1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 2. Staffel Star Trek Discovery: Der…

Marvel Level Family Sobbing

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marvel Level Family Sobbing

    Autor: mxcd 25.04.19 - 12:26

    Gefühlt in jeder einzelnen Folge gibt's irgendeinen Grund warum die Hauptfigur mit/wegen/um jemand aus Ihrer umfangreichen Patchworkfamilie flennen muss.

    Das würde man ja bei einem Comic-Helden erwarten, daheben die halt Zauberkräfte und fangen an zu heulen oder Rache zu schwören, wenn jemand ihren Dad/ihre Mom/ihren Zwilling erwähnt.

    Aber bei Startrek gab's das so noch nie. Eine verurteilte Meuterin, die aus emotionalen Gründen widerspricht, Offiziere angreift, Haulkrämpfe bekommt, zeitkritische Missionen gefährdet, wird nicht mal vorübergehend suspendiert, bis sie sich erholt hat? Warum?

  2. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: azeu 25.04.19 - 12:34

    > Aber bei Startrek gab's das so noch nie. Eine verurteilte Meuterin, die aus emotionalen Gründen widerspricht, Offiziere angreift, Haulkrämpfe bekommt, zeitkritische Missionen gefährdet, wird nicht mal vorübergehend suspendiert, bis sie sich erholt hat? Warum?

    Weil das heutzutage "modern" ist ??? :)

    DU bist ...

  3. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 14:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber bei Startrek gab's das so noch nie. Eine verurteilte Meuterin, die
    > aus emotionalen Gründen widerspricht, Offiziere angreift, Haulkrämpfe
    > bekommt, zeitkritische Missionen gefährdet, wird nicht mal vorübergehend
    > suspendiert, bis sie sich erholt hat? Warum?
    >
    > Weil das heutzutage "modern" ist ??? :)

    Stimmt Kirk war auch so lupenrein :)

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  4. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 14:34

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt Kirk war auch so lupenrein :)

    Kirk war ein Draufgänger, das stimmt, aber IIRC hat er nie aus persönlichen oder emotionalen Gründen das Schiff oder seine Crew gefährdet, und wenn er die Mission übern Haufen geworfen hat, dann meistens aus ethisch-moralischen Gründen (AKA die Mission an sich war fragwürdig).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 14:39

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt Kirk war auch so lupenrein :)
    >
    > Kirk war ein Draufgänger, das stimmt, aber IIRC hat er nie aus persönlichen
    > oder emotionalen Gründen das Schiff oder seine Crew gefährdet, und wenn er
    > die Mission übern Haufen geworfen hat, dann meistens aus
    > ethisch-moralischen Gründen (AKA die Mission an sich war fragwürdig).
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Erstmal vorweg: die Burnham mag ich auch nicht.

    Die Intention von Burnham war aber richtig da sie ja recht hatte.
    Sie hätte den Captain allerdings nicht angreifen dürfen. Sie hätte als XO nach Sternenflotte Paragraph XY den Captain von Dienst entbinden müssen.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  6. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 15:04

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal vorweg: die Burnham mag ich auch nicht.

    Naja, gut gebraten, mit Knobaluchbutter.... Ups, falsches Thema :-P

    > Die Intention von Burnham war aber richtig da sie ja recht hatte.

    Wie man es nimmt, hätte sich die Sternenflotte ein wenig zurückhaltender verhalten (z.B. die anrückende Flotte erst mal in der Nähe sammeln und abwarten anstatt mit geladenen Phasern direkt vor der Nase der Klingonen unter Warp gehen zu lassen) hätte sich die Prophezeiung nicht erfüllt, die Häuser hätten sich nicht vereinigt, und es hätte keinen Krieg gegeben.

    > Sie hätte den Captain allerdings nicht angreifen dürfen. Sie hätte als XO
    > nach Sternenflotte Paragraph XY den Captain von Dienst entbinden müssen.

    Ohne Beweis für einen bevorstehenden Angriff? Nope, keine Chance (IMHO). Sie hätte höchstens den Captein überzeugen können, dann aber mit Fakten und Logik, nicht mit Geschrei.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: azeu 25.04.19 - 15:11

    Hätten sich die Vulkanier nicht wie Klingonen verhalten und die Klingonen wie Vulkanier, wäre alles sowieso anders gekommen.

    Angreifen um Stärke zu zeigen => Klingonen
    Von diesem starken Angreifen die Hose voll kriegen => Vulkanier

    Zumindest war das vor Discovery so.

    DU bist ...

  8. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: cuthbert34 25.04.19 - 15:16

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt Kirk war auch so lupenrein :)
    >
    > Kirk war ein Draufgänger, das stimmt, aber IIRC hat er nie aus persönlichen
    > oder emotionalen Gründen das Schiff oder seine Crew gefährdet, und wenn er
    > die Mission übern Haufen geworfen hat, dann meistens aus
    > ethisch-moralischen Gründen (AKA die Mission an sich war fragwürdig).
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Also ich habe nicht jede Folge vor Augen, aber Star Trek III war ja rein persönlich und emotional getrieben... ok, dafür verliert er ja auch seinen Adimiralsposten :-)

  9. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 15:23

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe nicht jede Folge vor Augen, aber Star Trek III war ja rein
    > persönlich und emotional getrieben...

    Und er hatte nur eine Handvoll freiwilliger dabei. Ausserdem ist doch auch bei der Sternenflotte AFAIK das Credo, niemals einen Kameraden zurückzulassen.

    > ok, dafür verliert er ja auch seinen
    > Adimiralsposten :-)

    Den er AFAIK sowieso nicht wirklich wollte. :-P

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 15:40

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie man es nimmt, hätte sich die Sternenflotte ein wenig zurückhaltender
    > verhalten (z.B. die anrückende Flotte erst mal in der Nähe sammeln und
    > abwarten anstatt mit geladenen Phasern direkt vor der Nase der Klingonen
    > unter Warp gehen zu lassen) hätte sich die Prophezeiung nicht erfüllt, die
    > Häuser hätten sich nicht vereinigt, und es hätte keinen Krieg gegeben.

    Das sehe ich anders. Der wesentliche Fehler war am Anfang mit den Klingonen zu labern.

    Es sind Klingonen und Klingonen verstehen nur eine Sprache: die Peitsche

    Die Föderation hätte Instant angreifen müssen. Dann wäre es nur zu einem Scharmützel ohne anschließenden Krieg gekommen.

    Also genau den Vorschlag von Burnham.

    Davon ab ist es eh lächerlich, dass die Klingonen gewonnen haben. Denn diese sind in der Regel technisch wesentlich schlechter aufgestellt als die Föderation.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  11. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: azeu 25.04.19 - 15:45

    > Die Föderation hätte Instant angreifen müssen. Dann wäre es nur zu einem Scharmützel ohne anschließenden Krieg gekommen.

    Das hätte den Klingonen nur noch mehr ins Weltbild gepasst. Wenn die Föderation sofort angegriffen hätte, dann hätten sich die Klingonen - eine Kriegerrasse - nicht dafür mit einem Krieg gerächt?

    DU bist ...

  12. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 15:49

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Föderation hätte Instant angreifen müssen. Dann wäre es nur zu einem
    > Scharmützel ohne anschließenden Krieg gekommen.
    >
    > Das hätte den Klingonen nur noch mehr ins Weltbild gepasst. Wenn die
    > Föderation sofort angegriffen hätte, dann hätten sich die Klingonen - eine
    > Kriegerrasse - nicht dafür mit einem Krieg gerächt?

    Ne eben nicht. Die hätten den ehrenvollen Kampf angenommen und dann wäre gut. Solche Konflikte sind innerhalb der Klingonen ja relativ normal.

    aber gerade der Deeskalationsversuch „wir kommen in Frieden“ hat die Klingonen getriggert.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  13. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: azeu 25.04.19 - 15:54

    T'Kuvma (oder wie man ihn auch schreibt) hat davor gepredigt wie gefährlich die Föderation ist und wie notwendig die Vereinigung der klingonischen Häuser ist um sich gegen diese wehren zu können.

    Jetzt kommt die Föderation und greift an, und die (aufgeputschten) Klingonen kämpfen ein bisschen und ziehen sich dann zurück, ohne Vereinigung der Häuser?

    Also das klingt nicht sehr plausibel.

    DU bist ...

  14. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 15:56

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich anders. Der wesentliche Fehler war am Anfang mit den Klingonen
    > zu labern.

    Die Klingonen waren sich aber untereinander uneinig, erst der Angriff der Sternenflottenschiffe hat sie dazu gebracht, dass die Häuser ihre Rivalitäten untereinander beiseitelegen und gemeinsam gegen die Föderation zu kämpfen.

    > Es sind Klingonen und Klingonen verstehen nur eine Sprache: die Peitsche

    Zu dem Zeitpunkt waren es aber nicht "die Klingonen", sondern ein zerstrittener Haufen. Man hätte sie einfach weiter untereinander streiten lassen sollen. ;-)

    > Die Föderation hätte Instant angreifen müssen. Dann wäre es nur zu einem
    > Scharmützel ohne anschließenden Krieg gekommen.

    Einen Krieger herausfordern und darauf hoffen, dass er nach dem ersten kurzen Schlagabtausch zufrieden ist? Gewagt.

    > Davon ab ist es eh lächerlich, dass die Klingonen gewonnen haben. Denn
    > diese sind in der Regel technisch wesentlich schlechter aufgestellt als die
    > Föderation.

    Sie sind aber quasi permanent im Krieg untereinander, haben also sehr viele kapferprobte Offiziere und Kommandanten. Wie viel Kampferfahrung hatte die Sternenflotte ausserhalb des Simulators?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: mxcd 25.04.19 - 15:58

    Kirk würde ich, wenn die Serie heute mit neuer Technik die selben Plots erzählen würde, in Bausch und Bogen verdammen.
    Mit Aliens rummachen, sich in Faustkämpfe auf irgendwelchen Planeten verwickeln etc. das ist halt totaler Stuss und heute hauptsächlich lustig.
    Die Maßstäbe, die an Serien angelegt werden, haben sich seitdem ebenso völlig verändert, wie die Technologie und unsere Vorstellungen von ihrer Weiterentwicklung.

    Abgesehen davon natürlich, dass es an Bord von Kirks Enterprise auch niemanden gab, der oder die in der Hierarchie weiter oben gewesen wäre. Und das verändert schon einiges gegnüber der Position von Burnham, welcher einige ihrer Kolleg*innen nicht nur weiterhin Meuterei vorhalten - nein, sie wird auch von etlichen für den Ausbruch des Krieges und Tausende Tote verantwortlich gemacht.
    Man müßte also annehmen, bei ihr sei die Liste der Ausfälle, die sie sich leisten kann, besonders kurz.

  16. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: mxcd 25.04.19 - 16:05

    Wie realistisch ist es, dass Kampferfahrung in einem hochkomplexen, maschinengeführten Raumschiff überhaupt eine Rolle spielt?

  17. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: azeu 25.04.19 - 16:07

    Na z.B. dann, wenn das maschinengesteuerte Schiff nicht auf Krieg programmiert wurde.

    DU bist ...

  18. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 16:13

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie realistisch ist es, dass Kampferfahrung in einem hochkomplexen,
    > maschinengeführten Raumschiff überhaupt eine Rolle spielt?

    Die Schiffe werden ja aber von einer lebenden Crew gesteuert, die maschinen unterstützen nur. Und es macht sehr wohl einen Unterschied, ob der Kerl (oder die Tussi) am der Waffenkontrolle mit der Linken Hand nen Feuerlöscher bedient und mit der rechten noch ein paar Torpedos abfeuert, oder ob er/sie/es sich zitternd unter seinem Steuerpult verkriecht weils gerade mal wieder gerummst hat.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 16:19

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na z.B. dann, wenn das maschinengesteuerte Schiff nicht auf Krieg
    > programmiert wurde.


    Die Föderation hat sehr wohl Kriegsschiffe ... nur erst später zu Zeiten von Picard.


    Beispiele ?
    Sovereign Klasse (USS Enterprise E)
    Prometheus Klasse (USS Prometheus)
    Defiant Klasse (USS Defiant)
    Norway Klasse
    Steamrunner Klasse
    Norway Klasse
    Akira Klasse

    Die Schiffsklassen sind alle in First Contact zu sehen, außer die Prometheus, die ist aus Voyager.

    Und ja auch die Enterprise E ist ein Kampfschiff.
    Die Sovereign kann nebenbei auch Forschungsaufgaben machen. Bei Enterprise A bis D war es eben umgekehrt: das waren Forschungsschiffe mit Waffen.

    Die Sovereign Klasse ist übrigens das stärkste Schiff im Alpha und Beta Quadranten. Die haben da ganze Arbeit geleistet.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.19 16:20 durch Katharina Kalasch Petrovka.

  20. Re: Marvel Level Family Sobbing

    Autor: Tantalus 25.04.19 - 16:44

    Katharina Kalasch Petrovka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Föderation hat sehr wohl Kriegsschiffe ... nur erst später zu Zeiten
    > von Picard.

    Die Constitution-Klasse war auch schon bis zu einem gewissen Grad ein Kriegsschiff (wird als "Heavy Cruiser" eingestuft), und dann gab es auch im TOS-Zeitraum einige Experimentalschiffe mit militärischem Fokus, z.B. eine Variante mit vier Warpgondeln.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19