1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU: Unfall-Fahrtenschreiber in Autos…

Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: derdiedas 27.03.19 - 11:37

    1. Begrenzung der Maximalgeschwindigkeit (Volvo) - und was wenn ich mal auf dem Ring fahren möchte?

    2. Black Box - und nein die ist nicht für mehr Gerechtigkeit gedacht (das ist der Zuckerguss über der Kröte für die Deppen unter uns die alles glauben) sondern um den Versicherungen mehr ausreden zu bescheren warum sie nicht zahlen müssen. (Sensoren und vor allem deren Interpretation können irren, das wird aber Gerichte und Versicherungen nicht die Bohne interessieren, und wenn man dann einen Fehler bemerkt ist es wie bei den fehlerhaften Blitzern Pech gehabt wenn das Verfahren abgeschlossen wurde)

    3. Connected Car: Wenn der Autohersteller meint meine Daten bekommen zu müssen, dann soll er für meine Dienstleistung auch Zahlen und sich nicht selbst bedienen!

    4. Benziner/Diesel/Electro Auto - egal was man kauft, am Ende hat man immer das falsche gekauft.

    Fazit wer heute ein Auto kauft macht immer etwas falsch, die neuen Autos sind nicht besser oder toller. Sie sind einfach nur noch ekelige Datensammler auf Räder. Und besser fahren lassen die sich auch nicht mehr.

    Ich werde bei dem Unsinn nicht (mehr) mitmachen.

    Gruß DDD

  2. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Targi 27.03.19 - 11:44

    Stimmt ja, aber irgendwann ist die Lebensdauer eines Autos am Ende und man braucht ein neues, wenn man nicht irgendwelche umständlichen und teuren Sharing-Modelle möchte.

  3. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Urbautz 27.03.19 - 12:01

    Also zu (1): Mit nem Volvo der dieses Feature hat hast du auf dem Nürburgring eigentlich nix verloren.

    Fast alle Sportwagen haben einen Begrenzer, meist auf 255kmh. Porsche hat jetzt einen "Track Mode". Stellt das System fest, dass du nicht auf der Rennstrecke bist, fragt es dich, ob das den Begrenzer ausschalten soll.

  4. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Dwalinn 27.03.19 - 14:45

    Klar werden die Versicherungen das auch ausnutzen wollen, mir ist es aber egal wer mir den Schaden bezahlt wenn sich jemand nicht an verkehrsordnungen halten kann.

  5. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Umaru 27.03.19 - 14:50

    Bei neuen Autos scheint auch immer ein proprietärer (gibt es für dieses Kackwort eigentlich ein richtiges deutsches?) Multimedia-Display verbaut zu sein, der mit dem ganzen Auto verbunden ist. Dazu noch Displays beim Tacho ... Ich kann mir nicht vorstellen, dass das leicht zu bedienen, zu reparieren oder zu ersetzen ist. Kann man bei neuen Kisten überhaupt noch eigene Autoradios einbauen? Also diese ganz klassischen mit coolen leuchtenden LCD-Designs? Gibt es auch Low-Budget-Modelle, die sich mit dem Digitalkrams zurückhalten? Fahre zurzeit ein Auto aus den 00ern und vermisse keine neuen Features, nur die Klimaanlage könnte im Winter schneller heißlaufen ...

  6. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Kirschkuchen 27.03.19 - 15:14

    Zu Volvo: ich geh mal davon aus dass Volvo aufpreispflichtig die Limitierung abschalten kann.

    Zum Auto allgemein: Dito, so viel Elektronik wie da mittlerweile drin steckt. Lass da mal was kaputt gehen... aber das ist es ja was die Hersteller wollen! Geht kaputt -> kauf neu. Ob es dann der Neuwagen für 30.000 oder das Infotainmentsytem / Display-Tacho / LED-Rückleuchten für 1.000 bis 3.000 sind ist dem Hersteller doch piepegal.

    Und es wird ja immer mehr, siehe Artikel.

    Mein Fahrzeug aus dem Jahr 2010 - noch ein Volvo ohne Tempolimit ;) - hält sich da im Vergleich zu dem was heute abgeht noch vornehm zurück. Habe weder Xenon noch LED-Scheinwerfer oder Rückleuchten. Der Tacho ist noch analog, das Infotainment-Display Matrix-Monochrom, ergänzt durch ein Smartphone im Querformat als Infotainment-Erweiterung. Wenns Smartphone kaputt geht brauch ich eh ein neues. Bedeutet auch: unlimitierter Updates/Upgrades im Gegensatz zu vergleichbaren System in neuen Autos.

    Dafür nen 5-Zylinder mit wunderschönem klang. Da lohnt sich jede Reparatur, lieber so als nen kurzlebigen Elektronik-Plastikbomber.

    Allerdings muss ich zugeben: hätte ich nen Goldesel so dass mir Geld wirklich egal wäre, dann wäre mir auch egal wenn die Technik nur 5 Jahre hält. Hätte dann eh alle 1-2 Jahre was neues im Hof stehen :D

    So mach ich für mich das Beste draus.

  7. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: goto10 27.03.19 - 15:23

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar werden die Versicherungen das auch ausnutzen wollen, mir ist es aber
    > egal wer mir den Schaden bezahlt wenn sich jemand nicht an
    > verkehrsordnungen halten kann.

    Zumindest so lange, bis du selber betroffen bist. ;-)

    Ursprünglich waren Versicherungen mal ein Solidarsystem zur Begrenzung persönlicher Risiken. Der Ausgleich bestand darin, dass mal der eine, mal der andere profitiert. Davon entfernen wir uns immer mehr.

  8. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Oekotex 27.03.19 - 15:26

    > 1. Begrenzung der Maximalgeschwindigkeit (Volvo) - und was wenn ich mal auf
    > dem Ring fahren möchte?

    Es gibt noch so viele Hersteller, kein Grund zu heulen. Und ich finde es gut, wenn Hersteller wenigstens versuchen zu verhindern, dass Menschen auf öffentlichen Straßen fahren, als wären sie auf dem Ring.

    > 2. Black Box - und nein die ist nicht für mehr Gerechtigkeit gedacht (das
    > ist der Zuckerguss über der Kröte für die Deppen unter uns die alles
    > glauben) sondern um den Versicherungen mehr ausreden zu bescheren warum sie
    > nicht zahlen müssen. (Sensoren und vor allem deren Interpretation können
    > irren, das wird aber Gerichte und Versicherungen nicht die Bohne
    > interessieren, und wenn man dann einen Fehler bemerkt ist es wie bei den
    > fehlerhaften Blitzern Pech gehabt wenn das Verfahren abgeschlossen wurde)

    Mir ist es vollkommen egal, ob ich mein Geld von der gegnerischen Versicherung bekomme, oder vom Unfallverursacher, notfalls mit Titel über Jahrzehnte.

    Und wer nun Angst hat einen selbst verschuldeten Unfall nicht zahlen zu können hat ja zwei Möglichkeiten: Vorsichtiger fahren und besonders aufpassen, oder ein Monatsabo für den Nahverkehr. Ich werbe für letzteres. Volle Busse und dafür leere Straßen. Nehm ich!

    > 3. Connected Car: Wenn der Autohersteller meint meine Daten bekommen zu
    > müssen, dann soll er für meine Dienstleistung auch Zahlen und sich nicht
    > selbst bedienen!

    Kauf die halt ein Auto ohne, fertig.

    > 4. Benziner/Diesel/Electro Auto - egal was man kauft, am Ende hat man immer
    > das falsche gekauft.

    Deshalb kann man ja leasen, das mindert das Risiko. Allerdings dürfte ein Golf 1, der deine Ansprüche erfüllt heute schwer im Leasing zu haben sein.

    > Fazit wer heute ein Auto kauft macht immer etwas falsch, die neuen Autos
    > sind nicht besser oder toller. Sie sind einfach nur noch ekelige
    > Datensammler auf Räder. Und besser fahren lassen die sich auch nicht mehr.

    Danke für die Erleuchtung. Millionen Kunden handeln seit Jahren falsch. Wieso merken die das nicht?

  9. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: flyhigh79 27.03.19 - 15:40

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ursprünglich waren Versicherungen mal ein Solidarsystem zur Begrenzung
    > persönlicher Risiken. Der Ausgleich bestand darin, dass mal der eine, mal
    > der andere profitiert. Davon entfernen wir uns immer mehr.

    Versicherungen waren aber niemals dafür gedacht, Schäden durch vorsätzlich asoziales Verhalten
    von den Tätern fern zu halten, sondern von den Opfern.
    Warum soll ich solidarisch mit jemandem sein, der notorisch rast, drängelt, nötigt?
    Ich bin selbstverständlich solidarisch mit seinem Opfer, das erstmal die Kohle von der Versicherung bekommt. Die holt sich das dann vom Täter zurück... mir egal, wenn derjenige bis ans Ende aller Tage nicht mehr über die Pfändungsgrenze kommt.

    Harry

  10. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Dwalinn 27.03.19 - 16:08

    Wenn ich aufgrund meiner falschen Fahrweise einen Unfall baue habe ich die Strafe ja durchaus verdient. Ich bin sicher kein musterlamm aber wenn stehe ich zu meiner Schuld

  11. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: rockero 27.03.19 - 16:24

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei neuen Autos scheint auch immer ein proprietärer (gibt es für dieses
    > Kackwort eigentlich ein richtiges deutsches?) Multimedia-Display verbaut zu
    > sein, der mit dem ganzen Auto verbunden ist. Dazu noch Displays beim Tacho
    > ... Ich kann mir nicht vorstellen, dass das leicht zu bedienen, zu
    > reparieren oder zu ersetzen ist. Kann man bei neuen Kisten überhaupt noch
    > eigene Autoradios einbauen? Also diese ganz klassischen mit coolen
    > leuchtenden LCD-Designs? Gibt es auch Low-Budget-Modelle, die sich mit dem
    > Digitalkrams zurückhalten? Fahre zurzeit ein Auto aus den 00ern und
    > vermisse keine neuen Features, nur die Klimaanlage könnte im Winter
    > schneller heißlaufen ...


    Leider ist es häufig nicht mehr ohne Funktionsverzicht möglich auf ein anderes Radio zu wechseln.
    Die Geräte sind übernehmen häufig (vielleicht auch immer) die Steuerung des Boardcomputers und anderer Funktionen und je nach Nachrüstradio, verliert man die Steuerung.
    Wir standen mal vor der Überlegung ein Radio im Astra H zu wechseln, allerdings war es da auch genau das Problem. Hätten wir ein normales Radio eingebaut, hätte der Boardcomupter nicht mehr gesteuert werden können.
    Wenn ich bei meinem auf das nächst größere / aktuellere gehen wollen würde, dann müsste ich mich nach einem neuen Display, neuen Navirechner und ggf. Controller umschauen. Dazu noch die Codierung des Fahrzeugs.

    Natürlich gibt es aber noch Firmen, die sich damit zurückhalten. Zumindest hilft es einem im Bereich der Neuwagen ab 2022 dann wenig.

    flyhigh79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goto10 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ursprünglich waren Versicherungen mal ein Solidarsystem zur Begrenzung
    > > persönlicher Risiken. Der Ausgleich bestand darin, dass mal der eine,
    > mal
    > > der andere profitiert. Davon entfernen wir uns immer mehr.
    >
    > Versicherungen waren aber niemals dafür gedacht, Schäden durch vorsätzlich
    > asoziales Verhalten
    > von den Tätern fern zu halten, sondern von den Opfern.
    > Warum soll ich solidarisch mit jemandem sein, der notorisch rast, drängelt,
    > nötigt?
    > Ich bin selbstverständlich solidarisch mit seinem Opfer, das erstmal die
    > Kohle von der Versicherung bekommt. Die holt sich das dann vom Täter
    > zurück... mir egal, wenn derjenige bis ans Ende aller Tage nicht mehr über
    > die Pfändungsgrenze kommt.
    >
    > Harry

    In den Fällen fände ich es auch gut und richtig, aber es gibt auch Unfälle die anders passieren. Nicht jedes mal ist wer in der Extremform unterwegs und es kann trotzdem zu einem Unfall kommen.

  12. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Oekotex 28.03.19 - 07:32

    rockero schrieb:
    > In den Fällen fände ich es auch gut und richtig, aber es gibt auch Unfälle
    > die anders passieren. Nicht jedes mal ist wer in der Extremform unterwegs
    > und es kann trotzdem zu einem Unfall kommen.


    Aber genau das ist doch der Punkt: Man muss die Extremformen finden und nachweisen können. Nur dann hat die Versicherung eine Chance den Verursache selbst in Regress zu nehmen.

    Im Moment ist es so, dass wir alle die Möchtegern-Vettels und Versicherungsbetrüger mitbezahlen. Wer schon einmal auf einem Schaden sitzen bliebt und höhergestuft wurde, weil er nicht beweisen konnte nicht Verursacher des Unfalls zu sein, der wird sich über die "Blackbox" freuen. Ich freue mich.

  13. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: Bonsai 1982 28.03.19 - 10:19

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei neuen Autos scheint auch immer ein proprietärer (gibt es für dieses
    > Kackwort eigentlich ein richtiges deutsches?) Multimedia-Display verbaut zu
    > sein, der mit dem ganzen Auto verbunden ist. Dazu noch Displays beim Tacho
    > ... Ich kann mir nicht vorstellen, dass das leicht zu bedienen, zu
    > reparieren oder zu ersetzen ist. Kann man bei neuen Kisten überhaupt noch
    > eigene Autoradios einbauen? Also diese ganz klassischen mit coolen
    > leuchtenden LCD-Designs? Gibt es auch Low-Budget-Modelle, die sich mit dem
    > Digitalkrams zurückhalten? Fahre zurzeit ein Auto aus den 00ern und
    > vermisse keine neuen Features, nur die Klimaanlage könnte im Winter
    > schneller heißlaufen ...

    Dacia

  14. Re: Immer mehr Gründe warum ich kein neues Auto möchte

    Autor: ZuWortMelder 28.03.19 - 12:35

    Wenn Du von der "öffentlich", gegen Geld erfahrbaren Altstrecke redest, da darf jeder rauf, der glaubt zu wissen was er tut, was er (für sich und andere) riskiert.
    Hab dies mal mit nem Kumpel in meinem damaligen 1.6 Kadett gemacht, unheimlich aufregen und spassig.
    Eine Runde hat ihm gereicht, und ich war nach drei durch,
    aber eine Erfahrung die ich nicht missen möchte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  4. über experteer GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  2. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17