Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schlagabtausch um Handel mit…

Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

    Autor: SirFartALot 09.08.06 - 13:27

    Wer sich die aktuellen Lizenzbedingungen von World of Warcraft durchliest wird einen Absatz finden wo steht, dass man nach Beendigung der Lizenz die WoW Software zu vernichten hat.

    Wer dem nicht zustimmt kann auch nicht mehr weiterspielen weil man sich nicht mehr einloggen kann (egal fuer wie lange man im voraus bezahlt hat).

    Ihr glaubt mir nicht? Dann lest euch mal die Bedingungen durch (liegen glaub ich sogar auf der Platte im WoW Verzeichnis).

  2. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

    Autor: Harry Hirsch 09.08.06 - 13:40

    Gut so. Mach kapput was dich kapput macht!

    SirFartALot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sich die aktuellen Lizenzbedingungen von World
    > of Warcraft durchliest wird einen Absatz finden wo
    > steht, dass man nach Beendigung der Lizenz die WoW
    > Software zu vernichten hat.
    >
    > Wer dem nicht zustimmt kann auch nicht mehr
    > weiterspielen weil man sich nicht mehr einloggen
    > kann (egal fuer wie lange man im voraus bezahlt
    > hat).
    >
    > Ihr glaubt mir nicht? Dann lest euch mal die
    > Bedingungen durch (liegen glaub ich sogar auf der
    > Platte im WoW Verzeichnis).


  3. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software! (update)

    Autor: SirFartALot 09.08.06 - 14:14

    Hier uebrigens die Stelle auf die ich mich bezog:

    "5. Beendigung

    Diese Lizenzvereinbarung gilt, bis sie beendet wird. Sie können die Lizenzvereinbarung jederzeit beenden, indem Sie kumulativ (i) das Spiel vernichten; und (ii) den Spielclient von Ihrer Festplatte entfernen; und (iii) Blizzard Entertainment Europe von Ihrer Absicht, diese Lizenzvereinbarung zu beenden, schriftlich in Kenntnis setzen, adressiert an den Beauftragten für den Kundendienst: Vivendi Universal Games International S.A., TSA 60 001, 78143 Vélizy-Villacoublay Cedex, Frankreich. Blizzard Entertainment Europe kann nach eigenem Ermessen diese Lizenzvereinbarung in dem Fall beenden, dass Sie eine wesentliche Verletzung der Lizenzvereinbarung oder der Nutzungsbestimmungen begehen. In diesem Fall müssen Sie das Spiel unverzüglich vernichten und den Spielclient von Ihrer Festplatte entfernen. Mit Beendigung dieser Vereinbarung, aus welchem Grund auch immer, gelten alle hierin gewährten Lizenzen als sofort beendet."

    Online Quelle: http://www.wow-europe.com/de/legal/eula.html

  4. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software! (update)

    Autor: Théto 09.08.06 - 15:01

    Ahja, "das Spiel" muss ich also vernichten *g*
    Ist das ein Auruf die Server zu hacken, oder was?
    Von Datenträgern (außer der Festplatte auf der "der Spielclient" installiert ist, diese Unterscheidung klingt für mich als wäre das eigentliche Spiel tatsächlich irgendwo anders, aber nicht bei mir zu Hause) steht da nix ; )

    SirFartALot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier uebrigens die Stelle auf die ich mich bezog:
    >
    > "5. Beendigung
    >
    > Diese Lizenzvereinbarung gilt, bis sie beendet
    > wird. Sie können die Lizenzvereinbarung jederzeit
    > beenden, indem Sie kumulativ (i) das Spiel
    > vernichten; und (ii) den Spielclient von Ihrer
    > Festplatte entfernen; und (iii) Blizzard
    > Entertainment Europe von Ihrer Absicht, diese
    > Lizenzvereinbarung zu beenden, schriftlich in
    > Kenntnis setzen, adressiert an den Beauftragten
    > für den Kundendienst: Vivendi Universal Games
    > International S.A., TSA 60 001, 78143
    > Vélizy-Villacoublay Cedex, Frankreich. Blizzard
    > Entertainment Europe kann nach eigenem Ermessen
    > diese Lizenzvereinbarung in dem Fall beenden, dass
    > Sie eine wesentliche Verletzung der
    > Lizenzvereinbarung oder der Nutzungsbestimmungen
    > begehen. In diesem Fall müssen Sie das Spiel
    > unverzüglich vernichten und den Spielclient von
    > Ihrer Festplatte entfernen. Mit Beendigung dieser
    > Vereinbarung, aus welchem Grund auch immer, gelten
    > alle hierin gewährten Lizenzen als sofort
    > beendet."
    >
    > Online Quelle: www.wow-europe.com


  5. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software! (update)

    Autor: SirFartALot 09.08.06 - 15:09

    Théto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ahja, "das Spiel" muss ich also vernichten *g*
    > Ist das ein Auruf die Server zu hacken, oder was?
    > Von Datenträgern (außer der Festplatte auf der
    > "der Spielclient" installiert ist, diese
    > Unterscheidung klingt für mich als wäre das
    > eigentliche Spiel tatsächlich irgendwo anders,
    > aber nicht bei mir zu Hause) steht da nix ; )

    In der US EULA steht:

    6. Termination. This License Agreement is effective until terminated. You may terminate the License Agreement at any time by (i) permanently destroying all copies of the Game in your possession or control; (ii) removing the Game Client from your hard drive; and (iii) notifying Blizzard of your intention to terminate this License Agreement. Blizzard may terminate this Agreement at any time for any reason or no reason. In such event, you must immediately and permanently destroy all copies of the Game in your possession and control and remove the Game Client from your hard drive. Upon termination of this Agreement for any reason, all licenses granted herein shall immediately terminate.

    Auch hier die totale Enteignung.

    Eigentlich waere das ein herzliches "Fuck you" in Richtung Blizzard wert, aber dafuer bin ich gerade zu faul. :)

  6. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

    Autor: RMS 09.08.06 - 16:22

    SirFartALot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sich die aktuellen Lizenzbedingungen von World
    > of Warcraft durchliest wird einen Absatz finden wo
    > steht, dass man nach Beendigung der Lizenz die WoW
    > Software zu vernichten hat.
    >
    > Wer dem nicht zustimmt kann auch nicht mehr
    > weiterspielen weil man sich nicht mehr einloggen
    > kann (egal fuer wie lange man im voraus bezahlt
    > hat).
    >
    > Ihr glaubt mir nicht? Dann lest euch mal die
    > Bedingungen durch (liegen glaub ich sogar auf der
    > Platte im WoW Verzeichnis).

    Es ist doch sowieso fraglich, ob diese Lizenzbedingungen überhaupt gelten, weil sie dir ja vor dem Kauf nicht bekannt waren.

    Oder versuch mal WoW im Mediamarkt wieder zurück zu geben weil du die Lizenzbedingungen nicht akzeptierst. :)

    Im übrigen hast du ja das Eigentum an der CD, Hülle und Anleitung erworben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die dir nach deutschem Recht vorschreiben können das zu vernichten.

  7. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

    Autor: ABM 09.08.06 - 18:30

    SirFartALot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sich die aktuellen Lizenzbedingungen von World
    > of Warcraft durchliest wird einen Absatz finden wo
    > steht, dass man nach Beendigung der Lizenz die WoW
    > Software zu vernichten hat.


    Wieso vernichten wenn man sie auch zurückschicken kann?
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16123/1.html
    (ok, sendthemback.org ist nicht mehr was es vor ein paar
    Jahren noch war, aber die Idee ist immer noch erste Sahne!)

    Ich würde Fax oder Briefpost bevorzugen...


    bye
    ABM

  8. Re: Blizzard verlangt Zerstoerung der WoW Software!

    Autor: M@geM@n 10.08.06 - 11:03

    SirFartALot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sich die aktuellen Lizenzbedingungen von World
    > of Warcraft durchliest wird einen Absatz finden wo
    > steht, dass man nach Beendigung der Lizenz die WoW
    > Software zu vernichten hat.
    >
    > Wer dem nicht zustimmt kann auch nicht mehr
    > weiterspielen weil man sich nicht mehr einloggen
    > kann (egal fuer wie lange man im voraus bezahlt
    > hat).
    >
    > Ihr glaubt mir nicht? Dann lest euch mal die
    > Bedingungen durch (liegen glaub ich sogar auf der
    > Platte im WoW Verzeichnis).

    der gag bei der sache ist, das es da einen wiederspruch in sich gibt^^

    also: wenn ich mein abo kuendige, weil ich grad keinen bock mehr darauf habe, wird mein account dennoch fuer 6 monate eingefroren.
    laut der Eula von Blizz wird aber verlangt, das ich das MEIN erworbenes Spiel vernichte ?!?
    was is dann mit dem account?? blizz behaelt MEINEN account?? mein eigendliches eigentum? (chars, items etc)
    1. muesste blizz dann auch den account sofort loeschen oder
    2. ihre eula ueberarbeiten, weil diese so nicht rechtens ist^^
    zweiteres weiss ich von einem bekannten - der is rechtsanwalt^^

    alles in allem is es ein thema, zu dem man sagen koennte, das es eine neverending story ist. softwarepiraterie hat es schon immer gegeben und wird es auch weiterhin geben. es werden immer neue mittel und wegen gefunden, mit denen man aktivierungen etc umgehen kann. - soviel zum ursprungsthema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Neun Zeichen GmbH, Berlin
  2. Dataport, Hamburg
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Filme und Musik - über 80.000 Artikel)
  2. (u. a. Mainboards, CPUs, Speicher, Grafikkarten, Gehäuse)
  3. 111,00€
  4. mit Gutscheincode PLAYTOWIN (max. 50€ Rabatt) - z. B. ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 Advanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20