1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quad-SLI-Grafiktreiber…

Texturqualität statt Auflösung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: pretendR 10.08.06 - 09:36

    Wenn bei mir abends auf meinem alten PAL Fernseher etwas ansehe, dann stellt sich mir die Frage, ob überhaupt solch hohe Bildschirmauflösungen notwendig sind. Klar, man sitzt näher an einem Monitor als an einem Fernseher daher benötigt man schon eine etwas höhere Auflösung. Aber was mir immer wieder auffällt ist, egal ob man ein Spiel bei 1024er oder 1600er oder noch höherer Auflösung spielt, macht im Prinzip für den Realismus keinen wirklichen Unterschied, da die verwendeten Texturen und die Spielewelten noch nicht genügend Details besitzen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Texturqualität zu verbessern mehr bringt, als das Spiel auf hohe Auflösung zu optimieren. 

  2. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Picco 10.08.06 - 09:41

    pretendR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn bei mir abends auf meinem alten PAL Fernseher
    > etwas ansehe, dann stellt sich mir die Frage, ob
    > überhaupt solch hohe Bildschirmauflösungen
    > notwendig sind. Klar, man sitzt näher an einem
    > Monitor als an einem Fernseher daher benötigt man
    > schon eine etwas höhere Auflösung. Aber was mir
    > immer wieder auffällt ist, egal ob man ein Spiel
    > bei 1024er oder 1600er oder noch höherer Auflösung
    > spielt, macht im Prinzip für den Realismus keinen
    > wirklichen Unterschied, da die verwendeten
    > Texturen und die Spielewelten noch nicht genügend
    > Details besitzen. Ich könnte mir vorstellen, dass
    > die Texturqualität zu verbessern mehr bringt, als
    > das Spiel auf hohe Auflösung zu optimieren.

    Falsch...! Wenn es einem nur auf Detailgetreue und graphische Raffinessen ankommt dann macht es sehr wohl ein Unterschied...! Was ich viel eher als Problem sehe ist das es kaum noch innovative Spiele gibt die langfristig spass machen. Da hilft mir dann auch die schönste /flüssigste/detailierteste grafik nix...!

  3. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: pretendR 10.08.06 - 09:48

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pretendR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn bei mir abends auf meinem alten PAL
    > Fernseher
    > etwas ansehe, dann stellt sich mir
    > die Frage, ob
    > überhaupt solch hohe
    > Bildschirmauflösungen
    > notwendig sind. Klar,
    > man sitzt näher an einem
    > Monitor als an einem
    > Fernseher daher benötigt man
    > schon eine etwas
    > höhere Auflösung. Aber was mir
    > immer wieder
    > auffällt ist, egal ob man ein Spiel
    > bei
    > 1024er oder 1600er oder noch höherer
    > Auflösung
    > spielt, macht im Prinzip für den
    > Realismus keinen
    > wirklichen Unterschied, da
    > die verwendeten
    > Texturen und die Spielewelten
    > noch nicht genügend
    > Details besitzen. Ich
    > könnte mir vorstellen, dass
    > die
    > Texturqualität zu verbessern mehr bringt, als
    >
    > das Spiel auf hohe Auflösung zu optimieren.
    >
    > Falsch...! Wenn es einem nur auf Detailgetreue und
    > graphische Raffinessen ankommt dann macht es sehr
    > wohl ein Unterschied...! Was ich viel eher als
    > Problem sehe ist das es kaum noch innovative
    > Spiele gibt die langfristig spass machen. Da hilft
    > mir dann auch die schönste
    > /flüssigste/detailierteste grafik nix...!

    Eventuell habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt, es bringt einem überhaupt nichts, wenn die geometrischen Details sowie die Texturqualität nur mäßig sind, die Auflösung auf Maximum zu stellen.
     


  4. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Picco 10.08.06 - 09:57

    pretendR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Picco schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > pretendR schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn bei mir abends auf
    > meinem alten PAL
    > Fernseher
    > etwas ansehe,
    > dann stellt sich mir
    > die Frage, ob
    >
    > überhaupt solch hohe
    >
    > Bildschirmauflösungen
    > notwendig sind.
    > Klar,
    > man sitzt näher an einem
    > Monitor
    > als an einem
    > Fernseher daher benötigt
    > man
    > schon eine etwas
    > höhere Auflösung.
    > Aber was mir
    > immer wieder
    > auffällt ist,
    > egal ob man ein Spiel
    > bei
    > 1024er oder
    > 1600er oder noch höherer
    > Auflösung
    >
    > spielt, macht im Prinzip für den
    > Realismus
    > keinen
    > wirklichen Unterschied, da
    > die
    > verwendeten
    > Texturen und die
    > Spielewelten
    > noch nicht genügend
    > Details
    > besitzen. Ich
    > könnte mir vorstellen,
    > dass
    > die
    > Texturqualität zu verbessern
    > mehr bringt, als
    >
    > das Spiel auf hohe
    > Auflösung zu optimieren.
    >
    > Falsch...!
    > Wenn es einem nur auf Detailgetreue und
    >
    > graphische Raffinessen ankommt dann macht es
    > sehr
    > wohl ein Unterschied...! Was ich viel
    > eher als
    > Problem sehe ist das es kaum noch
    > innovative
    > Spiele gibt die langfristig spass
    > machen. Da hilft
    > mir dann auch die
    > schönste
    > /flüssigste/detailierteste grafik
    > nix...!
    >
    > Eventuell habe ich mich etwas undeutlich
    > ausgedrückt, es bringt einem überhaupt nichts,
    > wenn die geometrischen Details sowie die
    > Texturqualität nur mäßig sind, die Auflösung auf
    > Maximum zu stellen.
    >
    Also je nach Monitor hat man bei einem TFT eh nur die sinnvolle möglichkeit in der Standardauflösung zu fahren (bei nem 19" meist 1280x1024) weil sonst die interpolarisation eh alles beeinträchtigt...! Nur macht es dann für viele halt nen unterschied ob sie bei vollen details mit Anisotropischer Filterung und Antialising 60 oder 150 FPS haben...! Und da leisten halt karten mit mehreren GPUs oder im SLI gespann mehr.

    Naja zumindest bis die nächste Grafikartengeneration preisleistungsmäßig und vor allem Energieverbrauchsmäßig wieder besser ist...!

  5. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: eggi 10.08.06 - 11:28


    > Nur macht es dann für viele halt nen unterschied
    > ob sie bei vollen details mit Anisotropischer
    > Filterung und Antialising 60 oder 150 FPS

    wie wenn sie den unterschied merken würden, bei den mageren knapp 30frames die das gehirn verarbeiten kann. oder hast du schon mal ne biene zocken gesehen? ->nonsens

    ich stell mich zur anderen meinung: so ab 1600 auflösung ist eine respektables ergebnis gewährleistet, die texturen und details sowie allgemein mehr objekte in den gamewelten würden viel mehr bringen

  6. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Yeeeeeeeeeeha 10.08.06 - 11:31

    Ich verstehe, was du meinst. Das Problem kann man sogar noch weiter unten anfassen: Was bringt es, eine aktuelle Uber-Engine einzusetzen, wenn die benutzten Texturen schlicht und einfach hässlich sind, unabhängig vom Detailgrad?
    "Schöne" Grafik hängt nicht unbedingt von der technischen, sondern insbesondere von der gewissermaßen künstlerischen Qualität ab.

    Nichtdestotrotz bringt Antialiasing und anisotropische Filterung eine deutliche subjektive Verbesserung und mit entsprechend hohen Einstellungen kommen da schon bei 1280*1024 aktuelle GraKas gut ins Schwitzen, was SLI wieder rechtfertigt.


    pretendR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn bei mir abends auf meinem alten PAL Fernseher
    > etwas ansehe, dann stellt sich mir die Frage, ob
    > überhaupt solch hohe Bildschirmauflösungen
    > notwendig sind. Klar, man sitzt näher an einem
    > Monitor als an einem Fernseher daher benötigt man
    > schon eine etwas höhere Auflösung. Aber was mir
    > immer wieder auffällt ist, egal ob man ein Spiel
    > bei 1024er oder 1600er oder noch höherer Auflösung
    > spielt, macht im Prinzip für den Realismus keinen
    > wirklichen Unterschied, da die verwendeten
    > Texturen und die Spielewelten noch nicht genügend
    > Details besitzen. Ich könnte mir vorstellen, dass
    > die Texturqualität zu verbessern mehr bringt, als
    > das Spiel auf hohe Auflösung zu optimieren.


  7. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Linguist 10.08.06 - 11:43

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also je nach Monitor hat man bei einem TFT eh nur
    > die sinnvolle möglichkeit in der Standardauflösung
    > zu fahren (bei nem 19" meist 1280x1024)

    Die Zielgruppe fuer High-End-Grafikkarten wird kaum mit einem 19" oder mit solchen Aufloesungen rumgurken :)



    > Nur macht es dann für viele halt nen unterschied
    > ob sie bei vollen details mit Anisotropischer
    > Filterung und Antialising 60 oder 150 FPS
    > haben...! Und da leisten halt karten mit mehreren
    > GPUs oder im SLI gespann mehr.

    Neee Du - das macht bei TFT so grad mal gar keinen Unterschied. Unter 60 FPS wirds kritisch, alles darueber hinaus ist unsichtbarer Puffer fuer schwierigere Situationen, der keinen sonstigen praktischen Nutzen hat.

  8. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Linguist 10.08.06 - 11:46

    pretendR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber was mir
    > immer wieder auffällt ist, egal ob man ein Spiel
    > bei 1024er oder 1600er oder noch höherer Auflösung
    > spielt, macht im Prinzip für den Realismus keinen
    > wirklichen Unterschied,

    Realismus haengt weniger an der Grafik als an der Spielumsetzung. Und rein subjektiv (was das einzige ist, was bei Grafik zaehlt) ist der Unterschied zwischen 1024 und 1600 schon erheblich.

  9. Re: Texturqualität statt Auflösung?

    Autor: Picco 10.08.06 - 13:51

    Linguist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Picco schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also je nach Monitor hat man bei einem TFT eh
    > nur
    > die sinnvolle möglichkeit in der
    > Standardauflösung
    > zu fahren (bei nem 19"
    > meist 1280x1024)
    >
    > Die Zielgruppe fuer High-End-Grafikkarten wird
    > kaum mit einem 19" oder mit solchen Aufloesungen
    > rumgurken :)
    >
    > > Nur macht es dann für viele halt nen
    > unterschied
    > ob sie bei vollen details mit
    > Anisotropischer
    > Filterung und Antialising 60
    > oder 150 FPS
    > haben...! Und da leisten halt
    > karten mit mehreren
    > GPUs oder im SLI gespann
    > mehr.
    >
    > Neee Du - das macht bei TFT so grad mal gar keinen
    > Unterschied. Unter 60 FPS wirds kritisch, alles
    > darueber hinaus ist unsichtbarer Puffer fuer
    > schwierigere Situationen, der keinen sonstigen
    > praktischen Nutzen hat.
    >
    Ich habe nicht behauptet das es Sinn macht...! Für mich sind nur käufer von SLI gedöhnse jene die stolz darauf sind 150 FPS zu haben obwohl ihr Hirn eh nicht mehr als 60 braucht um glücklich zu sein..! manche bilden sich allerdingst ein sie würden da nen unterschied merken...!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Boll Automation GmbH, Kleinwallstadt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Hays AG, Cottbus
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 37,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. (-53%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Netcologne: Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia
    Netcologne
    Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia

    Netcologne will sich mit dem bundesweiten Kabelnetz von Vodafone nicht abfinden und kämpft beim Gericht der Europäischen Union dagegen. Der Glasfaserausbau werde durch deren Marktmacht behindert, sagte der Firmenchef.

  2. Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.

  3. Eisenbahn: Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen
    Eisenbahn
    Alstom will Bahnsparte von Bombardier übernehmen

    Eine Fusion mit der Zugsparte von Siemens untersagte die europäischen Wettbewerbsbehörde vor drei Jahren. Jetzt will der französische Schienenfahrzeughersteller Alstom durch einen Kauf der Bahnsparte von Bombardier wachsen.


  1. 12:23

  2. 12:02

  3. 11:32

  4. 11:15

  5. 11:00

  6. 10:19

  7. 09:20

  8. 09:01