Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energie: Warum Japan auf…

Verschuldung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschuldung

    Autor: franzropen 30.03.19 - 09:37

    Japan hat eine Staatschuldenquote von 236%, scheint aber keinen zu interessieren und es wird investiert.
    Bei uns hängen die schwarze und jetzt die rote Null an der schwarzen Null und das einzige was ihnen einfällt ist Unternehmenssteuersenkungen, obwohl VW u.a. trotz Rekordgewinnen einen Stellenabbau planen

  2. Re: Verschuldung

    Autor: goto10 30.03.19 - 10:50

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japan hat eine Staatschuldenquote von 236%, scheint aber keinen zu
    > interessieren und es wird investiert.

    Kurzfrist mag es noch funktionieren mit der "Scheiß-auf-Verschuldung" Sichtweise, langfristig fährt man das Geldsystem halt schneller vor die Wand. ;-) Halt nicht so gut für Menschen mit wenig Vermögen in Sachwerten.

    > Bei uns hängen die schwarze und jetzt die rote Null an der schwarzen Null
    > und das einzige was ihnen einfällt ist Unternehmenssteuersenkungen, obwohl
    > VW u.a. trotz Rekordgewinnen einen Stellenabbau planen

    Da VW die "nur E-Auto" Strategie ausgerufen hat, bleibt ihnen nichts anderes übrig als mit weniger Mitarbeitern auszukommen. Zweitens wir der Rekordgewinn durch Strafzahlungen sehr schnell schmelzen.

  3. Re: Verschuldung

    Autor: franzropen 30.03.19 - 20:38

    Japan ist seit 20 Jahren zu über 100% verschuldet und VW Gewinne haben nicht wirklich unter den Strafzahlungen der USA gelitten. Mehr wird da auch noch passieren. Ich sehe da eher Bayer untergehen.

  4. Re: Verschuldung

    Autor: Kay_Ahnung 30.03.19 - 21:17

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japan hat eine Staatschuldenquote von 236%, scheint aber keinen zu
    > interessieren und es wird investiert.
    > Bei uns hängen die schwarze und jetzt die rote Null an der schwarzen Null
    > und das einzige was ihnen einfällt ist Unternehmenssteuersenkungen, obwohl
    > VW u.a. trotz Rekordgewinnen einen Stellenabbau planen

    Naja
    1. Japan geht es Wirtschaftlich ziemlich gut. Japans BIP lag 2017 bei über 4,8 Billionen US Dollar außerdem ist die Verschuldungsquote nicht gestiegen sondern seit 2012 ist sie relativ konstant
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152666/umfrage/staatsverschuldung-japans-in-relation-zum-bruttoinlandsprodukt-bip/

    2. Das in Deutschland gespart wird ist eine Deutsche entscheidung die meiner Meinung nach gut ist allerdings auch nicht unumstritten.

    3. Die Frage beim Schulden machen ist, womit machst du sie. Wenn man investiert z.B. wie Japan das vorhat kann sich das durchaus Positiv auf die Wirtschaft und das Land auswirken. Problematisch ist es wenn man Schulden macht nur um laufende Kosten zu decken. In Deutschland besteht IMHO die große Gefahr das wenn man wieder anfängt Schulden zu machen das dann die SPD und die CDU es nutzen um irgendwelche Schwachsinnigen Wahlkampfgeschenke zu bezahlen wie z.B. dieses Baukindergeld/die Mütterrente usw. solche Projekte führen eher weniger dazu das es dem Land am ende besser geht, einzelnen ja aber dafür müssen es dann die Kinder ausbaden.

    4. Wo planen sie denn die Unternehmensteuersenkung? Davon hab ich bisher noch nichts mitbekommen. Wenn sie das Planen wäre das aktuell schwachsinn frühestens in 1-2 Jahren wäre das gut.

    5. Was VW betrifft, was hat der jetzige gewinn mit den Entlassungen zu tun? Soll VW niemanden Feuern nur weil sie Gewinn machen?
    A: Meines wissens nach Feuert VW niemanden (hast du auch nicht behauptet) sondern es werden stellen nicht nachbesetzt vermutlich in der Verbrennerentwicklung/-produktion.
    B: Unternehmen planen nicht für jetzt sondern für die nächsten 5-10 Jahre und anscheinend geht VW davon aus das sie in 5-10 Jahren andere Arbeitskräfte brauchen, VW betreibt ja nicht nur Stellenabbau sondern es werden gleichzeitig neue Mitarbeiter eingestellt in einer neuen Abteilung.

  5. Re: Verschuldung

    Autor: lear 30.03.19 - 21:57

    https://www.handelszeitung.ch/blogs/free-lunch/japan-oder-warum-schulden-nicht-gleich-schulden-sind-1134005

  6. Re: Verschuldung

    Autor: Kay_Ahnung 30.03.19 - 22:58

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.handelszeitung.ch

    Schöner Artikel danke für den Link +1

  7. Re: Verschuldung

    Autor: franzropen 31.03.19 - 00:03

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Naja
    > 1. Japan geht es Wirtschaftlich ziemlich gut. Japans BIP lag 2017 bei über
    > 4,8 Billionen US Dollar außerdem ist die Verschuldungsquote nicht gestiegen
    > sondern seit 2012 ist sie relativ konstant
    > de.statista.com
    >
    Ist mir bewusst, ist eher eine Anspielung auf den deutschen Schuldenfetisch
    > 2. Das in Deutschland gespart wird ist eine Deutsche entscheidung die
    > meiner Meinung nach gut ist allerdings auch nicht unumstritten.
    Deutschland spart nicht, die Schulden werden nur in Zukunft oder per PPP in Schattenhaushalte verschoben.
    Ich spare ja auch wenn ich Zahnpasta und -bürste weglasse da ich dann ja Zahnarztkosten bekomme.
    Der Neubau der Infrastruktur wird teurer aks die Renovierung zumal für das Militär ja mehr Geld da ist, für Rentner und Bildung allerdings nicht.
    Bei der NATO verstehe ich sowieso die 2% Forderung nicht. Was sagt denn die Menge der Geldausgabe über die Fähigkeit der Bundeswehr aus? Wenn alles doppelt so teuer bezahlt werden müsste wäre das Ziel erreicht es hätte sich für die Bundeswehr aber nicht verändert.
    > 3. Die Frage beim Schulden machen ist, womit machst du sie. Wenn man
    > investiert z.B. wie Japan das vorhat kann sich das durchaus Positiv auf die
    > Wirtschaft und das Land auswirken. Problematisch ist es wenn man Schulden
    > macht nur um laufende Kosten zu decken. In Deutschland besteht IMHO die
    > große Gefahr das wenn man wieder anfängt Schulden zu machen das dann die
    > SPD und die CDU es nutzen um irgendwelche Schwachsinnigen
    > Wahlkampfgeschenke zu bezahlen wie z.B. dieses Baukindergeld/die
    > Mütterrente usw. solche Projekte führen eher weniger dazu das es dem Land
    > am ende besser geht, einzelnen ja aber dafür müssen es dann die Kinder
    > ausbaden.
    Die Abwrackprämie hat ja funktioniert und die Investition in Bildung und Infrastruktur wäre auch kein Problem. vor allem bei den derzeitigen Zinsen.
    Könnten den Straßenbau ja auch zu den Militärausgaben zählen, Militärlogistik braucht Straßen.
    > 4. Wo planen sie denn die Unternehmensteuersenkung? Davon hab ich bisher
    > noch nichts mitbekommen. Wenn sie das Planen wäre das aktuell schwachsinn
    > frühestens in 1-2 Jahren wäre das gut.
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/koalition-annegret-kramp-karrenbauer-steuersenkung-abschwung
    Das wäre auch in 1-2 Jahren nicht gut. Die letzten Senkungen haben kein mehr der Investitionen bewirkt. Wie auch, wozu investieren wenn die Kunden weniger Geld haben durch steigende Mieten und schlechte Lohnabschlüsse
    5. Was VW betrifft, was hat der jetzige gewinn mit den Entlassungen zu tun?
    > Soll VW niemanden Feuern nur weil sie Gewinn machen?
    Ja, Eigentum verpflichtet. Vor allem weil gleichzeitig die Dividenden und Boni steigen. Da sollten zumindest die, die die eigentliche Arbeit leisten profitieren. Könnten sich ein Beispiel nehmen an den entsprechenden Gesetzen in Frankreich.
    > A: Meines wissens nach Feuert VW niemanden (hast du auch nicht behauptet)
    > sondern es werden stellen nicht nachbesetzt vermutlich in der
    > Verbrennerentwicklung/-produktion.
    > B: Unternehmen planen nicht für jetzt sondern für die nächsten 5-10 Jahre
    > und anscheinend geht VW davon aus das sie in 5-10 Jahren andere
    > Arbeitskräfte brauchen, VW betreibt ja nicht nur Stellenabbau sondern es
    > werden gleichzeitig neue Mitarbeiter eingestellt in einer neuen Abteilung.

  8. Re: Verschuldung

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 00:59

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > franzropen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Naja
    > > 1. Japan geht es Wirtschaftlich ziemlich gut. Japans BIP lag 2017 bei
    > über
    > > 4,8 Billionen US Dollar außerdem ist die Verschuldungsquote nicht
    > gestiegen
    > > sondern seit 2012 ist sie relativ konstant
    > > de.statista.com
    > >
    > Ist mir bewusst, ist eher eine Anspielung auf den deutschen
    > Schuldenfetisch
    > > 2. Das in Deutschland gespart wird ist eine Deutsche entscheidung die
    > > meiner Meinung nach gut ist allerdings auch nicht unumstritten.
    > Deutschland spart nicht, die Schulden werden nur in Zukunft oder per PPP in
    > Schattenhaushalte verschoben.
    > Ich spare ja auch wenn ich Zahnpasta und -bürste weglasse da ich dann ja
    > Zahnarztkosten bekomme.

    Doch Deutschland spart, alleine schon dadurch das es keine neuen Schulden macht und dadurch das es umschuldet und dadurch weniger Zinsen zahlt. Zugegeben eher indirekt aber es ist trotzdem sparen. Sieh es mal so, bisher musstest du am Ende des Monats immer den Dispo ausschöpfen und jetzt nicht mehr also sparst du.

    > Der Neubau der Infrastruktur wird teurer aks die Renovierung zumal für das
    > Militär ja mehr Geld da ist, für Rentner und Bildung allerdings nicht.
    > Bei der NATO verstehe ich sowieso die 2% Forderung nicht. Was sagt denn die
    > Menge der Geldausgabe über die Fähigkeit der Bundeswehr aus? Wenn alles
    > doppelt so teuer bezahlt werden müsste wäre das Ziel erreicht es hätte sich
    > für die Bundeswehr aber nicht verändert.

    Ja das 2% Ziel ist übertrieben aber mehr Geld braucht die Bundeswehr schon. (und ein paar andere Sachen)

    Tut mir leid aber Rentner???? Alleine 2018 gingen vom Bundeshaushalt von ca. 350 Milliarden ca. 100 Milliarden drauf für "Rentenversicherung und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung". Bei dem Thema bin ich echt etwas empfindlich vor allem bei dem Blödsinn der da verzapft wird gerade. Rentner brauchen nicht mehr Steuergeld sondern das Rentensystem braucht eine Reform. Ich persönlich als noch relativ junger Mensch habe kein Lust noch mehr Geld zu Zahlen nur damit ich irgendwann dann doch wenig Rente bekomme. Das Rentensystem in Deutschland funktioniert so einfach nicht und noch mehr Geld reinzustecken hilft da überhaupt nichts.
    Was die Bildung angeht, da sind das Problem die Landesregierungen die da zuwenig investieren.

    > > 3. Die Frage beim Schulden machen ist, womit machst du sie. Wenn man
    > > investiert z.B. wie Japan das vorhat kann sich das durchaus Positiv auf
    > die
    > > Wirtschaft und das Land auswirken. Problematisch ist es wenn man
    > Schulden
    > > macht nur um laufende Kosten zu decken. In Deutschland besteht IMHO die
    > > große Gefahr das wenn man wieder anfängt Schulden zu machen das dann die
    > > SPD und die CDU es nutzen um irgendwelche Schwachsinnigen
    > > Wahlkampfgeschenke zu bezahlen wie z.B. dieses Baukindergeld/die
    > > Mütterrente usw. solche Projekte führen eher weniger dazu das es dem
    > Land
    > > am ende besser geht, einzelnen ja aber dafür müssen es dann die Kinder
    > > ausbaden.
    > Die Abwrackprämie hat ja funktioniert und die Investition in Bildung und
    > Infrastruktur wäre auch kein Problem. vor allem bei den derzeitigen
    > Zinsen.
    > Könnten den Straßenbau ja auch zu den Militärausgaben zählen,
    > Militärlogistik braucht Straßen.

    Ja Straßenbau wäre tatsächlich etwas für das man evtl. Schulden machen könnte allerdings wird da immoment meiner Meinung nach schon einiges gemacht. Ich bin besonders letztes Jahr viel auf Autobahnen unterwegs gewesen und da wurde schon an vielen Stellen sowohl gebaut und repariert als auch ausgebaut, auch viele Brücken werden gemacht. Also da denke ich wird auch ohne neue Schulden schon viel gemacht.

    > > 4. Wo planen sie denn die Unternehmensteuersenkung? Davon hab ich bisher
    > > noch nichts mitbekommen. Wenn sie das Planen wäre das aktuell
    > schwachsinn
    > > frühestens in 1-2 Jahren wäre das gut.
    > www.zeit.de
    > Das wäre auch in 1-2 Jahren nicht gut. Die letzten Senkungen haben kein
    > mehr der Investitionen bewirkt. Wie auch, wozu investieren wenn die Kunden
    > weniger Geld haben durch steigende Mieten und schlechte Lohnabschlüsse

    Naja ein Problem ist das die Unternehmensteuer eigentlich in den letzten Jahren hätte erhöht werden müssen als es gut lief. Das andere Problem ist das wir langsam auf eine Rezession zusteuern, also einen Wirtschaftsabschwung und da wäre eine Methode das abzuschwächen bzw. zu verhindern durch Subventionen oder Steuererleichterungen die Investitionen anzukurbeln wobei man eigentlich auch die Steuern der Bürger senken müsste. Das Problem ist das die Regierung sich allgemein wenig an die Antizyklische Fiskalpolitik hält (auch nicht unumstritten aber IMHO ganz gut)

    Beweise Rezession:
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/deutsche-post-ag-aktie-stuerzt-nach-gewinnwarnung-a-1211919.html

    https://www.capital.de/geld-versicherungen/gewinnwarnungen-haeufen-sich

    https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/daimler-gewinneinbruch-2018-mercedes-diesel/

    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/bmw-gewinnwarnung-autobauer-senkt-prognose-wegen-wltp-tests-a-1229959.html

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/basf-gewinnwarnung-gewinn-koennte-um-20-prozent-sinken-a-1242802.html

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/daimler-deutsche-post-thyssen-krupp-immer-mehr-deutsche-unternehmen-korrigieren-ihre-erwartungen-nach-unten/22918440.html

    http://www.deraktionaer.de/aktie/infineon--gewinnwarnung---aktie--7--461090.htm

    "Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent – dem geringsten Wert seit 2013. In ihrer Herbstprognose war die Regierung noch von einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,8 Prozent ausgegangen."
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-01/konjunktur-wirtschaftswachstum-bip-prognose-korrektur-bundesregierun


    Also die nächsten Jahre werden interessant.

    > 5. Was VW betrifft, was hat der jetzige gewinn mit den Entlassungen zu
    > tun?
    > > Soll VW niemanden Feuern nur weil sie Gewinn machen?
    > Ja, Eigentum verpflichtet. Vor allem weil gleichzeitig die Dividenden und
    > Boni steigen. Da sollten zumindest die, die die eigentliche Arbeit leisten
    > profitieren. Könnten sich ein Beispiel nehmen an den entsprechenden
    > Gesetzen in Frankreich.

    Tun sie doch:
    "Jeder VW-Mitarbeiter erhält 4750 Euro Bonus"
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-mitarbeiter-erhalten-4750-euro-bonus-a-1256184.html

    Es gibt leute für die ist das fast ein halbes Jahresgehalt und das bekommen die VW Mitarbeiter einfach als Bonus. Übrigens ja Eigentum verpflichtet aber nicht dazu sinnlos Menschen zu beschäftigen für die es keine Arbeit mehr gibt. Frankreich ist übrigens ein schlechtes Beispiel, die haben immoment nämlich ziemliche Probleme mit ihrem zu strengen Arbeitsschutz.

  9. Re: Verschuldung

    Autor: teenriot* 31.03.19 - 03:33

    Renten..,
    Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich werde zum Höhepunkt der demografischen Katastrophe Rentner werden. Dass bedeutet, ich werde vorher massiv Rentenabgaben zahlen und selbst wenig bekommen, also das was auch immer dann Grundsicherung ist. Kein Grund sich zu beschweren, aber für den Staat an sich wäre es eine gute Strategie jetzt massiv Schulden abzubauen um während dieser programmierte margeren Zeit von ca 20-30 Jahren Spielraum zu haben Schulden aufzunehmen. Deswegen habe ich auch kein Verständnis für die kurzsichtigen Wunschträume derjenigen die die Schwarze Null kritisieren. Diesen muss ich Egoismus attestieren. Es gibt im übrigen keinen Widerspruch zwischen Schuldenabbau und Investitionen, da es noch genug Optimierungspotenzial gibt bei Steuerhinterziehung, Steuervermeidung und Steuerverschwendung. Wenn mann wirklich wollte könnte man 100 Milliarden jedes Jahr Schulden abbauen (Bund, Länder, Kommunen) und 100 Milliarden Investieren.

  10. Re: Verschuldung

    Autor: teenriot* 31.03.19 - 03:35

    Das ist übrigens auch ein Punkt bei Japan, Schulden und Demographie. Japan ist da ein Sonderfall.

  11. Re: Verschuldung

    Autor: devman 31.03.19 - 10:33

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japan hat eine Staatschuldenquote von 236%, scheint aber keinen zu
    > interessieren und es wird investiert.
    > Bei uns hängen die schwarze und jetzt die rote Null an der schwarzen Null
    > und das einzige was ihnen einfällt ist Unternehmenssteuersenkungen, obwohl
    > VW u.a. trotz Rekordgewinnen einen Stellenabbau planen

    Was hast du privat an Verschuldungen? Also mit Hausfinanzierung, vielleicht sogar noch das Familienauto dazu. Da kommt man privat schnell über 236% ;-)

  12. Re: Verschuldung

    Autor: Kay_Ahnung 31.03.19 - 12:50

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Renten..,
    > Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich werde zum Höhepunkt der
    > demografischen Katastrophe Rentner werden. Dass bedeutet, ich werde vorher
    > massiv Rentenabgaben zahlen und selbst wenig bekommen, also das was auch
    > immer dann Grundsicherung ist. Kein Grund sich zu beschweren, aber für den
    > Staat an sich wäre es eine gute Strategie jetzt massiv Schulden abzubauen
    > um während dieser programmierte margeren Zeit von ca 20-30 Jahren Spielraum
    > zu haben Schulden aufzunehmen. Deswegen habe ich auch kein Verständnis für
    > die kurzsichtigen Wunschträume derjenigen die die Schwarze Null
    > kritisieren. Diesen muss ich Egoismus attestieren. Es gibt im übrigen
    > keinen Widerspruch zwischen Schuldenabbau und Investitionen, da es noch
    > genug Optimierungspotenzial gibt bei Steuerhinterziehung, Steuervermeidung
    > und Steuerverschwendung. Wenn mann wirklich wollte könnte man 100
    > Milliarden jedes Jahr Schulden abbauen (Bund, Länder, Kommunen) und 100
    > Milliarden Investieren.

    Grundsätzlich stimme ich dir zu vor allem was das Investitionspotential ohne Schulden angeht (und ohne Steuererhöhungen). Ich weiß nicht wann der Höhepunkt der Demographie ist aber bei mir wird es vermutlich ähnlich aussehen. Ich würde mir jedoch ein neues Rentensystem wünschen, IMHO funktioniert unser jetziges System nicht und ewig viele Steuergelder reinzustecken löst das Problem nicht sondern verschiebt es nur.

  13. Re: Verschuldung

    Autor: franzropen 02.04.19 - 08:39

    Bis dahin werden die Zinsen wahrscheinlich wieder gestiegen sein. Du plädierst also dafür die Schulden dann zu machen, wenn es mehr Geld kostet statt jetzt wo die Zinsen gegen 0 gehen?

  14. Re: Verschuldung

    Autor: franzropen 02.04.19 - 08:43

    Zu Thema Rente:
    Bei einer Reform stimme ich die zu.
    Maximal und Mindesrente und jeder zahlt ein.
    Die Steuerzuschüsse sind allerdings notwendig, da der Staat sich aus der Rentenkasse bedient hat, um versicherungsfremde Leistungen zu bezahlen.
    Außerdem ist zu bedenken, dass je nachdem wer von den Rentener mehr Geld bekommt, dies wie eine Konjunkturmaßnahme wirkt, da eine Erhöhung sich fast zu 100% in Kosum niederschlägt, was wieder Einkommen für die Rentenbeitragszahler bedeutet.

  15. Re: Verschuldung

    Autor: teenriot* 02.04.19 - 15:25

    Man macht Schulden dann wenn es nicht anders geht. Jetzt Schulden zu machen für 2050 ist absurd. Was kommt dann da an? Die billigsten Schulden sind keine Schulden, so kommt das auch mit einem Positiveffekt 2050 an. Jetzt die Schulden nicht massiv abzubauen bedeutet, dass man 2050 zusätzliche aufnehmen muss und ganz schnell im Bereich des Staatsbankrotts ist, was mal eben die Euro-Zone sprengen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. CYBEROBICS, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 16,99€
  3. (-77%) 3,45€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42