1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Customer First: Kundenzufriedenheit…

Wer ist hier "Kunde"?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ist hier "Kunde"?

    Autor: Muhaha 07.05.19 - 16:36

    Reden wir von den schreienden, verzweifelten Anwendern, die damit jeden Tag arbeiten müssen oder von den nach Luft schnappenden Auftraggebern, die nur froh, dass ihnen ihre Firma bei der SAP-Einführung nicht um die Ohren geflogen ist?

  2. Re: Wer ist hier "Kunde"?

    Autor: nobs 08.05.19 - 07:41

    Das ist ein guter Punkt: Was die meisten "Anwender" gar nicht auf dem Schirm haben: SAP ist eben NICHT das Programm um eine Bestellung einzutippen und für den anderen das Programm eine Lagerbewegung zu buchen.

    Es ist ein Gesamtsystem (ERP) was über alle Prozesse in der gesamten Firma Bescheid weiß. Dieses Konzept ist den meisten Anwendern fremd und es erklärt ihnen auch keiner. Sicher hätte er die Rechnung in Word schneller geschrieben. Aber wer findet diese Rechnung in einem Jahr noch wieder? Wer stellt sicher, dass nur etwas in Rechnung gestellt werden kann was auch geliefert wurde? Wer garantiert dass ausgelieferte Ware auch aus dem Inventar gestrichen wird. Wer ordnet den Zahlungseingang zu? "Vorher" wurde das von Hand gemacht, auf Zuruf, mit viel Sucherei und Flucherei...

    Und eine Firma die nun anfängt diese angeblichen "etablierten Prozesse" in SAP abzubilden, fällt damit praktisch zwangsläufig auf die Nase. Eine Rechnung ohne belieferten Auftrag zu stellen ist falsch und ein vernünftiges ERP lässt das einfach nicht zu, was den Sachbearbeiter ärgert der das in dem Moment gerade mal für richtig hält. Solche Prozesse waren vorher scheiße und sie werden nicht besser wenn ich sie in SAP abbilde. Nur ist das eben nicht die Schuld von SAP.

    Ich glaube das ist ein wichtiger Punkt wo das Image von SAP eine große Lücke hat: Diesen "System-Gedanken" als Vorteil für die Anwender zu "verkaufen" und jeden "hauseigenen Prozess" erst mal kritisch in Frage zu stellen. Ein Standard-ERP mag nicht für alles die richtige Antwort haben. Aber in 99% aller Fälle hat es einen Grund dass das der Standard ist.

    https://twitter.com/PiratNobs

  3. Re: Wer ist hier "Kunde"?

    Autor: FreiGeistler 08.05.19 - 13:54

    Ach was.
    Entwickelst du mit SAP?
    Ich zum Glück nicht. Aber was man so liest...
    Inflexibel, inkompatibel, wüste Programmiersprache, Chaos aus teuren Modulen, weil das nakte Produkt nur basics beherrscht, teure Experten, die man zur Einrichtung zwingend benötigt. Ach, und TEUER.
    Scheinbar würden es 60% nicht wieder kaufen und 90% wollen nicht upgraden (unter anderem wegen der Module).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  4. Hays AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. 3,29€
  3. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme