Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chat over IMAP: Gut gemeint ist…

Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: atomie 06.05.19 - 09:21

    die zwei häkchen würde ich ohnenhin ausschalten sofern das überhaupt möglich ist. Antworten tue ich erst wenn ich zeit habe, also kommt es auf die paar millisekunden nicht an bis die nachricht eintrifft.
    der einzige grund sind wohl die gruppennachrichten. persönlich bin ich noch nie einer gruppe beigetreten. also von meiner seite kein bedarf..

    wenn mich jemand fragt ob ich whatsapp habe dann sage ich immer "Nein, aber E-Mail" und das thema hat sich erledigt.

    ich will nicht von mir auf andere schliessen, aber E-Mail ist immer noch der wichtigste Transportweg für nachrichten (für mich).

    "Benutzt mehr E-Mail und weniger Messenger!" :-)

  2. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Fregin 06.05.19 - 09:43

    Ist bei mir auch so, allerdings kann man die Probleme des E-Mail-Systems auch nicht leugnen. Das fängt ja schon beim alltäglichen Spam an. Der Aufwand für die Filterei ist mittlerweile absurd, aber ohne Filter wird man dermaßen vollgemüllt, dass das Konto bald unbenutzbar ist.

    Familie und Freunde, sogar die Nachbarschaft hat sich hier bei Whatsapp in Gruppen zusammengeschlossen. Da ist man, wie ich, als WA-Verweigerer ziemlich schnell isoliert, weil die meiste Kommunikation eben inzwischen darüber abläuft. Insofern wäre mir persönlich eine dezentrale Alternative durchaus recht. Allerdings habe ich arge Zweifel, dass das Gros der Leute wechseln würde. Dafür ist WA einfach zu bequem.

  3. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: whitbread 06.05.19 - 09:45

    Aus meiner Sicht klingt das erstmal gut, habe eh‘ nie verstanden, was der Vorteil eines Messengers ggü. Email ist. Das Problem ist aber die Masse an extrem IT-fernen Handynutzern. Die Leute haben kaum noch einen Computer und wenn dann nur selten in Gebrauch, nutzen also quasi ausschließlich ihr Handy. Und da heisst es dann „Emails bekomme ich nicht aufs Handy“. Die meisten Leute sind einfach nicht in der Lage, überhaupt Email auf dem Handy zu konfigurieren. Und da kommt dann die praktische Messenger App daher und fragt einfach nur nach der Handynummer - und fertig!
    Solange wir zentralisierte Datenspeicherung ausserhalb unseres Rechtssystems nicht unterbinden, wird sich nix ändern...

  4. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: ikhaya 06.05.19 - 09:52

    Ich glaube nicht das ein System wie Whatsapp inherent sicher ist vor Spam.
    Es passiert auch dort. Ob ich als Mailprovider Filter einbaue oder als Whatsapp/Discord/IRC Netzwerk ist unerheblich und muss so oder so gemacht werden.

  5. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Fun 06.05.19 - 09:58

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht klingt das erstmal gut, habe eh‘ nie verstanden, was
    > der Vorteil eines Messengers ggü. Email ist.

    Na dann bitte erstmal Messenger verstehen bevor wir über COI's Versuch hier reden.

    > Solange wir zentralisierte Datenspeicherung ausserhalb unseres
    > Rechtssystems nicht unterbinden, wird sich nix ändern...

    Solange wir waaas? In der großen weiten Welt da draußen wird nichts zentral gespeichert, sowohl Server für Messenger als auch für Mail arbeiten über mehrere Rechenzentren verteilt. Und wenn wir das unterbinden würden dann würde der 0815 Nutzer wissen wie man Email Accounts auf dem Handy konfiguriert? Sorry, es ist zwar Montag früh aber ich verstehe echt nicht wie du das meintest.

  6. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Aluz 06.05.19 - 10:05

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht klingt das erstmal gut, habe eh‘ nie verstanden, was
    > der Vorteil eines Messengers ggü. Email ist. Das Problem ist aber die Masse
    > an extrem IT-fernen Handynutzern. Die Leute haben kaum noch einen Computer
    > und wenn dann nur selten in Gebrauch, nutzen also quasi ausschließlich ihr
    > Handy. Und da heisst es dann „Emails bekomme ich nicht aufs
    > Handy“. Die meisten Leute sind einfach nicht in der Lage, überhaupt
    > Email auf dem Handy zu konfigurieren. Und da kommt dann die praktische
    > Messenger App daher und fragt einfach nur nach der Handynummer - und
    > fertig!
    > Solange wir zentralisierte Datenspeicherung ausserhalb unseres
    > Rechtssystems nicht unterbinden, wird sich nix ändern...

    Genau das hier. Ich bilde die IT Abteilung für einen Praxisverbund und aus 50 Kolleginnen kenne ich 5 die nicht meine Hilfe brauchten um E-Mail Konten auf ihren Mobiltelefonen einzurichten. Von den 5 haben 4 einen Bekannten gefragt.
    Die Masse hat keine Ahnung was SMTP und IMAP ist. Die sind schon überfordert, wenn sie eine Bestätigungsmail zum Anmelden eines neuen Accounts bekommen.
    Schon alleine das lässt diese Art des Messanging begraben.

    Ich stimme ja zu, dass IT-Erziehung in solchen Fällen schon alleine wegen IT Sicherheit notwendig ist. Aber ein Messenger wird sich nach heutiger Lage nicht durchsetzen.

    Ich will aber auch kurz anmerken, dass ich sogar leicht überrascht bin wie sich hier so fix Menschen zusammen finden, die nicht auf IM angewiesen sind. In meinem Beruf wäre das schon undenkbar, geschweige denn im Privatleben. Und überaus Extrovertiert bin ich auch nicht, im Gegenteil.
    Wobei ich anmerken muss, dass ich meinen Dad nur via Telefon oder E-Mail erreichen kann. Fuer das schnelle Teilen von interessanten Dingen ist dies allerdings meinem Gefühl nach eher hinderlich.

  7. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: ikhaya 06.05.19 - 10:13

    Dann ist der Mailanbieter aber mit Schuld.
    Es gibt 3 Methoden um Mailprogramme automatisch zu konfigurieren mithilfe Infos die der Anbieter an bekannten Orten deponiert hat.
    Einen von Mozilla, einen von Microsoft definierten Standard und die sogenannten SRV Records im DNS. Wenn man nicht smtp.domain.de und imap.domain.de verwendet sondern anderes kann ein Mailprogramm nur Probleme bekommen ohne zusätzliche Hilfestellung.
    Das muss man dem Mailanbieter dann anlasten.
    Für große Anbieter kann eine von Mozilla betriebene Datenbank hilfreich sein, aber sonst ist Mithilfe auf Anbieterseite notwendig.

  8. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: burzum 06.05.19 - 10:16

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht klingt das erstmal gut, habe eh‘ nie verstanden, was
    > der Vorteil eines Messengers ggü. Email ist. Das Problem ist aber die Masse
    > an extrem IT-fernen Handynutzern. Die Leute haben kaum noch einen Computer
    > und wenn dann nur selten in Gebrauch, nutzen also quasi ausschließlich ihr
    > Handy. Und da heisst es dann „Emails bekomme ich nicht aufs
    > Handy“. Die meisten Leute sind einfach nicht in der Lage, überhaupt
    > Email auf dem Handy zu konfigurieren. Und da kommt dann die praktische
    > Messenger App daher und fragt einfach nur nach der Handynummer - und
    > fertig!

    OHHHH HILFE! Ein idiotisch einfaches Chatsystem das von jedem genutzt werden kann! Fürchtet da etwa ein "Experte" um seinen Ruf? Messenger sind so erfolgreich WEIL sie einfach zu benutzen sind. Ein IT-System hat nicht kompliziert zu sein sondern genau so das es jeder Depp bedienen kann.

    Ein Messenger ist auch bequemer als Email: Praktisch kein Spam, ich muß nicht immer erst eine oder mehrere Emails eingeben, keine Listen erstellen und so weiter. Das Konzept einen Benutzer einer Gruppe hinzuzufügen ist einfacher zu verstehen als mit Listen und Verteilern zu hantieren für jemanden für den IT ein Gebrauchsgegenstand ist und nicht die Lebenserfüllung. Email ist umständlich und unbequem im Vergleich zu einem Messenger.

    Alleine die Installation: Bei einem Messenger brauche ich kein Postfach (das ich evt. auch erst anlegen muß) das ich dann mit den Daten des Imap Server irgendwo konfigurieren muß. Müßten meine Eltern das machen, die stünden vor eine Mauer. Und selbst mir geht es auf den Sack das ich die Serverdaten immer erst irgendwo suchen muß wenn ich mal jemanden einen Emailaccount einrichten muß. Kein Hexenwerk, aber halt doch lästig.

    Außerdem möchte ich keinen Chat / Dialog über Email führen: Wenn der Client auch nur alle 10 Sekunden die Mails abruft ist das alles andere als "instant" und ein Dialog Wie "Moin!" auf den dann die anderen 5 Kollegen antworten endet fix in einem vollgemüllten Postfach. Will ich das nicht muß ich wieder Listen und Filter definieren und das Subjekt prefxien damit es in diese Konversation / Folder geht.

    Dann wäre da noch der ganze Spam. Ich habe keinen Bock mehr auf Email. Email nutze ich nur noch wenn es sein muß und betrachte den Rest als Spam / Notifications von all den automatischen Systemen wie Github und CI. Der Spam und die Flut an automatisierten Mails hat mir Email madig gemacht.

    Beruflich sind wir inzwischen bei Slack angekommen, davor war es Skype. Skype hat sich mit dem drecks UI und diverser anderer Zimperlein aber ins Aus geschossen.

    Das Open Source Projekt in dem ich engagiert bin ist von IRC zu Slack gegangen, dann wegen dem Iraner bzw. Slack (Slack blockt Iran seit ein paar Monaten) zu Discord.

    WhatsApp nutze ich aber auch nicht, was mir dummerweise aber schon mehr als 1x Fahrten zu Termin X eingebracht hat, der dann nicht statt fand, weil außer mir fast alle den Shit nutzen und ich nicht informiert wurde. Threema? Nutzt kaum einer, man hat ja schon WhatsApp... Inzwischen denke ich darüber nach eine alte ungenutzt Prepaidnummer wieder exklusiv für den WhatsApp-Shit zu nutzen, da mir die Anwendung sicher nicht auf mein Telefon kommt das ich regulär nutze. Ich würde nur das Webinterface nutzen, bin aber dummerweise genötigt ja eine Nummer für die Registrierung anzugeben.

    Die Situation ist leider sehr unbefriedigend :( Welchen Client jemand nutzt wäre mir persönlich echt egal, aber einen Standard wie Email zur Kommunikation minus des elenden Spams würde ich mir wieder sehr stark wünschen!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.19 10:24 durch burzum.

  9. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: countzero 06.05.19 - 10:22

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange wir zentralisierte Datenspeicherung ausserhalb unseres
    > Rechtssystems nicht unterbinden, wird sich nix ändern...

    Und hat jetzt genau was mit dem Thema zu tun? WhatsApp-Nachrichten werden nicht zentral gespeichert, im Gegensatz zu E-Mail, wo die meisten heutzutage entweder die Web-Oberfläche des Anbieters nutzen oder ein E-Mail-Programm per IMAP und somit die Mails auf dem Server liegen bleiben.

  10. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Aluz 06.05.19 - 10:25

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist der Mailanbieter aber mit Schuld.
    > Es gibt 3 Methoden um Mailprogramme automatisch zu konfigurieren mithilfe
    > Infos die der Anbieter an bekannten Orten deponiert hat.
    > Einen von Mozilla, einen von Microsoft definierten Standard und die
    > sogenannten SRV Records im DNS. Wenn man nicht smtp.domain.de und
    > imap.domain.de verwendet sondern anderes kann ein Mailprogramm nur Probleme
    > bekommen ohne zusätzliche Hilfestellung.
    > Das muss man dem Mailanbieter dann anlasten.
    > Für große Anbieter kann eine von Mozilla betriebene Datenbank hilfreich
    > sein, aber sonst ist Mithilfe auf Anbieterseite notwendig.

    Wer schuld ist ändert nix an der Tatsache, dass es dieses Problem gibt und dies verhindert, dass jeder Wald und Wiesen-Mensch eigene E-Mails egal von welchem Anbieter auf dem Handy empfangen kann. Nicht jeder Anbieter hält sich dran, gefühlt die Hälfte und somit bringt auto config leider dann nix.

  11. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: countzero 06.05.19 - 10:35

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WhatsApp nutze ich aber auch nicht, was mir dummerweise aber schon mehr als
    > 1x Fahrten zu Termin X eingebracht hat, der dann nicht statt fand, weil
    > außer mir fast alle den Shit nutzen und ich nicht informiert wurde.
    > Threema? Nutzt kaum einer, man hat ja schon WhatsApp... Inzwischen denke
    > ich darüber nach eine alte ungenutzt Prepaidnummer wieder exklusiv für den
    > WhatsApp-Shit zu nutzen, da mir die Anwendung sicher nicht auf mein Telefon
    > kommt das ich regulär nutze. Ich würde nur das Webinterface nutzen, bin
    > aber dummerweise genötigt ja eine Nummer für die Registrierung anzugeben.
    >
    WhatsApp hat ein Vertrauensproblem, weil es zu Facebook gehört, aber wenn alles stimmt, was sie behaupten, ist es eigentlich mittlerweile ziemlich optimal von der Sicherheit her.

    z.B. "alle meine Kontakte werden zu Facebook hochgeladen" --> WhatsApp erzeugt Hashes aus den Telefonnummern und gleicht diese mit einer zentralen Liste ab, weder die Namen noch die tatsächliche Telefonnummer der Kontakte sind WhatsApp bekannt.

    Alle Nachrichten sind mittlerweile standardmäßig Ende-zu-Ende-Verschlüsselt und werden auf dem Server gelöscht, wenn sie ausgeliefert wurden. Daher funktioniert leider dein Plan, nur das Webinterface zu nutzen, nicht. Da die Nachrichten nur auf dem Gerät liegen, auf dem die App installiert ist, funktioniert WhatsApp Web nur, wenn das Gerät eingeschaltet und mit dem Internet verbunden ist.

  12. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: lestard 06.05.19 - 10:38

    Naja, wenn du die Features von Messenger-Systemen gar nicht nutzen willst, ist die Frage in der Überschrift ja reichlich sinnlos. Zum Glück hindert dich niemand daran, weiterhin E-Mails zu versenden.
    Aber wenn man die üblichen Chat-Features haben will, dann funktioniert E-Mail halt nicht mehr so gut, wie im Artikel ja lang und breit erklärt wurde.

  13. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: burzum 06.05.19 - 10:44

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WhatsApp hat ein Vertrauensproblem, weil es zu Facebook gehört, aber wenn
    > alles stimmt, was sie behaupten, ist es eigentlich mittlerweile ziemlich
    > optimal von der Sicherheit her.

    Ja, WENN das stimmt... Der war gut. ;) Ja sie haben ein Vertrauensproblem, genau darum will ich es nicht nutzen.

    > z.B. "alle meine Kontakte werden zu Facebook hochgeladen" --> WhatsApp
    > erzeugt Hashes aus den Telefonnummern und gleicht diese mit einer zentralen
    > Liste ab, weder die Namen noch die tatsächliche Telefonnummer der Kontakte
    > sind WhatsApp bekannt.

    Quelle? Wie kann ich das nachprüfen?

    > Alle Nachrichten sind mittlerweile standardmäßig Ende-zu-Ende-Verschlüsselt
    > und werden auf dem Server gelöscht, wenn sie ausgeliefert wurden. Daher
    > funktioniert leider dein Plan, nur das Webinterface zu nutzen, nicht. Da
    > die Nachrichten nur auf dem Gerät liegen, auf dem die App installiert ist,
    > funktioniert WhatsApp Web nur, wenn das Gerät eingeschaltet und mit dem
    > Internet verbunden ist.

    Auch die News ist mir nicht entgangen, das WhatsApp seit - im Vergleich zu anderen - kurzer Zeit verschlüsselt. Mein Problem mit der Anwendung ist schlicht das sie auf dem Gerät läuft und gerne Zugriff auf meine Kontakte und so weiter hätte. Ich will das schlicht nicht. Gut meine Daten dürften sie eh schon haben dank der Leute die meine Kontaktdaten haben und WhatsApp installiert haben. Aber ich bin nicht scharf drauf dieser Anwendung auch nur irgendeine Permission zu gewähren.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  14. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: nachgefragt 06.05.19 - 10:53

    Wundert mich schon eine ganze Weile, dass das nicht viel stärker genutzt wird. Klingt erstmal nach einem lukrativeren Ziel für das man relativ einfach an die nötigen Kontaktdaten kommt.

    Datenbanken mit Handynummern gibt es zu hauf. Meine aktuelle Nummer existiert wohl schon seit über 20 Jahren. Manch einer ist gar so dämlich seine Handynummer im Telefonbuch eintragen lassen (im Internet öffentlich abrufbar). Da hat der Spammer dann auch noch kostenlos den passenden Namen dazu.
    Außerdem ist die Anzahl der Mobilfunknummern im Gegensatz zu E-Mail-Adressen limitiert.
    Ist eine Nummer erst einmal bekannt, wird sie quasi nicht mehr ungültig. Gibt ein Nutzer die Nummer ab, kriegt sie früher oder später jemand anders.

    Vermutlich sind die Prepay-Tarife in Indien (und andernorts) noch nicht billig genug, als dass es sich lohnen würde.

  15. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: atomie 06.05.19 - 11:05

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > whitbread schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ist das alles andere als
    > "instant" und ein Dialog Wie "Moin!" auf den dann die anderen 5 Kollegen
    > antworten endet fix in einem vollgemüllten Postfach.

    Ein weiterer Vorteil. Ich bekomme gar keine Nachrichten die nur aus "Moin" bestehen. Aber ich bin auch kein Teenager mehr.

  16. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Aluz 06.05.19 - 11:18

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > whitbread schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > ist das alles andere als
    > > "instant" und ein Dialog Wie "Moin!" auf den dann die anderen 5 Kollegen
    > > antworten endet fix in einem vollgemüllten Postfach.
    >
    > Ein weiterer Vorteil. Ich bekomme gar keine Nachrichten die nur aus "Moin"
    > bestehen. Aber ich bin auch kein Teenager mehr.

    Das hat nix mit Teenager sein zu tun sondern mit dem Verhältnis der Personen und dem gaenigen Umgang mit jener. Wenn der Chat wie eine Unterhaltung von Gesicht zu Gesicht geführt wird dann ist ein "Moin" um sich im Büro anzumelden nicht unüblich. Oder sagst du nicht guten Morgen wenn du morgens zur arbeit kommst? Das hat aber auch nix mit "erwachsen sein" zu tun sondern ist einfach nur unhöflich.
    Merkst'de selber, dass dein Beitrag nicht so helle war, wa? :)

  17. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: chromax 06.05.19 - 11:33

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nein, aber E-Mail" ...


    ...sagte er und wunderte sich, das er nie die Insider verstand.

  18. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Fregin 06.05.19 - 11:49

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das hat nix mit Teenager sein zu tun sondern mit dem Verhältnis der
    > Personen und dem gaenigen Umgang mit jener. Wenn der Chat wie eine
    > Unterhaltung von Gesicht zu Gesicht geführt wird dann ist ein "Moin" um
    > sich im Büro anzumelden nicht unüblich. Oder sagst du nicht guten Morgen
    > wenn du morgens zur arbeit kommst? Das hat aber auch nix mit "erwachsen
    > sein" zu tun sondern ist einfach nur unhöflich.

    Du vergleichst Äpfel und Birnen. Selbstverständlich grüßt man morgens im Büro. Mit einem sinnfreien "Moin" im Messenger zwingt man sein Gegenüber aber, die Arbeit zu unterbrechen, das Telefon in die Hand zu nehmen und aufs Display zu gucken - könnte ja wichtig sein. Wenn das 10 Mann machen, hat man spätestens die Nase voll. Grüßen kannst du im Chat, wenn du tatsächlich was willst, nicht vorher.

    > Merkst'de selber, dass dein Beitrag nicht so helle war, wa? :)

    Klassisches Eigentor, würde ich sagen...

  19. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: Aluz 06.05.19 - 11:52

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aluz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das hat nix mit Teenager sein zu tun sondern mit dem Verhältnis der
    > > Personen und dem gaenigen Umgang mit jener. Wenn der Chat wie eine
    > > Unterhaltung von Gesicht zu Gesicht geführt wird dann ist ein "Moin" um
    > > sich im Büro anzumelden nicht unüblich. Oder sagst du nicht guten Morgen
    > > wenn du morgens zur arbeit kommst? Das hat aber auch nix mit "erwachsen
    > > sein" zu tun sondern ist einfach nur unhöflich.
    >
    > Du vergleichst Äpfel und Birnen. Selbstverständlich grüßt man morgens im
    > Büro. Mit einem sinnfreien "Moin" im Messenger zwingt man sein Gegenüber
    > aber, die Arbeit zu unterbrechen, das Telefon in die Hand zu nehmen und
    > aufs Display zu gucken - könnte ja wichtig sein. Wenn das 10 Mann machen,
    > hat man spätestens die Nase voll. Grüßen kannst du im Chat, wenn du
    > tatsächlich was willst, nicht vorher.
    >
    > > Merkst'de selber, dass dein Beitrag nicht so helle war, wa? :)
    >
    > Klassisches Eigentor, würde ich sagen...

    Würde ich nicht sagen, in einer optimierten Umgebung hast du den Messenger auf deinem Arbeitsrechner und siehst im Augenwinkel "ach, der Herr Mustermax ist nun auch da".

  20. Re: Warum nicht gleich einfach E-Mail verwenden?

    Autor: 0110101111010001 06.05.19 - 12:32

    Dezentrale alternative: matrix

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Europa-Universität Flensburg, Flensburg
  3. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29