Es ist und bleibt dennoch eine Demokratie, eine parlamentarische, weil wir regelmäßig alle 4 Jahre wählen dürfen, wer uns in der nächsten Periode nach Strich und Faden verarscht und dafür fett kassiert.

    Demokratie hat verschiedene Formen. Die direkte, die parlamentarische, die präsidiale.

  4. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: TmoWizard 26.03.19 - 18:25

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beteilige dich doch an Alternativen und deren Aufbau?

    Alternativen für was? Das Ding ist durch und Startups als Alternativen für Google, Youtube, Facebook, Twitter und Co haben nun hier in der EU noch weniger Chancen wie bisher! Die Digitalisierung in der EU hat nun endgültig verloren, kleinere Foren und ähnliches sowieso.

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  5. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: Fex 26.03.19 - 18:29

    aw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demokratie:
    > Ich denke nicht dass dies eine Demokratie ist. Vielleicht war das mal so.
    > Ich habe mich nicht oft mit politischen Themen befasst, dieses hier ging
    > mir jedoch sehr nahe.
    >
    > Man kann hier ganz deutlich sehen, dass die Abgeordneten, hauptsächlich von
    > der Lobby beeinflusst werden.
    > D.h. das Interesse eben dieser Gruppen (Konzernen usw.) zu vertreten, nicht
    > aber der Allgemeinheit.
    > Ich denke das ist ganz krass aus dem Ruder gelaufen.
    >
    > Wenn man wie damals, z.B. Herrn Ackermann von der Deutschen Bank fragt, wie
    > man den die Banken regulieren könnte, ist natürlich klar, dass er einen
    > Vorschlag bringt, welcher in erster Linie Ihm, bzw. der Deutschen Bank
    > dient.
    > Genauso wie hier, vom Axel Springer Verlagen, GEMA und co. in unserem
    > Fall.
    >
    > Und die Mehrheit die es betrifft, der wird einfach nicht zugehört.
    > Das sieht man auch daran, wie unsachlich die Diskussionen geführt
    > werden/wurden und wie wenig Ahnung diese Leute von diesem Thema haben.
    > Dabei ist das Thema doch recht einfach, weshalb ich den Leuten eher
    > unterstelle das sie sich Dumm stellen, weil sie genau wissen das sie mit
    > Logischen und Fundierten Argumenten nicht dagegen ankommen.
    >
    > Man sollte für Abgeordnete und Politiker folgendes neu definieren (Fällt
    > mir schon längere Zeit so auf):
    > * Obergrenze 50 Lebens-Jahre, desto älter, desto wahrscheinlicher dass sie
    > die Auswirkung ihrer Entscheidung nicht mehr erleben
    > * Nachweisbare Qualifikation im Rahmen von Berufserfahrung für einen
    > Posten, "Interesse" an etwas reicht da nicht. Eine Umweltministerin, kann
    > z.B. keine Finanzministerin werden
    > * Verdreifachen oder Vervierfachen der Diäten der Abgeordneten, um Anreize
    > zu schaffen gute Leute für diesen Job zu finden
    > * Keine Nebeneinkünfte, Beratungsposten o.ä. Abgeordneter ist der
    > Hauptjob, es gibt einen "Nebenjob" verbot
    > * Handyverbot im Bundestag/Budnesrat etc.
    > * Anwesenheitspflich
    > * Haftung für Nachweisliche Falsch äußerungen (schwierig nachzuweisen)
    > * Für die Lobby Sache müsste man sich auch noch etwas gutes einfallen
    > lassen, das diese Maximal 50% einen Gesetzttext bestimmen darf, o.ä.
    >
    > Wir sollten uns Polotisch selber Angarieren und etwas an dem System
    > ändern.
    > Ich finde das hier geht in eine gute Richtung, damit der Schwachsinn
    > endlich aufhört:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Derzeit empfinde ich es eher als eine Mischung aus
    > * Plutokratie: de.wikipedia.org
    > * Aristokratie: de.wikipedia.org


    Guter Ansatz. Ich würde noch hinzufügen, dass Wahlen wirklich geheim sind. Das heißt:
    - man wählt keine Farbe oder eine Person, sondern man wählt ein Programm, welches 2 Wochen vor der Wahl geheim veröffentlicht wird

    Dafür sollte die Geheimhaltung im Rat wegfallen. Es gibt einfach zu viele Politiker deren stimme gekauft wird oder die anders abstimmen, als wie sie sich nach außen geben.

  6. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: /mecki78 26.03.19 - 19:06

    Cbk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heisst,
    > die Politik bemüht sich, so tief und so schnell wie nur möglich im Hintern
    > bestimmter Großkonzerne zu verschwinden und Wahlversprechen definieren sich
    > dadurch, dass sie groß sind wie Wale.

    Aber die Großkonzerne waren hier diejenigen, die gegen die Reform waren. Ich kenne auch keinen einzigen Großkonzern in Europa, der jetzt irgendwie direkt von dieser Reform profitieren könnte. Die Konzerne, die für die Reform waren, das sind alles winzige kleine, international beinahe komplett unbedeutende Fische im Vergleich zu den Plattformen, die diese Richtlinie jetzt betreffen wird.

    /Mecki

  7. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: Cbk 26.03.19 - 19:10

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Großkonzerne waren hier diejenigen, die gegen die Reform waren.
    > Ich kenne auch keinen einzigen Großkonzern in Europa, der jetzt irgendwie
    > direkt von dieser Reform profitieren könnte. Die Konzerne, die für die
    > Reform waren, das sind alles winzige kleine, international beinahe komplett
    > unbedeutende Fische im Vergleich zu den Plattformen, die diese Richtlinie
    > jetzt betreffen wird.

    Unsere Großkonzerne sind kleiner, aber es sind unsere. Darum dienen unsere Politiker natürlich denen und nicht den drecks Amis.

  8. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 26.03.19 - 19:25

    Leute, wir brauchen endlich eine direkte Demokratie so wie in der Schweiz. Dann könnten wir solch unsägliche Zensurvorhaben die von ~90% der Menschen nicht gewollt sind einfach mit einem Volksentscheid zu Fall bringen. Votiert also für Parteien die sich dafür einsetzen, solange wir diese Möglichkeit noch nicht haben!

  9. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: teenriot* 26.03.19 - 20:15

    Du hast eine Partei wegen dem Koalitionsvertrag gewählt?
    Du hast nicht rein zufällig auch ein Hover-Board dabei? :)

    Wenn die Parteien nichts taugen, dann neue gründen.
    Demokratie ist wenn man sie nutzt.

  10. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: crazypsycho 26.03.19 - 21:32

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demokratie heißt nicht, dass alles so läuft, wie man selber es gerne
    > hätte.

    Aber es heißt, dass die Mehrheit im Volk regiert. Wenn aber der Wille des Volks ignoriert wird, kann man schlecht von einer Demokratie reden.

  11. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 26.03.19 - 21:40

    Erstens muss dies nun in nationales Recht umgewandelt werden. Zweitens: Was bedeutet bitte "das Ding ist durch"? Der Beschluss ... natürlich. Und es war bereits klar, dass so abgestimmt werden wird. Alles Andere hätte mich freudig überrascht.

    Was ich mit "Alternativen" meine? Der Aufbau eines Gegenpols und zwar wirklichen Gegenpols. Es gibt doch bereits dezentrale Plattformen, auch quelloffene wie auch freie Alternativen zu einem "YouTube". Falls du möchtest kann ich diese auch hier nochmals hinterlassen und die Liste ist beileibe nicht komplett. Ziviler Ungehorsam gehört da natürlich auch dazu: Warum also nicht TOR bemühen? Alles was die eigene, persönliche Herangehensweise und den Konsum einmal auf den Prüfstand stellt ist doch initial nicht schlecht.

    Und nur wegen den Abstimmungen jetzt ist die EU als Idee noch längst nicht schlecht. Es gilt sie zu reformieren und nicht abzuschaffen. Und den Abgesang auf die Demokratie können wir uns auch bitte sparen!

  12. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 26.03.19 - 21:44

    Du verwechselst da meines Erachtens einige Dinge. Zunächst einmal ist die Meinungsfreiheit ein hohes Gut. Sie aber stetig zu strapazieren nur um eigene Belange und Positionen zu verteidigen und durchboxen zu wollen - auch auf Kosten Anderer - hilft Niemandem und ist einem demokratischen Miteinander unwürdig. Du wärest auch überrascht wie wenig Interesse dann Andere an dir oder mir wichtigen Positionen haben. Es gilt also nicht nach "direkter Demokratie" stetig zu rufen sondern in seinen Taten und der Argumentation zu überzeugen. Und entschuldige, aber mit einem Synonym und Phrasen überzeugst du nun einmal nicht wirklich. Vor allem: Welche Partei votiert denn dafür? Genau das lässt du nämlich offen.

  13. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: derdiedas 26.03.19 - 21:49

    Das ist eine relativ selektive Meinung. Bei Stuttgart 21 (Ein Projekt ohne Sinn und verstand) gab es auch massenhaft Demos, doch dann kam der Volksentscheid und 58,9% der Bürger wollten dann doch nicht das der Bau von S21 abgeblasen wird.

    Und so ist das bei vielen Entscheidungen die Emotional abgehalten werden, denn am Ende sind es dann oft nicht die "lauten" die die Masse repräsentieren.

    Ich bin gegen Artikel 13 gewesen, aber war es auch die Masse? Das werden nun die nächsten Wahlen zeigen - dort und nirgends anders wird Demokratie gelebt. Die Europawahlen sind bald - und da wird sich zeigen ob die Union signifikant an Stimmen verloren hat.

    Demokratie ist mehr als nur eine Meinung. Manchmal muss man auch Meinungen schlucken die der eigenen Überzeugung widersprechen.

    Gruß DDD

  14. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: crazypsycho 26.03.19 - 22:00

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine relativ selektive Meinung. Bei Stuttgart 21 (Ein Projekt ohne
    > Sinn und verstand) gab es auch massenhaft Demos, doch dann kam der
    > Volksentscheid und 58,9% der Bürger wollten dann doch nicht das der Bau von
    > S21 abgeblasen wird.

    Ist schon eine Weile her, aber wurden die Gemüter nicht dadurch beruhigt, dass bspw mehr Bäume gepflanzt als gefällt werden sollen? Quasi Werbung gemacht und Leute umzustimmen?

    > Und so ist das bei vielen Entscheidungen die Emotional abgehalten werden,
    > denn am Ende sind es dann oft nicht die "lauten" die die Masse
    > repräsentieren.

    Das mag sein.

    > Ich bin gegen Artikel 13 gewesen, aber war es auch die Masse? Das werden
    > nun die nächsten Wahlen zeigen - dort und nirgends anders wird Demokratie
    > gelebt. Die Europawahlen sind bald - und da wird sich zeigen ob die Union
    > signifikant an Stimmen verloren hat.

    Das Problem an der Masse ist, dass diese sich leicht beeinflussen lässt. Dadurch kann denen die nicht in der Materie sind, eine Meinung diktiert werden, welche ihnen eigentlich schadet.
    Jemandem der vom Internet nicht viel versteht, kann ich die Upload-Filter schön reden, oder ihn überzeugen wie schlecht diese sind.

    Deswegen werden Politker gewählt. Und diese sollten eigentlich bei Entscheidungen Experten um Rat bitten. Leider werden diese Experten aber ignoriert.

    > Demokratie ist mehr als nur eine Meinung. Manchmal muss man auch Meinungen
    > schlucken die der eigenen Überzeugung widersprechen.

    Leider viel zu oft.

  15. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 26.03.19 - 22:27

    Demokratie heißt Herrschaft des Volkes und nicht Herrschaft einer kleinen Lenkungskaste. Wenn du dies nicht für sinnvoll erachtest, dann liefere mir auch nur ein einziges Argument, welches dagegen spricht. Das erfolgreiche Schweizer Modell möchte die AfD auch für Deutschland übernehmen, kein Wunder das sie vom Establishment, welches den eigenen Machtverlust fürchtet so bekämpft wird. Des weiteren wittere ich in deinem Beitrag den Versuch das uns verbriefte Grundrecht auf Meinungsfreiheit zu relativieren. Wer "strapaziert" denn bitte die Meinungsfreiheit und wieso? Wirkt für mich wie einer dieser Versuche den Korridor des Sagbaren immer weiter einzuschränken indem man juristisch nicht anfechtbare, also unter die Meinungsfreiheit fallende Äußerungen als "strapazierte Meinungsfreiheit" deklariert um somit einen Vorwand für unrechtmäßige Zensur zu liefern.

  16. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: /mecki78 26.03.19 - 23:00

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnten wir solch unsägliche Zensurvorhaben die von ~90% der Menschen
    > nicht gewollt sind einfach mit einem Volksentscheid zu Fall bringen.

    90% der Menschen? Weil von 512 Mio EU Bürger 4 Mio einen Petition dagegen unterzeichnet haben, sind das 90%? Wo hattest du noch mal genau Prozentrechnen gelernt?

    Also ich bin nicht gegen diese Reform gewesen. Ich habe zwar meine Zweifel, dass das Leistungsschutzrecht irgendwo hinführen wird, aber was den Rest angeht, so finde ich dass irgendwer für Urheberrechtsverletzungen haften muss und das ist entweder der Uploader, die Plattform oder der Downloader. Suche es dir aus. Aber es kann nicht angehen, dass am Ende niemand haften muss.

    Aber wenn du sagst der Uploader, dann muss jede Plattform künftig die Identität eines jeden Uploaders erfassen und wenn dann der Urheber es verlangt, ihm diese aushändigen, damit dieser den Uploader direkt verklagen kann. Und das ist schon in Vorbereitung gewesen:

    https://www.golem.de/news/illegale-youtube-uploads-eugh-soll-ueber-herausgabe-aller-nutzerdaten-entscheiden-1902-139544.html

    Da finde ich es doch wesentlich besser, wenn die Plattform haften muss, immerhin ist es auch die Plattform, die überhaupt die Inhalte verbreitet.

    /Mecki

  17. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: /mecki78 26.03.19 - 23:15

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demokratie heißt Herrschaft des Volkes und nicht Herrschaft einer kleinen
    > Lenkungskaste.

    Herrschaft des Volkes sagt aber nichts darüber aus, wie das Volk herrscht und es gibt keine Lekungskaste, jeder darf sich wählen lassen, genauso wie jeder wählen darf (aktives und passives Wahlrecht). Du willst hier ein bisschen Politiker spielen, ohne die Pflichten und Lasten eines Politikers tragen zu wollen, weil ansonsten würdest du dich zur Wahl stellen und sagen wählt mich.

    > Wenn du dies nicht für sinnvoll erachtest,

    Tue ich nicht. Denn 90% aller Entscheidungen gehen 90% der Menschen am Hintern vorbei (schau, ich kann auch einfach so magische 90% aus dem Hut zaubern), die Menschen hier zu fragen führt nur zu unsinnigen Entscheidungen, weile sie einfach irgendwas wählen werden, denn sie habe gar keine Zeit oder Lust sich wirklich ernsthaft mit diesen Themen auseinander zu setzen.

    Und in den Fällen, wo Menschen es emotional bewegt, da treffen Menschen emotionale Entscheidungen, aber das sind selten gute Entscheidungen, denn rationale Entscheidungen sind gute Entscheidungen und die meisten Menschen tun sich aber schwer rational zu entscheiden, wenn sie selber davon betroffen sind.

    > Das erfolgreiche
    > Schweizer Modell möchte die AfD

    Wer die AfD wählt gehört für mich in psychiatrische Behandlung, weil Menschen mit einem gesunden Geisteszustand müssten die AfD sofort durchschauen und würden so etwas niemals wählen.

    Und die AfD will dieses Modell nur deswegen, weil sie sich hofft so die Naivität der Massen ausnutzen zu können und am Ende das durchzubringen, was vernünftige Politiker niemals getan hätten. Ich möchte darauf hinweisen, dass die die NSDAP auch 43,9% der Stimmen bekommen hat, in manchen Wahlkreisen weit über 50%. D.h. so in diesen Kreisen dachte auch die Mehrheit der Bevölkerung, was die NSDAP will ist gut und richtig. War das was die NSDAP wollte gut und richtig, ja? Sieht heute keiner mehr so! Aber hinterher ist man immer schlauer, nicht wahr? Nur hinterher ist es dann zu spät, wenn man das Volk erst einmal per Volksentscheid dazu gebracht hat alle Macht an den neuen Führer 2.0 abzugeben.

    Wenn du diese Partei nicht durchschaust, ich tue es, aber damit lieferst du nur ein weiteres Argument gegen eine direkte Demokratie, weil es anscheinend noch genug Menschen da draußen gibt, die leider für so etwas noch nicht bereit sind (mindestens 1 von 10 nach den letzten Wahlergebnissen).

    /Mecki

  18. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: crazypsycho 26.03.19 - 23:18

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich bin nicht gegen diese Reform gewesen. Ich habe zwar meine Zweifel,
    > dass das Leistungsschutzrecht irgendwo hinführen wird, aber was den Rest
    > angeht, so finde ich dass irgendwer für Urheberrechtsverletzungen haften
    > muss und das ist entweder der Uploader, die Plattform oder der Downloader.
    > Suche es dir aus. Aber es kann nicht angehen, dass am Ende niemand haften
    > muss.

    Dieser Irgendwer sollte der Täter (also der Uploader) sein und nicht ein Plattformbetreiber, der nichts dafür kann.
    Man sperrt ja auch nicht den Vermieter ein, nur weil in seiner vermieteten Wohnung jemand unbekanntes einen Mord begangen hat.
    Entweder der Täter wird ermittelt und verurteilt, oder er hat Glück. Das ist zwar blöd für das Opfer und die Angehörigen, aber man sollte keine Unschuldigen bestrafen.

    Und das Gesetz verhindert auch keine Urheberrechtsverletzungen. Die finden weiter statt, auf Servern im Ausland. Da haftet dann auch niemand.

  19. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: throgh 26.03.19 - 23:24

    MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Demokratie heißt Herrschaft des Volkes und nicht Herrschaft einer kleinen
    > Lenkungskaste. Wenn du dies nicht für sinnvoll erachtest, dann liefere mir
    > auch nur ein einziges Argument, welches dagegen spricht. Das erfolgreiche
    > Schweizer Modell möchte die AfD auch für Deutschland übernehmen, kein
    > Wunder das sie vom Establishment, welches den eigenen Machtverlust fürchtet
    > so bekämpft wird. Des weiteren wittere ich in deinem Beitrag den Versuch
    > das uns verbriefte Grundrecht auf Meinungsfreiheit zu relativieren. Wer
    > "strapaziert" denn bitte die Meinungsfreiheit und wieso? Wirkt für mich wie
    > einer dieser Versuche den Korridor des Sagbaren immer weiter einzuschränken
    > indem man juristisch nicht anfechtbare, also unter die Meinungsfreiheit
    > fallende Äußerungen als "strapazierte Meinungsfreiheit" deklariert um somit
    > einen Vorwand für unrechtmäßige Zensur zu liefern.

    Herrschaft ... brauchst du Jemanden, der "Herrschaft" ausübt? Mit einem Zwinkern. Jetzt aber solltest du einmal davon Abstand nehmen was du hier meinst verteidigen zu wollen. Ja, eine Demokratie lebt davon, dass man aufeinander "achtet". Will also sagen: Dem Gegenüber auf die Finger schaut und ja, es gab mehr als genug Vorfälle, die das rechtfertigen. Aber du meinst wirklich, dass die AfD jetzt anders verfährt? Ich nehme nochmals das Beispiel: Einem Despoten - eine Partei kann ein Solcher sein - das Zepter aushändigen, mit seiner Hilfe dann das "Alte" niederringen und dann meinen dieser würde das Zepter wieder abgeben. So etwa der Plan? Ernsthaft, dazu muss man nur die Indizien und eindeutigen Hinweise richtig anordnen. Die AfD ist eine Verschlimmbesserung und sie beileibe keine Lösung.

    Oder glaubst du man lässt sich dort auf die besagten Finger schauen? Wohl kaum. Aber ja: Du kannst das fordern, nur solltest du mal hinterfragen WARUM diese Partei das fordert. Doch wohl kaum, um Machtpositionen zu teilen. Nur um sie zu bekommen. Das ist ein dreckiger, perfider Trick!

  20. Re: Demokratie hat versagt

    Autor: teenriot* 27.03.19 - 00:22

    Respekt, dass ihr beide noch die Muße habt darauf zu antworten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29