1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitsexperten…

Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: Pixel5 09.05.19 - 08:37

    Die ganze Diskussion ist total bescheuert, lasst doch mal völlig außer acht wie das gefährt angetrieben wird sonder schaut einfach drauf von welcher Geschwindigkeit, Alter und "Fahrbahn" wir hier sprechen.

    Kindern dürfen mit dem Fahrrad schon deutlich schneller als 12kmh fahren, das ist auch gut und wichtig damit sie lernen am Verkehr Teilzunehmen.
    Es ist dabei völlig egal ob die dafür strampeln oder einfach Gas geben in beiden Fällen muss man die Kids entsprechend dafür vorbereiten und dann müssen sie ihre eigenen Erfahrungen sammeln.

  2. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: nehana 09.05.19 - 09:04

    Ein Kommentar wie deiner verdeutlicht eigentlich nur, dass die Diskussion sehr wichtig ist.

  3. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: Tremolino 09.05.19 - 09:15

    Wieso? Damit irgendwelche Spinner Ihr Urängste zu Markte tragen und damit die breite Bevölkerung belästigen dürfen?!

  4. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: gast22 09.05.19 - 09:49

    Ich schließe mich Pixel5 an.

    Ebenso der Aussage nach einer Posse, die wir hier vorgeführt bekommen. Es wird so und so Unfälle geben. Die gibt es mit dem Fahrrad auch. Da gibt es nicht einmal eine Altersbeschränkung.

    Erziehung der Kinder: Dafür gibt es Kindergarten und Schule. Verkehrserziehung der Kinder: Dafür gibt es ganz strenge Regeln (wer soll das überall kontrollieren) und Rahmenpläne in Schulen.

    Eltern können sich zurücklehnen. Eigenverantwortung für sich und die eigenen Kinder. Warum? Ist ja alles durch den Staat geregelt. Kommt mir vor, wie eine Bedienungsanleitung irgendwelcher gerate, bis hin zur Batterieentsorgung oder dass man den Stecker nur an der Fassung ziehen sollte und das elektrische gerät sollte nicht Kontakt mit Wasser haben usw usf.

    Jeder muss seinen Kommentar dazu geben, Angst machen (das ist systemtypisch) und vor allem seine Person/Organisation etc. in den Mittelpunkt rücken, wenn auch nur für Bruchteile einer Zeit.

    Kein Wunder, dass es hier in D nicht vorwärts geht. Wie lautet ein altes Sprichwort: Viele Köche verderben den Brei. Ab in die Zukunft!

  5. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: Garius 09.05.19 - 09:52

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganze Diskussion ist total bescheuert, lasst doch mal völlig außer acht
    > wie das gefährt angetrieben wird sonder schaut einfach drauf von welcher
    > Geschwindigkeit, Alter und "Fahrbahn" wir hier sprechen.
    >
    > Kindern dürfen mit dem Fahrrad schon deutlich schneller als 12kmh fahren,
    > das ist auch gut und wichtig damit sie lernen am Verkehr Teilzunehmen.
    > Es ist dabei völlig egal ob die dafür strampeln oder einfach Gas geben in
    > beiden Fällen muss man die Kids entsprechend dafür vorbereiten und dann
    > müssen sie ihre eigenen Erfahrungen sammeln.
    So einfach ist das nicht. Wenn grundlegende Kompetenzen noch nicht ausreichend entwickelt sind, kannst du noch so viel trainieren. Die Fähigkeit Geschwindigkeiten einzuschätzen, hast du nun Mal frühestens ab einem bestimmten Alter. Das Erkennen kausaler Zusammenhänge ebenso (deshalb klettern Kinder auf Bäume ohne daran zu denken, dass sie irgendwie wieder runter müssen. Ganz abgesehen von dem allen, ist der Verkehr überhaupt nicht ausgelegt für Kinder. Allein die Größe der Autos. Ein Kind kann bis zu einem bestimmten Alter nun Mal nur eine bestimmte Größe haben. Da nutzt auch Training nichts, wenn das Kind zu klein ist um über die Motorhaube des Autos zu blicken.

  6. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: Garius 09.05.19 - 09:56

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schließe mich Pixel5 an.
    >
    > Ebenso der Aussage nach einer Posse, die wir hier vorgeführt bekommen. Es
    > wird so und so Unfälle geben. Die gibt es mit dem Fahrrad auch. Da gibt es
    > nicht einmal eine Altersbeschränkung.
    >
    > Erziehung der Kinder: Dafür gibt es Kindergarten und Schule.
    > Verkehrserziehung der Kinder: Dafür gibt es ganz strenge Regeln (wer soll
    > das überall kontrollieren) und Rahmenpläne in Schulen.
    >
    > Eltern können sich zurücklehnen. Eigenverantwortung für sich und die
    > eigenen Kinder. Warum? Ist ja alles durch den Staat geregelt. Kommt mir
    > vor, wie eine Bedienungsanleitung irgendwelcher gerate, bis hin zur
    > Batterieentsorgung oder dass man den Stecker nur an der Fassung ziehen
    > sollte und das elektrische gerät sollte nicht Kontakt mit Wasser haben usw
    > usf.
    >
    > Jeder muss seinen Kommentar dazu geben, Angst machen (das ist
    > systemtypisch) und vor allem seine Person/Organisation etc. in den
    > Mittelpunkt rücken, wenn auch nur für Bruchteile einer Zeit.
    >
    > Kein Wunder, dass es hier in D nicht vorwärts geht. Wie lautet ein altes
    > Sprichwort: Viele Köche verderben den Brei. Ab in die Zukunft!
    Aber es geht doch nicht um die Verhinderung aller Unfälle sondern um die Verringerung?
    Und das mit den Kommentaren lässt sich auf beide Seiten anwenden. Immerhin zeigen viele Kommentare, dass sie nur wenig Ahnung über die Entwicklung eines Kindes in den verschiedenen Altersstufen haben.

  7. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 10:18

    Das ist prinzipiell richtig - Kinder können Geschwindigkeiten bis zu einem gewissen Alter nicht richtig einschätzen. Trotzdem übt man schon mit kleinen Kindern das Radfahren.

    Unsere Tochter hat mit dreineinhalb Jahren das Radfahren gelernt, und fährt inzwischen (sie wird im Juni 4) schon mit uns auf dem Gehweg mit. Rollter fuhr sie schon lange vorher, und hat so auch schon gelernt, an Straßen anzuhalten. Und ja, sowohl mit dem Roller, als auch jetzt mit dem Rad, fährt sie auch jetzt schon 10km/h. Mit 11 Jahren MÜSSEN Kinder auf der Straße oder dem Radweg radfahren, sie dürfen den Gehweg dann nicht mehr benutzen.

    Darum ist es völlig unverständlich, dass man sie erst mit 14 Jahren, analog zum Mofa, die E-Roller nutzen lassen will.

  8. wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: flasherle 09.05.19 - 11:26

    .. an mir vorbei fährt bekommt es + das elternteil dazu erst mal ne ansage. wer mit +8..+10 km/h an einem fussgänger vorbei knallt der hat wojhl 0 erziehung genossen...

  9. Re: wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: Tantalus 09.05.19 - 11:30

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. an mir vorbei fährt bekommt es + das elternteil dazu erst mal ne ansage.
    > wer mit +8..+10 km/h an einem fussgänger vorbei knallt der hat wojhl 0
    > erziehung genossen...

    Letzteres trifft leider auch auf einen Großteil der volljährigen Fahrradfahrer zu, wie ich fast jeden Tag feststellen muss.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 11:41

    Wer sagte denn etwas von "vorbeiknallen"?
    Dort steht, dass Kinder bereits jetzt auf dem Gehweg so schnell fahren, übrigens legal.
    Aber eben nur wenn Platz vorhanden ist. Wird auch bei den Rollern nicht anders sein.
    Kinder mit Kickboards sehe ich täglich auf dem Bürgersteig, die machen auch langsamer wenn wenig Platz ist. Warum sollt da mit E-Rollern anders sein?

  11. Re: wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: flasherle 09.05.19 - 11:43

    wo siehst du das? hier heizen alle an fussgängern in der fussgänger zone vorbei wie wenns kein morgen gibt. völlig egal ob fahhrad, roller, ksateboard, inliner, etc.....

  12. Re: wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: jake 09.05.19 - 11:46

    nochmal: was hilft es, wenn jetzt jeder seine eigene wahrnehmung zur grundlage macht? da kommen am ende nur ego-trips bei rum, so wie man sie bei der umsetzung der neuen verordnung ja auch allerorts beobachten kann!

  13. drama!

    Autor: jake 09.05.19 - 11:51

    die differenz zwischen der durchschnittlichen schrittgeschwindigkeit und 12 km/h als "vorbeiknallen" zu bezeichnen, ist einfach nur polemisch. aktuell dürfen kinder (bis 8 jahren, meine ich?) mit nicht-elektrischen gefährten völlig legal und vor allem beliebig schnell auf dem bürgersteig fahren, solange sie keine fussgänger gefährden. ich kann mich da an keinen shitstorm und dramatische unfallserien erinnern, aber ich lasse mich gerne überzeugen.

    die ganze diskussion über e-tretroller ist doch mittlerweile entgleist, weil alle seiten nur an sich denken und potentielle gefahren überdramatisiert werden. mittlerweile sind die fronten auch verhärtet, und keine seite will ihre position aufgeben. ich finde es erbärmlich und rückständig!

    btw, auch zum thema:
    https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/e-scooter-wie-die-roller-eingefuehrt-werden-kolumne-von-sascha-lobo-a-1265292.html

  14. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: specialsymbol 09.05.19 - 12:15

    Bitte nicht mit Verstand und Fakten gegen politische Entscheidungen argumentieren! Es geht wie immer bei Politik um Macht und Einfluss.

    Hier beispielsweise: Seht her, ich bin progressiv und erlaube irgendein neumodisches Zeug. Aber, ich bin auch vorsichtig und nehme auf unsere Rentner sowie die Industrie Rücksicht, da erstere Angst vor allem haben was sie nicht kennen und letztere Angst hat, dass die Kunden ihre Gewohnheiten ändern.

    Also schränke ich die Nutzung ein, am besten für eine Nutzergruppe die mir nicht gefährlich wird (=Kinder, sonstige Randgruppen) und mache es so unpraktisch wie möglich, damit die Industrie beruhigt ist.

  15. Re: wenn ein kind mit 12km/h+ auf dem gehweg...

    Autor: hifimacianer 09.05.19 - 13:02

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo siehst du das? hier heizen alle an fussgängern in der fussgänger zone
    > vorbei wie wenns kein morgen gibt. völlig egal ob fahhrad, roller,
    > ksateboard, inliner, etc.....

    Ich rede von ganz normalen Gehwegen, bei mir in der Stadt.
    Wenn kein Platz zum Fahren da ist, wird langsam gemacht.

    Wenn Platz vorhanden ist, sehe ich kein Problem schneller zu fahren.

  16. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: Hotohori 09.05.19 - 13:53

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich schließe mich Pixel5 an.
    > >
    > > Ebenso der Aussage nach einer Posse, die wir hier vorgeführt bekommen.
    > Es
    > > wird so und so Unfälle geben. Die gibt es mit dem Fahrrad auch. Da gibt
    > es
    > > nicht einmal eine Altersbeschränkung.
    > >
    > > Erziehung der Kinder: Dafür gibt es Kindergarten und Schule.
    > > Verkehrserziehung der Kinder: Dafür gibt es ganz strenge Regeln (wer
    > soll
    > > das überall kontrollieren) und Rahmenpläne in Schulen.
    > >
    > > Eltern können sich zurücklehnen. Eigenverantwortung für sich und die
    > > eigenen Kinder. Warum? Ist ja alles durch den Staat geregelt. Kommt mir
    > > vor, wie eine Bedienungsanleitung irgendwelcher gerate, bis hin zur
    > > Batterieentsorgung oder dass man den Stecker nur an der Fassung ziehen
    > > sollte und das elektrische gerät sollte nicht Kontakt mit Wasser haben
    > usw
    > > usf.
    > >
    > > Jeder muss seinen Kommentar dazu geben, Angst machen (das ist
    > > systemtypisch) und vor allem seine Person/Organisation etc. in den
    > > Mittelpunkt rücken, wenn auch nur für Bruchteile einer Zeit.
    > >
    > > Kein Wunder, dass es hier in D nicht vorwärts geht. Wie lautet ein altes
    > > Sprichwort: Viele Köche verderben den Brei. Ab in die Zukunft!
    > Aber es geht doch nicht um die Verhinderung aller Unfälle sondern um die
    > Verringerung?
    > Und das mit den Kommentaren lässt sich auf beide Seiten anwenden. Immerhin
    > zeigen viele Kommentare, dass sie nur wenig Ahnung über die Entwicklung
    > eines Kindes in den verschiedenen Altersstufen haben.

    Schon klar, und die Anderen halten sich für Experten darin, obwohl sie teilweise nicht mal eigene Kinder haben. Sonst wüssten sie selbst so etwas absolut triviales wie das jedes Kind eben anders ist.

  17. Re: Kinder fahren auch schon mit dem Fahrrad auf dem Bürgersteig und das schneller als 12kmh

    Autor: gadthrawn 09.05.19 - 14:27

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Damit irgendwelche Spinner Ihr Urängste zu Markte tragen und damit
    > die breite Bevölkerung belästigen dürfen?!

    Wenn du mit Spinner die meinst, die weniger am Strassenverkehr teilnehmen aber mehr Unfälle haben - ja die e-Roller und E-Biker sind Spinner.

    Beide Gruppen haben (e-Roller in den Staaten, e-Biker hier) deutlich höhere Unfallzahlen im Vergleich zu... allen anderen. e-Roller hat die US Gesundheitsbehörde eine erhöhte Unfallzahl und gleichzeitig erhöhte Gefährdung durch fast 50% Schädel-Hirn-Trauma festgestellt.

    Aber man ist halt nicht fortschrittsgläubig wenn man nicht durch die Fussgängerzone rast.

  18. Re: drama!

    Autor: das-emu 10.05.19 - 00:36

    Und wenn es zu schnell ist rufst du ihr zu es soll langsamer machen.
    Notfalls bist du auch vorgesprungen ziehst sie von der Strasse runter. Wichtig ist nicht das es ein kleines Kind ist, sondern das es in begleitung eines Erwachsenen ist.

    Bei uns gibt es in der 4. Klasse die Veloprüfung (ca ab 10 also) ab dem alter hätte man so ein E-Roller schon erlauben dürfen.


    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die differenz zwischen der durchschnittlichen schrittgeschwindigkeit und 12
    > km/h als "vorbeiknallen" zu bezeichnen, ist einfach nur polemisch. aktuell
    > dürfen kinder (bis 8 jahren, meine ich?) mit nicht-elektrischen gefährten
    > völlig legal und vor allem beliebig schnell auf dem bürgersteig fahren,
    > solange sie keine fussgänger gefährden. ich kann mich da an keinen
    > shitstorm und dramatische unfallserien erinnern, aber ich lasse mich gerne
    > überzeugen.
    >
    > die ganze diskussion über e-tretroller ist doch mittlerweile entgleist,
    > weil alle seiten nur an sich denken und potentielle gefahren
    > überdramatisiert werden. mittlerweile sind die fronten auch verhärtet, und
    > keine seite will ihre position aufgeben. ich finde es erbärmlich und
    > rückständig!
    >
    > btw, auch zum thema:
    > www.spiegel.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über duerenhoff GmbH, Wunstorf
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. (u. a. Anno 1800 ab 29,99€, Ghost Recon Breakpoint ab 19,80€, Rainbow Six Siege ab 8,00€)
  3. (-79%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
    2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    3. Sport@home Kampfkunst geht online