1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Commodore 16: Meine erste…

Besseres Basic, eingebauter Assembler Disassembler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besseres Basic, eingebauter Assembler Disassembler

    Autor: JouMxyzptlk 30.04.19 - 14:53

    Für den Programmiereinstieg war der C16 definitiv besser.
    Grafikbefehle, Maschinenmonitor, größere Farbpalette.
    Alleine schon das eingeben von Basic Programmen war besser da Basic 3.5 mit Zeilenumbrüchen besser klar kommt als V 2.0 vom C64 Basic.
    Da konnte man ohne extra Programm im ROM schauen wie der Rechner funktionierte.
    Und die fehlenden Spiele hat man sich selbst programmiert.
    Oder statt dem Basic-Linie Zeichnen Befehl (Draw) eine eigene Implementierung in Assembler welche um Längen schneller ist und die dann bequem vom Basic Programm aus genutzt.

    Im dokumentierten ROM Listing sieht man wie Fließkomma wirklich funktioniert...

    Was dem Gerät fehlte waren Hardwaresprites und ein etwas besserer Soundchip.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: Besseres Basic, eingebauter Assembler Disassembler

    Autor: heikom36 30.04.19 - 18:08

    Für die Programmierung definitiv besser würde ich nicht sagen.
    Für die meisten Programme passt eher - mangels Sprites war es auch hier für Spieleentwickler weniger interessant zumal der Speicher auch sehr knapp bemessen war.
    Das mit der Farbpalette stimmt aber alle 128(?) Farben - wobei es eigentlich auch nur 8 Farben mit mehreren Abstufungen waren - konnte er nicht zeitgleich darstellen.
    War ein nettes Teil, welches auch ein wenig schneller als der C64 getaktet war (ob er auch schneller wäre weiß ich nicht weil man nicht vergleichen kann) aber es fehlte einfach zu viel oder es kam einem so vor, dass der alles hatte aber nichts wirklich fertig war.
    Für die Programmierung am C64 - es gab auch da schon sowas wie ne IDE von Drittherstellern - Simons Basic zB, welches auch ohne Modul lauffähige Programme kompilierte.
    Die Sprache war sogar, für mein bescheidenes Wissen von damals, richtig gut - aber eben auch teuer in der Anschaffung.
    Für Software, wo es auf Geschwindigkeit ankommt, taugte Simons Basic aber nicht.
    Damals war da einfach Assembler gefragt.

  3. 121 Farben auf C16 / C116 / Plus 4 gleichzeitg...

    Autor: JouMxyzptlk 30.04.19 - 23:11

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Farbpalette stimmt aber alle 128(?) Farben - wobei es
    > eigentlich auch nur 8 Farben mit mehreren Abstufungen waren - konnte er
    > nicht zeitgleich darstellen.

    Das ist falsch. Jedes Textzeichen auf dem Bildschirm kann eine eigene Farbe haben.
    Im Monochrom-Grafikmodus kann jedes 8x8 Kästchen eine eigene Farbe haben.
    Im Multicolormodus Grafikmodus müsste ich jetzt im Emulator prüfen (zu faul, ich glaube nur Farbe 1, 2 und 3 blieben fest).
    Aber folgendes hab ich mal aus dem Gedächtnis wieder rausgeholt (schwarz bleibt leider immer schwarz, daher "nur" 121 Farben):

    1 for a=1 to 16 : read c
    2 for b=0 to 7 : color 1,c,b
    3 print chr$(18)" ";
    4 next b : print : next a
    5 color 1,1
    6 data 1,2,3,12,5,15,7,14,4,13,6,16,11,8,10,9

    > Für die Programmierung am C64 - es gab auch da schon sowas wie ne IDE von
    > Drittherstellern - Simons Basic zB, welches auch ohne Modul lauffähige
    > Programme kompilierte.

    Natürlich gab es vieles. Man musste also immer erst die Simons basic, den Assembler und sonstwas laden bevor man erträglich programmieren konnte.

    ( Warum funktioniert [code][/code] nicht? )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.19 23:12 durch JouMxyzptlk.

  4. Re: 121 Farben auf C16 / C116 / Plus 4 gleichzeitg...

    Autor: JouMxyzptlk 30.04.19 - 23:34

    Ergebnis:
    link zum ergebnis falls embed nicht geht




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.19 23:40 durch JouMxyzptlk.

  5. Re: 121 Farben auf C16 / C116 / Plus 4 gleichzeitg...

    Autor: heikom36 01.05.19 - 00:42

    Alles klar (+1)
    Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03