1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Absatz von Windows…

Ob die Absatzsteigerung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: M.P. 25.04.19 - 06:28

    ... wohl alleine durch die Lizenzen die die Münchener Kommunalverwaltung nach dem Ende der Linux-Nutzung ordern muss verursacht wurde?
    Andere öffentliche Verwaltungen drehen ja auch auf Windows zurück ...

    ;-)

  2. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: dyshoff 25.04.19 - 06:38

    Die wollen bestimmt die vorhandenen Windows XP Lizenzen nutzen.

  3. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 07:27

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere öffentliche Verwaltungen drehen ja auch auf Windows zurück ...
    >
    > ;-)

    Völlig verständlich. Das sage ich, weil ich ebenfalls im öffentlichen Bereich arbeite.

    Dabei geht es nicht mal um den Linux Hass und Windows Liebe, sondern man will sich so einfach wie möglich machen.

    Merke: Geld ist kein Problem, dafür sind die Behörden zu 90% chronisch unterbesetzt.


    Zudem kommt die ganze spezielle Behördensoftware und vor allem Hardware, dazu gehören zB auch zertifizierte Arbeitsplatzdrucker welche schnell bis zu 2.000¤ kosten, welche nicht unter Linux laufen.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  4. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: Truster 25.04.19 - 08:24

    Es geht doch um OEM Lizenzen. In der Verwaltung werden diese wohl kaum eingesetzt werden?

  5. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: M.P. 25.04.19 - 09:08

    Wir haben eine Unternehmens Lizenz für Windows - die von Dell gelieferten Notebooks/PCs haben aber trotzdem immer ein vorinstalliertes OEM-Windows, das vor der Auslieferung der Geräte an die Mitarbeiter erstmal von den IT-Servicekräften übergebügelt werden muss ...
    Viele Hersteller liefern schlichtweg ohne OEM-Windows nichts aus ...

  6. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: nils01 25.04.19 - 11:45

    Sehe ich auch so. So mancher hier versucht einfach seiner Ideologie fröhnen zu müssen und schreit nach Arch/Gentoo/kryptischeDistoFürÜbernerdsMit10Usern die ja alle Probleme lösen kann.

    Ich komme aus der *nix Ecke und nutze ebenfalls noch Gentoo zum Spaß, aber im Arbeitsumfeld mit normalen(tm) Menschen, kann man seltenst ein volles *nix installieren und sagen: Nutz es. Dazu muss noch gesagt werden, es fängt schon weit vorher bei den Treibern (jaja, gibt nie Problem und so) an. So komfortabel wie Windows es einem macht, das bekommt man nirgends anders.

  7. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 25.04.19 - 12:37

    nils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so. So mancher hier versucht einfach seiner Ideologie fröhnen
    > zu müssen und schreit nach
    > Arch/Gentoo/kryptischeDistoFürÜbernerdsMit10Usern die ja alle Probleme
    > lösen kann.
    >
    > Ich komme aus der *nix Ecke und nutze ebenfalls noch Gentoo zum Spaß, aber
    > im Arbeitsumfeld mit normalen(tm) Menschen, kann man seltenst ein volles
    > *nix installieren und sagen: Nutz es. Dazu muss noch gesagt werden, es
    > fängt schon weit vorher bei den Treibern (jaja, gibt nie Problem und so)
    > an. So komfortabel wie Windows es einem macht, das bekommt man nirgends
    > anders.


    Danke, wenigstens einer der es versteht.

    Windows spart auch bei der Administration viel Zeit. Bestes Beispiel ist Exchange + Outlook vs IBM Domino + IBM Lotus Notes.

    Seit der Migration auf Exchange / Outlook konnten wir unsere beide Mailadmin-Stellen einsparen (ich als ADlerin kümmere mich jetzt darum, ist kaum mehr Arbeit ).
    Dafür sind die beiden Kollegen jetzt frei welche sich um andere Probleme kümmern.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  8. Re: Ob die Absatzsteigerung ...

    Autor: ldlx 25.04.19 - 18:11

    VL-Lizenzierung setzt eine Lizenz auf den Client voraus. Selbst bei FWU (für Schulen) braucht es "irgendeine" (notfalls Home) Lizenz auf den eingesetzten Geräten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Walluf
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Newsfactory GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Quartalsbericht: Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung
    Quartalsbericht
    Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung

    Die Deutsche Telekom hat den Gewinn im vergangenen Jahr um fast 80 Prozent auf rund 4 Milliarden Euro gesteigert. Nun ist das große Ziel die Übernahme von Sprint in den USA.

  2. Prozessoren: Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud
    Prozessoren
    Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud

    Mehr Leistung bei weniger Kosten und sogar HPC-Anwendungen auf bis zu 224 CPUs pro Instanz - das verspricht Google seinen Cloud-Kunden mit der Einführung von AMDs Epyc-Prozessoren.

  3. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?


  1. 10:32

  2. 10:22

  3. 09:00

  4. 08:40

  5. 08:24

  6. 08:00

  7. 07:58

  8. 07:32