1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Concept D: Acer greift Apple mit…

Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: Fotobar 13.04.19 - 13:33

    Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware. Dasselbe gilt auch für viele andere professionelle Anwender. Wann versteht ihr es denn endlich?

    Diese ewigen Vergleiche zwischen Hardware und Preis/Leistung gehen mir so derbe auf den Keks.
    Habt ihr eigentlich schon mal etwas von User Experience (UX) gehört?

    - Und nun kommt mir bitte nicht mit einem selbstgebauten Hackintosh. Bis ich an dem Ding alle wiederkehrenden Probleme mit Treibern beseitigt habe, ist die Zeit in Relation zu meinem Stundenlohn doppelt aufgebraucht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.19 13:35 durch Fotobar.

  2. Re: Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: ikso 13.04.19 - 13:49

    Geht mir genau gleich!
    Was nützt einem die schnellste Hardware wenn die Software nicht perfekt darauf abgestimmt ist?
    Viel mehr macht es in der heutigen Zeit Sinn, Workflows zu vergleichen und wie man mit der jeweiligen Hardware/Software ans Ziel kommt.

  3. Re: Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: t3st3rst3st 13.04.19 - 17:36

    Was nutzt denn Mac OS wenn die Hardware nicht performt?

    3D LUT, 16bit interne Farbtiefe, 4K DCI etc um mal bei der Anzeigehardware zu bleiben...

  4. Re: Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: Mandrake 13.04.19 - 18:31

    Ich weiss nicht ob ich weinen oder lachen muss.
    Apple produkte sind für 3D oder NLE kein produkt das bei prof. eingesetzt wird. Bei freelancern die herum basteln ja dort aber filmstudios sind auf linux / windows. Hab 2010 noch auf apple gearbeitet 2011 gewechselt in der damaligen agentur speed und stabilität waren wesentlich besser mit windows auch die grafik treiber sind entscheident und hier ist osx mangelhaft.

  5. Re: Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: dEEkAy 15.04.19 - 08:06

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der
    > Hardware. Dasselbe gilt auch für viele andere professionelle Anwender. Wann
    > versteht ihr es denn endlich?
    >
    > Diese ewigen Vergleiche zwischen Hardware und Preis/Leistung gehen mir so
    > derbe auf den Keks.
    > Habt ihr eigentlich schon mal etwas von User Experience (UX) gehört?
    >
    > - Und nun kommt mir bitte nicht mit einem selbstgebauten Hackintosh. Bis
    > ich an dem Ding alle wiederkehrenden Probleme mit Treibern beseitigt habe,
    > ist die Zeit in Relation zu meinem Stundenlohn doppelt aufgebraucht.


    Stell dir jetzt mal vor, du könntest dein geliebtes Mac OS noch auf aktueller Hardware nutzen. Wie geil wäre das denn?

    Warum man sich immer als White Knight hinstellen muss und eine Firma verteidigt, die dies absolut nicht nötig hat...

  6. Re: Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der Hardware -

    Autor: Lanski 15.04.19 - 08:47

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe Apple Geräte wegen des Betriebssystems und nicht wegen der
    > > Hardware. Dasselbe gilt auch für viele andere professionelle Anwender.
    > Wann
    > > versteht ihr es denn endlich?
    > >
    > > Diese ewigen Vergleiche zwischen Hardware und Preis/Leistung gehen mir
    > so
    > > derbe auf den Keks.
    > > Habt ihr eigentlich schon mal etwas von User Experience (UX) gehört?
    > >
    > > - Und nun kommt mir bitte nicht mit einem selbstgebauten Hackintosh. Bis
    > > ich an dem Ding alle wiederkehrenden Probleme mit Treibern beseitigt
    > habe,
    > > ist die Zeit in Relation zu meinem Stundenlohn doppelt aufgebraucht.
    >
    > Stell dir jetzt mal vor, du könntest dein geliebtes Mac OS noch auf
    > aktueller Hardware nutzen. Wie geil wäre das denn?
    >
    > Warum man sich immer als White Knight hinstellen muss und eine Firma
    > verteidigt, die dies absolut nicht nötig hat...

    Absolut nicht nötig und absolut nicht verdient. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Mainz
  2. Dataport, Hamburg
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 4,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. (-14%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00