1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probleminhalte: Management von…

Verschwörungstheorien (flache Erde)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Olliar 03.04.19 - 16:58

    Also sorry.
    Ich finde diese Videos sehr amüsant.
    Die Flacherdler zeigen sehr gut, wie man sonst versucht uns mit "fake news" zu manipulieren.
    Ich denke, das das der Grund ist, weshalb sie diese "Verschwörungstheorie" überhaupt verfechten:
    Das ist einfach Satire/Spaß am Dialog.

    Es wird doch wohl niemand geben, der das tatsächlich als "Verschwörungstheorie" verstanden, ernst genommen hat? Hallo? Das ist sooo trivial widerlegbar. Es geht da nur um die "gepflegte Diskussion".

    Und wo ist die Grenze?
    Wegen der "Flacherdler" ist noch niemand gestorben oder schwer erkrankt, aber die Impfgegener haben mit ihren Lügen schon viele Menschen auf dem Gewissen.
    Die Flacherde ist auch klar phsikalisch widerlegbar, gegen die Impflügner hat man nur abstrakte "Statistiken".
    Oder 9/11. Inzwischen ist klar warum das so Fatal war (das geschmolzene Aluminium der Flugzeuge hat massiv mit dem Wasser aus den Löschbecken reagiert.). Nicht geklärt ist, warum niemanden die Info über diese seltsamen Flugunterricht ("Landen will ich nicht üben" ) interssiert hat. (Ich erinnere mich aber sehr gut, dass es damals eine Stimmung gab, dass Geheimdienste unnötig geworden seien und denen die Mittel gestrichen werden sollten/worden waren. Das war nach 9/11 komplett vom Tisch, im Gegenteil.)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 17:10 durch Olliar.

  2. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Niaxa 03.04.19 - 17:12

    Zudem sind diese Theorien nicht verboten. Weil alles und jeden Mundtot zu machen heute aber wieder in Mode ist und vom Pöbel akzeptiert wird... Alles gut. Ich hoffe ja immer noch auf Uploadfilter und Downloadfilter und VPN Verbot am Hausanschluss.

  3. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: GangnamStyle 03.04.19 - 17:32

    Das Schlimme an diesen Verschwörungstheorien ist, dass diese von leichtgläubigen Menschen gekauft werden. Dagegen haben Journalisten und Wissenschaftler sehr schweren Stand. Sie müssen, wenn sie Nachrichten bringen dürfen, zwei unabhängige Quellen haben und wenn es später sich herausstellt, dass die Quelle falsch war, eine Richtigstellung veröffentlichen. Genauso ist es bei den Wissenschaftlern. Es gibt Peerreviewer, die den eingereichten Artikel überprüfen. Selbst nach der Veröffentlichung wird der Artikel von anderen Wissenschaftlern kritisch überprüft und der Autor uss den Fragen stellen.

    All das braucht ein Youtuber nicht machen. Er setzt irgendwelche Thesen in die Welt und verkauft diese als wahr. Kritische Meldungen im Forum werden einfach gelöscht. Löschung durch den Betreiber braucht er/sie sich keine Gedanken machen. Leute, die in solchen Blasen verbleiben und nicht offen für andere Inputs sind, sind dann verloren. Deswegen sind solche Plattformen auch nicht ungefährlich. Sie glauben nur an die Influencer und alles andere ist für sie Lügenpresse.

  4. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Niaxa 03.04.19 - 17:35

    Klar aber diese paar Bauernopfer müssen dann eben zum Wohle der Allgemeinheit sein. Ich kann nicht alles verbieten und den Leuten immer den richtigen Weg vorschreiben, nur weil es paar gibt, die etwas arg langsam sind, wenn es ums nachdenken geht.

  5. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: Hotohori 03.04.19 - 22:33

    Nun, die meisten Flacherdler meinen das aber bitter ernst, die tun das nicht um Leute zu amüsieren, die tun das weil sie fest daran glauben.

    Und das YouTube so etwas nicht mehr durch ihren Algorithmus empfiehlt ist gut so. Da ist das Ganze ja immer noch, die Leute bekommen nur nicht mehr so viel Gehör und das ist gut so.

    Eine Plattform wie YouTube sollte solche Dinge in der Vordergrund stellen, die auch in unserer Offline Welt mehr Gehör bekämen. Ohne Internet würde Flacherdler auch kaum bis kein Gehör bekommen.

    Das Internet sollte einfach nicht dazu ausarten, dass die natürliche Auslese künstlich verändert wird. Das Problem ist nur das Internet besteht auf Bit und Bytes und die kam man wunder manipulieren zum Wohle von mehr Geld in der Tasche. Geld um der Umgang damit ist wie immer das größte Übel auf dieser Welt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 22:33 durch Hotohori.

  6. Re: Verschwörungstheorien (flache Erde)

    Autor: slemme 05.04.19 - 10:18

    Ich bin da anderer Meinung, ich finde man sollte solche dummen Ideen ins Scheinwerferlicht zerren und öffentlich widerlegen.
    Wenn diese Theorien "unter den Teppich gekehrt" werden, verleiht dass diesen in der Verschwörergemeine doch nur noch mehr Glaubwürdigkeit.

    Frei nach dem Motto: "Die Großen versuchen unsere Wahrheit zu unterdrücken, also muss wohl was dran sein."

    Bin kein Experte, aber dass war bisher so meine Erfahrung mit diesen Leuten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 4,32€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39