Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Das Lügen…

Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: Karmageddon 04.04.19 - 16:41

    Nicht, weil der Artikel schlecht war, ganz im Gegenteil, sondern weil sich in mir das Verlangen aufstaut, irgendetwas kurz und klein zu schlagen, um meine Wut gegenüber Typen wie Döpfner und seine gekauften Politiker zu kanalisieren.

    Unfassbar, in was für einer Bananrepublik wir mittlerweile leben. Rückblickend werden Typen wie der mal in die Geschichte eingehen als Totengräber der Demokratie. Einfach nur zum Ko*z*n.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.19 16:42 durch Karmageddon.

  2. Re: Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: mnementh 04.04.19 - 16:47

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht, weil der Artikel schlecht war, ganz im Gegenteil, sondern weil sich
    > in mir das Verlangen aufstaut, irgendetwas kurz und klein zu schlagen, um
    > meine Wut gegenüber Typen wie Döpfner und seine gekauften Politiker zu
    > kanalisieren.
    >
    > Unfassbar, in was für einer Bananrepublik wir mittlerweile leben.
    > Rückblickend werden Typen wie der mal in die Geschichte eingehen als
    > Totengräber der Demokratie. Einfach nur zum Ko*z*n.
    Beruhige Dich, atme tief durch, denke nach und tu was.

    Informiere Dich!
    Gehe wählen! (am 26. Mai sind Europawahlen - es gibt keine 5%-Hürde)
    Gehe demonstrieren!
    Unterstütze alternative Medien!
    Schließe Dich mit Gleichgesinnten zusammen!

  3. Re: Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 00:48

    Amen.

    Und halte dich von Medien bzw Artikeln fern, die deine Rationalität derart in Mitleidenschaft ziehen, dass du es nicht einmal schaffst zu Ende zu lesen.

  4. Re: Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: Karmageddon 05.04.19 - 11:43

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beruhige Dich, atme tief durch, denke nach und tu was.
    >
    > Informiere Dich!
    > Gehe wählen! (am 26. Mai sind Europawahlen - es gibt keine 5%-Hürde)
    > Gehe demonstrieren!
    > Unterstütze alternative Medien!
    > Schließe Dich mit Gleichgesinnten zusammen!

    Ja, stimmt zwar vom Prinzip, nur sieht man ja, dass das meiste davon nichts ändert.

    Als ehemaliges JU- und CDU-Mitglied wähle ich mittlerweile Grün und früher die Piratenpartei. Leider haben die weder in Deutschland noch im EU-Parlament die Mehrheit.

    Springerpresse (Ex-Welt-Leser) kommt mir auch nicht mehr ins Haus oder in den Browser (was das ist, was den Herrn Döpfner vermutlich auch so ärgert (also nicht, dass ich es nicht mehr tue sondern dass seine Schmierblätter allgemein weniger Leute lesen, weswegen er ja auch Geld von Google haben haben will).

    Demonstrieren... ja, da muss ich mich mal aufraffen. Aber die CDU diffamiert ja mittlerweile schon Demonstranten als gekauft. Und bereitet ein Gesetz vor, das das Betrieben von Tor-Nodes oder Darknet-Foren generell unter Strafe stellen will. So richtig sicher, was die freie Meinungsäußerung angeht, ist man in DE nicht mehr.

  5. Re: Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: plutoniumsulfat 06.04.19 - 19:19

    Umso mehr muss man als Bürger dagegen vorgehen.

  6. Re: Nach der zweiten Artikelseite aufgehört zu lesen...

    Autor: cruse 13.04.19 - 06:04

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umso mehr muss man als Bürger dagegen vorgehen.
    Wie denn? Fackeln im Sturm ? ^^

    "Wir" können nur CDU/SPD abwählen. Dauert leider noch, bis dass das nächste mal möglich ist.
    Europawahl ist bald - ich werde, wie schon das letzte mal, "Die Partei" wählen.
    Das schlimme ist leider: der Typische CDU-Wähler ist leider meistens total uninformiert, passend zur Partei.

    Ich habe übrigens schon seit einer ganzen Weile den Axel-Springer-Blocker installiert. Kann den nur weiterempfehlen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  2. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. acarda GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,16€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45