Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inoffizielle Patch-Pakete für…

lieber ein Upgrade !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lieber ein Upgrade !

    Autor: Xinil 11.08.06 - 11:44

    Warum sich die Mühe machen sein Windows zu flicken und zu patchen???
    da macht es doch viel mehr sinn auf ein modernes Betriebsystem wie Ubuntu upzugraden!

  2. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: gg 11.08.06 - 14:01

    Xinil schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum sich die Mühe machen sein Windows zu flicken
    > und zu patchen???
    > da macht es doch viel mehr sinn auf ein modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu upzugraden!

    Genau ;)

  3. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: ID20060811 11.08.06 - 16:12

    Xinil schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum sich die Mühe machen sein Windows zu flicken
    > und zu patchen???
    > da macht es doch viel mehr sinn auf ein modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu upzugraden!

    Genau dieses Service Pack für Windows hat ein Bekannter mir kürzlich auch installiert. Das Windows sieht ein bischen anders aus. Das einzige was nicht so richtig funktioniert, sind die Dateien, die mit exx oder so enden, die ich als Email bekomme. Mein Bekannter meinte, dass das so sein soll, weil die Dateien gefährlich sind.

    Warum gibt es aber noch drei weitere Anbieter von Service Packs, wie Winboard.org, Winhelpline.de und WinFuture.de?

  4. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: Mathias 11.08.06 - 16:17

    Xinil schrieb:

    > da macht es doch viel mehr sinn auf ein modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu upzugraden!

    Was ist an dem 30 Jahre alten Unix-Konzept modern?

  5. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: ID20060811 11.08.06 - 16:30

    Mathias schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Xinil schrieb:
    >
    > > da macht es doch viel mehr sinn auf ein
    > modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu
    > upzugraden!
    >
    > Was ist an dem 30 Jahre alten Unix-Konzept modern?

    Vor allem wird hier nicht berücksichtigt, dass man bei Unix bereits im letzten Jahrtausend seine Software auf 64 Bit umstellen musste. Die Firma Windows hingegen hat es bisher durch ihre Service Pack geschaft das Betriebssystem stehts aktuell zu halten und sich den Gegebenheiten des Marktes anzupassen.

  6. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: selabreal 11.08.06 - 16:56

    Mathias schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Xinil schrieb:
    >
    > > da macht es doch viel mehr sinn auf ein
    > modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu
    > upzugraden!
    >
    > Was ist an dem 30 Jahre alten Unix-Konzept modern?


    Ein gutes Konzept wird nicht schlechter nur weil es aelter wird!

  7. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: iggy 12.08.06 - 00:57

    athias schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Xinil schrieb:
    >
    > > da macht es doch viel mehr sinn auf ein
    > modernes
    > Betriebsystem wie Ubuntu
    > upzugraden!
    >
    > Was ist an dem 30 Jahre alten Unix-Konzept modern?

    Was ist an dem 100 Jahre alten Binär-Konzept modern?
    Und dann kommen die mit so "Neuheiten" wie DVB-T, Digital-Sat, Digital-Kabel.
    Nur noch einsn und nullen, wo wir doch schon ein viel besseres System haben wie Zehner oder Hexa?

    Die Welt ist einfach verrückt...

  8. Re: lieber ein Upgrade !

    Autor: kleiner frecher Pinguin 03.09.06 - 19:27

    Und wo spiel ich dann meine ganzen Spiele ?
    Im Urwald ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
    Acer Predator Thronos im Sit on
    Der Nerd-Olymp

    Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
    2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
    3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    1. Fiber To The Pole: Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser
      Fiber To The Pole
      Kabelnetzbetreiber für oberirdische Glasfaser

      Glasfaser an den Masten sei die einzige Möglichkeit, die Ausbauziele der Bundesregierung noch zu erfüllen. Keinere Firmen sind von einem Vorstoß von Bundeskanzleramtsminister Helge Braun begeistert. Doch das hat auch Nachteile.

    2. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    3. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.


    1. 18:39

    2. 17:41

    3. 16:27

    4. 16:05

    5. 15:33

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:45