Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geigerzähler: Radioaktivität messen…

Beim Altwarenhändler fündig geworden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: Eheran 29.04.19 - 13:06

    >Nach einigen Minuten wurde ich fündig, der Geigerzähler piepste und erstrahlte im wahrsten Sinne des Wortes. Ich machte den Verkäufer darauf aufmerksam, dass es sich hier um Gefahrgut handle und verließ zufrieden das Geschäft.

    Worum handelte es sich denn?
    Und woher kommt die Einschätzung, dass es sich um Gefahrgut handeln müsse?
    Durch die Messung mit einem völlig unkalibrierten Gerät, dass nur CPM ausgibt? Oder gab es ein kalibriertes Gerät als Vergleich?

  2. Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: M.P. 29.04.19 - 14:21

    Auch wenn die Nervenenden in den Fingern keinerlei Kalibrierung genossen haben ...

    Wenn ein Blechrohr-Geigerzähler losklappert diskutiere ich nicht über fehlende Kalibrierung ...

  3. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: treysis 29.04.19 - 14:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn die Nervenenden in den Fingern keinerlei Kalibrierung genossen
    > haben ...
    >
    > Wenn ein Blechrohr-Geigerzähler losklappert diskutiere ich nicht über
    > fehlende Kalibrierung ...

    Na und? Alpha, Beta oder Gamma, das ist ja noch gar nicht klar. Vielleicht war es irgendein harmloses Uranglas.

  4. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: aGar 29.04.19 - 14:33

    Doch sollte man... halt mal den Geigerzähler an Pottasche (ist z. B. in Lebkuchen) da schlägt der auch aus oder auf die Granitfliesen im Treppenhaus.

    Ich vermute mal das es sich um die Ziffernblätter ner alten Uhr gehandelt hat oder ne alte Keramik-/Glasschale mit Uranfarbe.

    Man muss nicht bei allen gleich "Gefahrstoff" brüllen.

    Es sollten Messwerte nie ohne Relation betrachtet werden. Die 45 cpm ausm letzten Bild sind ja nur 0,75 Bq. Die Eigenaktivität eines Menschen beträgt ja schon ca. 9000 Bq.

  5. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: ahja 29.04.19 - 14:37

    1 GigaBq darf jeder Mensch sogar genehmigungs- und abmeldefrei besitzen..

    So on...

  6. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: treysis 29.04.19 - 14:41

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 GigaBq darf jeder Mensch sogar genehmigungs- und abmeldefrei besitzen..

    Nur privat oder auch gewerblich? Ich weiß von einer Sammlung von radioaktiven Mineralen, die ein Museum loswerden wollte, weil ihm die Vorkehrungen für Strahlensicherheit zu aufwendig waren. Jetzt stehen sie bei einem privaten Sammler, der diese Auflagen nicht hat.

  7. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: Blindie 29.04.19 - 14:48

    Das ist doch etwas anderes, ein Museum muss sichergehen das absolut niemand Schaden nehmen könnte, auch nicht die kränkste Person, sonst sind die dran. Bei einer Privatperson liegt es in ihrer Verantwortung. Das selbe ist ja auch die Diskussion im Feinstaub. Öffentliche Verantwortung ist nicht mit dem zu vergleichen was man sich selber privat zumutet.

  8. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: derdiedas 29.04.19 - 14:49

    Wenn Du die Spannung zu hoch eingestellt hat Zählt es ALLES - nicht nur radioaktive Strahlen!

    Was Du gemessen hat wird wahrscheinlich nur ein Störsender in irgendeinem elektrischem Gerät sein.

    Man muss IMMER ein Zählrohr kalibrieren, denn ist die Spannung zu niedrig misst Du gar nichts, ist sie zu hoch misst Du so gut wie alles.

    Gruß DDD

  9. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: treysis 29.04.19 - 14:53

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch etwas anderes, ein Museum muss sichergehen das absolut niemand
    > Schaden nehmen könnte, auch nicht die kränkste Person, sonst sind die dran.
    > Bei einer Privatperson liegt es in ihrer Verantwortung. Das selbe ist ja
    > auch die Diskussion im Feinstaub. Öffentliche Verantwortung ist nicht mit
    > dem zu vergleichen was man sich selber privat zumutet.

    Deswegen frage ich ja, für wen die 1 GigBeq-Grenze gilt?!

  10. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: aGar 29.04.19 - 15:08

    Ich vermute mal diese 1 GBq stammen aus der Freigrenze für Tritium (z. B. Leuchtziffern in Uhren). Alles > 1 GBq (H-3) dürfte im freien Handel nicht verkauft werden.

    Hier muss man die Grenzwerte für jedes einzelne Nuklid nach Anlage 4 StrlSchv betrachten:

    -> https://www.buzer.de/Anlage_4_StrlSchV.htm

  11. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: AllDayPiano 29.04.19 - 15:36

    Alphastrahler und Betastrahler langweilen ein Geiger-Müller-Zählrohr leider gewaltig - zumindest die hier von MightySchrott verwendeten UdSSR-Röhrchen.

    Abgesehen davon ist das Kit wohl recht sch***** https://www.mikrocontroller.net/topic/386873

  12. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: AllDayPiano 29.04.19 - 15:39

    1 Bq = 1/s. Wie kommst Du auf 0,75? Was soll cpm eigentlich für eine Einheit sein? Etwa "dpm" (=disintegrations per minute)?

  13. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: Eheran 29.04.19 - 15:44

    CPM sind Counters Per Minute, also die Anzahl Zählungen pro Minute. Bei identischer Strahlung kann die Zahl je nach Messgerät völlig unterschiedlich sein. Hängt u.a. vom Volumen/Oberfläche und Empfindlichkeit ab.
    Ohne Kalibrierung kann man von den CPM absolut keine Rückschlüsse auf irgendwas anderes ziehen, man kann ausschließlich relativ messen. Also X strahlt mehr als Y, aber niemals, wie viel das nun in Bq o.ä. ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.19 15:45 durch Eheran.

  14. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: Arsenal 29.04.19 - 15:51

    Also die Entwickler bei uns verwenden immer gerne Schweißelektroden. Die strahlen mehr und sind viel einfacher zu besorgen als unsere Teststrahler...

  15. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: treysis 29.04.19 - 15:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CPM sind Counters Per Minute

    *Counts per minute, wenn schon. "Counters" wäre "Zähler".

  16. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: Eheran 29.04.19 - 15:56

    Ja, natürlich. Keine Ahnung, warum sich da so ein Fehler eingeschlichen hat... Wo meine Gedanken in dem Moment wohl waren?

  17. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: aGar 29.04.19 - 15:58

    Die Frage stelle ich mir auch als ich von IPS/CPS direkt auf Bq geschlossen hab ... oh man ich schiebs auf Montag Nachmittag?! :D

  18. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: M.P. 29.04.19 - 17:00

    Nimm ein Smartphone zum Posten: Da kann man es immer auf die automatische Wortkorrektur schieben ...

  19. Re: Beim Altwarenhändler fündig geworden?

    Autor: Hasler 29.04.19 - 20:34

    Es gibt IHK Dozenten die haben alte Präparate zu Schulungszwecken falls jemand sein 0815 Gerät kalibriere muss und kein strahler zur hand hat.

  20. Re: Ich nehme meine Finger schnell von einer heißen Herdplatte

    Autor: AllDayPiano 29.04.19 - 21:12

    Das größte Problem ist hier, dass GMZ eine relativ lange Totzeit haben (hier ist die vom Autor genutzte Schaltung alles andere als berühmt). Pi * Daumen heißt es, dass maximal 60 Zerfälle pro Sekunde gemessen werden können.

    Ich persönlich würde, wenn ich sowas schon aufbauen würde, eher eine Schaltung mit PIN-Diode nutzen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22