1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Emissionsrechte: Tesla erhält bis…

Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: amie 08.05.19 - 11:00

    Ist doch auch Steuerrelevant.

  2. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.19 - 11:12

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch auch Steuerrelevant.
    Andere Baustelle. Betrifft ja die Nutzer und ist individuell nach PKW.

  3. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: amie 08.05.19 - 13:29

    Ja, wird aber abhaengig gemacht von der g/km CO2 Ausstoß Angabe des Herstellers. IMHO muesste sich diese jetzt bei Tesla aendern.

  4. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: lestard 08.05.19 - 14:18

    Aber der Schadstoffausstoß des einzelnen Autos verändert sich doch nicht.

  5. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: dummdumm 08.05.19 - 15:14

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wird aber abhaengig gemacht von der g/km CO2 Ausstoß Angabe des
    > Herstellers. IMHO muesste sich diese jetzt bei Tesla aendern.


    Und bei Fiat werden die großen Chrysler Pick-Up dann mit geringerer Angabe verkauft?!? Irgendwas hast du da zwischen Strafzahlung für Flottenverbrauch und Angabe zum PKW stark durcheinander gebracht...

  6. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: RicoBrassers 09.05.19 - 08:38

    amie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wird aber abhaengig gemacht von der g/km CO2 Ausstoß Angabe des
    > Herstellers. IMHO muesste sich diese jetzt bei Tesla aendern.

    Also:
    Hier geht es um die Flottenemissionen.
    Diese entspricht der Summe der Emissionen aller Fahrzeuge der Hersteller geteilt durch die Summe aller gefahrenen Kilometer aller Fahrzeuge der Hersteller.
    Diese Flottenemissionen müssen einer Stelle gemeldet werden - sind die Flottenemissionen zu hoch, muss das Unternehmen eine Strafzahlung tätigen.

    Tesla und Fiat-Chrysler legen nun also ihre Fahrzeugflotten zusammen - für diese Berechnung.
    Fiat-Chrysler zahlt dafür Geld an Tesla, um so Strafzahlungen aufgrund zu hoher Flottenemissionen zu vermeiden.

    Für die Berechnung der PKW-Steuer werden lediglich die individuellen Emissionen bzw. die Fahrzeugemissionen berücksichtigt. Also das, was das einzelne Fahrzeug ausstößt (genauer: was das einzelne Fahrzeug ausstoßen kann, da der tatsächliche Kraftstoffverbrauch leider irrelevant ist).
    Dieser Wert hat sich nicht geändert, daher ändert sich bei der Steuer auch nichts für Fahrer von Fahrzeugen von Fiat-Chrysler oder Tesla.

  7. Re: Müsste jetzt nicht die CO2/km Angabe von Tesla Autos mit Fiat verrechnet werden?

    Autor: Dwalinn 09.05.19 - 08:42

    Wird der VW up und der VW Amorak auch zusammengerechnet? Ich glaube ja nicht. Fahrzeug Ausstoß und flotten Ausstoß sind zwei verschiedene Baustellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Media Cologne GmbH, Hürth
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

  3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
    Akkumangel
    Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

    Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


  1. 14:24

  2. 13:37

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 19:41

  6. 17:39

  7. 16:32

  8. 15:57