Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Golem Act - Eure Vorschläge und Meinungen

So wird das nichts

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So wird das nichts

    Autor: Bearman 02.05.19 - 14:46

    Ich darf mir also 15 Minuten Lesezeit verdienen indem ich eure KI kaputt trainiere?

    War nun wirklich am überlegen wie ich weiter verfahre.

    Mir gefallen Abo-Modelle aus Prinzip nicht. Nachdem ich mal einen Zentner ungelesener Zeitschriften entsorgt habe, meine ich daraus gelernt zu haben. Bereit für dpa-Artikel zu zahlen, bin ich allerdings auch nicht. He**e Plus nehme ich auch nicht in Anspruch. Allerdings ist mir so ein Model lieber, da ich hier ja die "Grundversorgung" noch erhalte, ohne zu Arbeit gezwungen zu werden. Auf Werbung klicke ich nicht. Internet ohne Adblocker ist in meinen Augen Reizüberflutung ohne Mehrwert.

    Ich finde es gut, dass ihr neue Wege sucht euch über Wasser zu halten. Aber mit dieser Lösung bin ich nicht einverstanden.

    Für mich akzeptabel:
    Werbebanner im Text. Keine Animation. Klar getrennt vom Artikel. Keine vollseitige Werbung (danke Media-Markt). Keine Pop-Ups. Kein Gezitter/Gewackel vom Text weil Werbung geladen werden muss. Der Lesefluss darf ganz einfach nicht gestört werden.

    Meine Optionen im Moment:
    * Adblocker aus -> Artikel wird unlesbar für mich -> woanders gibt es auch Nachrichten
    * Adblocker an -> Lesefluss wird alle 15 Min. gestört -> unlesbar für mich -> kaputte KI für euch -> im Endeffekt lese ich dann woanders
    * zahlen -> dann doch lieber woanders die News holen
    * 2 Minuten investieren -> keine Werbung für mich; keine KI für euch

    Unterm Strich verliert ihr glaube ich mit dieser Methode

  2. Re: So wird das nichts

    Autor: TC_Hessen 02.05.19 - 16:42

    Ich seh das auch so, beim normalen Lesen - Ich lese normal einen Artikel sehr schnell quer und dann nochmal gezielt - habe ich schon seit langem das Problem mit springendem Text. Das heißt, man muß immer wieder zu dem Block scrollen, den man eben im Auge hatte, um dann nochmal zu lesen.

    Ein Bekannter scheiterte heute komplett, mit Screenreader bzw. hohem Zoom war er komplett aufgeschmissen, dazu kann ich aber nichts bisher sagen, ich muß mich erstmal mit ihm treffen.

  3. Re: So wird das nichts

    Autor: DerHeinzi 03.05.19 - 10:23

    Bin neugierig: Womit darf denn Golem deiner Meinung nach Geld verdienen? Das bisschen statische Werbung, das du vorschlägst, dürfte ja nicht reichen, um die ganze Redaktion zu finanzieren.

  4. Re: So wird das nichts

    Autor: Bearman 03.05.19 - 13:02

    DerHeinzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin neugierig: Womit darf denn Golem deiner Meinung nach Geld verdienen?
    > Das bisschen statische Werbung, das du vorschlägst, dürfte ja nicht
    > reichen, um die ganze Redaktion zu finanzieren.

    Ich antworte mal überspitzt:
    Mir doch egal.

    Bin nicht in der Lage großartig Abo-Modelle zu bezahlen. Eine bessere Lösung als Exklusiv-Artikel wie der Plus-Kram habe ich allerdings auch nicht. Solange es "Bau-Anleitungen" für Spielzeug ist, oder ein Review von irgend einer exotischen Grenz-Hardware soll mir so eine Lösung auch Recht sein.

    Das statische Werbung nicht viel einbringt ist mir schon bewusst, alles andere empfinde ich halt als störend und wird daher weggefiltert. Bei Pop-Ups gehe ich für mich schon einen Kompromiss ein wenn es einmalig pro Seite ist (Cookies etc.). Aber alle 15 Minuten nerven mit Unsinns-Aufgaben nur um mich dazu zu bewegen mein Geld monatlich irgendwo hinzutunneln, damit ich dpa-Artikel lesen kann, ist halt nicht. Es ist für mich attraktiver die Werbung zu filtern (keine Kosten für mich, weniger Traffic, weniger Tracking, etc.) als Geld auszugeben für werbefreien Content den es auf 10 anderen Portalen auch gibt. Klar könnte man jetzt sagen "dann geh doch", mach ich auch, aber erst wenn meine Schmerzgrenze erreicht ist. Mensch ist halt doch ein Gewohnheitstier ;).

    Solange ich die Werbung mit relativ geringem Aufwand filtern kann und mich keine Paywall daran hindert wird golem auch auf meinem news-aggregator bleiben.

    Ist halt nur mal mein Senf von der Schmarotzer-Seite ;P.

  5. Re: So wird das nichts

    Autor: koelnerdom 03.05.19 - 13:06

    slow clap

  6. Re: So wird das nichts

    Autor: Clown 03.05.19 - 13:57

    Die Frage ist ja: Wie kommt man da raus? So kann es jedenfalls dauerhaft nicht weiter gehen.

    Davon abgesehen finde ich es super, dass sich die Golems wenigstens Gedanken machen und mehrere Möglichkeiten anbieten.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  7. Re: So wird das nichts

    Autor: Bearman 03.05.19 - 15:51

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist ja: Wie kommt man da raus? So kann es jedenfalls dauerhaft
    > nicht weiter gehen.
    >
    > Davon abgesehen finde ich es super, dass sich die Golems wenigstens
    > Gedanken machen und mehrere Möglichkeiten anbieten.

    Wie gesagt, finde es auch gut dass man sich darüber Gedanken macht.

    Guardian zum Beispiel, hat es ja in die schwarzen Zahlen geschafft mit zunehmenden Umsatz im digitalen Angebot.

    Manch einer mag in seinem Abo wohl vergessen, dass es eben auch jene gibt, die kein Abo haben, aber eben auch Content konsumieren wollen. Werbung filtern ist nun mal unser aller gutes Recht. Jeder darf mit den Bits und Bytes auf seiner Hardware verfahren wie er will. Die Finanzierung dann rein über Werbung einzuholen für die Leute die sich den Content gratis holen nimmt also auch in Kauf dass die Werbung gefiltert wird. Das ist aber nicht erst seit gestern so. Der Anteil der Nutzer mit Adblocker wird größer, aus Gründen die allen bekannt sind. Vielleicht braucht man nicht alternative Bezahlung, sondern alternative Werbung? Ich fühle mich aber nicht in der Position das zu bewerten. Sind nun mal finanzielle Fragen die der Unternehmer beantworten und verantworten muss. Ich kann meine Kundschaft auch nicht fragen woher ich das Geld für den Bäcker beziehen soll.

    Mir bleibt nur die Frage: Würde sich statische Werbung nicht dennoch für alle lohnen?
    Also statt diesem Rätsel, statische Werbung auf den eigenen Servern ohne große Tracking-Maschinerie im Hintergrund. Kann man so bauen dass es schwer zu filtern ist, wird für alle (ohne Abo) angezeigt, wird mit dem Artikel geladen (also kein Text-Gehüpfe), usw.
    Vielleicht würde ja ein Kompromiss dabei entstehen. Werbung auf den Content-Servern, und im Nachhinein wird das "prüfmodul" von der Werbe-Industrie geladen, dass einfach nur checkt ob/welche Werbung angezeigt wird und dann entsprechend vergütet bzw. Counter +1 setzt.

    Technisch bestimmt machbar, aber keine Ahnung ob es so ein Werbe-Angebot überhaupt gibt. Der Anreiz zu filtern ist in meinen Augen jedenfalls nicht gegeben wenn man eben richtig Werbung macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. IAV GmbH, Berlin, München, Gifhorn, Chemnitz
  3. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  2. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  3. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.


  1. 17:23

  2. 16:37

  3. 15:10

  4. 14:45

  5. 14:25

  6. 14:04

  7. 13:09

  8. 12:02