1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cascade Lake AP/SP: Das können…

Macht Intel jetzt NVIDIA in Sachen AI Konkurrenz?

  1. Beitrag
  1. Thema

Macht Intel jetzt NVIDIA in Sachen AI Konkurrenz?

Autor: Gamma Ray Burst 03.04.19 - 10:11

Es ist interessant die CPU für AI / Deep Learning / Lineare Algebra zu ertüchtigen, nur macht das wirklich Sinn oder für was?

Es gibt da längst dedizierte Angebote auch in der Cloud die man nutzen kann um vor allem neuronale Modelle zu errrechnen/trainieren (zB Google Cloud TPUs (ist glaube ich NVIDIA)) wozu also die CPU mit AI Fähigkeiten versehen?

Ist das nicht das gleiche wie eine CPU und eine GPU zu kombinieren?

Dann gibt es da noch neuromorphe Chips (auch von Intel) die nur für diesen Zweck entwickelt wurden.

Mir kommt es eher wie ein Marketing Gimmick vor, warum sonst wird es nur in den High End Produkten als Upselling Feature angeboten? Würde es nicht mehr Sinn machen das auch bei den Einstiegsmodellen anzubieten?

Das hier “denn das vorher notwendige Training der neuronalen Netze erfolgt üblicherweise mit Gleitkomma- statt mit ganzzahligen Formaten” stimmt so nicht Golem. Merkmale werden vorzugsweise als Ganzzahlen kodiert nicht als Gleitkomma, sonst kommt am Ende ziemlicher Salat raus. Wie 0.526 Golem ... wenn man Golem mit 1 kodiert statt mit 1.0 passiert das nicht.

Eigentlich braucht man Gleitkommazahlen nicht zwingend, bzw. in Abhängigkeit vom Anwendungsfall, geschätztes Verhältnis ist 1:6 (Float:Int).

Der Markt für AI optimierte Hardware scheint nun aber zu boomen.

Vielleicht sieht man das auch bald in Desktops, könnte mir vorstellen das es für Spiele sehr interessant ist. Oder auch Spracherkennung.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Macht Intel jetzt NVIDIA in Sachen AI Konkurrenz?

Gamma Ray Burst | 03.04.19 - 10:11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  3. Continental AG, Hannover
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht