1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming: Konsolenkrieg statt…

Sony vom cloudfortschritt abgehängt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 01.04.19 - 12:45

    Schon interessant zu sehen, dass Sony was Streamingdienste für Gaming betriffend künftig so schlecht aufgestellt ist, obwohl sie mit Gaikai sehr frühzeitig einen entsprechenden Dienst übernommen haben. Ohne eigene Rechenzentren sind streamingservices kaum wettbewerbsfähig. Da sind Google und Microsoft klar im Vorteil, wobei Microsoft im Gegensatz zu Google auch noch um ein riesiges Spieleangebot verfügt. Man darf gespannt sein wie sich das künftig weiter entwickelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.19 12:46 durch Glennmorangy.

  2. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: genussge 01.04.19 - 13:04

    Meiner Ansicht nach ist Sony nicht hintendran in Sachen Streaming. In den USA ist Sony mit PlayStation Now, gemessen am Umsatz, Marktführer. Eine PlayStaion 5 wird in Absehbarer Zeit auf dem Markt kommen. Da zu der Konsole derzeit noch kaum etwas bekannt ist, wird Sony sich auch frühestens bei der offiziellen Präsentation der PS5 zum Thema Stream äußern. Hardware wollen die Japaner natürlich auch verkaufen. Eine Meldung zum Thema Spiele-Streaming könnte eventuell die Verkäufer einer Konsole gefährden.

  3. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: gadthrawn 01.04.19 - 13:08

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon interessant zu sehen, dass Sony was Streamingdienste für Gaming
    > betriffend künftig so schlecht aufgestellt ist, obwohl sie mit Gaikai sehr
    > frühzeitig einen entsprechenden Dienst übernommen haben. Ohne eigene
    > Rechenzentren sind streamingservices kaum wettbewerbsfähig. Da sind Google
    > und Microsoft klar im Vorteil, wobei Microsoft im Gegensatz zu Google auch
    > noch um ein riesiges Spieleangebot verfügt. Man darf gespannt sein wie sich
    > das künftig weiter entwickelt.

    Dank "Nichtstreaming" kann ich noch Splatterhouse spielen - bei Länderspezifischem wird das später.. schwierig.

  4. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: feierabend 01.04.19 - 13:44

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon interessant zu sehen, dass Sony was Streamingdienste für Gaming
    > betriffend künftig so schlecht aufgestellt ist, obwohl sie mit Gaikai sehr
    > frühzeitig einen entsprechenden Dienst übernommen haben. Ohne eigene
    > Rechenzentren sind streamingservices kaum wettbewerbsfähig. Da sind Google
    > und Microsoft klar im Vorteil, wobei Microsoft im Gegensatz zu Google auch
    > noch um ein riesiges Spieleangebot verfügt. Man darf gespannt sein wie sich
    > das künftig weiter entwickelt.

    Vielleicht steht Sony nachher auch wieder als strahelnder Sieger da, nachdem Google, Microsoft und Co. auf Streaming setzen und Sony die letzten sind, die eine potente Gaming-Hardware an die Kunden verkaufen.
    Zudem sind sie aktuell beim Thema VR ganz vorne mit dabei. Könnte mir schon vorstellen, dass eine auf VR zugeschnittene PS5 mit "New Move" schon ganz beeindruckende Dinge leisten kann, die per Streaming nicht möglich sind.

    Und zu guter Letzt, warum ist Sony denn so erfolgfreich? Wegen der Hardware? Wegen der Werbung? Wegen des PSN? Ne, wegen der Spiele!
    Was bringt mir Netflix ohne gute Serien/Filme?
    Warum hat die XBox die scheidende Konsolengeneration so schlecht abgeschnitten?
    Weil es neben Forza und Halo (wenn das außerhalb der USA überhaupt noch zieht) keinen Grund gab sich eine zu kaufen!

    So schlecht steht Sony also nicht da.
    Bleibt abzuwarten, was sie daraus machen.

  5. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 01.04.19 - 14:04

    Ja "Marktführer" als fast einziger Marktteilnehmer und auf sehr geringem Niveau. Wie im Artikel gut beschrieben wurde geht ernsthaftes Streaming erst jetzt mit den Angeboten von Google und MS richtig los. Da hat Sony bislang nicht entgegenzusetzen und wüsste auch nicht wie sie das ohne die Rechenzentren auf die Beine stellen sollten. Gute Spiele und starke Stationäre Hardware bietet Microsoft zudem ebenso an. Die nächste Generation wird ein zwei Fronten Kampf, bei dem Sony die eine Front quasi bereits im vorwege verloren hat. Jedoch glaube ich auch das stationäre Hardware nicht so schnell wegbrechen wird. Allerdings könnte Streaming signifikante Marktanteile erobern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.19 14:22 durch Glennmorangy.

  6. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Anonymouse 01.04.19 - 14:32

    Sony ist aktuell der Vorreiter bzgl. Steaming und PSnow funktioniert schon sehr gut. Einzig einige "politische" Entscheidungen kann man hier als fragwürdig einstufen.

    Das du hier von "angehängt" schreibst, wundert mich nun aber nicht. Deine Tendenzen offenbarst du uns ja regelmäßig.

  7. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: yumiko 01.04.19 - 15:57

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja "Marktführer" als fast einziger Marktteilnehmer und auf sehr geringem
    > Niveau. Wie im Artikel gut beschrieben wurde geht ernsthaftes Streaming
    > erst jetzt mit den Angeboten von Google und MS richtig los. Da hat Sony
    > bislang nicht entgegenzusetzen und wüsste auch nicht wie sie das ohne die
    > Rechenzentren auf die Beine stellen sollten. Gute Spiele und starke
    > Stationäre Hardware bietet Microsoft zudem ebenso an. Die nächste
    > Generation wird ein zwei Fronten Kampf, bei dem Sony die eine Front quasi
    > bereits im vorwege verloren hat. Jedoch glaube ich auch das stationäre
    > Hardware nicht so schnell wegbrechen wird. Allerdings könnte Streaming
    > signifikante Marktanteile erobern.
    Wow - der Marktführer hat nichts entgegenzusetzen, gegen noch nicht gestartete Services. *meep*
    Ich denke mal, alleine der Exklusivkatalog ihrer Konsolen (für diese Titel sollten sie relativ problemlos Streaming-Lizenzen bekommen) ist schwer einzuholen.
    Mit den üblichen Multiplatformtiteln lockt man die Gamer nicht zum Streaming. Die laufen auch noch irgendwie auf dem selben Laptop wie der Stream.

    Also müssen Exklusivtitel fürs Streaming her. Und die zu entwickeln kostet Geld und viele Jahre.

  8. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 01.04.19 - 16:40

    Verquere Sichtweise Sony hier in einer guten Ausgangslage zu sehen. Oben im Artikel steht doch schließlich ebenso dass die Streamingmöglichkeiten vor allem zu Lasten von Sony gehen, denn Fakt ist, ohne eigene Rechenzentren sind sie in der Kategorie wenig wettbewerbsfähig. Natürlich muss auch das Spieleangebot überzeugen, aber wenn Sony von vornherein raus ist fallen deren games schonmal weg, oder sie müssten sie über einen fremddienst zugänglich machen um noch mitzuverdienen. Google hat tatsächlich noch keine eigenen Spiele. MS ist hingegen in allen Bereichen sehr gut aufgestellt und hat durch die ganzen Studio zukäufe weiterhin stark aufgestockt. Wie gesagt, wird eine sehr interessante Entwicklung werden, wie es aktuell aussieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.19 16:41 durch Glennmorangy.

  9. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: feierabend 02.04.19 - 07:58

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verquere Sichtweise Sony hier in einer guten Ausgangslage zu sehen. Oben im
    > Artikel steht doch schließlich ebenso dass die Streamingmöglichkeiten vor
    > allem zu Lasten von Sony gehen, denn Fakt ist, ohne eigene Rechenzentren
    > sind sie in der Kategorie wenig wettbewerbsfähig. Natürlich muss auch das
    > Spieleangebot überzeugen, aber wenn Sony von vornherein raus ist fallen
    > deren games schonmal weg, oder sie müssten sie über einen fremddienst
    > zugänglich machen um noch mitzuverdienen. Google hat tatsächlich noch keine
    > eigenen Spiele. MS ist hingegen in allen Bereichen sehr gut aufgestellt und
    > hat durch die ganzen Studio zukäufe weiterhin stark aufgestockt. Wie
    > gesagt, wird eine sehr interessante Entwicklung werden, wie es aktuell
    > aussieht.

    Selbstverständlich hat Sony schon lange eigene Rechenzentren um ihren Streamingdienst zur Verfügung stellen zu können.
    Trotzdem haben Microsoft und ganz besonders Google in diesem Bereich deutlich mehr Recourcen.

  10. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 02.04.19 - 08:59

    Nein haben sie nicht. Das läuft bei Sony komplett über Amazon (aws) die entsprechend über global aufgestellte Rechenzentren verfügen. Aber die Miete ist teuer und Amazon macht den profit. Sony und Nintendo sind hier massiv im Wettbewerbsnachteil ggü MS und Google.

  11. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Trollversteher 02.04.19 - 09:42

    >Nein haben sie nicht. Das läuft bei Sony komplett über Amazon (aws) die entsprechend über global aufgestellte Rechenzentren verfügen. Aber die Miete ist teuer und Amazon macht den profit. Sony und Nintendo sind hier massiv im Wettbewerbsnachteil ggü MS und Google.

    Dazu würde ich gerne mal die Zahlen sehen, ob für Sony die aws Lizenzen wirklich deutlich teurer sind, als weltweit eigene Rechenzentren aufzubauen, zu warten und den Support dafür zu liefern. AWS ist ja nicht deshalb so erfolgreich, weil es alles nur sinnlos verteuert - Netflix oder Apple scheinen ja auch ganz gut damit zu fahren, und die werden das wohl vorher durchgerechnet haben...

  12. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 02.04.19 - 10:07

    Du siehst es an den Renditen die diese hochprofitablen Dienste einfahren. Diese liegen nicht selten bei 70-80%, daher sind Firmen wie Amazon und MS auch so stark aufgestellt und markieren die Spitze der börsennotierte Unternehmen. Eine weitere Kennziffer ist der geringe Gewinn den Sony aus den ansonsten hohen Umsätzen des PSN beziehen kann. Dazu einfach mal einen Blick auf deren Quartalszahlen werfen. ;)

  13. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Trollversteher 02.04.19 - 10:30

    Du siehst es an den Renditen die diese hochprofitablen Dienste einfahren. Diese liegen nicht selten bei 70-80%, daher sind Firmen wie Amazon und MS auch so stark aufgestellt und markieren die Spitze der börsennotierte Unternehmen.

    Das sagt er mal gar nichts darüber aus, was die Kunden dabei gegenüber einer eigenen Server und Netzwerkinfrastruktur einsparen, im Gegenteil, denn wenn AWS und Azure generell alles nur verteuern würden, wären sie nicht so erfolgreich. Schau Dir doch mal als Gegenbeispiel Netflix Gewinne an, die sind nach dem abgeschlossenen Umzug in die AWS Cloud 2016 wie eine Rakete in die Höhe geschossen und haben sich bis 2018 fast verzehnfacht.

    AWS mag für kleine "gewöhnliche" Websites teurer sein als ein traditioneller Hoster, aber bei einem weltweiten Streaming-Dienst, der möglichst optimal auf die jeweilige Anforderung skaliert kann man eine Menge Geld gegenüber einem eigenen Serverpark einsparen - das ist der Konsens *aller* größerer Dienste (inklusive Netflix), die auf AWS umgestellt haben. Siehe zB. NaughtyDog, die angeben 90% gegenüber dem alten "on premise" Modell mit eigenen Servern vor Ort eingespart zu haben: https://aws.amazon.com/de/solutions/case-studies/naughty-dog/

    Und der Börsenkurs sagt in diesem Zusammenhang erst mal *überhaupt* nichts aus. Derzeit liegt Apple noch vor Google/Alphabet und Apple setzt auf AWS statt auf eigene Serverparks.

    >Eine weitere Kennziffer ist der geringe Gewinn den Sony aus den ansonsten hohen Umsätzen des PSN beziehen kann. Dazu einfach mal einen Blick auf deren Quartalszahlen werfen. ;)

    Und was genau soll das aussagen? Ohne Aufstellung der einzelnen Kostenfaktoren kann man wohl kaum sagen, woran es liegt, dass PSN nicht soviel Gewinn abwirft - und man müsste vor allem einen Vergleich anstellen, wie diese Kosten bei einem eigenen Serverpark und eigener Netzwerkinfrastruktur aussehen würden...

  14. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: derdiedas 02.04.19 - 11:14

    Kommt drauf an - Gerüchte sagen das Apple Sony übernehmen möchte. Und dann schaut die Sache schon wieder ganz anders aus.

  15. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 02.04.19 - 13:12

    Auch Apple hat keine eigenen Rechenzentren. Die buchen ihren Dienst (bspw die icloud) ebenfalls über die drei großen Cloud Betreiber. ;)

  16. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Trollversteher 02.04.19 - 13:18

    >Auch Apple hat keine eigenen Rechenzentren. Die buchen ihren Dienst (bspw die icloud) ebenfalls über die drei großen Cloud Betreiber. ;)

    Genau wie Netflix und unzählige andere Dienstanbieter - also entweder können die alle nicht rechnen, oder es muss doch irgendwie einen finanziellen Vorteil geben, seine Infrastruktur in anderer Leute Cloud zu verlegen...

  17. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 02.04.19 - 13:26

    Netflix hätte definitiv auch einen profiableren Dienst wenn sie über eine eigene Cloud verfügen würden, aber du darfst auch nicht ausser Acht lassen, dass Filme viel weniger Speicherplatz einnehmen als Computerspiele das heutzutage machen. Da bis du schnell mal bei 80-100 GB pro Game, wenn es in 4k laufen soll. Und das ist nur der reine Speicherplatz ohne das schon Bandbreite fürs streaming benötigt worden wäre... Hat schon einen guten Grund warum Sony derzeit keine Anstalten macht den Dienst auszuweiten und den Wettbewerb mit Google und MS aufzunehmen. Der Markt findet in einem Bereich außerhalb von Sonys Wertschöpfungskette statt, ganz einfach.

  18. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Trollversteher 02.04.19 - 13:43

    >Netflix hätte definitiv auch einen profiableren Dienst wenn sie über eine eigene Cloud verfügen würden,

    Nein, das ist laut aller Fakten (Eigenaussage Netflix, Gewinn seit dem Umstieg etc.) völlig falsch, tatsächlich hat Netflix seinen Gewinn fast verzehnfacht, während sich der Umsatz im gleichen Zeitraum nur verdoppelt hat, seit dem sie die Infrastruktur in die AWS Cloud verlegt haben - und das entspricht auch den Aussagen vieler anderer Dienstanbieter die in die Cloud gewechselt sind.

    > aber du darfst auch nicht ausser Acht lassen, dass Filme viel weniger Speicherplatz einnehmen als Computerspiele das heutzutage machen. Da bis du schnell mal bei 80-100 GB pro Game, wenn es in 4k laufen soll.

    Das macht den Braten auch nicht fett. Netflix punktet vor allem mit Serien und da kommt locker mehr zusammen, vor allem weil Netflix ja auch zunehmend Serien in 4k HDR anbietet (das macht dann bei 60fps ca 20 GB pro 50 min. Folge oder knapp 9 GB bei 30fps - das sind jetzt die Werte von Apple bei lokal gespeicherten iTunes-Filmen, aber ich denke mal, Netflix wird da qualitativ nicht sehr weit drunter liegen).

    >Und das ist nur der reine Speicherplatz ohne das schon Bandbreite fürs streaming benötigt worden wäre... Hat schon einen guten Grund warum Sony derzeit keine Anstalten macht den Dienst auszuweiten und den Wettbewerb mit Google und MS aufzunehmen. Der Markt findet in einem Bereich außerhalb von Sonys Wertschöpfungskette statt, ganz einfach.

    Ich denke das hat ganz andere Gründe, weil Sonys Geschäftsmodell noch auf Hardwareverkäufen und Lizenzbeiträgen von Gamesverkäufen basiert und man sich zumindest beim derzeitigen Modell keine Konkurrenz im eigenen Hause schaffen möchte. Das liegt weniger an der eigenen Netzwerkinfrastruktur.

  19. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Glennmorangy 02.04.19 - 17:41

    Ok, aber kannst du deine Ansichten auch irgendwie mit Zahlen, Daten oder Fakten belegen? Ich bin der Meinung das stimmt so rein gar nicht was du da schreibst und natürlich würde Netflix besser verdienen, wenn sie nicht auf die Kapazitäten von Drittanbietern angewiesen wären, sondern die wertschöpfungskette selbst ausschöpfen könnten und zwar ganz speziell in diesem hochprofitablen Bereich. Auch die anderen Punkte sind nicht nachvollziehbar, da auch 4k Filme (auf Netflix übrigens noch ziemlich rar) deutlich weniger Kapazitäten benötigen als aufwendige AAA Spiele.

  20. Re: Sony vom cloudfortschritt abgehängt

    Autor: Trollversteher 03.04.19 - 10:31

    EDIT: Beitrag verschoben, zuerst an der falschen Stelle geantwortet



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 10:32 durch Trollversteher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  3. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    M-IT Lösungen GmbH, Martinsried bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 7 Tage Premium-Spielzeit, 250.000 Kreditpunkte, Tarnung Tarnfest 2018, Premium-Panzer + drei...
  2. (u. a. Die Truman Show für 8,76€, King Kong Extended Edition für 8,29€, Fast and Furious 7...
  3. PC, PS4, PS5, Xbox, Switch
  4. (u. a. Acer Chromebook 14 Zoll FHD Touch-Display 4GB 64GB eMMC für 219€, Lenovo IdeaPad Flex 5i...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de