1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VRS: Testphase des distanzbasierten…

"Mobilfunkempfang garantiert"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: Agina 11.04.19 - 14:19

    Damit DARF man es in Deutschland doch garnicht nutzen. Gerade in Tunneln und Co kann das niemand garantieren. Auch das der Nutzer Schuld ist, wenn die Server nicht erreichbar sind, ist ein NoGo.

    Man kann sowas auch in sicher und Offline-Fallback umsetzen und mit einer NFC-Karte verbinden, falls der Akku auf der Reise leer geht. Aber dann könnte der Kunde ja nicht geschröpft werden ...

    Naja, solange man bei den Systeme keine Monatskarte hinterlegen kann und das System automatisch berücksichtigt, dass bestimmte Bereiche damit kostenlos befahrbar sind, wird das eh nix.

  2. Re: "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: HabeHandy 11.04.19 - 14:26

    Sinnvoll wäre eine Lösung wie Oyster in London. Anhand des genutzten Linie erkennt das System die Fahrstrecke. Wenn man nur wenige Stationen fährt loggt man sich an der Haltestelle manuell per NFC aus. Der Nutzer benötigt nur eine NFC-Karte die anonym+offline nutzbar ist.

    Dank automatischer Tageskarte (Deckelung bei Preis der Tageskarte) zahlt man niemals mehr als den Preis der Tageskarte egal wie oft man fährt.

  3. Re: "Mobilfunkempfang garantiert"

    Autor: chefin 12.04.19 - 09:01

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit DARF man es in Deutschland doch garnicht nutzen. Gerade in Tunneln
    > und Co kann das niemand garantieren. Auch das der Nutzer Schuld ist, wenn
    > die Server nicht erreichbar sind, ist ein NoGo.
    >
    > Man kann sowas auch in sicher und Offline-Fallback umsetzen und mit einer
    > NFC-Karte verbinden, falls der Akku auf der Reise leer geht. Aber dann
    > könnte der Kunde ja nicht geschröpft werden ...
    >
    > Naja, solange man bei den Systeme keine Monatskarte hinterlegen kann und
    > das System automatisch berücksichtigt, dass bestimmte Bereiche damit
    > kostenlos befahrbar sind, wird das eh nix.

    15 Minuten im Tunnel und das ohne Handyempfang? In welcher Stadt gibt es sowas?

    Du darfst bis zu 15 Minuten ohne Empfang sein, dann erst kommt es zum timeout. Ich wüsste nicht, das du in einem Bus der sich bewegt, solange ohne Netz bist in einer Stadt. Selbst O2 mit seinem schlechten Ausbau ist nicht so schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ + Versand
  2. 111€
  3. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  4. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
    Videoüberwachung
    Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

    Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
    Von Harald Büring

    1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
    3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
      Pentium G3420
      Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

      Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

    2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
      Breitbandausbau
      Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

      US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

    3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
      Korruption
      Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

      Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


    1. 17:32

    2. 15:17

    3. 14:06

    4. 13:33

    5. 12:13

    6. 17:28

    7. 15:19

    8. 15:03