Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unfallreport: Teslas Autopilot in…

Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: barforbarfoo 10.04.19 - 07:43

    Bei schlechten Wetter, Baustellen und generell schlechten Bedingungen wird der "Autopilot" nicht genutzt.

  2. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: E-Mover 10.04.19 - 07:51

    Im Winter (das war ja hier der Analysezeitraum) ist durchschnittlich generell schlechteres Wetter, also auch für die Autopilotkilometer. Baustellen und zeitweilig schlechtes Wetter gibt es dagegen auch im Sommer. Vergleichbar wird das Ganze erst wirklich, wenn man Vorjahresquartale heranziehen kann.

  3. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: solaris1974 10.04.19 - 07:55

    Amen

  4. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: brotiger 10.04.19 - 08:05

    Der Vergleich mit dem Durchschnitt ist auch Quatsch. Der durchschnittliche PKW in den USA und Deutschland ist jetzt 13 Jahre alt, der durchschnittliche Tesla wahrscheinlich keine zwei Jahre. Auch bei abgeschaltetem Autopilot sind immer noch Abstandswarner, Spurwarner, Toter-Winkel-Assistent, Rückfahrkamera etc. aktiv, während das Durchschnittsfahrzeug nicht mal einen Tempomat hat.

    Da muss die Unfallstatistik ja völlig anders aussehen.

  5. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: E-Mover 10.04.19 - 08:52

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich mit dem Durchschnitt ist auch Quatsch. Der durchschnittliche
    > PKW in den USA und Deutschland ist jetzt 13 Jahre alt, der
    > durchschnittliche Tesla wahrscheinlich keine zwei Jahre. Auch bei
    > abgeschaltetem Autopilot sind immer noch Abstandswarner, Spurwarner,
    > Toter-Winkel-Assistent, Rückfahrkamera etc. aktiv, während das
    > Durchschnittsfahrzeug nicht mal einen Tempomat hat.
    >
    > Da muss die Unfallstatistik ja völlig anders aussehen.

    Valider Punkt!

  6. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: Eheran 10.04.19 - 08:55

    >Der durchschnittliche PKW in den USA und Deutschland ist jetzt 13 Jahre alt

    Kraftfahrt-Bundesamt sagt:
    >Mit 9,5 Jahren lag das durchschnittliche Alter der zugelassenen Pkw im Vergleich zum Vorjahr (9,4 Jahre) erneut höher. Das höchste Durchschnittsalter wiesen wie am 1. Januar 2018 die Pkw im Land Brandenburg mit 10,0 Jahren auf. Das niedrigste Alter mit 9,0 Jahren hatten die registrierten Pkw in der Hansestadt Hamburg.

    In den USA sind es wohl 11.6 Jahre.

    Woher kommen die 13?

  7. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: E-Mover 10.04.19 - 09:09

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amen

    Erstklassiger konstruktiver Beitrag, solaris74!

  8. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: TrollNo1 10.04.19 - 09:17

    Deiner auch...
    Wäre dir ein +1 lieber gewesen?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: Mel 10.04.19 - 09:23

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei schlechten Wetter, Baustellen und generell schlechten Bedingungen wird
    > der "Autopilot" nicht genutzt.

    Schlechte Bedingungen? Solange die Fahrbahnmarkierungen sichtbar sind funktioniert das Ding.
    Und im Gegensatz zu einem menschlichen Fahrer hält sich das System an Geschwindigkeitsbegrenzungen. Das macht es schon mal wesentlich sicherer.
    Baustellen funktionieren meist auch - zumindest mit den hier üblichen Orangen Markierungen. In D werden ja wohl gelbe verwendet, da dürfte es Probleme geben.

  10. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: Dakkaron 10.04.19 - 09:34

    Macht nicht viel Unterschied, das Argument steht immer noch. Auch ein 11.6 Jahre alter Durchschnittswagen ist nicht mit einem 2 Jahre alten Auto um $70000 zu vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.19 09:35 durch Dakkaron.

  11. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: E-Mover 10.04.19 - 09:41

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deiner auch...
    > Wäre dir ein +1 lieber gewesen?

    Bedeutet ‚Amen‘ das gleiche wie ‚+1‘?
    Wenn ja dann ziehe ich meinen Kommentar gerne zurück, wusste ich einfach nicht.

  12. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: ibsi 10.04.19 - 10:26

    Tut es.

    Amen = (laut Duden) dient dem bekräftigenden Abschluss nach Gebet, Segen, Schriftlesung, Predigt
    Oder auch: +1; ZUSTIMMUNG etc

  13. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: SJ 10.04.19 - 10:47

    barforbarfoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei schlechten Wetter, Baustellen und generell schlechten Bedingungen wird
    > der "Autopilot" nicht genutzt.

    Fehlt nur noch ein Beleg für diese Behauptung.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: Eheran 10.04.19 - 16:07

    Da die Unfallhäufigkeit nur wenig mit dem Fahrzeugalter korrelieren sollte (da technische Defekte von allen Unfällen nur eine geringe Rolle spielen)... ist es eher egal, wie alt das KFZ ist.
    Laut Quelle sind "knapp zehn Prozent aller Unfälle mit Verletzten oder Toten 2012 durch technische Mängel am Fahrzeug verursacht" worden. Da der häufigste technisch relevante Mangel, verschlissene Bremsbeläge, insbesondere bei solchen Extremfällen zum Tragen kommen und die verminderte Bremsleistung bei den viel häfigeren, kleineren Unfällen (Vorfahrt genommen usw.) kaum eine Rolle spielt: Anteilig von allen Unfällen sind <<10% durch technische Defekte (Bitte auch die Unterscheidung Mängel <-> Defekte beachten) verursacht.

    Und diese letztlich eben auch zum aller größten Teil durch den Nutzer bzw. dessen mangelnder, grundlegender Wartung (Bremsen und Reifen)... was wieder ebenso neue wie alte Fahrzeuge betrifft. Abgesehen von den ersten paar 1'000 km, da man nicht so schnell die Bremsen und Reifen runterfahren kann.

  15. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: gadthrawn 10.04.19 - 16:35

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Winter (das war ja hier der Analysezeitraum) ist durchschnittlich
    > generell schlechteres Wetter, also auch für die Autopilotkilometer.
    > Baustellen und zeitweilig schlechtes Wetter gibt es dagegen auch im
    > Sommer. Vergleichbar wird das Ganze erst wirklich, wenn man
    > Vorjahresquartale heranziehen kann.

    Bei schlechtem Wetter ist der Autopilot nach der Tesla Anleitung ja erst gar nicht zu verwenden...

  16. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: gadthrawn 10.04.19 - 16:38

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > barforbarfoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei schlechten Wetter, Baustellen und generell schlechten Bedingungen
    > wird
    > > der "Autopilot" nicht genutzt.
    >
    > Schlechte Bedingungen? Solange die Fahrbahnmarkierungen sichtbar sind
    > funktioniert das Ding.

    Nach Anleitung ist der nicht bei schlechten Wetter und nicht Innerorts zu nutzen: "Für den innerstädtischen Verkehr ist er nicht geeignet."

    > Und im Gegensatz zu einem menschlichen Fahrer hält sich das System an
    > Geschwindigkeitsbegrenzungen. Das macht es schon mal wesentlich sicherer.

    Nein. Die tödlichen Tesla Unfälle waren ja teilweise mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit...

    > Baustellen funktionieren meist auch - zumindest mit den hier üblichen
    > Orangen Markierungen. In D werden ja wohl gelbe verwendet, da dürfte es
    > Probleme geben.

    Auch nach Anleitung nicht zuverlässig. Nicht gelesen?

  17. Re: Und bei schlechten Wetter und Baustellen?

    Autor: Eheran 10.04.19 - 17:15

    >Nach Anleitung ist der nicht bei schlechten Wetter und nicht Innerorts zu nutzen: "Für den innerstädtischen Verkehr ist er nicht geeignet."
    Wenn man ihn da aktivieren kann, dann wird er da auch genutzt. Das ist absolut klar.
    Sowas wird in Gesetzestexten auch extra berücksichtigt, weil es eine sehr fadenscheinige Ausrede wäre. Beispiel aus der Druckgeräterichtlinie:
    >wenn sie bei [...] bestimmungs­gemäßer Verwendung oder bei einer Verwendung, die nach vernünftigem Ermessen vorhersehbar ist, die Gesund­heit und Sicherheit von Menschen nicht gefährden.

    Dass man den Autopilot bei schlechtem Wetter usw. ebenfalls einschaltet ist ganz klar vorhersehbar. Irgendwelche "darf man nicht" sind höchstens ganz halbgare Versuche, sich aus der Verantwortung zu stehlen, weil man es nicht so programmiert, dass man ihn dort einfach nicht aktivieren kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 4,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

    2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


    1. 17:41

    2. 16:34

    3. 15:44

    4. 14:42

    5. 14:10

    6. 12:59

    7. 12:45

    8. 12:30