Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentstreit: Apple zahlt wohl bis…

Intel hätte nicht liefern können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: Mandrake 20.04.19 - 15:40

    Es war länger klarr das intel nicht 5g chips liefern kann was bei semiaccurate schon vor 6 monaten berichtete:
    https://www.semiaccurate.com/2018/11/12/intel-tries-to-pretend-they-have-5g-silicon-with-the-xmm-8160/

    Eine schöne zusammenfassung:
    https://www.semiaccurate.com/2019/04/16/qualcomm-just-beat-apple-into-sumbission/

  2. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: coolbit 20.04.19 - 20:14

    Ich würde als Hersteller im Mobilbereich Intel nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen. Sowas Unzuverlässiges habe ich selten gesehen. Und sowas vom einstigen Marktführer in Sachen Chips. Die sind nur noch ein Schatten ihrer selbst.

  3. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: bummelbär 20.04.19 - 20:45

    Ja schon komisch dass Intel das nicht hin bekam. Scheint wohl etwas zu sein, für das sie keine Fachkräfte haben. Schade drum. So kann Qualcomm einfach Preise aufrufen, die es möchte. Und jeder braucht den Chip auf absehbare Zeit in so vielen Geräten.

  4. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: Lumumba 21.04.19 - 12:07

    Komisch eigentlich die Wlanchips von Intel waren mal vor 10 Jahren die Besten. Nachdem sie die Mobilfunksparte von Infineon übernommen haben kam nur noch Schrott auf dem Gebiet.

  5. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: lurchie 21.04.19 - 15:07

    Intel hat die letzten Jahre gerade im x86 Bereich zu wenig Konkurrenten gehabt. AMD war ja beileibe nicht in der Lage an Intel ran zu kommen. Das führt nunmal dazu das man Dinge schleifen lässt. Und jetzt plötzlich ist da wieder wer der Konkurrenzfähig ist und technisch sogar weiter ist. Da verfällt man wohl etwas in Panik.

    Andererseits muss man sagen das Intel noch nie wirklich fähig war im mobile Bereich Fuß zu fassen. Auch die vorangegangenen Modems waren nicht auf Augenhöhe zu denen der Mitbewerber.

    Ich denke es ist einfach der fehlende Wille und das Personal um so eine Infrastruktur aufzubauen. Das geht halt nun mal nicht in 2-3 Jahren bei dem Vorsprung der Konkurrenz. Da müsste man längerfristig planen und erst mal kleine Brötchen backen. Das kostet aber widerum unmengen an Geld und wird die Aktionäre nicht erfreuen.

  6. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: bionade24 21.04.19 - 20:30

    Ich erinner nur mal kurz an WIMAX, Intel hat ja auch das verkackt.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  7. Re: Intel hätte nicht liefern können.

    Autor: muhviehstarrr 22.04.19 - 22:15

    Larabee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00