1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cathartic Objects: Roboter…

Wieso?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso?

    Autor: mxcd 08.05.19 - 00:48

    Was prädestiniert einen Roboter eher als einen Boxsack oder einen Punching Ball geschlagen zu werden?
    Doch wohl nur, dass er Sensoren hat und es mitkriegt, wenn er geschlagen und beleidigt wird.
    Wieso sollte ich das wollen?

  2. Re: Wieso?

    Autor: Hraban 15.05.19 - 17:17

    Aus Bosheit ? Lust am Quälen ?
    ICH weiss es nicht.

  3. Re: Wieso?

    Autor: rose elephant 15.05.19 - 22:20

    Cool. Und falls die Entwickler die Cathartic robotic Objects noch nicht voll funktionsfähig anbieten können, gibt es bestimmt genug freelancer, die sich mit entsprechender Arbeitskleidung als Cathartic Roboter stundenweise anbieten, das Schmürz und Boris Vian (In: 'Die Reichsgründer', 1959) lassen grüßen. Das Konzept der Produktidee ist zeitlos: Eine auf Angst und Ausgrenzung aufbauende Gesellschaft und Politik verweigert sich der konstruktiven Auseinandersetzung und Überwindung von psychisch und seelisch krankhaften Entwicklungen und versucht statt dessen, sie zu 'kultivieren'. Mit Hilfe wohl designter Schmürze kann man sich seiner selbst vergewissern, 'gesund' und 'normal' in einer wahnhaft kranken Gesellschaft zu sein. Und sonst haben wir keine Probleme? Irgendwie heiß hier geworden ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  3. Leiter Escalation- und Incident-Management (m/w/d)
    ENTEGA Medianet GmbH über KEPPLER.Personalberatung, Darmstadt
  4. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 51,90€)
  2. 999€ (Vergleichspreis ca. 1.150€)
  3. 44€
  4. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 fjür 135,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform