1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 110.000 Haushalte: Vodafone versorgt…

wer leidet in berlin?

  1. Beitrag
  1. Thema

wer leidet in berlin?

Autor: qq1 27.04.19 - 14:45

darf ich fragen, ob es immernoch leute in berlin oder anderswo gibt, die sich eine 400 Mbit/s leitung buchen und nur 200 kbit/s zu stoßzeiten bekommen?

mich interessiert, ob vodafone das problem im griff bekomman hat. weil wenn das problem immernoch besteht, hilft docsis 3.1 wirklich? das problem ist doch, dass sich zuviele einen node teilen.

ich aus meiner sicht, habe an einer wohnung bis zu 200 Mbit/s vodafone und 50 mbit/s telekom, an einer anderen wohnung 500 (!) mbit/s vodafone und ich glaube zwar 16 mbits bei telekom, aber 50 in zukunft 100 mbits dsl bei einem anderen anbieter und in der dritten wohnung 400 mbits unitymedia und 250 mbits dsl sowie in der letzten wohnung 500 mbits vodafone und 250 mbits dsl. dann noch ein haus mit 50 mbits dsl, kein coax. das lustige ist: mir reichen überall 10 mbits dicke.

ich achte mehr auf das geld. mehr als 15 ¤ für min. 10 mbits egal wie viel, hauptsache nicht drunter, ist etwas viel für normalverdienende. ich brauche keine gigabit leitung. während ich mehrere gigabyte lade ruhe ich mich aus und mache was anderes wie news lesen.

lte habe ich durch o2 free und der telekom ersatz sim auch fast überall. da reichen mir auch die 1 mbits.

also die internetgeschwindigkeiten sind immer stabil, aber ich habe viele verträge gekündigt. kostet mir zuviel. in den wohnungen muss mir o2 free reichen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

wer leidet in berlin?

qq1 | 27.04.19 - 14:45
 

Re: wer leidet in berlin?

bombinho | 27.04.19 - 14:57
 

Re: wer leidet in berlin?

qq1 | 28.04.19 - 00:31

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Bielefeld
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38